Ladeluftkühler tauschen beim SGA TDI

Mein alter noch originaler Ladeluftkühler ölt schon seit einiger Zeit:

Daher habe ich, als ich die Möglichkeit hatte einen günstigen Ladeluftkühler zu bekommen, zugeschlagen und am letzten Wochenende den Ladeluftkühler gewechselt.
Als Erstes muss die Frontschürze ab. Dazu die 4 Schrauben auf dem Schlossträger und unten an der Frontschürze entfernen. Dann die Torx Flachkopfschrauben im Innenkotflügel entfernen. Dann kann die Schürze seitlich ausgerastet und (am besten zu zweit) abgenommen werden.

Danach musste ich leider erkennen, dass ich die gesamte Kühlerverkleidung samt Schlossträger entfernen müsste, um den Ladeluftkühler regelgerecht entfernen zu können:

Also habe ich, um an die Schrauben des Ladeluftkühlers zu kommen mithilfe eines Forstnerbohrers Löcher in die Kühlermaske gebohrt. Dazu habe ich zuerst einen 15mm Bohrer benutzt. Das ist ziemlich knapp, geht, aber wenn die Bohrung zentrisch über der Schraube sitzt. Mit einem 20er Förstnerbohrer geht es recht entspannt, aber die Löcher sind viel größer und ragen in die Haltepunkte für die Leitung der Servolenkung rein. Ich habe bei den meisten Löchern den kleinen Durchmesser genommen und noch etwas mit einem Fräser nachgearbeitet.


Die Stelle, an der die Löcher sein müssen, Löcher wird teilweise durch die Leitung der Servolenkung verdeckt. Also muss man die 2 Schrauben, die die Druckleitung der Servolenkung halten auch entfernen und dann die Leitung zur Seite bewegen.
Um den Ladeluftkühler tauschen zu können, müssen noch die Ladeluftschläuche entfernt werden. Dazu die Klemmen mit einer Wasserpumpenzange zusammen drücken und auf den Schlauch schieben. Die Schläuche lassen sich dann durch hin- und herwackeln ziemlich einfach von den Flanschen des Ladeluftkühlers lösen. Wenn nicht einfach mit einem Schlitzschraubenzieher zwischen Schlauch und Flansch fahren und wenn es immer noch nicht geht den Schraubenzieher rings um den Durchmesser des Schlauches ziehen.

Außerdem muss noch der Halter für den Kühlwasserschlauch abgeschraubt werden:

image

Der Ladeluftkühler und der Halter für den Kühlwasserschlauch werden dann wieder verschraubt. Dann werden die Schläuche wieder über den Flansch des neuen Ladeluftkühlers geschoben und mit den Schlauchklemmen gesichert (Bitte nicht vergessen, sonst wird sich der Schlauch irgendwann bei Volllast lösen).

Anschließend die Frontschürze wieder montieren und sich über den neuen Ladeluftkühler freuen.

Ich sehe keinerlei Probleme mit den zusätzlichen Löchern. Die Kühlermaske ist kein tragendes Teil und besteht aus stabilem glasfaservertärktem Epoxydharz. Auch mit den Löchern ist der Aufbau noch hinreichend stabil.

2 Likes