Powershift bis 2015 Kupplungs-Dämpfereinheit Ausbau und Einbau

Los geht es:

Getriebeöl aus allen Kammern ablassen.

  1. Generation 3 Ablasschrauben, 2.Generation 2 Ablasschrauben.

Schaltung auf Neutral stellen.

3 Halter der Kupplungsabdeckung abbauen (Torx T30)

Mittig des Mitnehmers (neben der Antriebsverzahnung) befinden sich 4 Gummistopfen, diese werden entfernt (kleiner Schraubenzieher).

Jetzt werden die zwei Schaltarretierungen entfernt (15er Steckschlüssel)
Beide Schaltwellen haben 3 Stellungen. Beide auf die Mittelstellung mit einem
flachen Schraubenzieher schieben.(einmal ganz nach rechts, dann ganz nach links und 1 mal wieder nach rechts- dann wisst ihr dass ihr korrekt seid)

(VORSICHTIG DIE RESTE DER SCHRAUBENSICHERUNGSMASSE AUS DEN LÖCHERN ENTFERNEN!)

Jetzt vorsichtig die Abdeckung raushebeln.(Montiereisen oder großer Schraubenzieher)

Jetzt in die vier Löcher wo die Gummistopfen entfernt wurden wird das Spezialwerkzeug eingesetzt. (308-763) es können aber auch 4 Bolzen oder Durchschläge 2-3 mm eingesetzt werden. Jetzt sollte sich die Einheit nicht mehr drehen lassen können.
Nun die Einheit lösen durch verdrehen gegen Uhrzeigersinn. Falls es nicht leicht aufgeht einfach mit einem großen Schraubenzieher und Hammer klopfen.

8 Umdrehungen gegen Uhrzeiger machen danach sollte sich die Einheit abbauen lassen.
Vorsicht die Einheit ist etwas schwer. Nicht kippen lassen. Am Besten mit zwei Segeringzangen in die 2 Öffnungen der Einheit (wo mit Schraubendrehen geklopft werden durfte) fahren und dort damit halten.

So sieht es jetzt aus:

Vergewissert euch vor dem Einbau das beide Lager korrekt sitzen.
Es kann vorkommen dass das äußere Lager in der Einheit verbleibt.
Lager und Verzahnungen gut mit Getriebeöl schmieren und alles zusammenbauen.

Damit die Kupplungseinheit aber mit korrekten Drehmoment festgezogen werden kann,
wird das Spezialwerkzeug benötigt.
Anzugsdrehmoment: 7,5 Nm

Die neue Einheit enthält 2 Metallklammern (Montagehilfe).

Neue Verschlusstopfen (kleine Gummis) und
neue Schaltarretierungen verwenden.
Anzugsdrehmoment: 18 Nm

Die Kupplungsabdeckung ebenfalls an den Dichtstellen gut mit Getriebeöl schmieren
und mit den 3 Haltern vorsichtig einziehen. Simmering-Lippe vorsichtig mit einem kleinem stumpfen Schraubenzieher einfädeln.

Die neue Einheit sollte mit IDS Tester entlüftet und der Kupplungspunkt angelernt werden. Sollte aber auch ohne funktionieren. 10 Minuten am Stand laufen lassen danach ca. 20 mal durchschalten und anschließend eine große Probefahrt machen.

Vor dem Getriebeeinbau die Antriebsverzahnung gut fetten!

4 Likes

#1

@schokoli

Tausend Dank für den sehr schönen, bebilderten Bericht.

Meine einzige Frage lautet:
Lohnt sich der Wechsel? Also mit Sicht auf den Rest des Getriebes? Oder macht mit verschlissen sein der Kupplungseinheit nicht der Rest auch alsbald die Grätsche und hält eben nicht ein zweites Kupplungsleinheitsleben lang.

Und: was kostet die Kupplungseinheit?

#2

Natürlich lohnt es sich. Eine Tauscheinheit kostet um die 750,- Euro inklusive Kupplungsabdeckung und sonstigen Montagematerial.

Hier noch ein paar Bilder mit Beschreibungen zum Ausbau:

Hier noch kurze Beschreibung des Filters und der Einfüll bzw. Kontrollschraube.

Viel Spaß damit,… vielleicht könnte ein MOD ein Threat draus machen…

#3

Auch ich sage herzlichen Dank für die Anleitung. eusa_clap.gif

Ich selber werde zwar sicherlich diese Arbeit nie selbst machen (dazu fehlt mir schlichtweg die passende Arbeitsumgebung), aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die jemanden Anderes sehr gut helfen wird.

1 Like

#4

#2

Sehr schön.

Für mein aktuelles Undichtigkeitsproblem dürfte die Abdichtung der KupplungsDämpfereinheit (diese tellerförmige Scheibe) verantwortlich sein.

Ein ZMS ist motorseitig nicht verbaut, richtig?

Teilenummer Ford 1814154
Preis rd 1100 Eur

Und: irgendwo war noch ein Simmering zu tauschen bei der Aktion (KW Simmering?? Getriebewelle?), dieser Teil fehlt im jetzigen PediaBeitrag, der war vorher noch mitenthalten.

mfg

#5

Hallo Ich bin der Neue hier .Habe das Getriebe ausgebaut und wurde auch Instand Gesetzt so wie hier beschrieben .Ich bekomme das Getriebe nur nicht wieder angeflanscht .Zu meiner Person .Ich schraube seit etwa 30 Jahren aber so etwas habe ich noch nicht gesehen. Vielleicht hat hier noch einer einen Tipp für mich .Bin für alles Dankbar.

Stehe vor dem gleichen problem. Wie wurde es gelöst. Wäre sehr dankbar.

Gruß Michael Diewald