SGApedia

Tempomat Geschwindigkeitsregelanlage GRA

Bild von telepunk

Nachrüstung Tempomat/Geschwindigkeitsregelanlage (GRA)

Zuallererst die obligatorischen Hinweise:

- Vor dem Beginn der Änderungen immer den Fehlerspeicher der jeweiligen Steuergeräte auslesen. Wenn Fehler vorhanden sind, diese vorher beseitigen!

- Unqualifiziertes „Herumhacken“ in der Software der Steuergeräte kann zu schweren Schäden oder Funktionsstörungen von lebenswichtigen Modulen führen!

-Alle Angaben basieren auf meinen eigenen Erfahrungen und sind natürlich ohne jegliche Gewährleistung für deren Richtigkeit!

- Wenn Arbeiten am Steuergerät notwendig sind:

Kommerzielle Nutzung dieser Beschreibung nur nach vorheriger Rücksprache mit mir.

Nachgerüstet habe ich meinen Sharan 2,0 l Benziner, 115 PS, EZ 21.08.2000, MJ 2001, Schaltgetriebe, Alarmanlage, Climatronic (keine Doppelklima), Radio Gamma 4
Weitere Daten:

Fahrzeugident.-nr./Motorkennbuchstabe: WVWZZZ7MZ1Vxxxxxx ATM
7M95A3 Sharan Trend EU46SG
EZA LB7ZL L DU 85 KW ATM
Typ-Schlüssel:.......................0600 / 9380054, E2
Hubraum:..............................1984 ccm

Motorsteuergerät Bosch Motronic ME7.5:
Aufkleber Vorderseite..............................Aufkleber Rückseite
06A 906 032 AJ.........Benzin....ME7.5.......3463...2351...........1019395
0 261 206 601...........Motronic.................00/07/22...............YM21.012A650...BA
.............................................................PRO.......................ENG.ELT.CTR....LHD

Voraussetzung für die Nachrüstung des Tempomat/der GRA bei anderen Modellen: Der Wagen muß über ein elektronisches Gaspedal verfügen – man erkennt das daran, dass bei eingeschalteter Zündung „EPC“ im Kombiinstrument aufleuchtet.
Ich habe mich bei der Nachrüstung an eine „TDI-Einbauanleitung“, dem „So wird’s gemacht – VW Sharan, Ford Galaxy, Seat Alhambra“-Buch (H.R. Etzold, ISBN 3 – 7688 – 1027 – 5, Delius-Klasing Verlag) sowie einige Forums- und Homepage-Beiträge gehalten (Links siehe am Ende des Beitrags). Des weiteren war der Stromlaufplan für meinen Sharan, Teil GRA, erforderlich, den mir die VW-Werkstatt freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat (daraus wurde die Tabelle zur Steckerbelegung erstellt).

Einbau GRA-Hebel
Der mechanische Teil der GRA-Nachrüstung liegt schwerpunktmäßig beim Einbau des GRA-Hebels. Die dazu notwendige De-/Montage des Lenkrades mit Airbag und ESP ist – vorausgesetzt man arbeitet konzentriert und sorgfältig nach Anleitung – mit entsprechendem Geschick leistbar.

Ausbau Airbag
Der Ausbau des Airbags ist lebensgefärlich. Durch statische Aufladung könnte der Sprengsatz im Airbag gezündet werden und schwerste Verletzungen hervorrufen. Zum Ausbau des Airbags sind ausschliesslich speziell geschulte Fachkräfte autorisiert! Daher muß der Ausbau des Airbags unbedingt einer Werkstatt überlassen werden.
Als erstes muß dazu der Airbag ausgebaut werden. Dazu eine halbe Stunde vorher die Batterie abklemmen, damit sich ein Kondensator im Airbag entladen kann.

Die Batterie bleibt bei den ganzen Arbeiten bis zum Schluß abgeklemmt!
Zum Ausbau des Airbags wird die Werkstatt zunächst die Batterie abklemmen und elektrische Verbraucher einschalten. Dann entriegelt der Mitarbeiter die Lenksäulenverstellung, indem er die Lenksäule ganz heraus und nach unten zieht. Danach wird er das Lenkrad um 90 Grad einschlagen, bis die Lenkradspeiche senkrecht steht, einen ca. 170 mm langen Schlitzschraubendreher von der Rückseite in die Bohrung des Lenkradtopfes stecken (Schraubendreher ca. 45 mm einstecken) und in der Bohrung die Klammer von außen nach innen aushebeln. Danach wird der autorisierte Mitarbeiter das Lenkrad 90 Grad zur anderen Seite einschlagen und Vorgang wiederholen.
Zum Schluß wird er die Airbageinheit abheben (links Airbageinheit und rechts Lenkrad, noch 90 Grad nach links eingeschlagen), und den gelben Stecker vom Airbag abziehen und die gelbe Steckverbindung zum Rückstell-/Schleifring/ESP-Lenkwinkelsensor-Gehäuse lösen. Ohne Airbageinheit sieht es dann so aus:

Sharan GRA Lenkrad ohne Airbag

Ab hier kann man dann selbst weitermachen, es wird jedoch dringend empfohlen den Airbag bis zum Wiedereinbau in der Obhut des autorisierten Mitarbeiters zu belassen, damit er nicht durch statische Aufladung zündet. Bei VW wird er in eine spezielle Metallkiste gepackt.

Ausbau Lenkrad
Zuerst den ESP-Lenkwinkelsensor mit Klebeband sichern, damit er nicht aus Versehen „runterrutscht“ und so nach nicht exaktem Wiederaufsetzen neu justiert werden muß.

Man benötigt einen 12-Vielzahn-Einsatz. Das Lenkrad in Geradeausstellung drehen, dann die Vielzahnschraube lösen und herausnehmen. Nun die Stellung ggf. mit permanentem Stift markieren – wenn die Markierungen Lenkrad und Lenksäule z.B. durch Spureinstellungsarbeiten nicht mehr übereinstimmen, damit das Lenkrad beim Zusammenbau wieder exakt gleich aufgesetzt werden kann.
Beim Abnehmen des Lenkrades behindert nun noch das schwarze Kabel für die Hupe: Entweder am Lenkrad den Stecker abziehen – so sieht es dann nach dem Abnehmen des Lenkrades aus (nach dem Abziehen der Klebestreifen), oder man beläßt den Stecker am Lenkrad und zieht ihn stattdessen aus dem Rückstell-/Schleifring/ESP-Lenkwinkelsensor-Gehäuse ab und hat dann kein störendes Kabel mehr, nachdem das Lenkrad abgenommen wurde.
Jetzt können die Klebestreifen, mit denen der ESP-Lenkwinkelsensor gesichert wurde, vorsichtig abgezogen werden

Sharan GRA ESP mit Verkleidung.

Lenksäulenverkleidung entfernen
Ich habe die Verkleidung abgebaut, ohne den Griff für die Lenksäulenverstellung abzuschrauben – wenn es zu „eng“ wird, diesen auch abschrauben.
Eine Torx20-Schraube neben dem Griff für die Lenksäulenverstellung herausdrehen, dann die beiden Kreuzschlitzschrauben von unten und die beiden nach Abnahme des Lenkrades sichtbar gewordenen Kreuzschlitzschrauben herausdrehen und das Unterteil der Verkleidung vorsichtig nach vorne abziehen (auf das Lenkradschloß und die beiden innenliegenden Dome der beiden vorderen Schrauben aufpassen und dabei das ESP in Ruhe lassen) und von der Lenksäule abnehmen. Das Oberteil der Verkleidung nach vorne hochklappen:

Sharan GRA ESP ohne Verkleidung.

Ausbau Rückstell-/Schleifring/ESP-Lenkwinkelsensor-Gehäuse
Die Steckverbindung links unten am Rückstell-/Schleifring/ESP-Lenkwinkelsensor-Gehäuse trennen. Die Rasthaken links oben, rechts oben und links unten entriegeln und das Rückstell-/Schleifring/ESP-Lenkwinkelsensor-Gehäuse vom Lenkstockschalter abziehen:

Sharan GRA Lenkstockschalter ohne ESP.

Lenkstockschalter auswechseln
Die Klemmschraube (Nimbus) der Schelle für die Lenkstockschalter (Blinker und Scheibenwischer, sind zusammengesteckt) lösen und nach dem Abziehen der hinteren Anschlußkabel beide zusammen abnehmen.

Sharan GRA Lenkstockschalter von hinten
Der Lenkstockschalter von hinten – der blaue Kreis markiert die Stelle, wo die auf das flexible „Leiterbahnkabel“ des GRA-Schalters aufgebrachte Buchse aufgerastet ist/wird.

Diese ist das Gegenstück für den Stecker T10s (siehe weiter unten). Dann die Rastnasen lösen, die die beiden Lenkstockschalterhälften zusammenhalten und den Blinkerhebel vom Scheibenwischer/Bordcomputerhebel trennen. Anstelle des Blinkerhebels nun den GRA-Hebel

Sharan GRA Hebel alt neu

an den Scheibenwischer/Bord-computerhebel anfügen und beide zusammenschieben, bis sie einrasten. Dann den GRA-Kabelbaum von hinten aufstecken, ebenso die beiden anderen Anschlußstecker wieder auf den Lenkstockschalter aufstecken und entsprechend sinngemäß rückwärts zusammenbauen – ausführlich siehe weiter unten.

Special für einen Audi-Hebel
Falls ihr euch aus anderen Quellen einen GRA-Hebel besorgt habt, der in seinem früheren Leben ein Audi-Hebel

Sharan GRA Hebel Audi

war, dann könnte es nach dem Zusammenbau zu Problemen bei der Rückstellung des Blinkerhebels nach dem wieder Geradeauslenken kommen. Grund dafür ist, dass die „Rückstellzunge“ des Audi-GRA/Blinkerhebels leicht abgeschrägt ist, so dass die Rückstellzunge ggf. nicht vom entsprechenden Zapfen im VW-Rückstellring „betätigt“ wird.
Ausweg: Ihr zerlegt den Audi-GRA-Hebel und euren ausgedienten VW-Blinkerhebel und tauscht die Rückstellzungen aus. Dazu die kleinen Torx-Schrauben entfernen, einige Plastikhaltenasen von hinten im Inneren zurückdrücken und die beiden Hälften auseinanderziehen. Dabei aufpassen, dass die enthaltenen Federn nicht wegspringen, wenn die Rückstellzunge nicht im Gehäuseteil bleibt. Das ganze ist mit etwas Geschick in ca. 20 Minuten gemacht.

Verlegen der Kabel
Es sind zwei „Kabel“ zu verlegen, zum einen der GRA-Kabelbaum zum Motorsteuergerät und die rote Leitung zum Zündungskontakt KL15. Beide am besten entlang des Blinkerhebelkabelbaums und der Lenksäule in den Bereich oberhalb der Pedalerie verlegen und mit Kabelbindern fixieren (wer es einfacher mag, kann die Spannungsversorgung/rote Leitung auch zum Radio oder einem anderen Verbraucher verlegen).

Ausbau linke Fußraumverkleidung
Zum Ausbau die kleine Verkleidung am linken Ende des Armaturenbretts vorsichtig mit einem Holzkeil abhebeln. Dazu unterhalb der Leiste, die den Übergang zwischen Armaturenbrett und Fußraumverkleidung abdeckt, ansetzen (siehe blauer Kreis) und die dort, eine darüber und eine darunter liegenden Halteklammern aus den Aufnahmen ziehen. Das untere Ende der Verkleidung ist mit einer Plastiknase eingehakt (deshalb nicht von unten beginnen). Dann die Leiste, die den Übergang zwischen Armaturenbrett und Fußraumverkleidung abdeckt, vorsichtig von links außen beginnend abziehen
Sharan Demontage Fußraumverkleidung links 4.

Von den zu Tage getretenen Torx20-Schrauben nun die linke und rechte herausdrehen. Ebenso noch zwei Torx20-Schrauben rechts und links unter der zuvor zu öffnenden und abzunehmenden Sicherungshalterabdeckung herausdrehen. Dann die Verkleidung leicht abziehen, die beiden Stecker von Lichtschalter und Leuchtweitenregulierung nach Herunterdrücken der Rastnasen weiter abziehen. Zum vollständigen Herausnehmen der Verkleidung noch den Diagnosestecker (in der Verkleidung unterhalb der Sicherungen) nach Zurückdrücken von drei Rastnasen nach hinten herausziehen. Nun kann man noch die Abdeckung unterhalb des Relaisträgers entfernen/zu sich herausziehen, indem man rechts und links wiederum je eine Rastzunge niederdrückt.

Kabel über der Pedalerie verlegen (gilt auch für die “Nachrüstung Einparkhilfe“ und “Nachrüstung Freisprecheinrichtung“)
Ich habe die Kabel von der Lenksäule (bzw. bei der PDC-Nachrüstung vom mittleren Ablagefach im Armaturenbrett (Display) und von der Mittelkonsole (manueller Taster) bzw. bei der FSE-Nachrüstung von der Tunnelverkleidung) aus kommend an einem kleinen Kabelbaum vorbei (daran mit Kabelbinder befestigt) rechts an einer Metallstrebe, die an der Oberkante mit einem Durchscheuerschutz versehen ist, vorbei und dann über diese nach links über die Pedalen hinweg (dort auch mit Kabelbinder an einen entlanglaufenden bereits vorhanden Kabelbaum befestigen) bis über einen zweiten Metallträger rechts oberhalb vom Relaisträger. Dann zwischen dieser Strebe und dem Relaisträger nach unten, unterhalb des Relaisträger nach links bis zu ungefähr der Stelle, wo ein schwarzes, dickeres „Etwas“ hinter der Fußraumdämmung und dem Teppich hervorkommt – das ist die Wischwasserleitung für den Heckwischer (ungefähr dort ist unter dem Relaisträger ebenfalls schon ein vorhandener Kabelbaum, an den ich die Kabel nochmals mit Kabelbinder befestigt habe).

Hier jetzt weiter für die Tempomat-Nachrüstung:
Von dort aus habe ich das rote Kabel zur Spannungsversorgung der GRA am Sicherungs- bzw. am dahinterliegenden Relaisträger auf Zündungsplus (KL 15) auf einem Steckschuh aufgelötet. Den verbleibenden GRA-Kalbelbaum zum Motorsteuergerät nach vorne entlang der Kante der Fußraumdämmung bis durch das Loch in der Innenraumtrennwand leicht links unterhalb der Lenksäule

Sharan Kabel durch Spritzwand 1

(Bild mit Dank an Mavo; Gummistopfen zuvor entfernen, mit einer Reibahle durchstechen und auf Kabeldurchmesser erweitern) – Kabel vor Durchführen durch den Gummistopfen ziehen, dabei diesen so aufziehen, dass die größere Randwulst zum Innenraum hin weist – in den Motorraum führen. Am besten benutzt man zuvor einen Zugdraht (keine Litze), den man ca. 10 cm in den Motorraum schiebt. Dann vom Motorraum aus ohne Uhr und Ärmel unterhalb des Bremskraftverstärkers sich zum Draht vortasten. Diesen dann möglichst entlang der Radhausfalz des linken Radhauses unter dem Bremsflüssigkeitsbehälter und den Leitungen hinter der Batterie bis zum Steuergerät führen. Dann den Kabelbaum mit dem Zugdraht bis zum Steuergerät ziehen (am besten zu zweit, einer schiebt von innen, der andere zieht vorsichtig, damit der Kabelbaum sich nicht verklemmt). Im Innenraum den Gummistopfen wieder in die Trennwand eindrücken und die Verkleidung wieder montieren.

Stromlaufplan
Sharan Stromlaufplan 85KW/115PS 2l Benziner M2001 97-29856 Stand 06/01: Konnte ich wegen des Urheberrechts hier nicht einstellen :-? - bekommt ihr aber auf nette Nachfrage sicher bei eurem VW-Händler. Dabei ist der Stecker T121 eine Steckverbindung 81-fach (nicht 121-fach, wie im Stromlaufplan steht).
Hier zur Info der des TDI: wieder Urheberrecht...

Steckerbelegung
GRA-Steckerbelegung Sharan ab 06/2000 (neues Modell), 85KW/115PS Benziner, Motorkennbuchstabe ATM mit Info zu TDI und Golf IV-Nachrüstsatz:

Stecker............................Stecker.............zur Info......Nachrüst-
Lenkstockschalter..................Steuergerät.........beim TDI......satz Golf IV
T10s/1.............unbelegt
T10s/2.............................T121/75.............45............KA1/blau,
T10s/3.............................T121/57.............44............KA2/rot,
T10s/4.............................T121/38.............14............KA3/sw/grün,
T10s/5.............................T121/76.............46............KA9/weiß,
T10s/6.............+12,8 V bei eingeschalter Zündung,
T10s/7.............gebrückt auf T10s/4.
T10s/8.............unbelegt
T10s/9.............unbelegt
T10s/10...........unbelegt

Verwendung des GRA-Nachrüstsatzes für den Golf IV
Da mich einige Nachfragen zur GRA im Zusammenhang mit dem Einbau des GRA-Nachrüstsatz für den Golf IV in den Sharan erreicht haben, hier einige Infos zum entsprechenden Anschluß des beiliegenden Kabelsatzes.
Laut Stromlaufplan benötigt man vom Stecker T10s (10-polig), dessen Pinnumerierung hier sehr gut zu erkennen ist,

Sharan GRA T10s Pinnumerierung

6 Kontakte, 2 davon (Pins 7+4) sind bei der Nachrüstung miteinander über eine Brücke im Stecker T10s verbunden, bleiben also noch 5 Kabel. Zieht man das eine für die Spannungsversorgung (Klemme 15, „verlässt“ ca. zur Hälfte den Kabelbaum) verbleiben genau die zu klärenden 4 Kabel.
Die Kabelbezeichnung/Farbe KA1/blau, KA2/rot, KA3/sw/grün und KA9/weiß beim GRA-Nachrüstsatz für den Golf IV sind wie in der vorstehenden Tabelle in der letzten Spalte ergänzt anzuschließen.

Wer zu schnell alles zusammengebaut hat und noch mal an den Stecker T10s möchte, der muß nicht den ganzen Schalter wieder ausbauen. Dazu reicht es, die beiden Kreuzschlitzschrauben von der Unterseite der Lenksäulenverkleidung her zu lösen und die Abdeckung auf der Oberseite hochzuklappen. Dann läßt sich der kleine Stecker T10s für die GRA vom Blinker-/GRA-Lenkstockschalter abziehen.

Pinbelegung Stecker T121 am Motorsteuergerät J220

Sharan GRA T121 Pinbelegung mit Foto
Sharan GRA T121 Pinbelegung

Die Pin-Nummern stehen auch klein auf der Kabelseite der Kontakteinsätze.

Elektrischer Anschluß
Der GRA-Kabelbaum ist bis zum Motorsteuergerät verlegt worden. Im Motorraum nach Entfernen der Abdeckung der Batterie (bereits zum Abklemmen erfolgt!) am Motorsteuergerät den oberen Stecker (T121) abziehen und öffnen. Dazu den Kabelbinder durchschneiden, den Deckel demontieren

Sharan GRA T121 zerlegt 2

(eingekreisten Rastnasen auf beiden Seiten zusammendrücken und Deckel abheben), den lilafarbenen Sicherungsstift auf der Unterseite und den lilafarbenen Einsatz zwischen den beiden Steckereinsätzen

Sharan GRA T121 zerlegt 3

des Steckers herausziehen und beide Steckereinsätze herausnehmen, die leeren Kontakte auf den entsprechenden Steckplätzen ausstoßen (mit zwei kleinen Uhrmacherschraubendrehern rechts und links der Kontakte die Rückhaltezungen zurückdrücken), entsprechend der obenstehenden Pinbelegung die Kontakte vom GRA-Kabelbaum in die richtigen Steckplätze einsetzen und einrasten. Mit den neuen GRA-Kabeln sieht das dann so aus:

Sharan GRA T121 mit neuen Kabeln

(für TDI).

Nun den Stecker wieder zusammenbauen, mit einem Kabelbinder die Kabel am Kabelauslaß fixieren und den Stecker auf das Motorsteuergerät aufstecken und verriegeln. Nach Abschluß aller Arbeiten (also auch dem abschließenden Anklemmen der Batterie) die Batteriefachabdeckung wieder aufsetzen.
Die rote Leitung für die Spannungsversorgung am Relaisträger bzw. Sicherungshalter auf Zündungsplus (KL 15) legen (bzw. an das Radio oder einen anderen Verbraucher anschließen).

Zusammenbau
Nach Austausch des Lenkstockschalters nun ESP, Verkleidung, Lenkrad und Airbag in umgekehrter Weise wieder montieren:

Einbau des Lenkstockschalters mit neuem GRA-Hebel
Den Lenkstockschalter mit neuem GRA-Hebel wieder über die Lenksäule schieben und den den Abstand zwischen Lenkrad und Gehäuse für Wickelfeder wieder einstellen, dafür das Lenkrad kurz aufsetzen, den Abstand auf ca. 2,5 mm einstellen, waagerecht ausrichten und die Klemmschraube des Lenkstockschalters festziehen, Lenkrad wieder abnehmen, dann den GRA-Leitungssatz an den GRA-Hebel anstecken.

Einbau Rückstell-/Schleifring/ESP-Lenkwinkelsensor-Gehäuse
Das Rückstell-/Schleifring/ESP-Lenkwinkelsensor-Gehäuse wieder auf die Lenksäule aufsetzen, den Stecker am Rückstell-/Schleifring/ESP-Lenkwinkelsensor-Gehäuse anschließen. Dabei den inneren Ring nicht verstellen.

Einbau Lenksäulenverkleidung
Das Oberteil der Verkleidung zurück klappen und das Unterteil mit den zwei Kreuzschlitzschrauben von unten dagegen schrauben – wieder auf die Dome und den Ausschnitt für das Zündschloß achten und den inneren Ring vom ESP in Ruhe lassen – die Kreuzschlitzschrauben von vorne hineindrehen und die Torx20-Schraube neben dem Hebel für die Lenksäulenverstellung hineindrehen.

Einbau Lenkrad
Beim Einbau des Lenkrades dieses entsprechend der Markierung aufsetzen, Sichtprüfung der Innenvielzahnschraube (Innenvielzahnschrauben, die bereits fünf Körnerpunkte haben, müssen ersetzt werden!), Innenvielzahnschraube mit Sicherungsmittel versehen, einschrauben und festziehen (Anzugsdrehmoment: 50 Nm), einen Körnerpunkt auf der Innenvielzahnschraube einschlagen. Anschließend die Kabel für Hupe und Airbag wieder anschließen und die Airbag-Einheit wieder von dazu autorisierten Fachpersonal einbauen lassen.

Ganz zuletzt die Batterie bei eingeschalteter Zündung (damit der Airbag-Fehlerspeicher nicht zurückgesetzt werden muß) wieder anklemmen, wobei darauf zu achten ist, dass sich niemand im Fahrzeuginneren  befindet (Unfallverhütungsvorschrift).

Sharan GRA Hebel Audi

So sieht mein Audi-Hebel – bis auf die Beschriftung mit „AUFN“ anstelle von „RES“ mit dem alten VW-GRA-Hebel identisch – dann eingebaut aus, der neuere ab 6/2002 sieht so aus (Bild mit Dank an Mavo):

Sharan GRA Hebel ab 6_2002

Wenn alles richtig gemacht wurde, prüft der Airbag sich nach dem erneuten Einschalten der Zündung wieder selbst und die Prüfanzeige erlischt nach einigen Sekunden ohne Fehlergepiepse.

Freischaltung
Nun mit dem Wagen zur Werkstatt und die GRA im Motorsteuergerät freischalten lassen. Mir sagte man, dass das beim Benziner nur mit dem „großen Tester“ mit der „geführten Fehlersuche“ ging. Da ich den Wagen dafür in der Werkstatt ließ und selber nicht dabei bleiben konnte, weiß ich nicht, ob es der gleiche Code wie für den TDI ist. Wer dazu eine Antwort findet, möge mir sie bitte zukommen lassen.

Fertig!
Wenn alles erfolgreich war, leuchtet die gelbe Kontrollampe mit einem "Uhr/Tacho-Symbol" im Tacho oben links auf
Sharan GRA EPC,

wenn die GRA bei eingeschalteter Zündung einschaltet wird. Im Fahrbetrieb sieht man dann nur noch die GRA-Kontrollleuchte

Sharan GRA Fahrbetrieb

– die Brems- und EPC-Kontrollleuchten sind erloschen.

Arbeitsaufwand
Der Abbau von Lenkrad mit Airbag und Verkleidung, das Anklemmen der Kabel und Ausstatten der Stecker mit den Kontakt geht recht angenehm, 2 Stunden sind realistisch. Hinzukommen der Ab- und Anbau der linken Fußraumverkleidung und das Verlegen der Kabel. Dafür würde ich noch mal 2 Stunden ansetzen – je nach dem, wie gut die Verlegung vor allem über der Pedalerie und nach vorne in den Motorraum zum Steuergerät klappt. Alles in allem reichen 5 Stunden.

Teileliste
GRA-Einbausatz (mit GRA-Blinker-Lenkstockschalter, Kabelstrang): 1J0 998 527, ggf. auch bei 1 2 3 oder bei der Autoverwertung zu bekommen.
Oder die Teile einzeln............Teile-Nr.:
1x Neuer GRA-Hebel.............1J0 953 513 01C,
1x Steckergehäuse T10s.......8L0 972 980,
3x Hilfskabel........................000 979 131,.für 6 Kontakte für die Kabelenden im Steckergehäuse T10s,
4x Hilfskabel........................000 979 002,.für die 4 Kontakte für die Kabelenden im Steckergehäuse T121, die Kontakte sind aber auch im T121 vorhanden,
Verbindungskabel,
Schrumpfschläuche,
Kabelbinder.

Werkzeug
10-Maulschlüssel, Schlitz- und Kreuzschlitzschraubendreher, Torx-Schlüsselsatz, 12-Vielzahnnuß, Verlängerung, Drehmomentschlüssel, Uhrmacherschraubendreher.

Kosten
Lenkstockschalter mit Kabelstrang (Blinker mit GRA, 1 2 3).......................75,00 €
Freischaltung.......................................................................................26,00 €

So, nun viel Erfolg beim Nachrüsten und anschließend allzeit Gute Fahrt und Vergnügen
Thomas

Weitere "Sharan Nachrüstungen".

PS.: Zum Abschluß ein „Update“ nur für das neue Modell ab 6/2000 von mir (quasi Update 3, siehe unten) bzgl. der „Einbauanleitung GRA“ auf Mavo’s Homepage mit dem Verweis auf eine „Einbauanleitung von Sebastian“ auf der Homepage vo nAndreas Naegele – im Text zwischen je drei Prozentzeichen (%%%) eingefügt.

Nachrüstung im neuen Modell
1. Der neue GRA Blinkerschalter umschließt die Lenksäule. D.h. um den alten Blinkerschalter gegen einen neuen mit GRA auszutauschen, muß das Lenkrad demontiert werden. Allein wegen des Airbags würde ich dies AUF KEINEN FALL selbst machen ! Außerdem wird bei Fahrzeugen mit ESP u.U. der Lenkwinkelsensor verstellt, welcher nur von Fachwerkstätten justiert werden kann.

%%% Hierzu bitte oben nachlesen – es geht schon – mit dem gegeben Maß an „Geschick“ – aber alles ohne Gewähr! %%%

2. Im Gegensatz zu den meisten alten Modellen, ist keinerlei Verkabelung für den Schalter vorinstalliert. Der benötigte Hilfskabelsatz muß durch die Spritzwand zum Steuergerät gelegt werden. Wenn man es "richtig" machen will, muss man das Armaturenbrett auf der Fahrerseite teilweise demontieren, um an die Kabeldurchführung in der Spritzwand zu kommen. Aber auch dann ist das Verlegen des Kabelsatzes eine ziemliche Fummelei ...

%%% Man kann – siehe oben – auch den freien Stopfen in der Spritzwand benutzen. So ist es dann sicherlich auch „richtig“ – eine Fummelei ist es allerdings. %%%

3. Die Freischaltung der GRA Funktion ist wie beim alten Modell eine Sache von wenigen Minuten. Die KFZ Mechaniker benötigten dafür insgesamt 6 Stunden, da die Kabelführung zum Steuergerät sehr schwierig war.
Übrigens: Wer es trotzdem selbst versuchen möchte. Der Teilesatz trägt die VW Teilenummer: 1J0 998 527.VW.

Die hier ebenfalls nachstehend:

GRA-Nachrüstung bei Modelljahr 2001 und folgenden: Bei den Diesel und Benzinern Md 2001, 2002 lässt sich eine GRA nachrüsten. Im Gegensatz zu früheren nur-Diesel-Modellen muss ein dem Einbausatz (1J0 998 527) beiliegender Kabelstrang vom GRA-Schalter zur E-Box verlegt werden.

%%% Ich habe bei meiner Nachrüstung keine E-Box „gesichtet“ – siehe auch obige Beschreibung. Der GRA-Kabelbaum geht direkt vom GRA-Hebel/Lenkstockschalter bis zum Stecker am Motorsteuergerät und die Spannungsversorgung dahin, wo man Klemme 15, Zündungsplus, findet – am besten zum Sicherungshalter. %%%

Von der E-Box zum Motorsteuergerät nähe Batterie sind bei keinem Modell die Kabel verlegt. Von der E-Box muß dann mit sogenannten Hilfskabeln (Hilfskabel aus dem VW Sortiment 4 x 000 979 002, 3 x 000 979 131 und ein Kabel 000 979 133) mit Hilfe eines Stromlaufplanes die Verbindung zum Motorsteuergerät hergestellt werden. Dem Einbausatz liegt auch eine Einbauanleitung bei (Golf IV). Funktioniert auch im Prinzip. Richtig schwierig wird es erst, wenn das Fahrzeug ESP hat. Hier muss meist nach dem Einbau der Lenkwinkelsensor abgeglichen werden. Der Fehlerspeicher vom Airbag gelöscht werden, falls die Airbagwickelfeder noch ganz ist.

Zum Schluss noch Motorsteuergerät freischalten. GRA Funktion immer im MS vorhanden. So eine GRA Nachrüstung ist kein Hexenwerk, nur sollte es von Leuten gemacht werden, die sich auskennen und mit solchen Sachen vertraut sind. Ist halt nicht mehr so easy wie beim Vorgänger. Arbeiten dürfen nur von Leuten mit Airbagschulung ausgeführt werden. Im Prinzip wird das Lenkrad abgebaut, Blinkerschalter gegen GRA-Schalter ausgetauscht, Kabelstrang zur E-Box verlegt, von der E-Box mit "Hilfsleitungen" zum Motorsteuergerät nach Stromlaufplan verkabelt (Motorsteuergerät ist im Motorraum), Motorsteuergerät freischalten
(Funktion 11 Loginprozedur Code 11463 eingeben)
und noch Spannungsversorgung nach Stromlaufplan herstellen.
Dies sind Infos, die auf sehr fundierten Kenntnissen basieren. Ich übernehme aber dennoch keine Gewähr; zu Details kann ich leider auch nichts sagen.

%%% Vorsicht: Nur TDI! %%%

UPDATE 2: Ende Februar 2003 erhielt ich noch folgende Info: Alternative zum GRA Einbausatz 1J0 998 527: Schalter ab MJ 2002 hat eine Wipptaste mit +. Um die Geschwindigkeit zu erhöhen, muss man nur den Taster + drücken.

%%% Auch der alte GRA-Hebel kann die Geschwindigkeit erhöhen – dazu muß man den Schiebeschalter zum Ein-/Aus-Schalten nach links ziehen, durch einen Pfeil nach links mit darunter stehendem Pluszeichen gekennzeichnet. Neben dem „Geschwingkeit erhöhen“ kann damit sowohl beim alten wie auch beim neuen GRA-Hebel auch die zuvor gespeicherte Geschwindigkeit wieder „aufgenommen“ werden (Deshalb der Aufdruck „RES“ für englisch „resume - wiederaufnehmen“) – beim Audi-Hebel hat man es übersetzt und mit „AUFN“ beschriftet. %%%

Diesen Schalter gibt es in keinem Nachrüstsatz. Man benötigt den Schalter 1J0 953 513 01C, Kabelsatz 1J0 971 425, Verbindungskabel 4 x 000 979 002, 3 x 000 979 131, 1 x 000 979 133, Schrumpfschläuche, Stoßverbinder oder Lötkolben. Nachteil: Eine Einbauanleitung ist offenbar nicht dabei.

%%% Da kann man ja jetzt meine nehmen Wink %%%

Nachtrag von Labbi

Quote:

- Einbau möglich auch beim Sharan TDi Baujahr 2002 (Modelljahr 2003) - ohne Probleme

- Pinbelegung Stecker T121 am Motorsteuergerät. Bei der Belegung ist darauf zu achten, das die Klemmreihe nicht mit 1 sondern mit 6 beginnt. Sonst landet man auf Pin 19 statt auf Pin 14 und nichts funktioniert.

Nachtrag:

"Neo" schrieb:
VW hat den Schritt gemacht, auf den wir alle schon ewig warten!
Den Kabelsatz, den wir oft in vielen Frickeleien selber gebastelt haben, gibt es jetzt fertig als gesamten Satz mit Schalter vom Hersteller!!

Er passt für alle SGA TDI ab 03/2000 und alle Benziner ab 05/2000 (laut Volkswagen)
Kosten ca 81€ beim Freundlichen unter der Teilenummer 7M0 998 527B

Sharan TDI bis 02/2000 7M0 998 527 ohne MFA oder 7M0 998 527A mit MFA

Die Sätze sind im aktuellen Teilekatalog des VW-Händlers im übrigen eingepflegt (auch wenn viele Lageristen sie nicht finden werden!)

Dazu zwei Bilder von Arclite:
GRA-Nachrüstsatz 7M0 998 527 B
GRA-Nachrüstsatz 7M0 998 527 B


SGA-Stichworte: Geschwindigkeitsregelanlage, GRA, Tempomat

5
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Ähnliche Beiträge

Inhalt abgleichen Mobile Version
Customize This
sharan