Heckscheibenwischer

Hallo liebes Forum!!!

Ihr seid meinen letzte Hilfe vor den :smiley: !!!

Mein Heckscheibenwischer ruckt bzw stottert beim Intervall- Betrieb, mit Spritzwasser funktionert er ganz normal!!!

Heute habe ich meinen Kabelbaum an der Heckklappe mit einen Stahlgruber-Satz erneuert, da sich mein Verdacht auf einen Kabelbruch bestätigt hat.

Doch leider ist das Problem immer noch nicht beseitigt. Habt ihr vieleicht noch eine Idee woran es liegen kann???

Habe alle Kabel noch mal durchkontrolliert ob ich vieleicht eine kabel schlecht verpresst habe aber auch das ist nicht der Grund!!

Danke im Vorraus

LG Hans aus Wien

#1

Na wenn da mal nicht die Lagerung schwergängig ist

#2

Reparaturanleitung findest Du hier: :click:

#3

Ist das auch beim neuen Modell anwendbar, oder siehts da ganz anders aus?

Gruß

Günter

#4

Hallo Forum!!

Vorab einmal Danke für eure Antworten!!! Werde das mal ausprobieren und hoffe das es dann funktionert!!!

Was mich aber stutzig macht ist das der Wischer wenn ich ihn mit Spritzwasser benutze ganz normal und ohne Aussetzter funktioniert!!! Könnt ihr mir das erklären??? Ich habe mir gedacht das vielleicht ein Relais oder beim Lenkstock irgendetwas schief läuft???

LG Hans aus Wien

#5

Durch den höheren Widerstand im Lager reicht die Kraft bei trockener Scheibe nicht mehr aus um den Wischer in normaler Geschwindigkeit über die Scheibe zu bewegen. Wenn durch die nasse Scheibe der Reibungs-Widerstand sinkt reicht die Kraft gerade noch

#6

Das heißt normalerweise sollte wenn die Heckscheibe nass ist der Wischer normal funktioneren!!! Aber wer wischt schon über eine trockene Scheibe??? Es ist mir erst aufgefallen wie die Heckseite auf der fahrt auf der Autobahn bei Regen richtig nass war er stottert definitiv nur bei der Intervall Stellung!!

Ich weiß das ist ein nerviges Thema!!! aber das macht mich Wahnsinnig!!!

Lg Hans aus Wien

#7

Das darfst Du nicht digital sehen (also trocken oder nass)

Mehr Wasser auf der Scheibe = weniger Widerstand, weniger Wasser auf der Scheibe = mehr Widerstand

#8

wie definierst du stottern? du meinst aber nicht rubbeln? oder?

#9

Hallo Neo!!

Mit Stottern meine ich das der Wischer innerhalb einer Wischphase (also einmal hin und zurück) 2 - 6 mal Stehen bleibt und dann wieder weitermacht

Lg Hans aus Wien

#10

Ich werde das mal Probieren wenn ich den Wischer abhebe dann sollte er doch normal durchlaufen!?!

Lg Hans aus Wien

#11

Hallo shiftlock,

konntest du dein Problem mit dem Heckscheibenwischer lösen. Wenn ja, dann wie? Der Heckscheibenwischer meines Galaxys hat nämlich seit geraumer Zeit die gleichen Symptome wie deiner.

Gruß,

Vector

#12

Hallo Shiftlock

Ein solches Problem habe ich auch seit langem. Es ist wohl der automatische Rücklauf in die Ruhestellung. Wenn der Wischer beim Spritzen im Dauerlauf angesteuert ist, läuft er korrekt. Soll er jedoch (z.B. beim Intervall) zurücklaufen, bleibt er für einen kurzen Moment mitten auf der Scheibe stehen, läuft weiter, auch über die Ruhestellung hinaus, bleibt wieder stehen, usw. bis er zufällig in der Ruhestellung stoppt, dann ist für diesen Zyklus Ruhe.

Zuerst dachte ich auch, es wären die Kabel: Angebrochene Kabel erneuert. Damit war nur wenige Tage scheinbar Ruhe. Vor ein paar Tagen habe ich mich daran gemacht, nach Moppies Anleitung (click.gif), den Motor zu zerlegen. Ich habe den Sharan nach dem Facelift, der Motor ist noch leichter zu zerlegen (geschraubt statt genietet, die Düse kann man einfach abziehen). Nach tüchtigem Einfetten - auch der Achse - funktionierte der Probelauf problemlos und ohne zu rucken.

Der Wischer geht jetzt offenbar etwas flotter und läuft leiser und offensichtlich leichter. Nachdem dann alles wieder alle Verkleidungen montiert waren, kam der Ruckelfehler allerdings wieder.

Leider habe ich den Motor nicht bis zu dem Schalter demontiert, der den Wischer zurückfahren lässt und im Moment habe ich keine Zeit, wieder alles auseinander zu nehmen. Würde mich freuen, wenn ich Infos bekäme, wo man im Motor dafür fündig wird und ob der Schalter reparabel ist. Oder ist es ein interner Wackelkontakt?

Eine andere Möglichkeit wäre die elektrische Ansteuerung, bei der ich noch nicht durchblicke. Von den vier Kabeln ist offenbar eines Masse, eines Zündungsplus und eines steuert den Anlauf. Was macht das vierte Kabel?

Das Problem nervt mich schon.

Gruß

Physicus

#13

Hallo,

Ich fahre mit dem Problem geraume Zeit (2 Jahre) umher. Getan habe ich nichts dran weils wahrscheinlich ehedem nichts bringt.
Mir war naemlich aufgefallen dass wenn die Batterie abgeklemmt war und die Kabel kurzgeschlossen wurden, damit sich die Karre richtig entlaedt und danach wieder alles angeschlossen wurde, deer Fehler eine ganze Weile (mehrere Tage) nicht mehr auftritt.
Daher habe ich mir gesagt. Na das muss ja wohl in der Ansteuerung liegen und nicht am Motor oder dem Kabel zum Motor selbst.
Irgendwann habe ich mal so halb was von CAN Bus gehoert, dabei weiss ich gar nicht was das ist. Ich stelle mir das als einen Sender vorne im Auto und einen Empfaenger hinten im Auto vor die mit nur einem paar Kabel verbunden sind. (So spart man teuren Kupferkabelbaum) Die vordere Einheit gibt ein pulsierendes (Codiertes 12Volt signal)and die hintere box ab, die erkennt um was es sich handelt und entsprechend den 12Volt Strom an den entsprechenden dazugehoerigen Verbraucher weitergibt.
So habe ich mir das jedenfalls gedacht, warum sollte sosnst ein reset (KALTBOOT) eine Unterschied machen.

Naja, jedenfalls war die Ausrede (Erklaerung) fuer mich gut genug um dies als Gottgegeben hinzunehmen und nix zu tun.