Forenbeitrag (mehr als 15 Kommentare)

Reifenwechsel

Bild von wobbelvsg

Habe gestern bei meinem Gal III (Bj. Mai 2007) einen Reifenwechsel durchführen wollen (Sommerreifen gegen Winterreifen).

Ich setzte also mit meiner langjährigen Hobbybastlererfahrung den Wagenheber an den durch die Bedienungsanleitung gekennzeichneten Absetzpunkte an. Diese sind auch zusätzlich durch eine kleine Einkerbung pro Seite gekennzeichnet.

Als ich das Fahrzeug "aufbockte", musste ich feststellen, wie sich der Schweller nach außen deformierte. Ich brach sofort den Wechsel ab und musste anschließend unter Tränen den Schaden feststellen.

Es ist mittlerweile mein 8 Fahrzeug in 25 Jahren und ich habe schon so mach einen Reifen gewechselt. Ich kann mich jedoch nicht daran erinnern, dass sich dabei der Schweller deformiert hat.

Ist das eventuelle ein Fabrikationsfehler? Ist das normal?

Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht.

Danke für eure Anteilnahme!

Moin, Über diesen Mangel

Bild von artist

Moin,

Über diesen Mangel unserer Autos kannst du hier viele Geschichten lesen. Mir selbst ist es beim ersten Mal wie dir gegangen. Die meißten hatten Glück im Unglück denn die Werkstätten haben die Schweller verbogen und mussten sie wieder instandsetzen.

Der einzige Trost der dir bleibt:

Du bist nicht allein.

Trotzdem einen schönen Sonntag.

PS.: lies dir mal folgenden Beiträge durch: http://www.sgaf.de/viewtopic.php?t=31347

http://www.sgaf.de/viewtopic.php?t=21398

http://www.sgaf.de/viewtopic.php?t=28144

Hallo wobbelvsg, die

Bild von dieselsmell

Hallo wobbelvsg,

die Ansetzpunkte für den Bordwagenheber sollten schon aushalten können, dass man den Wagen dort hochhebt.

Im Baumarkt gibt es für ca. 20 € einen hydraulischen Rangierwagenheber mit 2 Tonnen Traglast. Auf die Pratze lege ich immer einen kleinen Holzklotz und hebe den Wagen dann an den Werkstatt-Ansetzpunkten an, um Reifen zu wechseln, Bremsbeläge zu tauschen etc. Vielleicht funktioniert das besser als mit dem Bordwagenheber.

Das ist ja unvorstellbar..Der

Bild von TomausDo

Das ist ja unvorstellbar..Der Galaxy III hat das gleiche Problem wie die SGAs I+II ?

Wann lernen die das denn?

Bei den SGAs I+II konnte man wenigstens mit dem Bordwagenheber, wenn man ihn an die gekennzeichnete Stelle anbrachte, den Wagen "unfallfrei" anheben. Da waren es meist die Werkstätten, die ihre Teller falsch anbrachten. Beim neuen Galy III geht noch nichtmals das?

Schande! Rolling Eyes

Bild von Manfred

"wobbelvsg" schrieb:
Habe gestern bei meinem Gal III (Bj. Mai 2007) einen Reifenwechsel durchführen wollen (Sommerreifen gegen Winterreifen). Ich setzte also mit meiner

langjährigen Hobbybastlererfahrung den Wagenheber an den durch die Bedienungsanleitung gekennzeichneten Absetzpunkte an.
Diese sind auch zusätzlich durch eine kleine Einkerbung pro Seite gekennzeichnet.

Als ich das Fahrzeug "aufbockte", musste ich feststellen, wie sich der Schweller nach außen deformierte. Ich brach sofort den Wechsel ab und musste anschließend unter Tränen den Schaden feststellen.

Es ist mittlerweile mein 8 Fahrzeug in 25 Jahren und ich habe schon so mach einen Reifen gewechselt. Ich kann mich jedoch nicht daran erinnern, dass sich dabei der Schweller deformiert hat.

Ist das eventuelle ein Fabrikationsfehler? Ist das normal?

Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht.

Danke für eure Anteilnahme!

Hallo wobbelvsg!

Hast du denn auch den Originalen Wagenheber benutzt?

Ich nehme nun mal an, dass du so einen Rangierwagenheber, wie dieselsmell ihn beschrieben hat, verwendet hast,

denn dann hast du den gleichen Fehler gemacht, den sie auch in den Werkstätten machen!

mfg.

Habe einen Hydraulikheber auf

Bild von wobbelvsg

Habe einen Hydraulikheber auf Rollen verwendet. Holzklotz und ein Stück Teppich zur Dämpfung.

Bild von wobbelvsg

"wobbelvsg" schrieb:
Habe einen Hydraulikheber auf Rollen verwendet. Holzklotz und ein Stück Teppich zur Dämpfung.

Einen Orginalheber ist nicht enthalten. Bei einer kleineren Reifenpanne wird eine Klebstoff mittels Druckflasche über das Reifenventil in den Reifen gepumpt.

Bild von Manfred

"wobbelvsg" schrieb:
Habe einen Hydraulikheber auf Rollen verwendet. Holzklotz und ein Stück Teppich zur Dämpfung.

Ja dann, lieber wobbelvsg, liegt der Fehler bei dir Embarassed

Mit so einem Wagenheber, immer hinter dem Falz, am Träger aufheben Wink

mfg.

Moin, beim alten Galaxy und

Bild von Meschi

Moin,

beim alten Galaxy und natürlich auch bei den Sharanen und Alhambras dieser Welt sind in der Bedienungsanleitung die Ansetzpunkte für Rangierwagenheber und Hebebühnen ausgewiesen. Diese Punkte sind nicht an den Schwellerfalzen (hier soll nur der serienmäßige Wagenheber angesetzt werden).

Steht in der Bedienungsanleitung des GIII nichts über das Ansetzen von Ragierwagenheber oder Hebebühne??

Gruß

Meschi

Moin, Bei mir hats den

Bild von artist

Moin,

Bei mir hats den Schweller aber trotz des Serienwagenhebers deformiert. Also auch das kann passieren.

Bild von Gast

"Meschi" schrieb:
Moin,

beim alten Galaxy und natürlich auch bei den Sharanen und Alhambras dieser Welt sind in der Bedienungsanleitung die Ansetzpunkte für Rangierwagenheber und Hebebühnen ausgewiesen. Diese Punkte sind nicht an den Schwellerfalzen (hier soll nur der serienmäßige Wagenheber angesetzt werden).

Steht in der Bedienungsanleitung des GIII nichts über das Ansetzen von Ragierwagenheber oder Hebebühne??

Gruß

Meschi

In der Bedienungsanleitung steht nur, dass das Fahrzeug nicht mit einem Wagenheber ausgestattet ist. Es steht lediglich dieser Hinweis in der Anleitung:"Benutzen Sie nur die angegebenen Hebepunkte. Wagenheber mit einer min. 1,5 t Tragfähigkeit und Stempel mit einem Durchmesser von 80 mm verwenden!".

Nichts Anderes habe ich durchgeführt.

Selbst in der Anleitung ist deutlich durch ein Sinnbild zu erkennen, dass mann den Wagenheber vor der Pfalz ansetzt.

Hallo, habe gerade bei

Bild von Gast

Hallo,

habe gerade bei meinem 6 Wochen alten S-MAX den Schweller total demoliert (eingedrückt incl. Abriss einiger Schweisspunkte). Dabei habe ich den hydraul. Rangierwagenheber (Bordwagenheber gibts nicht) nach Bedienungsanleitung angesetzt (Hebepunkte sind durch Kerben im Schweller gekennzeichnet, auch nach der Zeichnung in der Bedienungsanleitung habe ich richtig angesetzt). Trotzdem: ein lauter Knack, und der Wagen stand ein Stück tiefer.

Frage: habe ich eine Chance, dass Ford da was auf Garantie übernimmt? Ich sehe jedenfalls nicht, wo ich was falsch gemacht habe....

Kann mir jemand helfen?

Danke!

Dirk

Hallo Dirk, mir ist es

Bild von wobbelvsg

Hallo Dirk,

mir ist es ähnlich gegangen. Habe mich strikt an die Bedienungsanleitung gehalten. Gleiches Ergebnis!

War beim Händler. Diéser hat mich an die Fordwerke nach Köln verwiesen.

Habe dort mit dem Kundendienst gesprochen. Der hat mich zum Händler zurück geschickt. Jetzt wird ein Kostenvoranschlag erstellt. Dieser geht nach Köln. Ford prüft dann, ob Eigenverschulden, Materialfehler oder falsche Bedienungsanleitung die Ursache war.

Telefonnummer von Ford (Köln): 02219033333, von 07.30 - 17.00 Uhr.

Bleib hartnäckig, den ich kann mir nicht vorstellen, dass wir alle zu blöd zum Reifenwechseln sind.

Die sollten bei Ford mal ihre Bedienungsanleitung überholen.

Holla die Waldfee .....

Bild von nanimarc

Holla die Waldfee .....

Das scheint ja noch dramatischer zu sein als bei den Ur-SGA.

Da muss aber Ford getreu dem Slogan sein. ( Ford, die tun was ).

:( Tja Freunde, ich hab

Bild von Haselschnasel

Sad Tja Freunde, ich hab bisher die Entwicklung in Bezug auf das Reifenwechsel mit großen Interesse verfolgt. Hoffte inständig, dass sich mal jemand mit ner Lösung outet. Bisher leider Fehlanzeige.

Jetzt wirds bei mir aber langsam brenzlig. Hatte eigentlich vor, nach Allerheiligen die Winterreifen drauf zu machen. Jetzt habe ich aber größte Sorgen, dass ich mir meine Schweller kaputt mache. Ich habe ebenfalls einen hydraulischen Wagenheber. Hab die Betriebsanleitung schon fünfmal durchgelesen und mit die Situation unter dem Wagen angesehen. Muss zugeben, das sieht alles ziemlich "lütt" aus. Ob man da einen Ford-Logo schadlos hochbocken kann, ist wirklich mehr als fraglich...

Wie sieht es aus? Hat jemand einen guten Rat? Vielleicht sogar Fotos wie mans richtig macht?

Bild von Manfred

"Haselschnasel" schrieb:
:( Tja Freunde, ich hab bisher die Entwicklung in Bezug auf das Reifenwechsel mit großen Interesse verfolgt. Hoffte inständig, dass sich mal jemand mit ner Lösung outet. Bisher leider Fehlanzeige.

Jetzt wirds bei mir aber langsam brenzlig. Hatte eigentlich vor, nach Allerheiligen die Winterreifen drauf zu machen. Jetzt habe ich aber größte Sorgen, dass ich mir meine Schweller kaputt mache. Ich habe ebenfalls einen hydraulischen Wagenheber. Hab die Betriebsanleitung schon fünfmal durchgelesen und mit die Situation unter dem Wagen angesehen. Muss zugeben, das sieht alles ziemlich "lütt" aus. Ob man da einen Ford-Logo schadlos hochbocken kann, ist wirklich mehr als fraglich...

Wie sieht es aus? Hat jemand einen guten Rat? Vielleicht sogar Fotos wie mans richtig macht?

Hallo Haselschnasel!

Mach dir doch jetzt nicht schon in die Hose, dein Ford ist ja noch ganz Mr. Green

Ne im ernst, mit einem Rangierwagenheber, hinter dem Falz, direkt auf den Träger und ein Stück Holz dazwischen legen, kann rein garnichts passieren.

Wenn du so einen "Stösselwagenheber" hast, dann würde ich ein Stück Balken dazwischen legen, denn da ist die Auflagefläche kleiner und ein Stück Brett würde sich spalten.

Es reicht auch, wenn der Wagen nur 2-3 cm vom Boden weg ist, der muss nicht 10-15 cm vom Boden weg!

mfg.

Also ich war heute noch mal

Bild von Frank74

Also ich war heute noch mal in der Werkstatt. Habe den Meister auf das Problem hingewiesen und gefragt wie man den Wagen am besten anhebt ohne ihn zu beschädigen. Er meinte das er das heute zum ersten mal hört. Ihm wären diesbezüglich keine Probleme bekannt. Er sagt wenn man den Wagen laut Bedienungsanleitung aufbockt dürften keinerlei Probleme auftreten. Think

Bild von guennei

"Frank74" schrieb:
Also ich war heute noch mal in der Werkstatt. Habe den Meister auf das Problem hingewiesen und gefragt wie man den Wagen am besten anhebt ohne ihn zu beschädigen. Er meinte das er das heute zum ersten mal hört. Ihm wären diesbezüglich keine Probleme bekannt. Er sagt wenn man den Wagen laut Bedienungsanleitung aufbockt dürften keinerlei Probleme auftreten. :-k

...Frank, aber genau die besagte Bedienungsanleitung ist missverständlich.

Wer traut sich und macht anschließend Bilder (mit oder ohne deformierten Schweller)? Laughing

Bild von Haselschnasel

"Manfred" schrieb:

Hallo Haselschnasel!

Mach dir doch jetzt nicht schon in die Hose, dein Ford ist ja noch ganz Mr. Green

Ne im ernst, mit einem Rangierwagenheber, hinter dem Falz, direkt auf den Träger und ein Stück Holz dazwischen legen, kann rein garnichts passieren.

Wenn du so einen "Stösselwagenheber" hast, dann würde ich ein Stück Balken dazwischen legen, denn da ist die Auflagefläche kleiner und ein Stück Brett würde sich spalten.

Es reicht auch, wenn der Wagen nur 2-3 cm vom Boden weg ist, der muss nicht 10-15 cm vom Boden weg!

mfg.



Herzlichen Dank für die Antwort, Mannfred!

Wenn ich dich also richtig verstehe, suche ich mir die in der Betriebsanleitung beschriebenen Anhebepunkte (Dort steht: "Die Hebepunkte sind durch Vertiefungen in den Türschwellern gekennzeichnet."), lege ein geeignetes Stück Holz auf den Stempel des Wagenhebers und hebe den Wagen langsam an?

Bezüglich der Auflagefläche: du meinst wahrscheinlich, dass die durch den Balken "größer" wird, oder?

Hallo Haselschnasel, ich

Bild von Gast

Hallo Haselschnasel,

ich bin ja einer der "Deppen", die sich das Auto demoliert haben. Die Anweisung in der Bedienungsanleitung ist insoweit missverständlich, dass man wohl nicht direkt am Schweller ansetzen darf (also NICHT direkt hinter den Kerben), sondern noch ein Stück weiter zur Wagenmitte hin (hinter der Falz halt). Das steht aber nicht so in der Bedienungsanleitung. Ganz ehrlich: mein Fordhändler wechselt für 13 Euro + MWSt. die Reifen - ich ärgere mich grün und blau, dass ich nicht dort hin bin. Oder lass es Dir dort wenigstens zeigen!

Auf die Antwort von Ford warte ich übrigens noch (@ wobbelvsg: schon was gehört?).

Dirk

Bild von guennei

"Anonymous" schrieb:
Hallo Haselschnasel,

ich bin ja einer der "Deppen", die sich das Auto demoliert haben. Die Anweisung in der Bedienungsanleitung ist insoweit missverständlich, dass man wohl nicht direkt am Schweller ansetzen darf (also NICHT direkt hinter den Kerben), sondern noch ein Stück weiter zur Wagenmitte hin (hinter der Falz halt). Das steht aber nicht so in der Bedienungsanleitung. Ganz ehrlich: mein Fordhändler wechselt für 13 Euro + MWSt. die Reifen - ich ärgere mich grün und blau, dass ich nicht dort hin bin. Oder lass es Dir dort wenigstens zeigen!

Auf die Antwort von Ford warte ich übrigens noch (@ wobbelvsg: schon was gehört?).

Dirk

Hallo Dirk,

hast Du Dir schon einmal angesehen, wie es hinter der Falz in Höhe der Kerben aussieht? Vorne befindet sich die Schallschluckwanne und hinten sind Plastikteile. Da kann der Wagenheber auch nicht angesetzt werden.

Ich glaube, ich werde auch zum Freundlichen fahren müssen Verr

Bild von Haselschnasel

"Anonymous" schrieb:
Hallo Haselschnasel,

ich bin ja einer der "Deppen", die sich das Auto demoliert haben. Die Anweisung in der Bedienungsanleitung ist insoweit missverständlich, dass man wohl nicht direkt am Schweller ansetzen darf (also NICHT direkt hinter den Kerben), sondern noch ein Stück weiter zur Wagenmitte hin (hinter der Falz halt). Das steht aber nicht so in der Bedienungsanleitung. Ganz ehrlich: mein Fordhändler wechselt für 13 Euro + MWSt. die Reifen - ich ärgere mich grün und blau, dass ich nicht dort hin bin. Oder lass es Dir dort wenigstens zeigen!

Auf die Antwort von Ford warte ich übrigens noch (@ wobbelvsg: schon was gehört?).

Dirk

Hallo Dirk!

Tja, einen "Deppen" würde ich dich absolut nicht nennen. Wer soll schon annehmen, dass sowas passieren kann? Niemand!

Wäre das Thema nicht hier im Forum diskutiert worden, hätte ich auch locker deine schlechten Erfahrungen gemacht.

Bei meinem alten Sharan hab ich auch immer selbst die Reifen gewechselt. Mach ich auch eigentlich auch gerne. Beim Sharan gabs natürlich einen Wagenheber serienmäßig. Da war das nie ein Problem.

Hatte mir jetzt eigens einen Hydraulikheber zugelegt!

Da ich in Zunkunft meine Reifen selber wechseln möchte, werde ich deinen Rat annehmen und mir vom Freundlichen zeigen lassen, wie ich den Wagen mit meinem Wagenheber schadensfrei hochhebe... Mal sehen!

Bild von Haselschnasel

"guennei" schrieb:


Hallo Dirk,

hast Du Dir schon einmal angesehen, wie es hinter der Falz in Höhe der Kerben aussieht? Vorne befindet sich die Schallschluckwanne und hinten sind Plastikteile. Da kann der Wagenheber auch nicht angesetzt werden.

Ich glaube, ich werde auch zum Freundlichen fahren müssen :x

Ja, ich hab die gleichen Beobachtungen gemacht. Ich hab absolut keine Vorstellungen, wo da eine Stelle sein soll, an der der Wagenheber angesetzt werden kann. Kann keine stabile oder massive Stelle erkennen, die sich dafür eignen könnte.

Soll der Freundliche sich das ansehen und mir mal zeigen. Soviel Service wird wohl möglich sein. Immerhin hab ich den Wagen da gekauft.

Bild von Gast

"Haselschnasel" schrieb:
"guennei" schrieb:


Hallo Dirk,

hast Du Dir schon einmal angesehen, wie es hinter der Falz in Höhe der Kerben aussieht? Vorne befindet sich die Schallschluckwanne und hinten sind Plastikteile. Da kann der Wagenheber auch nicht angesetzt werden.

Ich glaube, ich werde auch zum Freundlichen fahren müssen :x

Ja, ich hab die gleichen Beobachtungen gemacht. Ich hab absolut keine Vorstellungen, wo da eine Stelle sein soll, an der der Wagenheber angesetzt werden kann. Kann keine stabile oder massive Stelle erkennen, die sich dafür eignen könnte.

Soll der Freundliche sich das ansehen und mir mal zeigen. Soviel Service wird wohl möglich sein. Immerhin hab ich den Wagen da gekauft.

Stimmt, Ihr habt recht - jetzt weiss ich auch wirklich nicht mehr, was die "richtige" Variante des Ansetzens sein soll und was ich falsch gemacht habe Think .

Mal sehen, wie Ford sich äußert.

Sagt doch mal Bescheid, was der Ford-Händler geraten hat.

Dirk

Nach meinem Desaster bin ich

Bild von wobbelvsg

Nach meinem Desaster bin ich dann bei Ford vorstellig geworden. Die haben mir die angebliche Stelle zum Anheben des Fahrzeuges gezeigt. Laut Ford Kroymans in Berlin wird der Wagenheber direkt an der Pfalz in Höhe der Einkerbung angesetzt. Bei dieser Variante, soll es zu keiner Beschädigung kommen. Werde demnächst mal ein paar Fotos einstellen.

Ich kann nur jedem Raten, der ähnliche Erfahrung machen musste, dass er sich direkt an Ford in Köln wendet. Bei mir wird zur Zeit geprüft, ob der entstandene Schaden von Ford übernommen wird.

Je mehr mehr sich dort melden um so höher stehen die Chance auf Erfolg sowie auf einen Neuauflage der Betriebsanleitung.

Bis bald

Ja, ich werd morgen nach Ford

Bild von Haselschnasel

Ja, ich werd morgen nach Ford fahren und fragen. Wagenheber nehme ich mit.

Im Prinzip habe ich folgende Theorie: Beim alten SGA gabs den Standardwagenheber dazu. Der hatte oben eine Aussparung und da musste die Falz rein. Anschließend Wagen hochkurbeln.

Davon ausgehend müsste der Stempel eines Hydraulikwagenhebers ebenfalls an der Fals angesetzt werden...

Na ja, der Freundliche wirds schon wissen...

Servus miteinander Hab

Bild von martlman

Servus miteinander

Hab heute bei meinem Schwiegervater die reifen gewechselt mit einem 2to Rangierwagenheber

Hinten hab ich direkt unter der Feder angesetzt wo die 2 Gummistöpsel sichtbar sind (Wagenheber von hinten)

Vorne hab ich an der Motoraufhängung auf gehoben

hat alles super geklappt Auf den Arm nehmen

lg Martin aus Wien

Bild von guennei

"martlman" schrieb:
Servus miteinander

Hab heute bei meinem Schwiegervater die reifen gewechselt mit einem 2to Rangierwagenheber

Hinten hab ich direkt unter der Feder angesetzt wo die 2 Gummistöpsel sichtbar sind (Wagenheber von hinten)

Vorne hab ich an der Motoraufhängung auf gehoben

hat alles super geklappt Auf den Arm nehmen

lg Martin aus Wien

Nur zur Sicherheit. Dein Schwiegerpapa hat einen Galaxy III oder S-MAX, richtig?

Habe die Ehre

Servus miteinander Ja

Bild von martlman

Servus miteinander

Ja hat er(Gal III)

Hab ich vergessen sorry Rolling Eyes

lg aus Wien Martin

..zum Stand in meinem Fall:

Bild von Gast

..zum Stand in meinem Fall: lt Fordhändler lehnt Ford die Regulierung ab, es sei ein Fehler meinerseits. Da selbst der fFH sagt, die Zeichnung in der Betriebsanleitung sei falsch, habe ich Ford nochmal angeschrieben und meine Rechsschutzversicherung erwähnt Cool . Ob das beeindruckt.... na ja. Die korrekten Anhebepunkte sind lt. ffh in der Tat die Ränder der Schweller (also genau auf den Kerben). Die Zeichnung in der Anleitung zeigt was anderes...

Ich lasse es jetzt erstmal reparieren, und hoffe mich mit Ford zu einigen,

Gruß, Dirk

Bild von Haselschnasel

"Haselschnasel" schrieb:
Ja, ich werd morgen nach Ford fahren und fragen. Wagenheber nehme ich mit.

Im Prinzip habe ich folgende Theorie: Beim alten SGA gabs den Standardwagenheber dazu. Der hatte oben eine Aussparung und da musste die Falz rein. Anschließend Wagen hochkurbeln.

Davon ausgehend müsste der Stempel eines Hydraulikwagenhebers ebenfalls an der Fals angesetzt werden...

Na ja, der Freundliche wirds schon wissen...

Genau wie ich vermutet habe! FFH hats bestätigt. Wagenheber wird an der Falz angesetzt. Nicht am Schweller! Holzklotz u. ä. ist nicht von Nöten.

Habs auch gleich ausprobiert!

Und - Alles in Butter! Klappt problemlos.

Ich habe entsprechende Fotos gemacht und in mein Album eingestellt. Schaut sie euch gerne an! Aber bitte habt Nachsicht. Hab den Wagen nicht extra gewaschen. Er ist herbstbedingt ziemlich dreckig. Aber ich denke, man kann genug sehen!

Leider heute neues, wenngleich anderes Problem gehabt.

Wollte also frischen Mutes ans Räderwechseln gehen.

Wagen hochgebockt. Alles easy!

Muttern von Alufelgen gelöst. Wunderbar!

Und dann?

Ja was soll das denn?

Da gucken mir doch tatsächlich Gewindeschrauben entgegen.

Ja, wie soll ich denn nun die mit den Winterkompletträdern mitgelieferten Schrauben (Mutter einschließlich Schraube!) reindrehen?

Kann man die Gewindeschrauben der Alufelgen noch rausschrauben? Wenn ja, was brauche ich dazu für Werkzeug?

Oder brauche ich entsprechende (Nur-)Muttern speziell für für die Stahlfelgen?

Was hat mir denn der FFH da fürn Quatsch geliefert?

Mist! Ganze Arbeit umsonst. Alufelge wieder drauf. Winterreifenaktion verschoben. Nächste Woche zum Freundlichen. Nachfragen.

Nachtrag: Der Wagen hat bestimmt über eine dreiviertel Stunde auf dem Wagenheber gestanden. Kein Schaden! Alles in Ordnung!

Inhalt abgleichen Mobile Version
Customize This