Getriebeöl wechseln

Hallo,

bei nunmehr geleisteten 300.000km (davon ca. 75.000 durch uns) möchte ich langsam mal einen Getriebeölwechsel vornehmen. Diskussionen über Sinn und Unsinn dieser Aktion brauch ich an dieser Stelle nicht.
Castrol empfiehlt auf seiner Seite das Syntrans V FE 75W-80 für Schaltgetriebe. Ist das in Ordnung? Weil ich hier im Forum nur Verweise auf 75W-90 gefunden habe. Das empfohlende Öl in der SGAPedia gibt es wohl so nicht mehr.

#1

Hallo Pichti
No Problem, ein Getriebeölwechsel ist doch immer sinnvoll…
Jeder Ölhersteller hat einen Konfigurator im Netz. Entscheide dich für die Marke deines
Vertrauens, gib deine Fahrzeugspezifikationen ein und der Konfigurator sagt dir dann, welches
Öl aus seinem Sortiment zu deinem Auto passt…
Viel Spass beim Wechsel!
Bernhard

#2

Getriebeölwechsel finde ich wichtig wenn man sieht was da für eine plörre nach „paar“ Km drinne ist.

Du kannst wohl beide Öle verwenden.

Der Unterschied beider Öle besteht darin:

75W-80 ist dünnflüssiger, dadurch läßt sich das Getriebe möglicherweise etwas besser schalten wenn es kalt ist
75W-90 ist temperaturresistenter und „dicker“, es besteht die Möglichkeit das die Schaltvorgänge schwerfälliger werden wenn es kalt ist

Insgesamt sollte der Unterschied aber marginal sein.

Da ich das 5-gang Automatikgetriebe habe sehe ich das sogar noch etwas anderst was die Laufleistung des Öl´s angeht :!: ,ist aber nochmal ein anderes Thema was das wechseln angeht.

Ich würde das „dünnere“ nehmen

#3

Getriebeöl wurde bei dem Fahrzeug noch nicht gewechselt. Lediglich kurz nach Kauf bei 160 Tkm der Getriebeölstand gecheckt und 0,2 L nachgefüllt.
Insofern ist ein Wechsel durchaus angebracht. Ich persönlich würde das dickere nehmen.

#4

Danke für die Info - dann ist das wirklich mal fällig.
Hier scheiden sich wohl mal wieder die Geister…
Hab mal 2,3 Hersteller durch:

Castrol wie oben empfiehlt das 75W-80
Mobil1 bietet gar nichts an fürs manuelle Getriebe
Liqui Moly empfiehlt ein 70W-75 (Top Tec MTF 5300 70W-75W)

Ich tendiere gerade zum dünneren 75W-80, eher aus dem Bauch raus. Was hat denn das originale von VW für Spezifikationen?

#5

Motul ist auch eine Möglichkeit.

#6

Ich habe gerade mal im Reparaturleitfaden nachgeschaut.

Da steht: Spezifikation G50 SAE 75W-90
sowohl für den Schalter als auch für den Automat.

Muß aber folgendes dazu sagen: ist Augabe 6/2000
dort ist das 5-gang und nicht das 6-gang beschrieben

#7

Stimmt nicht. Bei Kälte verhalten sich ja beide Öle wie ein SAE 75W Einheitsöl.

#8

Der erste Wert in der Bezeichnung, also 75W beschreibt die Fliessfähigkeit in kaltem Zustand. Somit fliessen
beide Oele gleich in kaltem Zustand. Der zweite Wert beschreibt die Fliessfähigkeit bei 100 Grad. Somit ist das
80’er bei 100 Grad etwas dünnflüssiger, während das 90’er etwas Temperaturstabiler daherkommt.