Alhambra II - ZMS ein generelles Thema?

Hallo zusammen,

wir haben uns vor einer Woche einen gebrauchten Alhambra II Reference angeschafft (EZ 04/2013; 2.0 TDI 103KW; Handschalter; 116T Km).
Bin ihn natürlich vorher Probe gefahren und habe alles so gut es ging inspiziert - Scheckheft wurde auch gepflegt - alles in allem in sehr gutem Zustand.

Ich bin also sehr zufrieden und freue mich über den Kauf bis gestern, als ich von dem Thema Zweimassenschwungrad gehört habe und nun verunsichert bin. Seit dem Kauf haben wir noch keine großen Fahrten gemacht und ich habe bisher auch keine Symptome wahrgenommen, aber so richtig entspannt bin ich trotzdem nicht.

Meine Frage daher:
Ist das Problem mit dem ZMS ein generelles bei VW/Seat und Co., betrifft das nur bestimmte Baureihen/Modelle und was kann man quasi als Vorsorge tun, um sich hier nicht verrückt zu machen?

Vielleicht bin ich auch nur paranoid, weil ich zum ersten Mal im Leben einen Gebrauchtwagen gekauft habe, der mehr als 3T € gekostet hat, aber ich will natürlich auch die nächsten Jahre noch mit einem guten Gefühl unterwegs sein.

Vielen Dank im Voraus für eure Erfahrungen und Berichte.

Grüße

Da kannst du nichts machen wenn es kaputt geht gehts kaputt. Du kannst höchstens auf deine Kupplung aufpassen und wenn du am Hang stehst nicht nur mit dem Gang sichern.
Wenn das ZMS kaputt geht merkst das recht schnell das schüttelt sich wie Sau.

Was hast du denn gehört?
Natürlich kann ein ZMS kaputt gehen. Das knallt einem im Normallfall aber nicht direkt um die Ohren, sondern kündigt sich sehr langsam an. Ich kenne mehrere Fahrzeuge, die über Jahre mit klappernden ZMS gefahren sind - ohne weitere Probleme zu bekommen. Natürlich sollte man es nicht übertreiben - aber das merkt man dann schon.
ZMS können auch lange halten. Mein ehemaliger 2000er Passat mit 380.000km ist noch problemlos. Unser damaliger T4 hat bei 440.000 beim Getriebetausch vorsorglich ein neues bekommen. In 3 verschiedenen 2004er A6 in der Familie hatten wir nie Probleme damit. Generell hatten wir in der Familie noch nie ZMS Probleme…

Aber generell gilt: nicht verrückt machen. Denn passieren kann jederzeit mit jedem Auto etwas. Meistens tut es das aber nicht. :wink:

2 „Gefällt mir“

Wenn du bei alle denkbaren Problemen so in Panik gerätst , die bei einem Auto irgendwann irgendwie irgendwo auftreten könnten, verkauf das lieber. Du wirst niemals auch nur einen Meter fahren

Oliver

Bei unserem TDI 103kw Sharan ist das ZMS bei 196tkm fällig.
Geräusche macht es seit etwa 2 Jahren.
In diesem Sommer wurde es schlimmer.
Beim abstellen hört man ein klapper/tacker.
Im Stand fängt der Motor ab und zu an zu schütteln. Dabei von leichtem klackern untermalt.
Es gibt Geräusche, welche beim treten der Kupplung verschwinden.
Beim Anfahren kommt es nun öfter zum rupfen.

Der Tausch ist für Mitte Dezember vorgesehen.
Teile liegen von Sachs schon im Keller.
Kupplung mit Ausrücklager und ZMS haben mich ca. 520€ gekostet. Der Einbau erfolgt in einer Selbstschrauber Werkstatt.

Damit nicht genug werden wir die komplette Vorderachse und Motoraufhängung tauschen.

1 „Gefällt mir“

Ja, das ZMS ist generell ein „Verschleissteil“ geht kaputt, macht man heil und fährt weiter.
Betrifft alles was VW so seit 2003 produziert hat…

Hallo,

Kann aber auch länger halten, hab mittlerweile 270 tsd km runter mit meinem Sharan BJ 2010 und bisher keine Probleme mit dem ZMS.

Generell keine großen Probleme bis jetzt, DPF, Turbo, NOX Sensor, … alles keine Sorgenkinder bis heute.

Nur Verschleißteile und ein paar Kleinigkeiten. Allerdings letztes Jahr eine neue Hinterachse, eine Reparatur des Zuheizers (Glühstift, Sieb, Kammer, Dichtungen) das Reparturkit (Pumpe, Heizung, Füllstandsensor) für den Adblue Tank.

Gruß
Gerhard