Motorschaden BVK?

Hallo Tornador,

wie oben @Rabbit geschrieben hat geht ja ein Motor nicht einfach so über die Wupper.

Ich glaube inzwischen, daß ich keinen akuten Motorschaden habe, sondern was anderes nicht stimmt.

Ich gehe nun meinem Anfangsverdacht mit dem Unterdrucksystem nach. Da hatte mein Mechaniker gesagt es wäre alles i.O. Jetzt schau ich ob es stimmt.

Die Messuhr hab ich beim Unterdruckspeicher reingehängt und sie zeigt im Betrieb den Wert vom Foto an. Leider mit 0,55bar unter 0,6bar. Schalte ich den Motor aus, fällt der Druck in unter einer min. auf 0bar ab.

Jetzt ist die Frage, ob das normal ist oder ob ich auf der richtigen Spur bin. Den Abstellschlag hab ich zusätzlich auch. Die Klappe zieht nicht an.

Wie soll ein Unterdruck System einen Motorschaden verursachen?

Motorschäden gibt es durch Schmierungsmangel, Materialfehler, Wartungsmängel, Überhitzung, Überlastung…aber davon das ein Motor wegen minimalen Abweichungen im Unterdruck System sterben kann habe ich in fast 40 Jahren Kfz Schrauben noch nicht gehört!

Mag sein, ich versuch halt gerade rauszfinden ob mein Messwerte ok ist und ob das Absacken auf 0bar normal ist oder nicht. Weißt du da was darüber?

Das ist definitiv nicht normal - dafür hat man ja auch u.a. einen Unterdruckspeicher damit das nicht passiert.
Ich hab auch schon bei stehendem Motor das VTG mehrmals ansteuern können mit dem Druck aus dem Unterdruckspeicher - weiß aber nicht ob der Unterdruck auch längere Zeit erhalten bleibt. Denke aber schon wenn alles dicht ist.

Das einzige was passiert ist verhärten vom Bremssystem und Probleme bei der Ladedruckregelung, aber mit dem Motor hat das nix zu tun von wegen Motorschaden.

Man muss einfach dafür sorgen das alles dicht ist und sollte es Abweichungen geben, diese lokalisieren und beseitigen

Danke für die Antwort. Ich bin grad fleißig auf der Suche nach dem Leck.

Ich mach es mit Handpumpe und Manometer paar Schläuchen und T-Stück.

Ausgeschlossen sind schon mal die teuertsen Teile:

  • AGR beide Druckdosen halten den Unterdruck stabil
  • Turbo Druckdose mit Schlauch bis zur 1. Muffe hält auch 0,6bar
  • Druckspeicher hält auch seinen Druck

Leider ist die Suche eine ganz unschöne Arbeit. Kein Platz und die Schläuche lassen sich nicht abziehen.

Diese ganzen T-Stücke und Doppel-T-Stücke sind bei 7zap nur abgebildet aber ohne Teilenummer.

Ich verliere den Druck zwischen Speicher und dem Schlauch der neben dem grünen Nippel vom BKV-Schlauch abgeht. Kann also fast alles sein.

Als nächstes schau ich mir die 3 Schläuche an die hinter dem AGR hintes blech gehen. Da sehen welche vom Abstellhebel angeschabt aus.

ok :prima:

Alle 3 Schläuche geprüft. Ohne Erfolg. Also kein Leck. Die sind schon mal Dicht.

Heute Geistesblitz gehabt und neuen Versuchsaufbau.

Hab wieder das Gesamtsystem ab BKV Schlauch also ohne BKV in Unterdruck gesetzt und den ATM Filter abgemacht und verschlossen.

Ergebnis:
Druck steht. Zieh ich den ATM Verschluß kurz raus, so fällt der VAC ab. Steck ich schnell wieder was rein, so ist noch etwas VAC im System.

Nun wird es spannend:
Die Messuhr sitzt vor dem Rückschlagventil. Plötzlich steigt der Zeiger richtung VAC an ohne selbst VAC zu erzeugen. → Ergo Rückschlagventil defekt

Der Druck haut zusätzlich über ATM ab. Daraus schließe ich, daß eines der Beiden Magnetventile undicht ist und ATM ins VAC nachströmt.

Weiß jemand ob die Magnetventile im Standby zu bzw. Dicht sein müssten?

Auch noch interessant, das AGR fängt kurz vor dem -0,5 bar VAG zu Arbeiten hörbar/Schließen an. Mein System hält bzw. schaft aber mit dem Fehler nur -0,55bar.

Suchen würde ich:
-Trick um die Schläuche leichter abzubekommen

  • Erstausrüster für das Magnetventil
  • Erstausrüster für das Rückschlagventil
  • sind die Schlauchquerschnitte 3,5mm und 4,2mm?

Update:

Rückschlagventil Unterdruck 046 905 291A durchlässig im beide Richtungen.

Moin, wo sitzt denn dieses Rückschlagventil? (Foto oder Link auf 7zap?)
Das ist ja nicht das zum BKV, oder? (das zum BKV sieht man hier :click: auf den Fotos)

Edit: Die Teilenummer 046905291A kam in diesem Beitrag bereits vor, dort war es aber undurchlässig:



Hier die Bilder. Im 7zap ist es Teil Nr.17. Pos. Im KFZ ist hinter dem Blech wo die Druckwandler sitzen rechts hinten unter dem fürs AGR.

Ich würd gerne paar Meter Schlauch und T-Stücke und Verbinder dazu bestellen. Irgend ein Tip was sich da so bewehrt hat?

Genau ist ein anderes Rückschlagventil.
Es trennt den Turbo mit Druckspeicher vom AGR ohne Speicherstabilisierung.

So wie ich es verstehe.

Nun habe ich mal den ganzen Schlauchsalat ausgebaut. Jetzt kann man schön die Schläuche tauschen.

Das Rückschlagventil hab ich auch getauscht. Leider muß nun mindestens eines der 3 Ventile undicht sein.

Jetzt hab ich alle Ventile einzeln auf der Unterdruckseite abgedrückt.

Das vom Turbo hält den Unterdruck nicht.
Dann bestell ich das mal und schaue ob der Druck dann bleiben mag.

Sodala Ventil für Druckregelung Turbo ist da. Pieburg ist nun Rheinmetall. Dann muß es ja toll sein. Nun hält der Unterdruck wieder.

Als Nächstes verheirate ich den Schlauchsalat wieder mit dem KFZ.

Dann hoffe ich das Motorschadenähnlichegeräusch beseitigt zu haben.

Frage: welche Paste kann ich verwenden um die Krümmerdichtung beim Abgas von außen zu flicken?

Da gibt es nichts, Krümmer muss ab!

Im übrigen verursachen undichte Krümmer Geräusche wie Motorschaden

Das klingt nicht so gut was meine Abdichthoffnungen angeht.

Ich spiel mich da jetzt erst mal mit so einem Kessel-Kit von Fermit. Hab schiss die Bolzen abzureißen. Danach… weiß ich auchnicht wie ich es mache.

Viel WD 40 im Vorfeld und Geduld, alles andere ist vergeblich!

Update:

Unterdrucksystem eingebaut. Motor klingt gut, mal kurz bis 3500U/min. hochgedreht. Turbo klingt auch wieder normal. Abstellklappe funzt auch wieder. Kein Abgasgeruch.

Alles wieder zusammengebaut. Jetzt klackert der Motor wieder und es stinkt nach Abgas.

Wird es wohl tatsächlich die Krümmerdichtung sein.

Dann zeitnah ran bevor die nächsten Folgeschäden kommen, denn der Abgasdruck wird benötig

Beim ASZ meiner Tochter hat das auf Dauer für rausgerissene Stehbolzen geführt und der Krümmer war durch die Abgase nicht mehr ganz plan, wir hatten das Auto so gekauft, war schon ein Kampf das ganze dicht zu bekommen