ABS und ESP Leuchte an bei AUY Bj. 2002

Hallo Ihr Wissenden,

bei mir ist jetzt fast immer die gelbe ABS und ESP Leuchte beim Fahren an.
(Am Anfang ging diese immer nur mal sporradisch an, manchmal auch gar nicht. Ganz selten merkt man beim leichten Bremsen auch wie das ABS für Sekundenbruchteile mal kurz regelt, obwohl es dafür keinen Grund gibt.)

Laut dem ausgelesenen Fehlerspeicher ( Danke dafür nochmals an dich @Dr.Cache ) kommt der Fehler von Rad vorne links .

Hat Jemand das schon mal links vorne gehabt bzw.
liegt es in der Regel am Sensorring oder eher am Sensor selbst , oder, oder ?

Wie am einfachsten überprüfen oder testen ?

Danköö schon mal im Voraus.

Gruß

Rabbit

Der Sensor ist recht preisgünstig und relativ leicht zu tauschen. Wenn Du die Ausgabe scheust, oder GANZ sicher sein willst das es der Sensor ist, tausche rechts und links (WIMRE sind die austauschbar) und schau ob der Fehler mitwandert.

Gruß - HMSmily

Obiger Sensortausch ist ne gute Idee. Aber ob du die heil rausbekommst, ist so ne Sache.

Ansonsten:
Geht die Lampe schon im Stand an (nach Anlassen des Motors)?
Das würde auf einen Leitungsfehler hindeuten (offen oder Kurzer).

Wenn im Stand noch keine Lampe:
Wenn du von einem Berg losrollst und erst bei ca. 20 km/h die Zündung und den Motor anmachst, bleibt die Lampe dann aus, so lange das Fzg. nicht zu langsam wird?
Das würde darauf hindeuten, dass das Signal vom Radsensor zu schwach ist.

Ursachen können sein:
Sensorabstand zu groß
Sensor verschmutzt
Geberring verschmutz
Evtl. noch Kriechwiderstände oder Windungsschluss im Sensor.
Einfacher wird es sein, damit anzufangen den Ring zu putzten. Aber wie/ob man da rankommt, kann ich dir nicht sagen.

Danke schon mal.

Aber hier die Frage an die anderen Wissenden.

Weiß jemand wie man den Ring ohne großen Aufwand überprüft ?

Auf Anhieb konnte ich diesen nicht sehen.

Der Sensor dürfte ja ein passiver sein ?
Welchen Wert/ Signal kann/ sollte man da (bei abgestecktem Sensor ) messen können ?

Gruß

Rabbit

Moin
Du solltest Durchgang haben (In dem Sensor ist eine Spule und ein Permanentmagnet.)
Bei sich drehendem Rad solltest du ein Sinussignal haben.
Zwecks Amplitude: am besten mit den Signalen der anderen Räder vergleichen (Oszi).
Wird schwer, aber optimal wäre es am steuergeräteseitigen Ende des Kabelbaums zu messen.

Hier siehst du den Geberring:

(aus: Radlager vorne wechseln)

Da kommt man so vermutlich nicht ran, ohne das Gelenk zu ziehen.

Danke auch hierfür .

Läuft der Sensoranschluss direkt zum ABS Block ( der ist ja ganz doll tief hinter dem Ausgleichsbehälter versteckt ist ) oder kommt das Signal auch am gut erreichbaren Motorsteuergerät ( neben der Batterie ) an.

Falls das Signal auch am Motorsteuergerät ankommen sollte, weiß jemand an welchen Pins ich messen kann ( natürlich sicherheitshalber bei abgebauten Motorsteuergerätstecker).

Gruß

Rabbit

Jap.
Am 25 poligen Stecker vom Steuergerät J104 am ABS Block die Pins:
2 (sw) / 1 (br): G47 Drehzahlfühler vorn links
20 (sw) / 19 (gn): G45 Drehzahlfühler vorn rechts
6 (sw) / 5 (ws): G46 Drehzahlfühler hinten links
22 (sw) / 23 (ge): G44 Drehzahlfühler hinten rechts

(Bei elektronischer Differentialsperre (EDS) ist es ein Steuergerät mit 47 poligem Stecker)

Hier noch ein schönes Dokument von Hella zu Sensoren:
https://www.motor-talk.de/forum/aktion/Attachment.html?attachmentId=693847

Edit: Ah! Sehr schönes Filmchen: Zeig, was du kannst, Azubi! 3 (Überprüfung von aktiven und passiven Raddrehzahlsensoren) - YouTube :+1:

Gefunden bei: Induktivgeber

Am Einfachsten ist Rad runter, Sensor neu und mal eine Runde fahren. Aber WIMRE kostet der Sensor zwischen 20 und 25 Euronen.

Sobald der Sensor raus ist, kommst du vermutlich durch das Loch auch mit einem Borstenpinsel zum Ring runter und kannst ihn sauber putzen.
Druckluft würde ich eher nicht nehmen, nicht dass es den Abrieb ins Radlager pustet.

Danke, Danke, vor allem an @uborka
Ihr seid :+1:

Jetzt muss ich nur noch alles abarbeiten .

Ich hatte schon mal von der Gummimanschette aus versucht mit Druckluft in Richtung Lager den Fehler zu beseitigen, hatte aber nichts verändert.
Aber as Radlager sollte doch zumindest Staubdicht sein, oder ?

Gruß

Rabbit

Staubdicht ist relativ. Staub der „in der Luft liegt“ umhergewirbelt und mit der Drehzahl der Welle aus dem Fahrtwind gesammelt wird hat eine andere „Qualität“ als Staub der mit 10bar direkt neben dem Lager auf das Lager gerichtet beschleunigt wird …

So ähnlich wie Wasserdicht … Objekte die Du locker in Deinen Pool tauchen kannst überleben den Kärcher noch lange nicht.