Werkzeug zum Ausrichten von Pumpe-Düse-Elementen beim AUY-Motor

Hallo zusammen,

werde wohl bei unserem Sharan mindestens ein Pumpe-Düse-Element austauschen.
=> AUY-Motor mit erheblichen, mit der Drehzahl gehenden Motorgeräuschen aus dem Bereich des 1. Zylinders [„Klingeln“];
=> Leerlaufruheregelung des 1. Zylimders geht beim Gasgeben über den Toleranzbereich hinaus [MWB 13]);
=> folgende Fehlermeldung gefunden: 16685.P0301 Zylinder 1 Verbrennungsaussetzer erkannt;
=> bei Kaltstart zunächst starkes Qualmen, welches nach einem Kaltstart bald nahezu aufhört;
=> km-Stand: über 386.000 km, Erstzulassung 2000, vermutlich noch die ersten PDEs verbaut
=> dabei hat unser Sharan jedoch z. B. keine Schwierigkeiten, die in den Papieren angegebene Höchstgeschwindigkeit [181 km/h] zu erreichen [Ablesung per Navi].

Zum Ausrichten von Pumpe-Düse-Elementen beim AUY-Motor soll es ein Werkzeug geben.
Wie heißt dieses Werkzeug genau (Bezeichnung, Teilenummer, …)?

Beste Grüße

#1

Das ist eine einfache Messuhr mit Magnethalter

#2

Vielen Dank für Deine Rückmeldung, THWfrank.

So eine Meßuhr habe ich.

Ich meine, in einem Video mal gesehen zu haben, dass da zusätzlich seitlich etwas Flaches eingeschoben wird, damit die PDE nicht verdreht ist.
Dieses Werkzeug suche ich.

Hältst Du es für plausibel, dass eine defekte PDE zu erheblichen Motor-Geräuschen führt?

Beste Grüße

#3

www.kfz-betrieb.vogel.de/genau-ausrichten-a-132778/
static.krafthand.de/uploads/2019/10/1369868_f4bf3420ae-1024x944.jpg

Da steht etwas.
Aber ob wirklich benötigt?

www.kfztech.de/kfztechnik/motor/diesel/pumpeduese.htm
„Einbau und Ausrichten der PDE (Bosch)“

google hast Du grundsätzlich aber auch, oder? :slight_smile:

#4

Vw schreibt selbst beim Einbau kein Werkzeug vor.

Nur passend Senkrecht zum Klotz ausrichten.

Die Uhr ist nur für das Kollisionsmas

#5

Vielen Dank für Eure Rückmeldungen.

wie lauten die verschiedenen Maße A in der drittletzten Abbildung von www.kfztech.de/kfztechnik/motor/diesel/pumpeduese.htm für den AUY-Motor?

Beste Grüße

#6

Guten Abend,

laut Anleitung gibt es die ‚alten‘ und ‚neuen‘ Magnetventilmuttern, in dem Link sind wohl die neuen eingezeichnet, mit geringerer Tiefe des Sechskants.

Das Maß A muss auf +/-0.8mm eingehalten werden.

Alt: Zyl 1/2/3/4: 332.2mm/244.2mm/152.8mm/64.8mm

Neu: Zyl 1/2/3/4: 333mm/245mm/153.6mm/65.6mm

das gilt für meinen AUY, MJ2002. Ob das bei anderen anders ist weiß ich nicht, am besten selber die Anleitung herunterladen.

Ich hab das mit einer großen Schieblehre gemessen, ist recht problemlos gegangen.

Gruß

SpaceSchrauber

#7

Hallo SharanPD,

die Leerlaufruheregelung arbeitet im Leerlauf. Sehe kein Indiz für eine defektes PD-Element, wenn die Toleranzen überschritten werden sobald Du etwas Gas gibst.
Verstehe nicht, wieso Du ein Klingeln dem PD-Element zuschreibst.
Mein Du unbedingt was an den PD-Elementen machen willst, würde ich die Einspritzdüsen von allen 4 PD-Elementen ersetzen lassen.

#8

Vielen Dank für Eure Rückmeldungen.

@dieselsmell:

Die LLRRen der anderen drei PDEs verhalten sich beim Gasgeben völlig anders.
Deren LLRRs erändern sich beim Gasgeben nur wenig, während die vom Zylinder 1 regelrecht „wegrennt“.

Wie lassen sich die vorliegenden Befunde alternativ erklären?
Die Geräuschkulisse gefällt mir nämlich gar nicht.

Was für Geräusche kann eine defekte Einspritzung verursachen?

Beste Grüße

#9

Hallo zusammen,

bin beim Recherchieren auf das Folgende gestoßen:
=> Leistungsverlust Turbo defekt?
=> #50
=> www.youtube.com/watch?v=3ber08mvVII
=> So in etwa hört sich das von mir als „Klingeln“ bezeichnete Geräusch an.
=> demnach Tassenstößel / Nockenwelle (+ PDE) !? …

Welchen Nockenwellen-Lieferant empfehlt Ihr?

Beste Grüße

#10

Schraub doch erstmal den Ventildeckel ab zum Nachschauen .

3 „Gefällt mir“

#11

Hallo zusamnen,

Ventildeckel ist runter und Glühkerzen sind draußen.

Laufflächen der Nockenwelle sehen gut aus.
Laufflächen der Hydrostößel nicht einsehbar, von daher unklar.

Glühkerze von Zylinder 1 feucht.
Glühkerzen der Zylinder 2 bis 4 trocken.

Kompressionsmessungen am kalten Motor ergaben für alle Zylinder Werte größer 20 bar.

Kann allein ein Einspritzproblem (z. B. defektes PDE) die vorliegende Geräuschkulisse (ähnlich www.youtube.com/watch?v=3ber08mvVII)) erzeugen?

Beste Grüße

#12

Hallo zusammen,

habe in der Bucht eine generalüberholte Pumpe-Düse-Einheit gekauft (Teilenummer: 038130073AK).

Beste Grüße

#13

Hallo zusammen,

ein generalüberholtes PDE ist bei mir angekommen.
(Auf ein paar Schrauben warte ich noch.)
Möglicherweise ersetze ich die anderen 3 PDEs später auch.
Zunächst geht es mir jedoch darum, festzustellen, was das Geräusch verursacht.

Beim generalüberholten PDE handelt es sich um eines mit „kurzer“ Magnetventilmutter.
Das defekte PDE hat hingegen eine „lange“ Magnetventilmutter (wohl Erstausstattung).
Im Hinblick auf #6 gehe ich davon aus, dass
zu den „langen“ Magnetventilmutter die Maße „Alt“
und
zu den „kurzen“ Magnetventilmutter die Maße „Neu“
gehören.
Richtig (@SpaceSchrauber)?

Zur Einstellung des generalüberholten PDEs (=> „kurze“ Magnetventilmutter):

  1. Um wie viel Grad muß dafür die Madenschraube zurückgedreht werden (Es sind dazu unterschiedliche Angaben zu finden.)?

  2. Das zum Ausrichten von Pumpe-Düse-Elementen beim AUY-Motor gesuchte Werkzeug wird von Schrauba
    in www.youtube.com/watch?v=20BCQvN_-2I
    zwischen 33:20 min und 34:25 min erwähnt (=> … eine Markfünfzig …).

Beste Grüße

#14

Ich würde mir wünschen, in diesem Fall davon mal Bilder zu sehen!
Bitte so viel wie möglich machen und eventuell erklären, was du gemacht hast, Danke.

#15

Hallo @THWfrank,

Bilder wovon?
=> von diesem Werkzeug zum Ausrichten?
=> von den unterschiedlichen PDEs („kurze“ bzw. „lange“ Magnetventilmutter)?

Beste Grüße

#16

Von der ganzen Wechsel Aktion

#17

Hallo @THWfrank,

warum soll
www.youtube.com/watch?v=20BCQvN_-2I
zur Orientierung nicht ausreichen?

Beste Grüße

#18

Warum sollte man nach den vielen 10000 Fragen hier dem Forum bzw.den Usern nicht mal was zurück geben? :roll:

5 „Gefällt mir“

#19

Hallo zusammen,

habe dass defekte Pumpe-Düse-Element (Zylinder 1 = „Zahnriemenseite“) ausgebaut und Unterschiede zum vorliegenden Ersatz-PDE (generalüberholt) festgestellt:

Das Ersatz-PDE wurde nach 7zap-Angaben (volkswagen.7zap.com/de/rdw/sharan+syncro+4motion/sha/2001-245/1/130-130030/)) und Angaben der Anbieter von generalüberholten PDEs ausgesucht.

Mögliche Unterschiede im Bereich der Magnetventilmutter wurden bereits von @SpaceSchrauber thematisiert (siehe #6).

Für mich neu hinzugekommen ist der Unterschied der Gestalt des Bolzen (und spiegelbildlich auch der Einstellschraube).
Die Bolzen-Einstellschrauben-Kombination des defekten PDEs habe ich bei 7zap bislang nicht gefunden.

Die bei 7zap vorgefundene und wohl zum Ersatz-PDE passende Einstellschraube (WHT000530) hatte ich bereits gekauft.

Darf der AUY-Motor unseres Sharans in Verbindung mit der Einstellschraube WHT000530 auf das vorliegende Ersatz-PDE umgestellt werden?
Wenn ja:
Welcher Rückstellwinkel soll dann beim Einstellen des Ersatz-PDEs angewendet werden: 180° oder 225°?

Beste Grüße