Kabelbelegung vom Stellmotor für die Türverriegelung?

Hallo zusammen,

bei meinem Alhambra hat sich die Zentralverriegelung hinten rechts verabschiedet. Der Stellmotor bewegt sich nicht. Der Verdacht auf Kabelbruch liegt nah - leider ist die Tür geschlossen! Ich habe das Innere der Tür freigelegt, aber sehe keine Möglichkeit zur manuellen Entriegelung. Da ich Zugriff auf das Kabel vom Stellmotor habe, würde ich gerne von extern die Spannung zum Öffnen einspeisen, damit ich die Tür erst mal aufbekomme (vorausgesetzt, der Fehler liegt nicht am Motor)!
Leider konnte ich nirgendwo die Belegung vom Kabel finden. Es hat fünf Adern - kann mir jemand die Belegung dazu sagen?

Viele Grüße
Roland

#1

www.sgaf.de/node/435432

Da wird der Stellmotor defekt sein, gibt es mit Fordnummer für kleines Geld bei Ebay. Vielleicht hat @Dr._Fraggle noch eine Idee.

Gruß Uwe

#2

Ja hat er! :lol: (Danke uwe für’s Anstubsen!)

Ich hab da mal was vorbereitet… :wink:

Weg Nr. 1:
Kontaktieren über den Türstecker. Der lässt sich von vorne recht leicht erreichen und lösen.



Die Spannung muss nur an den AUF Pin gelegt werden. Das reicht auf jeden Fall. Die SAFE Leitungen kannst Du ignorieren.

Weg Nr. 2
Spannung direkt vorne an der MFE auf das Kabel legen. Stecker P5 abziehen. Das geht auch ohne Netzteil mit einer einfachen Drahtbrücke.


In beiden Fällen kannst Du völlig gefahrlos die Spannung auch länger dran lassen.

Wenn der Motor sich nicht rührt, kann es evtl. helfen, bei anliegender Spannung mal kräftig gegenzubollern. Manchmal gibt’s dann kurz Kontakt und wenn er erstmal läuft, dann läuft er auch weiter.

Viel Glück!

Gruß
Dirk

PS. Bin leider immer noch nicht dazu gekommen, nen richtigen Pedia-Beitrag zu erstellen. Die Fotos mit Erklärung liegen aber alle schon im Album. www.sgaf.de/photos_all/45144 Dort findet sich viel zu den Stellmotoren. Einfach etwas zurückblättern bis ca. April 2017.

2 „Gefällt mir“

#3

Noch was gefunden…

#4

Im ersten Schritt gehe ich von einem Kabelbruch aus. Wenn ich den Stellmotor elektrisch nicht bewegt bekommen werde, sehe ich weiter.
Die Farben schauen bei mir anders aus (5 Kabel: braun, grün/weiß, grün/gelb, weiß/gelb, weiß/grau). Von der Lage her vermute ich, die grünen sind für den Motor!
Vermutlich sollte dann Spannung an grün/weiß (+) und braun (Masse) zum Erfolg führen können. Teste ich - Rückmeldung wird aber etwas dauern! Vielen Dank für die ganzen Bilder - sehr hilfreich!!

Grüße
Roland

#5

Korrektur: die Kabel sind braun, grün/schwarz, grün/gelb, gelb/schwarz, grau/weiß. War auf meinen Handyfotos schlecht zu sehen… Aber die Spannung muß ich am Motor direkt anlegen; am Stecker oder der MFE hilft es nichts, wenn der Kabelbruch im Türbereich ist. Ich werde nachher am Stecker direkt am Motor zwei Hilfskabel für das Netzteil anlöten. Stecker in der Tür ist gezogen, damit die MFE nichts abbekommt.

#6

Eigentlich ganz einfach…
Braun ist Masse.
Und die anderen 4 kannst Du einfach ausprobieren und 12V drauflegen. Kann nix passieren.

Oder Du schaust einfach mal in den Türstecker rein. Dort siehst Du die Farben ja auch und kannst dann mit dem Bild oben vergleichen.

Und dann bitte auch mal das Profil ausfüllen! Danke!

1 „Gefällt mir“

#7

Ok! Ich mache mich jetzt dran. Profil muß noch warten :wink:

#8

Erfolgsmeldung! Du hast mir sehr geholfen, Dirk. Ein kurze Elektroneninjektion in die Adern grün/schwarz und braun direkt vor dem Motor, und die Tür war entriegelt! Leider fing das eigentliche Desaster damit erst an, denn von den ca. 20 Kabeln am Türstecker war die Hälfte beschädigt, 3 davon komplett ab… Nach einer längeren Löt- und Schrumpfaktion funktioniert nun alles wieder.
Die nächste Aktion kündigt sich aber schon an: auf den anderen Seite flackert die „Fußbodenbeleuchtung“, wenn man die Tür bewegt. Hier scheint es im Kabelbaum ähnlich morsch zu sein… und mein Auto hat noch mehr Türen!

PS: Profil ist bearbeitet.

1 „Gefällt mir“