Wir müssen uns trennen - Bitte um Eure Tipps nach Unfall-Totalschaden

Es ist leider passiert. Meine Frau hat ein Auto übersehen und jetzt hat unser Sharan II 1.8T (Bj. 2007, 185.000 km) die linken Türen mitsamt der B-Säule so eingedrückt, dass von jeglicher Reparatur abgeraten wird :frowning:

Ich hab noch zwei Extra-Sitze, einen Fahrradträger und einen Satz Winterreifen. Die verkauf ich am Besten getrennt, oder?
Blöderweise hab ich am Unfalltag auch noch bestellte Reifen bekommen. Die werd ich versuchen dem örtlichen Händler zurück zu geben.

Laut Gutachter wird mir die Versicherung nur die Differenz auszahlen, die sich aus dem Restwert und den Geboten von Aufkäufern ergibt.
Diese Gebote von Aufkäufern sind offenbar 3 Wochen bindend und ich muss mich entscheiden.

Was gibt es aus Eurer Sicht zu beachten?

Danke für Eure Tipps.

#1

Hallo,
sind alle Insassen gesund? Das ist das Wichtigste!
Ich nehme an, die Airbags wurden aktiviert?

#2

Wenn die Gebote unterirrdisch sind freihändig verkaufen, vorher abmelden

#3

Wenn das über Restwertbörsen geht sind die Preise meist so das Händler noch was an dem Fahrzeug verdienen können.
Wenn du damit leben kannst ist das eine komfortable Möglichkeit den Schrott abzustoßen.

Wenn du das Maximum erzielen willst musst du versuchen den privat zu verkaufen.
Das aber bei einem Unfallschaden zu 90% die Fähnchenhändler und Kameltauscher auf der Matte stehen sollte dir dann auch bewusst sein. Also machbar, aber mit Stress verbunden.

Das Verfahren ist seit ein paar Jahren bei den Versicherungen so am Laufen. Ich persönlich finde es so eigentlich ehrlicher als die vorherige Variante in der der Gutachter den Restwert ermittelt hat. Hier hat man zu dem Restwert gleich ein echtes Kaufangebot und muss dann nicht versuchen den Wagen irgendwie loszuwerden und sich über den vielleicht schlecht ermittelten Restwert beschweren.

#4

Dankeschön - nein, die Airbags sind nicht aufgegangen. War beim Ausfahren aus einen Parkplatz auf die Hauptstrasse ein Ford Fiesta, der uns in die Seite gefahren ist, max. mit 30 km/h.

Sieht auch garnicht so schlimm aus, aber der Gutachter meinte, die B-Säule müsse rausgeschnitten und mitsamt einem Stück Schweller neu eingeschweist werden, was locker 8.000 - 10.000 EUR kosten würde. Z.Zt. gehen die Türen nicht auf, aber das Auto lässt sich fahren.


#5

Hat der Gutachter zum Begutachten die Türen offen gehabt?
Ein Foto von der B-Säule wäre interessant.

#6

Mein alter Jetta, in den mir jemand reingefahren war, sah deutlich schlimmer aus. Auch die Scheibe ist bei dem Unfall in 1000 Stücke gesprungen. Ich habe dann eine gebrauchte Beifahrertür in passender Farbe gekauft und die hintere Tür gerichtet. Dann habe ich ein Abschleppseil an die Anhängerkupplung unseres damaligen Familienvans gebunden und die verbogene B-Säule gerichtet, indem ich das andere Ende an die verbogene B-Säule gebunden habe und mit gut dosiertem Schwung mit dem Van die B-Säule wieder herausgezogen habe. Das hat man dann kaum noch gesehen. Den Jetta bin ich so noch 2 Jahre gefahren und danach der Nachbarsjunge als 1. Auto.

2 Likes

#7

Glaube ich nicht siehe oben. Wäre aber schon interessant.

Ansonsten Restwert - da muss man auf die Angebote warten. Meist sind die gar nicht so schlecht. Ich stimme da Chaot zu, man muß selber entscheiden, ob man privat mehr rausholen kann und wieviel Aufwand man investieren will. Einfach abwägen, ob man viel mehr rausholen kann oder nicht und dann entscheiden. Ich habe bis jetzt immer das beste Angebot genommen - meine Fahrzeuge waren aber auch richtig Schrott.

#8

Was ist Dein/Euer Plan?
Zeitwertgerecht reparieren (lassen) und weiter fahren oder lieber einen Ersatz suchen?
Ich würde mal die Türen aufmachen und die B-Säule anschauen. Die Methode von Diesel gefällt mir.
Angebote einer freie Werkstatt oder Karrosseriebauer / Lackierer einholen.

Gruß
Bernd

#9

#5
Nein, die Türen sind absolut verklemmt und gehen nicht mehr auf. Auch liegen sie oben nicht mehr richtig an (Spalt).

#10

Unser Galaxy hatte auch einen Schaden im Bereich des hinteren Kotflügels.
Ich habe über 2000 Euro von der Versicherung bekommen (Zeitwert - Restwert) und 400€ für die Reparatur beim Karosseriespengler bezahlt (Sind ein paar Russen, die das, ganze zeitwertgerecht und trotzdem sehr ansehnlich wieder repariert haben.
Meine Jungs und meine Frau sind immer noch begeistert von dem Auto. In den letzten 5 Wochen wurde er fast 6000km gefahren. TÜV gab’s zwischendurch ohne Probleme.
Würde es wieder so machen.
Nächstes Jahr bekommt er noch mal neue Sommerreifen.

#11

#8
Hallo Bernd,
hab eine gute freie Werkstatt, nachdem mich VW vor Jahren immer über den Tisch gezogen hat. VW hat JEDESMAL die Koppelstange gewechselt, meine freie Werkstatt seit Jahren nicht mehr. Inzwischen hab ich gehört, dass der örtliche VW-Händler sogar Arbeitsverträge fälscht.

Aber die B-Säule so wieder herauszuziehen überlass ich lieber dem Aufkäufer. Das trau ich mich nicht. Erstmal bräuchte man auch einen „Büchsenöffner“ für die Türen.

Viele Grüße,
Gregor

#12

#9: Die Fahrertür muss auf - und wahrscheinlich neu. Rot gab es ja so einige SGAs, da sollte auf dem Schrottplatz oder im Internet etwas zu finden sein.
würde probieren die Tür mit Gewalt (und zur Not Schloss demontieren oder Tür durchflexen) auf zu bekommen. Dann mach noch mal Bilder.
Das sieht echt nicht so wild aus.
Ich habe übrigens einen eigenen Gutachter beauftragt. Man hat ja Anspruch darauf.
Hat die Sache sehr erleichtert und den Zeitwert stark erhöht.

#13

Also basierend auf den beiden Bildern würde ich vermuten, dass das mit einer neuen Fahrertür wieder schick wird.
Wenn Du Lust hast, stelle noch Bilder ein, z.B. von den Spaltmaßen der Hintertür hinten.

Und zum Öffnen kannst Du mal bei den Floriansjüngern vorstellig werden. Ich könnte mir vorstellen, dass sie im Gefühl haben, ob jetzt gleich die Tür aufgeht oder eher der Griff abreißt. (Aber den Rettungsspreizer sollen sie noch nicht ansetzen :-D)

Und ja - das mit dem zweiten Gutachter ist ein guter Hinweis.

#14

Ich würde auch sagen neue Tür und gut ist !

Mach doch mal Detail Aufnahmen von innen der B Säule.

Zumal der Rums nciht direkt auf der Säule liegt sondern direkt daneben.

Das die nicht mehr aufgeht und oben nicht anliegt ist klar.

#15

Ich würde mal bei einer Karosseriebude nachfragen, so schlimm sieht es nicht aus. Neue Tür vom Schrotti und der Wal rollt wieder.

Gruß Uwe

#16

Vor irgendwelchen Ratschlägen fände ich die konkreten Zahlen wichtig .

Oder habe ich die ebenso wie die Bilder übersehen ?

1 Like

#17

Moin,

also ich denke, dass es mit einer neuen Fahrertür nicht getan ist. Schließlich schreibt der TE immer von „den Türen“, d.h auch die hintere Tür links ist auch betroffen und nicht nur die Fahrertür (bezieht sich auf „geht nicht auf“).

@wolfi1505 wenn Deine „neue“ Werkstatt Dein Vertrauen hat, würde ich mir von denen einen Meinung einholen. Damir die einigermaßen fundiert was sagen können, schätze ich dass sie die Türen öffnen werden, um eine halbwegs passende Aussage tätigen zu können.

Gruß
Meschi

#18

Den Schaden bekommt man relativ preisgünstig gemacht, am besten mit Türen in passender Farbe

Unser 99er Galaxy sah vor Jahren ähnlich aus, Wiederbeschaffungswert 2100 Euro, Restwert lt. Börse 70 Euro, 2 Türen in Wagenfarbe damals relativ teuer für 160 Euro

Türen gewechselt, bischen Blech gedengelt und so läuft der heute noch

#19

Arthur macht da einen Neuwagen draus…

Gruß Uwe

1 Like