Batterie ständig leer wegen CAN-Bus-Problem

Hallo leidgeprüfte Schrauberkollegen,

bei meinem S-Max BJ 2013 wurde ständig eine niedrige Batteriespannung angezeigt. Durch Messungen des Fehlerstroms mit Zangenampèremeter war schnell klar warum: 500mA Ruhestrom. Spannungsabfall an den Sicherungen im Motorraum hat schnell die 15A Sicherung für das Audiosystem entlarvt. Sicherung gezogen führte zu einem Ruhestrom von 10-20mA, erneutes Stecken änderte daran nichts. Nach dem Einschalten des Radios war das Problem aber wieder da. DTC mit Forscan ausgelesen brachte zwei Meldungen zutage:

===ACM DTC U0140:00-28===
Code: U0140 - Kommunikation mit dem Karosserieelektrik-Steuermodul ging verloren.
Modul: Modul - Audiosystem
===END ACM DTC U0140:00-28===

===IPC DTC U0184:00-2A===
Code: U0184 - Keine Kommunikation mit Radio
Modul: Kombiinstrument
===END IPC DTC U0184:00-2A===

Mein Verdacht ist, dass durch diese Can-Bus-Fehler die beteiligten Geräte nicht korrekt in den Ruhezustand versetzt werden.

Meine Frage an Euch ist nun, ob jemand diesen Fehler kennt und eine passende Lösung dafür hat, bzw. einen Rat geben kann, wie genau ich nun zur Eingrenzung des Problems idealerweise weiter vorgehen kann, oder worin das Problem typischerweise besteht.

Beste Grüße
Reparator

Fremdradio verbaut?

Im Zweifelsfall das Radio zunächst abklemmen und nochmals Messreihe durchführen.
Bei Fremdradio kommt gerne der Klemmfehler zustande, bei Originalradio passiert es zuweilen das die kaputt gehen und dann hohe Ruheströme ziehen bzw. nicht in den Ruhezustand gehen.

Es handelt sich um das zu Originalradio. Es funktioniert auch soweit; jedenfalls kann ich keinerlei Fehlfunktionen feststellen.
Kann es dann trotzdem dieses Fehlerbild verursachen?
Und wo sind eigentlich die betroffenen Steuergeräte verbaut?

1 Like

Wenn du die Sicherung vom Audiosystem ziehst werden die Can-Bus Fehler gesetzt, weil ja keine Kommunikation mehr stattfindet.
Aber wenn bei Abschalten der Radiosicherung der Ruhestrom runter geht solltest du tatsächlich als nächsten Schritt das Radio selbst abklemmen ob sich der Fehler weiter eingrenzen lässt.
Warum das Radio nicht schlafen geht kann viele Gründe haben. Von einfacher Fehlbedienung weil irgendeine Sonderfunktion eingeschaltet wurde bis zum Defekt des Geräts.

Karosseriemodul sitzt soweit ich mich erinnere an der A-Säule links. Aber das ist schon sehr lange her. Kann sein das ich mich da irre.
ACM Müsste AudioControlModul sein - also das Radio
KI Modul (bzw. IPC Modul) - das Kombiinstrument.

Dann werde ich das Radio mal ausbauen und weiter sehen. Danke einstweilen!

So, Radio ist ausgebaut und Fehlerstrom ist weg. Nun bleibt noch die Frage, woran es liegt, dass das Radio nicht in den Schlafmodus geht. Bei gestreckter Sicherung habe ich alle Fehler gelöscht und dann nach einer Stunde erneut abgerufen. Dann stand dort, dass das Audiosystem nicht mit dem IPC sprechen konnte.
Die Frage ist nun, wie ich herausfinden kann, ob es auf dem Bus ein Problem gibt, das IPC oder aber das Radio Schuld ist. Die 3 Busse haben alle 60 Ohm, jedenfalls gehe ich davon aus dass es 3 sind, die an der OBD II Schnittstelle verfügbar sind. Auf 2 Bussen kann ich auch Spannung messen, auf dem dritten aber nicht.
Wie gehe ich jetzt am Besten wieder vor?

Wenn der Fehlerstrom weg ist ist vermutlich das IPC in Ordnung, also bleibt nur der BUS oder das Radio übrig.
Ich gehe aber davon aus das die Verkabelung nicht irgendwie beschädigt wurde durch Bastelarbeiten. Also sollte da auch kein Problem vorkommen. Deshalb vermute ich tatsächlich das Radio als den Verursacher. Durch einen defekten Radio kommt keine Kommunikation zustande und die BUS Fehler werden gesetzt würde ich mal sagen.

Du kannst das Radio an einer Batterie testen. Es sollte ohne BUS Verbindung von sich aus in den Schlafmodus gehen.

Nur am Rande: Du hast aber nicht so einen Telematik Empfänger drin für die Versicherung?

Durch Bastelarbeiten ist der Bus bestimmt nicht beschädigt, weil ich in diesem Bereich bei dem Fahrzeug glücklicherweise noch nichts machen musste und leitungstechnisch scheint es ja keine Probleme zu geben. Natürlich kann ich nicht ausschließen, dass es irgendwo eine Unterbrechung gibt, aber da die fraglichen Teile bestimmt nicht durch ständig bewegte Räume wie am Türscharnier laufen sollte das eher nicht die Ursache sein.
Grundsätzlich scheint die Kommunikation ja auch zu laufen, den Radioanzeige im Kombiinstrument ist einwandfrei, ebenso wird die Lenkradfernbedienung.
Telemarkkomponenten habe ich keine verbaut.
Wenn das Radio selbsttätig in den Schlafmodus gehen soll, dann ist es vermutlich tatsächlich das Radio, ich dachte nur, das es von einem anderen Steuergerät getriggert würde Oder habe ich eine falsche Vorstellung vom Schlafmodus, augenscheinlich ausgeschaltet und dunkles Display funktioniert schon immer

Nachdem ich mit meinem 2010-er Galaxy ab und zu elektrische Probleme habe: Ist der Motorkabelbaum in Ordnung? Da gibt es immer wieder Kabel, die brechen können und dann zu ähnlichen Fehlermeldungen führen.

Also ich habe nun das Radio wieder angeschlossen und mit dem Oszi alle Busse gemessen; diese zeigen keine Auffälligkeiten und schalten sich alle nacheinander ab, aber der Fehlerstrom bei anscheinend ausgeschaltetem Radio bleibt bestehen.
Kommt dann noch etwas anderes infrage außer dem Radio selbst? Wenn es sich selbsttätig abschalten sollte, muss das wohl die Ursache sein, oder übersehe ich hier noch etwas.
Wenn das Radio nun die Ursache sein sollte; kann man das reparieren, sprich die Ursache für das Problem leicht ermitteln? Wie sind da Eure Erfahrungswerte?
Wenn ich tatsächlich ein neues Radio benötigen sollte, hat Ihr einen Tipp für mich, auf was ich bei Fremsprodukten dann alles achten muss?

Ich kenne leider das Radio nicht. Bei Blaupunkt gab es vor ein paar Jahren mal eine Besonderheit das das Radio im Standbymodus Verkehrsmeldungen empfangen und gespeichert hat.
War zwar eine schöne Funktion, aber wenn aktiv dann war die Batterie nach 3 Tagen leer.
Eventuell gibt es an deinem Radio auch so eine Funktion die irgendwas im Hintergrund ausführt und so den Standby verhindert.
Es gab auch mal die Funktion in der man einstellen konnte wie lange das Radio ohne Zündung funktionsfähig bleibt. Eventuell ist sowas aktiv bei dir.
Wenn das Radio keine Auffälligkeiten zeigt würde ich zuerst ganz gründlich das Handbuch durchlesen und schauen ob irgendwelche Luxusfunktionen aktiv sind die das ganze Theater verursachen.

1 Like

Ging das Radio denn in den Schlafmodus, als du es außerhalb, ohne jeglichen Bus, betrieben hast?

Sonderfunktionen muss ich mal prüfen, wäre eine Möglichkeit.
Ohne Bus habe ich es noch nicht versucht, werde ich aber nachholen.
Danke für Eure Hinweise!!

Nun ja…

„Mein Radio zieht auch im abgeschalteten Zustand Strom. Ich habe jetzt schon den Can Bus, die Rücklichter, den Schaltknüppel, das Schiebedach, die Einspritzdüsen, die Handbremse, den Fahrersitzairbag und die Hansdschuhfachinnenbeleuchtung getestet, aber daran liegt es nicht. Das Radio zieht immer noch im ausgeschalteten Zustand Strom

Woran kann es noch liegen?“

Am Radio?

Oliver

Im ausgebauten aber angeschlossenem Zustand gibt es keinen Fehlerstrom, baue ich es wieder ein tritt der Fehler nach kurzer Zeit wieder auf. MM-Bus zeigt laufend Aktivität und das Abklemmen des Radios führt dazu, das die Busaktivität nach einigen Sekunden zum Erliegen kommt. Das Radio ist beim Ausbau auch ziemlich warm.
Mein Verdacht ist nun, dass es sich um ein thermisches Problem im Radio handelt. Ist das für das Sony MP3 mit CD, das werkseitig 2013 verbaut wurde evtl. ein bekanntes Problem?

Ich finde den Markt für Alternativen ziemlich unübersichtlich Kennt ihr zufällig ein halbwegs preiswertes Radio, das die vorhandene Freisprecheinrichtung, Bluetooth, Lenkradfernbedienung, CAN-Bus PDC etc. für das Fahrzeug unterstützt?

Nö - nur original sind da voll integriert. Alles Andere ist dann viel Arbeit und unterm Strich nicht sonderlich preiswerter.

Ich würde nicht auf ein thermisches Problem schließen.
Vielleicht sieht das Radio im eingebauten Zustand irgendwelche Kommandos auf dem Bus, die es wachbleiben lassen.
Dazu müsste man jetzt irgendwie auf dem CAN-Bus mithören.
Und es müsste ja mindestens einen weiteren Teilnehmer geben, der auch wach bleibt und sich mit dem Radio unterhält (bzw. das Radio unterhält und nicht schlafen lässt. :slight_smile: )

Edit: Ah, ich sehe gerade, dass du das schon probiert hast:

Also wenn da wirklich überhaupt keine Kommandos auf dem CAN sind, wie bekommt das Radio dann überhaupt mit, dass es eingebaut ist?

Folgende Idee noch:
Radio eingebaut, aber Radio Sicherung raus.
Fahrzeug abstellen und in den Ruhemodus gehen lassen. (Auch keine Türen öffnen und so).
Dann die Sicherung rein.
Jetzt dürfte das Radio ja nicht wissen, dass es im Auto und nicht auf deiner Werkbank ist und müsste komplett abschalten.

Ich weiß nur noch nicht ganz, was man daraus schließen könnte … :roll_eyes:

Mit ausgebaut meine ich außerhalb des Schachtes, aber komplett angeschlossenen, mit eingebaut meine ich komplett angeschlossenen, nur dass das Radio dann in den Schacht eingesetzt ist. Ich sehe nicht, warum das vom Verhalten des Radios her einen Unterschied machen sollte, wenn nicht deshalb, weil es im Schacht sehr warm wird. Daher meine Vermutung eines thermischen Problems.

Ah, ok.
Ich hatte verstanden unter ausgebaut: Auf der Werkbank und von separater Batterie / Netzteil versorgt. Ohne weitere (CAN-) Anschlüsse.

Aber falls thermisches Problem, dann müsste es doch morgens, wenn es noch kühl ist, sofort nach Einbau noch ausgehen, da es doch so schnell nicht überhitzen kann, oder?

Vielleicht wird beim Einbau in den Schacht irgend ein Kabel geknickt und es entsteht ein Kurzschluss oder eine Unterbrechung.

Ja, letzteres wäre natürlich eine Möglichkeit, Kabel und Enge gibt es hinter dem Radio ja leider zur Genüge… Aber wie soll ich das herausfinden? Notwendig aber vermutlich nicht hinreichend wären Schaltpläne.