Ladeluft-Probleme Ford Galaxy

Hallo zusammen, ich habe ein Problem mit meinem Galaxy.

Erstmal zum Fahrzeug, es handelt sich um eine Ford Galaxy (WGR) Baujahr 2002 mit dem 1.9 TDI Motor (AUY). er hat mittlerweile knapp 260000 km runter und der Motor an sich läuft sehr gut.

Zum Problem:
Seit einigen Wochen blinkt die Vorglühwendel und das Fahrzeug zieht nicht mehr, es fehlt eben die komplette Ladeluftunterstützung. Gefahren wird das Fahrzeug natürlich momentan nicht mehr

Was wurde bereits gemacht:

  • Der Turbolader wurde bereits vor 1.5 Jahren getauscht und war definitiv in Ordnung. Da ich selbst aber keine zeit hatte mich darum zu kümmern, ist mein Vater in eine freie Werkstatt gefahren, welche ihm direkt einen neuen Turbolader verkauft haben. Was natürlich völliger quatsch war… den alten hatten sie bereits im Austausch zurückgeschickt und so weiter… Gab einen Haufen Probleme und so weiter aber auf jeden fall hat er jetzt einen neuen drinnen, bei dem gestänge und alles in ordnung sind

-Den Fehlerspeicher habe ich ausgelesen das Diagnose Protokoll von Carport hänge ich unten an

-Das Agr-Ventil habe ich ersetzt, da sowohl die Membran vom Agr-ventil als auch das vom Abstellventil kaputt waren

  • das komplette Unterdruckschlauchsystem hatte ich ausgebaut alles auf Dichtheit überprüft, und auch 2 schlauchteile ersetzt

  • den Unterdruck der von der Vakuumpumpe kommt habe ich gemessen der passt auch soweit

  • das Ladedruckregelventil sowie das Magnetventil vom AGR habe ich nach einer Anleitung, die ich hier im Forum gefunden habe, geprüft und das Ladedruckregelventil ersetzt. Ich habe eines der Marke Pierburg verbaut

  • Den Heckklappenkabelstrang habe ich instandgesetzt, da 4 Kabel ab waren und der Bremslicht Schalter mit im Fehlerspeicher steht

  • Auf Rat einer Fachwerkstatt wurde auch zwischenzeitlich ein anderes Motorsteuergerät versucht welches ich vom Schrotti besorgt hatte

Ich bin mittlerweile wohl selbst etwas überfordert mit dem Problem. Da ich Arbeitstechnisch immer nur sehr sporadisch am Fahrzeug arbeiten kann bin ich momentan etwas ratlos wie ich weitermachen soll. Da das Auto mittlerweile auch schon gut alt ist, ist der Besuch einer Werkstatt kostentechnisch ausgeschlossen.

Ich würde als nächstes sehr gerne die Ansteuerung der Magnetventile überprüfen. Da ich aber keine Schaltpläne und nichts zu habe wäre mir da auch ein guter Rat sehr gelegen^^

Ich hoffe ihr könnt mir dabei etwas weiterhelfen und bedanke mich schon mal im Voraus.

Beste Grüße

Benjamin

Bericht_2021-09-03.pdf (42,3 KB)

Kommen alle diese Fehler nachdem der Fehlerspeicher gelöscht wurde?
Für mich sieht das basierend auf dem Fehlerprotokoll nach einem Versorgungsspannungsproblem aus.
Suche mal hier im Forum nach Relais 109.

Ups dass hatte ich oben vergessen zu erwähnen ^^.
Es sind nur die im motorsteuergerät relevant, alles andere war wie du richtig sagts, ein Batterie problem weil ich 4 wochen nicht dran war und die innenleuchte geleuchtet hat weil der Kofferraum nicht richtig verriegelt war…
Ich habe nur die älteren diagnoseberichte nicht mehr weil ich sie vergessen hatte zu speichern…
Also bis auf die im motorsteuergerät ist alles löschbar

Nächster Schritt: Bremslichtschalter reparieren

ok weiter im text:

erstmal vielen Dank für die Erklärung mit dem Bremslichtschalter! Das konnte mir so noch keiner genau sagen und ich hatte schon bei mehreren Fahrzeugen das Problem, dass der Bremslichtschalter eine verrücktes Fehlerbild nach sich zieht…

Ich habe heute noch eine Weitere Bruchstelle, an der D-Säule, des Kabels gefunden und repariert. Dazu habe ich den Originalen-Schalter wieder eingebaut, da ich dem aus dem Internet nicht ganz vertraue^^ (ist von Hella, habe da schon von vielen Problemen gelesen…)

Danach war erstmal keine Besserung, die Fehler ließen sich immer noch nicht löschen.

Dann habe ich mir nochmal alle Sicherungen angesehen und gemessen, dort war auch noch eine durchgebrannt, welche ich übersehen hatte…

Nun ja dann die Fehler gelöscht und mal ein Stückchen gefahren. Jetzt sind auf dem Motorsteuergerät keine Fehler mehr vorhanden. Ladedruck habe ich jedoch immer noch keinen.

Während der Fahrt habe ich mir noch die Messwerteblöcke der Ladeluftregelung angeschaut und festgestellt, dass der Ladedrucksensor einen konstanten Druck von 2,5 bar anzeigt. Denke also das dieser wohl auch hinüber sein wird. Kabel und Stecker vom Sensor habe ich mir bereits angeschaut, scheint in Ordnung zu sein.

Werde mir da am Montag einen neuen besorgen, die Kosten von Bosch ja auch nur 35€…

Hoffe, dass dann auch alles wieder läuft. Was meint ihr?

Hallo zusammen,
Ich hatte selbes Problem 2x und zwar 2018 und 2020. Identisches Fahrzeug wie oben genannt.

2018:
Undichtigkeiten im Ladeluftschlauch der nur unter Last zu erkennen war, da dich der Schlauch dann „aufgebläht“ hatte.

2020:
Undichtigkeiten am Ladeluftkühler.
Wurde ersetzt.

Seit dem keine Probleme.

Gruß

Auf jeden Fall den Sensor ersetzen.

Gruß,
Hinki