7.2 Neues Modell, Climatronic

Jetzt sehen wir den Stecker vom Gebläse.

Diesen können wir nun vom Gebläse abziehen. Das Isolierband entfernen wir so weit es geht bis nach oben. Für uns ist die rt / ws Ader wichtig. Diese trennen wir so wiet wie möglich nach oben durch.

An dem oberen Ende wird ein Polschuh aufgequetscht, ebenso an dem Ende was zum Stecker geht. Dort kommt aber noch ein Kabel (auf dem Bild das blaue) mit dran. Dieses geht zur Climatronic an den blauen Stecker, darum die blaue Farbe ( wegen der Beschreibung).

Nun nehmen wir das Kabel, was wir von der Batterie bis zum Gebläse verlegt haben. Das ist das 4 mm² rote Kabel. Am Ende wird ebenso ein Polschuh aufgequetscht.

nun benötigen wir noch 2 Kabel, einmal Masse ( auf dem Bild rot) und einmal die Steuerspannung für das Relais (auf dem Bild ge). An diesen beiden wird mit dem Polschuh gleich die Freilaufdiode mit montiert. Die Kathode der Diode (Seite mit Strich) kommt an den Steuereingang (ge Ader) und die Anode an Masse (rt Ader). Die Diode ist im Vordergrund sichtbar, ws Schrumpfschlauch. Anode ist die rote und Kathode die sw Ader auf dem Bild.

Nun noch alle Polschuhe mit einem Stück Schrumpfschlauch versehen und am Relais wie folgt anklemmen.

  1. an 86 der Steuereingang ( Bild ge Ader)

  2. an 85 Masse ( Bild rote Ader)

  3. an 30 die rt/ws mit dem Stecker zum Gebläse und der blauen Ader zur Climatronic

  4. an 87 der dicke Rote der von der Bat. gezogen wurde

  5. an 87 a der letzte der oben vom Kabelbaum kommt.

den aber zum Schluß, weil er so kurz ist.

Zum Schluß das Relais oben am Kabelbaum mit Hilfe von Kabelbindern befestigen und den Stecker vom Gebläse einstecken.

Nun klemmen wir die rote Ader, vom Relais an Masse und gleichzeitig an die Verzögerungsschaltung an den Anschluß " - "

Die blaue Ader ziehen wir zur Climatronic an den baluen Stecker. Dort den Kabelbinder entfernen und den Stecker seitlich aufschieben. Den Pin 18 Adernfarbe rt/ws suchen und das Isolierband vom Kabelstrang entfernen. Die Ader druchtrennen und an der Steckerseite die blaue Ader zum Relais entweder mit Quetschhülsen oder Löten verbinden. Das andere Ende der rt/ws Ader wird nicht mehr benötigt und somit zurückgebunden und isoliert. Den Kabelbaum wieder mit Klebendand verbinden und den Stecker wieder montieren.

Nun den roten Stecker öffnen und den Pin 20 bestücken. Dort ist kein Anschluß vorhanden.

Diese Ader verbinden wir mit der Ader vom Relais ( Steuereingang ge Ader) und der Verzögerungsschaltung Anschluß " S ".

Zum Schluß verbinden wir den Anschluß der Verzögerungsschaltung " + " mit der Steuerung der Standheizung Pin 2.

Die Climatronic wieder montieren.

Jetzt klemmen wir das rote Kabel an der Batterie an. Dazu bitte einen Sicherungshalter mit Polschuhen montieren. Die andere Ader mit der Batterie Plus-Pol verbinden. Den Sicherungshalter mit Kabelbindern befestigen und mit einer 30 A Sicherung bestücken.

Die Batterie anklemmen, die SH einschalten, ca 20 min warten und dann sollte HE im Display der Climatronic stehen. Vorher nicht, weil die Verzögerungsschaltung das Einschalteten de Climatronic verhindert.

Fertsch :wink:

zur Deaktivierung der Innenraumüberwachung, wenn vorhanden, noch eine Ader mit auf dem Ausgang der Verzögerungsschaltung klemmen ( an „S“) und zur Multifunktionseinheit verlegen.

1 Like

#1

ich würde das Signal für die Abschaltung der Innenraumüberwachung nicht mit dem Ausgang der Verzögerung verbinden (macht auch keinen Sinn), sondern mit dem Eingang, da ja sofort nach SH-Start die Innenraumüberwachung aus gehen soll und nicht verzögert!!!

Denn sonst gibts gleich Alarm … :wink:

nur mal so als Gedanke …

#2

nö,

wie soll das gehen???

Wenn das Gebläse noch nicht läuft, kann auch innen nichts auslösen. Sonst würde es ja bei mir jeden Tag brüllen.

Erst wenn das Gebläse angeht, muß die Innenraumüberwachung aus gehen :wink: Also dahinter :smiley:

#3

ich dachte, das die Innenraumüberwachung auslöst, wenn das Heizgerät anspringt … hab ja sowas net …

#4

Nochmal eine Kurzübersicht zur Kontrolle

Info: Pin 20 roter Stecker ist leer und muß mit einem Stecker bestückt werden. Dazu kann folgender Steckkontakt vom Freundlichen genutzt werden : Best.Nr.: 000 979 003A

Der passt zwar, ist aber nicht 100 % der richtige. Wenn einer eine passende Bestellnummer hat, bitte posten.

Relais: FREILAUFDIODE über die Relaispule !!!

  1. an 86 der Ausgang „S“ der Verzögerungsschaltung ( Bild ge Ader) Kathode Freilaufdiode sowie Pin 20 roter Stecker Climatronic und wenn vorhanden Inneraumdeaktivierung (muß nicht am Relais angeschlossen werden, kann auch an der Verzögerungsschaltung oder per Kabelabzweiger angeschlossen werden)

  2. an 85 Masse kann vom linken Seitendeckel weiter geführt werden( Bild rote Ader) Anode Freilaufdiode, Masse Verzögerungsschaltung

  3. an 30 die rt/ws mit dem Stecker zum Gebläse und den Pin 18 der Climatronic blauer Stecker (Pin 18 Ader rt/ws auftrennen und nur die Seite am Stecker mit der 30 vom Relais verbinden, die andere Seite isolieren, wird nicht mehr benötigt)

  4. an 87 der dicke Rote der von der Bat. gezogen wurde, wichtig Sicherung direkt an der Batterie

  5. an 87 a der letzte der oben vom Kabelbaum kommt der rot/ ws,

den aber zum Schluß, weil er so kurz ist.

Tschö

#5

So,

hier noch die Bestellnummer von dem Steckverbinder für die Klimatronic. Ich hatte erst eine, die soll es aber nicht mehr geben. Ali-rosl hat noch eine aktuelle: 000 979 002. soll der Nachfolger sein.

Tschö

#6

Hallo!

Was ist eine Freilaufdiode? Haben wir die schon bestellt?

Ich wünsche allen einen guten Rutsch!

MfG

Ewald

#7

Moin,

eine Freilaufdiode ist eine normale Diode (bei uns 1N4007) die in Sperrrichtung parallel zur Relaisspule angeschlossen wird.

Sie bewirkt im Normalfall, d.h. Relaisspule bekommt Spannung, garnichts sondern erst wenn die Spannung von der Relaisspule abgeklemmt wird. Dann wird sie leitend und schließt somit die Relaispule kurz und verhinderst dadruch das auf Grund der Rückinduktion der Spule sich davor befindene elektonische Bauelemente zerstörrt werden.

Tschö

#8

Hat jemand ein Bild vom Relais/Anschlüsse?

Ist das Relais ein vier- oder fünfpoliges?

Nach dem Bild auf der Conrad-Seite hat es nur vier Pole.

#9

Gibt es beim alten Modell mit Climatronic einen Unterschied?

Gruß

Johannes

#10

Hi Johannes,

wenn du das Relais meinst, nein. Denn die Ansteuerung muss ja gleich sein.

Norbert

#11

ok, immerhin. Ich denke da auch noch an das blaue Kabel zur Climatronic.

- wo muss das hin?

- Ist die Bestellnummer von dem Stecker gleich?

Gruß

Johannes

#12

Johannes,

die Nummer fuer den Stecker kann dir mit Sicherheit Dein :smiley: geben.

Zum Anschluss an die Climatronic kann ich Dir nicht viel sagen, denn ich habe ein neues Model. Laut der Anleitung von Chomper sollte es aber gleich sein.

#13

@Chomper

Was spricht dagegen, die Verzögerungsschaltung am Sicherungshalter (S22), wo das rt/ws Kabel herkommt, zu montieren bzw. anzuklemmen?

Dadurch spart man sich die Demontage vom Handschuhfach.

#14

Und wie montierst Du dann das Umschaltrelais für die Ansteuerung des Gebläses?

#15

@Wolfgang

Natürlich auch dort. Das rt/ws Kabel kommt direkt von S22, wo siehst Du ein Problem?

Ich kann keinen Unterschied erkennen. Es ist genügend Platz hinter dem Steuergerät der Klimatronik für das Relais und die Schaltung.

#16

Ich sehe den Vorteil nicht.

Das Handschuhfach ausbauen dauert keine 5 Minuten und dann kommst Du ordentlich an die Kabel.

Im Radioschacht das dicke Kabel der Lüftersteuerung zu grimpen stelle ich mir nicht so einfach vor

#17

Das krimpen kann ja auch am Sicherungshalter gemacht werden, wobei es im Handschuhfach auch eng zuging.

Es war ja nur mal eine Idee, daß es auch so möglich ist. Werde mir das am Wochenende mal anschauen.

#18

Hallo Kollegen,
ich verstehe nicht, warum das weiss-rote Kabel erst durchtrennt und später wieder überbrückt wird. Ich beziehe mich auf diesen Schaltplan: www.titan-s.de/Dateien/Auto/ZH-Umbau/climatronic.htm „Blauer Stecker Pin 18“ ist rot weiss, wird stillgelegt, und die rot-weisse Leitung zum Gebläse wird ebenfalls getrennt, und die beiden enden dann wieder überbrückt. Warum? Ist das rot-weiss nicht das selbe rot-weiss?

Ein anderer Punkt, den ich nicht verstehe, ist der Reset der Verzögerungsschaltung, die die Wasserpumpe ggü dem Heizer nachlaufen lässt.

Hier finde ich mein Problem auf dieser Seite: www.titan-s.de/zuheizer-auto_tdipd_zhsh_1N.html

„Wenn die Zündung eingeschalten wird, bleibt somit die Pumpe sofort stehen. Ändert man den Wert des Widerstandes auf ca. 100 KOhm (bn/sw/ge), schaltet die Pumpe nach dem Einschalten der Zündung nicht gleich ab. Sie läuft dann noch ca. 10 sec. weiter. Dies wird genutzt, wenn man die Steuerung der Standheizung mit einer Uhr realisiert.“

Warum soll das beim Starten einen Unterschied machen, wie die Standheizung gestartet wurde?

Würde mich freuen, wenn mir da jemand weiterhelfen kann. Möchte das Thema gerne erst komplett verstanden haben, bevor ich zu basteln anfange - nicht dass mein Sharänchen dann in Flammen aufgeht…

Gruß,

Christoph

#19

Das rot-weisse Kabel ist die Stromversorgung des Lüfters über Zündungsplus
Wenn Du den Lüfter auch ohne eingeschaltete Zündung laufen lassen willst (um den Innenraum zu erwärmen) dann muss der Lüfter über Dauerplus versorgt werden :wink: