Zuviel Druck im Kûhlwasser : ZKD, blauer Deckel, AGR Kühler?

Hallo,
Ich glaube ich habe zuviel Druck im Kühlwasserkreislauf. Wen ich dem Deckel beim warmen Motot abschraube steigt der Pegel stark an und wenn ich dem Deckel nach mehere Stunden abnehme gibt es immer noch ordentlich Druck. Darüberhinaus müsste ich letztes Winter den Warmetauscher im Armaturenbrett austauschen (Leck) und müsste ich vor zwei Wochen ein geplatztes Wasserschlauch zum Agrkühler ersetzen.
Die Wassertemperatur bleibt immer auf 90° und Motoröl immer auf 100° laut Anzeige. Öldeckel ist sauber.
Minimales Kühlwasserverlust beim Thermostat an Motorblock (zuviel Druck?)
Wieviel Druck ist normal im Küklwasser?
Bei wieviel Druck offnet sich das Ventil im blauen Deckel.
Wâre ein poröse AGRkükler eine Möglichkeit?
Oder wieder die ZKD? (neu gemacht vor 110000 km)
Heisse Grüsse from France
Shasha

#1

Bei kaltem Motor muss der Druck wieder dem Umgebungsdruck entsprechen.

Ein noch vorhandener Überdruck bei kaltem Motor, kann nur von Abgasen im Kühlssystem verursacht werden. Abgase kommen bei diesem Motor üblicherweise über defekte ZKD in das Kühlsystem.
110.000 km Laufleistung bis zum erneuten Defekt, sind nicht unmöglich.

#2

Vorsichtig.

Im kleinen Schlauch sitzt eine Drossel. Wenn die Zu ist dann kommt das gleiche.

Zumal die Temp bei 90 bleibt.

#3

Bei 6:50 geht’s los.
youtu.be/fueCDMYhA0Y

#4

Schau ich mir heute Abend an , danke Thwfrank

#5

#4

Bist Du überhaupt sicher das nach den ganzen Basteleien richtig entlüftet wurde ?

Front bergauf und bei warmen Motor vorsichtig den blauen Deckel aufdrehen, dies 1-2 mal machen und Wasser auf Markierungsstrich auffüllen.

Nach der nächsten Fahrt am Morgen bei kaltem Motor nochmals den blauen Deckel abschrauben, wenns dann zischt oder gar blubbert ist die ZKD hinüber.

Ein BRT ist aber eigentlich nicht so emfindlich mit der ZKD :kratz: :-k ?

WaPu ist aber noch intakt ?

Gruß

Rabbit

#6

Es kommt noch Kühlwasser aus dem dunnem Schlauch nach dem Ausgleichsbehalter. Das Antirücklaufventil (oder Drossel?) im Schlauch ist also nicht zu wie im Video-link von Thwfrank zu sehen ist.
Nach dem basteleien für Austausch geplatster Wasserschlauch habe ich ungefär 1000 km zurückgelegt und dreimal Kühlwasser nachgefüllt.Der Wärmetausche im Armaturenbrett würde vor ungefär 4 Monate getauscht (10000km).
Geht der blauen Deckel überhaupt kaput oder kann man das völlig ausschliessen?
Und was für Symptomen gibt es bei einem porösem AgrKühler?
Schönen Abend.
Shasha

#7

FALSCH!
Druck auf dem kalten Kühlsystem kann niemals durch die verstopfte Drossel verursacht (!) werden. Dafür sind immer Abgase im Kühlsystem ursächlich.

Begründung:
Es gibt zwei Arten, wie das Kühlsystem unter Druck (Innendruck ⋙ Umgebungsdruck) gesetzt werden kann.

  1. Durch den Dampfdruck. Steigt die Kühlmitteltemperatur steigt auch der Dampfdruck und das Kühlsystem wird unter Druck gesetzt. Dieses Verhalten ist technisch sogar erwünscht, damit die Siedetemperatur des Kühlmittel über 100°C gesteigert werden kann. Ein Schnellkochtopf wendet das gleiche Prinzip an.
    Der Gag ist aber, sinkt die Temperatur, sinkt auch der Dampfdruck wieder. Bei Umgebungstemperatur besteht wieder ein Gleichgewicht und der Innendruck des Kühlsystems entspricht wieder dem Umgebungsdruck.

  2. Durch ein anderes Gas, mit welchem das Kühlsystem „aufgepumpt“ wird. Viele Gase kommen hierfür nicht in Frage. Schließlich muss dieses Gas erst mal den hohen Innendruck im Kühlsystem überwinden, um ins Innere zu gelangen. Die Umgebungsluft kommt als Ursache, somit nicht in Betracht.
    In der Praxis ist nur ein Gas(gemisch) im Fahrzeug in der Lage, dass Kühlsystem zusätzlich zum Dampfdruck unter noch größeren Druck zu setzen. Das wären Abgase, welche aufgrund eines Defektes in das Kühlsystem gepresst werden.
    In diesem Zusammenhang ganz wichtig, diese Abgase stehen auch später bei kaltem Motor noch unter Druck.

Fazit:
Steht ein Kühlsystem am nächsten Morgen noch unter Druck, sind Abgase im Kühlsystem. Und die gehören da nicht hin. Verursacher Nr. 1 ist beim 1.9 TDI die defekte ZKD. Exotische Ursachen, wie ein Riss im Zylinderkopf sind zwar möglich, aber extrem unwahrscheinlich.

Welche Rolle spielt nun der kleine Schlauch mit der Drossel? Dieser dient der Entlüftung des Kühlsystems. Damit ist klar, dass eine verstopfte Drossel, die Problematik im Zusammenhang mit einer defekten ZKD nochmal extrem verstärkt (!) aber nicht verursacht. Schlicht und ergreifend, weil die im Kühlsystem herum vagabundierenden (Abgas)Gasblasen nicht über den Ausgleichbehälter entlüftet werden. Mit einer nur leicht defekten ZKD kann man erfahrungsgemäß noch tausende Kilometer fahren. Kommt aber die verstopfte Drossel hinzu, hat man beim Öffnen des Ausgleichbehälters einen Geysir, der gar nicht wieder aufhören will. Das hatte ich selbst schon mal bei meinem alten Alhambra erlebt. :frowning: Es war erstaunlich, wie viel Kühlwasser aus so einen System herausgedrückt werden kann. :mrgreen:

1 „Gefällt mir“

#8

Danke für die Aufklärung. Aber wen der kleine Schlauch nicht dicht is dann entluftet er das Kühlwasser von Luft (bei wieder Auffüllen) und auch von Abgase (bei defektem ZKD oder AGRKühler).
Dan soll es heissen wen Druck entweicht bei offnen von kaltem Ausgleichsbehalter wird das von noch nicht entwichene Abgase verursacht?
Ich glaube das Deckel lasst Gas durch ab 1.4 bar.
Wieviel Druck hat das Kühlwasser bei warmem Motor?

#9

Mache folgendes ! Gegen Mittag warm bzw heiß fahren . Abstellen.

Morgens früh vor dem ersten Start den Deckelaufschrauben . Ist Druck drauf dann doch leider ZKD

#10

#8

Über den kleinen Schlauch wird das Kühlsystem in den Ausgleichbehälter entlüftet. Dem Schlauch ist es völlig egal, welches Gas er dabei transportiert. Ob Wasserdampf, Luft oder Abgase, alles landet erst mal im Ausgleichbehälter. Und zwar oberhalb des Flüssigkeitsspiegels.

Ab einem gewissen Nenndruck öffnet der Schraubdeckel des Ausgleichbehälters und die Gase entweichen. Da ist ein simples, federbelastetes Überdruckventil verbaut. Der Druck unterhalb des Nenndruckes (1,4 Bar?) bleibt erhalten, soweit er mit Abgasen erzeugt wurde.
Öffnet man am nächsten Morgen den Ausgleichbehälter, hört man wie der Druck mit einem Zischen entweicht.

#11

Der Schlauch hat noch eine andere Funktion. Damit wird das überschüssige Wasser, welches von der Wasserpumpe „zuviel“ transportiert wird, wieder in den Kreislauf zurückgleitet. Bei mir war mal die Spule verstopft und das Wasser war aus dem Ausgleichsbehälter verschwunden. Die Kühlschläuche waren extrem hart. Hat man den Deckel vom Ausgleichsbehälter aufgeschraubt, war das Wasser wieder da.
Hatte schon die Horrovision, daß meine ZKD kaputt ist. Dann aber mitbekommen, daß aus dem Schlauch kein Wasser kommt. Aufgebohrt und seitdem war das Verhalten wieder ganz normal.

#12

Hallo,
Mal eine kleine Rückmeldung,
Die Ursache der geplatzer Wasserschlauch zur AGR Kühler war ein undichte Tandempumpe. Da dropfte ein wenig diesel auf dem Schlauch. Nach einige Wochen hatte der neue Schlauch auch „Gebrauchsspuren“, habe das ganze dan mal genau angeschaut und mit einem neuem Dichtungsatz im Tandempumpe ist nun Ruhe.
MfG
shasha from France

2 „Gefällt mir“