Radlauf hinten, Rost und Loch am Schwellerende

Hallo zusammen,

VW Sharan Freestyle, TDI PD 85kW/115PS - 1896cm³ BVK, Bj. 2007

Ich habe rechts die Radlaufverkleidungen aus- und die Schwellerverkleidung abgebaut, eigentlich um vorn rechts Rost an der vermurksten Wagenheberaufnahme zu behandeln. Im vorderen Radlauf war auch reichlich Sediment vorhanden.

Aber heute geht’s um hinten rechts.
Die hinterste untere Schraube der Schwellerverkleidung war rostig. Das hat mich etwas gewundert - dazu später mehr.


Radlauf hinten rechts, Verkleidung entfernt

Dreckbollen am Schwellerende

Schwellerende vor dem Saubermachen

Auf den folgenden Fotos ist bereits Owatrol Öl drauf, weshalb der Rost dunkler und glänzend erscheint.

Beim Saubermachen hat sich dann ein kleines Stück vom Innenblech des Kotflügels, das mit dem Schwellerende verschweißt ist, als Rost-Blätterteig herausgestellt und es war ruck-zuck ein kleines Loch drin.
Dort unten drin/drunter war wieder Dreck und Steinchen.
Wie man durch das entstandene Loch sieht, hat der Schweller, also das äußere Blech, innen noch die originale gelbliche Grundierung drauf.

Aber:

Warum ist der Schweller an dieser Stelle überhaupt offen?
Unterhalb von dem quadratischen Loch, in dem der Dübel für die Schraube der Innenschale sitzt, befindet sich eine längliche Öffnung, wo die beiden Bleche nicht verbunden sind und die Öffnung war auch nicht mit Dichtmasse verschlossen, obwohl die in der Umgebung ja reichlich zum Einsatz kam.

Hier läuft also richtig das Wasser von hinten in den Schweller hinein.

Deshalb war auch das Gewinde der o.g. Befestigungsschraube der Schwellerverkleidung rostig.

Tut das not, dass das hier so rumoxidiert … äh, ich meine offen bleibt?
Oder sollte ich (das Rost-Loch und) das Loch zwischen den beiden Blechen verschließen?

Weitere Erkenntniss:
Der Türkontaktschalter mündet auch in den Schweller.

Nach dem Abnehmen der Gummikappe kann er durch abwechselndes Ziehen oben und unten herausgenommen werden.

Im Innenradlauf gibt es vorn und oben (kein Foto) Stopfen. Hierbei handelt es sich um die Fortsetzung des Schwellerhohlraums.

Aus einem Fahrradglühbirnchen habe ich eine Schwellerinnenbeleuchtung gelötet und durch das Loch im Innenradlauf hineingehängt.
Duch das Loch des Türkontaktschalters konnte ich dann in den Schweller schauen:

Den Dreck habe ich durch das Rostloch mit einem gebogenen Draht und einem Kabelbinder so gut es ging herausgekratzt.

Hier werde ich großzügig mit Hohlraumwachs arbeiten.

Warum der Schweller hinten offen gelassen wurde, kann ich mir aber immer noch nicht erklären.

1 Like