AdBlue - kein Motorstart - Wirkungsgrad zu gering

Hallo zusammen,
bin seit vielen Jahren eher passiver Mitleser und habe sowohl schon für meinen 7m als auch jetzt für den 7n viele gute Tips hier bekommen. Nun wird mein Problem so spezifisch und ich habe so viele Stunden (oder Tage!?) mit Recherche verbracht, dass ich nun auf eine Expertenantwort hoffe. Sollte ich irgendwelche Forumsregeln missachtet haben, weist mich bitte darauf hin - bin Neuling.
Nun zur Sache: habe meinen Sharan 7n vor ca 3 Jahren gekauft, auf der Heimfahrt ging die Kontrollleuchte Reduktionsmittel (Flasche) an. Seitdem mehrere Versuche, den immer wiederkehrenden Fehler loszuwerden: Adblue-Einspritzventil getauscht (Originalteil), SCR-Kat getauscht (kein Original), NoX-Sensor getauscht (kein Original). Schließlich habe ich mir damit beholfen, per obdeleven den Fehler ca. alle 500 km zu löschen. In diesem Turnus tauchte er dann auf, wenn ich bei konstanter Drehzahl ca. 80-100km/h gefahren bin (Zusammenhang mit DPF-Regeneration?). Am häufigsten tauchte der Fehler „Wirkungsgrad zu niedrig, Status: statisch“ (P20EE 00) auf. Gelegentlich auch „Geber für Füllstands-Reduktionsmittel: unplausibles Signal“. Zudem wurde angezeigt: „Adblue: kein Neustart in 1050km“. (bei tatsächlich leerem Adbluetank Anzeige: kein Neustart in 2400km). Wenn ich den Fehler gelöscht habe, verschwand stets sofort die Motorkontrolleuchte und nach kurzer Fahrstrecke auch das Adblue-Symbol. Bis vor einiger Zeit dann der Kilometerzähler unerbittlich runterlief und die Anzeige trotz gelöschtem Fehlerspeicher nicht mehr verschwand. Einmal konnte ich ihn noch überlisten und der Fehler verschwand nochmal komplett. Ca. 2000km später dann nochmal das gleiche Spiel und Countdown bis auf 0km runter. Dadurch war er jetzt ganz stillgelegt. Vorschlag des Freundlichen: SCR-Kat und Nox-Sensor (nochmal) neu, Erfolgsaussichten unklar. Da der Tausch in der Vergangenheit (allerdings keine Orignalteile) keinerlei Abhilfe brachte, verspreche ich mir davon wenig (außer ca. 4000€ Kosten). Durch Anschluss eines VCDS wurden mir nochmal 50km „geschenkt“. Versuch, per VCDS „Füllstand Reduktionsmittel zurücksetzen“ durchlaufen zu lassen, brach bei mehreren Versuchen immer mit „Aus Sicherheitsgründen abgebrochen“ ab. Per Obdeleven ebenfalls. „SCR-Kat Wirkungsgrad prüfen“ brach auch bei warmgelaufenem (im Stand) Motor in OBD11 nach ca. einer Sekunde gleich wieder ab. Jetzt bin ich ratlos, will mich aber irgendwie noch nicht geschlagen geben (auch wenn er schon bei 305.000km ist), weil ich den Wagen (bis auf diesen Fehler) doch sehr schätzen gelernt habe. Noch nicht getauscht ist das Heizmodul mit Füllstandsgeber. Zudem gibt es ja wohl ein extra Steuergerät für Adblue, da weiß ich allerdings nichtmal, wo das sitzt. Hat noch irgendjemand eine zündende Idee, was ich tun könnte? Wäre für jeden konkreten Tip sehr dankbar.

Aus Eigener Erfahrung kann ich dir sagen das ein Nachrüst SCR Kat die Probleme verursacht.

Hatte ich auch.

Ebenso die nachbau Nox Sonde .

Also da wirst du nicht drum rum kommen alles original zu holen.

Hallo!
Derzeit mache ich das gleiche durch mit dem 7n
Ständig Nox fehler löschen, Adblue fehler über ,SCR Wirkungsgrad prüfen, wieder löschen. Das alles mache ich seit über einen Jahr. Eigenartigerweise hatte ich in den Wintermonaten keine Probleme damit. ( Evtl. kann mir einer erklären, warum sich das bei kalter aussenluft anders verhält)
Originalen Noxsensorwechsel habe ich am anfang auch gemacht, ohne Erfolg.
Will damit sagen, wenn ich dann nicht mehr löschen kann wie du, dann suche ich keine Werkstatt auf, sondern einen Chiptuner. Der kann Wunder wirken! Lg

Im Winter ist das vermutlich durch Thermofenster ausgeschaltet zur „Motorschonung“ geht/ging ja durch Presse Funk und Fernsehen