SGApedia

Einbauort und Entfaltung des Kopfairbag (Vorhang-Airbag)

Bild von Dr._Fraggle

Vor dem Einbau von Campingzubehör, Trenngittern oder Gepäcknetzen muss bei Fahrzeugen mit Kopfairbag berücksichtigt werden, wo im Falle eines Falles dieser Airbag Platz benötigt. Die beim Auslösen eines Airbags freigesetzte Energie verwandelt jeden Gegenstand in ein u.U. tödliches Geschoss. Daher muss der Entfaltungsbereich der Airbags unbedingt frei bleiben.

Zu Erkennen ist das Vorhandensein des Kopfairbags an den entsprechenden Schildern auf der Verkleidung von A-, B- und C-Säule, jeweils oben.

Im eingebauten Zustand liegt der Stoffsack in Form einer "Wurst" mit Sollbruchnaht über die gesamte Fahrzeuglänge direkt unterhalb der Handgriffe. Das vordere Ende ist über ein Stück Gurt mit einer Schraube an der A-Säule befestigt.
Die Gasgeneratoren liegen abgesetzt im Himmel des Kofferraumes und sind über Metallrohre mit den Säcken verbunden.

Kopfairbag hinten  Kopfairbag vorn

Beim Auslösen des Airbags reißt die Naht der "Wurst" auf und der sich entfaltende Sack drückt den Fahrzeughimmel zur Seite. Dabei reißt der Himmel nicht auf, sondern wird nur aus den Türgummis heraus nach innen gedrückt.

SGAII Entfaltungsbereich Kopfairbag VI  SGAII Entfaltungsbereich Kopfairbag VII  SGAII Entfaltungsbereich Kopfairbag VIII

Im vorderen Bereich rutscht dabei der Haltegurt hinter der A-Säulen-Verkleidung hervor und hält den Luftsack an Ort und Stelle.
Voll entfaltet reicht der Airbag ca. 40cm herunter.

SGAII Entfaltungsbereich Kopfairbag I SGAII Entfaltungsbereich Kopfairbag V SGAII Entfaltungsbereich Kopfairbag IV SGAII Entfaltungsbereich Kopfairbag III

SGAII Entfaltungsbereich Kopfairbag II

SGA-Stichworte: Airbag, Campingausbau, Gasgenerator, Gepäcknetz, Kopfairbag, Laderaumgitter, Trenngitter, Vorhangairbag

3.5
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3.5 (4 Bewertungen)
Inhalt abgleichen Mobile Version
Customize This
sharan