Kupplungspedal hängt wieder, Nehmerzylinder schon ersetz, woran liegt es ?

Hallo Leute, ich verzweifele an meiner Kupplung, genau deren Hydraulik. Alle 3-6 Monate hängt das Kupplungspedal, beim letzten Mal mussten wir deswegen voll besetzt 300km unfreiwillig mit einem Abschlepper nachhause transportiert werden - für die Kinder war das natürlich spannend, aber dennoch nervig.

Nehmerzylinder habe ich bereits ersetzt Kupplung und Nehmerzylinder ersetzt (Kupplung dabei auch gleich), Geberzylinder und alle Bremsleitungen sind dicht, es tritt nirgends sichtbar Bremsflüssigkeit aus, dennoch sinkt der B-flüssigkeitstand, dann leuchtet die Bremsenfehler Warnanzeige, anschließend hängt die Kupplung, Gänge lassen sich nicht mehr einlegen.

Auffüllen und Kupplung entlüften bringt dann wieder einige Zeit Abhilfe.

Wohin verschwindet die Bremsf. ?
Ich tausche ungern den Geberzylinder auf Verdacht, oder ist das doch empfehlenswert ?
Was kann ich noch tun ?

Vielen Dank im voraus.

#1

Weiter suchen.

Die Bremsflüssigkeit verschwindet nicht, irgendwo ist eine Undichtigkeit.

Viel Erfolg dabei.

3 Likes

#2

Schau mal am Nehmerzylinder …

#3

Das hängende Kupplungspedal kann man i.d.R. mit dem Fuß zurück ziehen und weiter fahren, d.h. man benötigt erst mal keinen Schlepper :dribbel: .

Wenn der HBZ defekt ist kann auch die Glocke vom BKV voll laufen und oder die Brühe in den Fahrerfußraum unter den Teppich laufen.

Hattest Du schon mal den Unterfahrschutz ab und da geschaut ob es feucht ist ?

Sonst Parke einfach mal in einer sauberen Garage, dann siehst Du wo es feucht auf dem Boden wird :wink: .

Gruß

Rabbit

#4

Danke ! Ich fülle nach und suche weiter, berichte dann, wenn ich es gefunden habe, damit weitere Betroffene hoffentlich nicht so geplagt sind, wie ich !

#5

Langsam bin ich mit meinem Latin am Ende: nach dem Nehmerzylinder (NZ), den ich vor ca. 1 Jahr ersetzt habe und der offenbar gar nicht defekt war, habe ich nun auch den Geberzylinder (GZ) ersetzt, der offenbar auch nicht defekt war. Was für eine Sauarbeit, ABS Block muss 'raus und man braucht unbedingt das Spezialwerkzeug, um das Kupplungspedal vom GZ im Fußraum zu trennen - hatte ich nicht, habe den Clip mit einem Akkuschrauber zerstört für ein paar Euronen einen neuen Clip vom Freundlichen gekauft. Gleich eine neue Dichtung am GZ-Ausgang auf das gesteckte !! Rohr aufebracht, entlüftet (russisch), Rohrleitung vom GZ zum NZ akribisch gereinigt und untersucht - alles scheint dicht zu sein, dennoch sinkt der Pegel im Bremsflüssigkeitsrevervoir und die Kupplung hält den Druck nicht: der Druckpunkt wandert bei gedrücktem Pedal zur Spritzwand hin, nach ca. 1-2 Minuten mit gedrücktem Pedal trennt die Kupplung dann nicht mehr, der Wagen fängt dann bei voll gedrücktem PEdal an zu kriechen und das Pedal hängt an der Sptizwand. Zieht man es mit dem Fuß zurück, ist sofort wieder Druck da, und die Kupplung trennt wieder normal. In der Glocke des HBZ sammelt sich auch keine Bremsflüssigkeit. Wohin verschwindet die Flüssigkeit ? Es gibt doch nur den Schlauch vom Reservoir zum GZ und die Leitung vom GZ zum NZ - und da ist alles dicht !

Vielen Dank im voraus.

1 Like

#6

Da Du nicht mit einem Diagnosegerät den ABS-Block angesteuert hast, hast Du meines Wissens Luft im System. „Russisches“ entlüften funktioniert nach meinen Informationen nicht.

#7

Es ist immer noch eine Undichtigkeit im System. Das muss zu finden sein !
Hast du beim Entlüften Druck auf dem Bremsflüssigkeitbehälter aufgebaut?
Gruß

#8

#5
Musst Du auch immer noch Bremsflüssigkeit nachfüllen ?

Falls ja, ist IMMER noch was undicht ! und die Brühe läuft irgendwo auf die Gas oder in den Fahrgastraum ( letzteres müsste aber irgendwann etwas stechend riechen ).

Falls Du nichts nachfüllen musst, ist entweder noch Luft im System oder wenn wirklich alles andere Dicht ist eventuell die Gummidichtungen im HBZ defekt.

Gruß

Rabbit

#9

Der Hauptbremszylinder hat aber keinen Einfluss auf die Kupplung, oder wie soll das gehen?

Der Geberzylinder der Kupplung hat seinen eigenen Anschluss. Da kann meiner Meinung nach auch keine Luft aus dem Bremssystem rein gelangen. Die Luft wandert bei vollem Flüssigkeitsbehälter nicht wieder nach unten zum Geberzylinder.

#10

#9

Hast ja Recht :oops: , war in Gedanken zum Bremspedal abgedriftet.

ABBA der Hydraulikdruck kann die Luft(-bläschen) ( sofern überhaupt vorhanden) auch nach unten drücken, im Brems- wie auch im Kupplungsskreislauf.

Gruß

Rabbit

#11

Hallo Leute

Ja, ich muss Bremsflüssigkeit nachfüllen. Ich habe das System Rad für Rad entlüftet, hinten rechts zuerst, vorne links zuletzt und von diesem Rad dann mittel Schlauch auf den NZ-Entlüfter rückwärts die Kupplung entlüftet. Hat einwandfrei funktioniert, die Bremse geht auch einwandfrei, bei undichtem HBZ müßte doch das Bremspedal nach einiger Zeit bis zum Boden durchdrückbar sein.

Wenn nur noch Luft in der Kupplung is, warum trennt dann die Kupplung zuerst normal, wenn man dann das Pedal gedrückt hält aber nach einer Weile nicht mehr ? Zieht man dann das Pedal hoch ist wieder Druck da. Kann ich mir nur damit erklären, dass die Druckseite ab GZ irgendwo undicht ist, es ist aber nirgends auch nur ein Tropfen Flüssigkeit zu finden. Daher bin ich ja perplex, denn die Kupplungshydraulik ist in dieser Hinsicht ja unabhängig von der Bremshydraulik.

#12

Ich würde zuerst die Kupplung entlüften, diesmal so wie das anständige Leute machen.
Also Druck auf den Bremsflüssigkeitsbehälter geben (1 bar), mit dem Kupplungspedal pumpen und Druck halten,
dann den Entlüfter am Geberzylinder öffnen und Luft rauslassen. Vorher natürlich Behälter auffüllen.
Das mehrfach wiederholen bis sicher keine Luft mehr rauskommt.
Wenn das nicht hilft dann kannst du…
Gruß

1 Like

#13

Ok, ich werde sie beim Freundlichen mal mit Überdruck entlüften lassen, sollte ja nicht sol viel kosten. So ganz logisch finde ich das allerdings nicht, denn wenn Luft im Druckstrang wäre, würde diese doch beim Betätigen des Pedals sofort komprimiert werden und die Kupplung erst gar nicht richtig trennen - oder anders ausgedrückt, wie erklärt sich mit Luft im System, dass die Kupplung eine Weile Druck hält, dann aber nicht mehr und das Pedal hängt ?

#14

Bei älteren Fahrzeugen würde ich höchstens mit 0,5 Bar entlüften.
Nur vorsichtshalber.

#15

#13 In der Hydraulik hat die Luft nichts zu suchen.

Ja, die wird verdichtet, aber gibt nicht so viel Druck weiter wie die Flüssigkeit.

Da können schon seltsame Dinge dabei rauskommen, wie z.B. jetzt bei deiner Kupplung.

#14 Ich lasse mit mir handeln, dann eben nur 0,5 Bar. Hauptsache mit Überdruck vom Behälter zur Kupplung und nicht umgekehrt.

Gruß

#16

#15 da sind wir uns einig :slight_smile:
Mit 1 Bar hattest du schon Recht (VW sagt max. 1 Bar), aber ob das der alte Ausgleichsbehälter noch verträgt …

#17

Da der Nehmerzylinder ja innerhalb der Kupplungsglocke liegt, befindet sich das Entlüftungsventil ja eine kurze Wegstrecke vor dem Zylinder. Wenn sich auf den allerletzten cm Luft befindet, kann man die mit der normalen Methode fast nicht herausbekommen. Ich kann mich erinnern, mal gelesen zu haben, dass diese kurze Strecke nur der „auskuppelnde“ Nehmerzylinder selbst entlüften kann. Also praktisch durch das zurück fahren.

Habe ich selbst noch nicht machen müssen. Praktisch geht das doch wohl nur dann, wenn ich die Kupplung drücke, und dann beim Loslassen des Pedals am Nippel öffne und absauge, oder?

#18

Der Entlüfter befindet sich oberhalb des Nehmerzylinders. Die Luft geht aus dem Zylinder in die Anschlußleitung und kann so entweichen. Wenn über den Entlüfter die Flüssigkeit reingedrückt wird, dann kann aus dem Zylinder nichts raus, das ist eine Sackgasse.

#19

Danke Leute, sehr nützliche Diskussion, hoffentlich profitieren davon viele weitere geplagte Seelen. Morgen habe ich Termin beim Freundlichen. Mitte/Ende der Woche kann ich dann melden, was Sache ist.