welche stärkere Batterie passt?

Moin,

durch unseren Umzug hat sich meine morgendliche Fahrzeit drastisch verringert und die Batterie wird nun nimmer so richtig voll geladen (Standheizbetrieb nutze ich natuerlich weiterhin, bin zu bequem zum Kratzen und der Polo darf in der Garage uebernachten…; werde mich aber nun engueltig um die temperaturgesteuerte Lueftungsschaltung bemuehen). Gluecklicherweise merkt mans rechtzeitig und ich lade also etwa einmal die Woche vorsichtshalber die Batterie nach.

Waere eine staerkere Batterie die Loesung? Was passt denn rein (im Forum finde ich 88, oder 100 Ah)?

Und: wie muss ich eigentlich korrekt nachladen; Batterie komplett vom Bordnetz trennen oder kann man das Ladegeraet einfach so anstoepseln, ohne die Elektronik zu gefaehrden?

Gruss
NDausTue (Sha Comf., 110PS Tdi, 11/98, S)

#1

>Moin,
>durch unseren Umzug hat sich meine morgendliche Fahrzeit drastisch verringert und die Batterie wird nun nimmer so richtig voll geladen (Standheizbetrieb nutze ich natuerlich weiterhin, bin zu bequem zum Kratzen und der Polo darf in der Garage uebernachten…; werde mich aber nun engueltig um die temperaturgesteuerte Lueftungsschaltung bemuehen). Gluecklicherweise merkt mans rechtzeitig und ich lade also etwa einmal die Woche vorsichtshalber die Batterie nach.
>Waere eine staerkere Batterie die Loesung? Was passt denn rein (im Forum finde ich 88, oder 100 Ah)?
>Und: wie muss ich eigentlich korrekt nachladen; Batterie komplett vom Bordnetz trennen oder kann man das Ladegeraet einfach so anstoepseln, ohne die Elektronik zu gefaehrden?
>Gruss
>NDausTue (Sha Comf., 110PS Tdi, 11/98, S)
Hi,
eine „stärkere“ Batterie (sprich höhere Kapazität) verlängert nur den Zeitraum bis zur Lehre…
Das kann aber auch in deinem Fall eine Lösung sein, wenn du z.B. alle zwei Wochen sowieso eine längere Fahrt machst, bei der sich die Batterie wieder lädt. Die größere Batterie hält die Durststrecke dann besser durch.
88Ah passt - hab ich auch drin.
Zum Nachladen: das Abtrennen der Batterie ist natürlich mit vielen Unannehmlichkeiten verbunden (Fehlerspeicher, Radiocode, Uhr…) und ist ausserdem bei der heutigen Elektronik nicht erforderlich - Laden ohne abzuklemmen ist problemlos.
Allerdings ist beim Ladegerät auf die veränderte Ladekennlinie für die neuen Kalziumbatterien (falls du so eine verwenden willst oder musst wegen Wartungsintervallverlängerung) zu achten.

Gruß Marco

#2

>Moin,
>durch unseren Umzug hat sich meine morgendliche Fahrzeit drastisch verringert und die Batterie wird nun nimmer so richtig voll geladen (Standheizbetrieb nutze ich natuerlich weiterhin, bin zu bequem zum Kratzen und der Polo darf in der Garage uebernachten…; werde mich aber nun engueltig um die temperaturgesteuerte Lueftungsschaltung bemuehen). Gluecklicherweise merkt mans rechtzeitig und ich lade also etwa einmal die Woche vorsichtshalber die Batterie nach.
>Waere eine staerkere Batterie die Loesung? Was passt denn rein (im Forum finde ich 88, oder 100 Ah)?
>Und: wie muss ich eigentlich korrekt nachladen; Batterie komplett vom Bordnetz trennen oder kann man das Ladegeraet einfach so anstoepseln, ohne die Elektronik zu gefaehrden?
>Gruss
>NDausTue (Sha Comf., 110PS Tdi, 11/98, S)

Hallo,
habe in meinem Sharan Trendline (Ösi-Ausführung)110PS/BJ98 original eine 100Ah Batterie inkl. 120A Lichtmaschine eingebaut und dank der
Gebläseeinschaltverzögerung noch keine Probleme gehabt.

golifix

#3

Moin,

an einer solchen Schaltung basteln hier gerade einige. Wie ist das bei Deinem realisiert? Temp-Schaltpunkt? Montageort des Fuehlers? Funktion? Bauteile? Welche Standheizung (aufgeruestet??)?

Gruss und danke
NDausTue

>habe in meinem Sharan Trendline (Ösi-Ausführung)110PS/BJ98 original eine 100Ah Batterie inkl. 120A Lichtmaschine eingebaut und dank der
>Gebläseeinschaltverzögerung noch keine Probleme gehabt.
>golifix

#4

#5

>Moin,
>durch unseren Umzug hat sich meine morgendliche Fahrzeit drastisch verringert und die Batterie wird nun nimmer so richtig voll geladen (Standheizbetrieb nutze ich natuerlich weiterhin, bin zu bequem zum Kratzen und der Polo darf in der Garage uebernachten…; werde mich aber nun engueltig um die temperaturgesteuerte Lueftungsschaltung bemuehen). Gluecklicherweise merkt mans rechtzeitig und ich lade also etwa einmal die Woche vorsichtshalber die Batterie nach.
>Waere eine staerkere Batterie die Loesung? Was passt denn rein (im Forum finde ich 88, oder 100 Ah)?
>Und: wie muss ich eigentlich korrekt nachladen; Batterie komplett vom Bordnetz trennen oder kann man das Ladegeraet einfach so anstoepseln, ohne die Elektronik zu gefaehrden?
>Gruss
>NDausTue (Sha Comf., 110PS Tdi, 11/98, S)

Hallo NDausTue,

ich habe jetzt seit einem Monat eine 100 AH Battrie eingebaut und nutze jeden Morgen und Abend die Standheizung (5 KW) für min. 30 Minuten und fahr danach ca. 20 km Autobahn. Funktioniert 1a. Uch habe mir allerdings vorgenommen alle 3-4 Wochen die Batterie über Nacht vollzuladen. Abklemmen ist wohl unvermeidlich.

Grüße aus München

#6

>>Moin,
>>durch unseren Umzug hat sich meine morgendliche Fahrzeit drastisch verringert und die Batterie wird nun nimmer so richtig voll geladen (Standheizbetrieb nutze ich natuerlich weiterhin, bin zu bequem zum Kratzen und der Polo darf in der Garage uebernachten…; werde mich aber nun engueltig um die temperaturgesteuerte Lueftungsschaltung bemuehen). Gluecklicherweise merkt mans rechtzeitig und ich lade also etwa einmal die Woche vorsichtshalber die Batterie nach.
>>Waere eine staerkere Batterie die Loesung? Was passt denn rein (im Forum finde ich 88, oder 100 Ah)?
>>Und: wie muss ich eigentlich korrekt nachladen; Batterie komplett vom Bordnetz trennen oder kann man das Ladegeraet einfach so anstoepseln, ohne die Elektronik zu gefaehrden?
>>Gruss
>>NDausTue (Sha Comf., 110PS Tdi, 11/98, S)
>Hallo,
>habe in meinem Sharan Trendline (Ösi-Ausführung)110PS/BJ98 original eine 100Ah Batterie inkl. 120A Lichtmaschine eingebaut und dank der
>Gebläseeinschaltverzögerung noch keine Probleme gehabt.
>golifix

#7

Ciao ND,

habe mir kürzlich ne 100 Ah eingebaut - volles Rohr Saft ! 107  glaube ich…

Gruß
VAN

#8

mache das seit 2 Monaten und es funktioniert problemlos. Ich bin in der glücklichen Lage, dass ich das Auto vor unserem Reihenhaus parken kann und so lege ich einfach ein Kabel durch die Heckklappe. Ein 5 A Ladegerät mit automatischer Abschaltung tut besten Dienst. Mit einem 10 A Gerät habe ich auch gute Erfolge erzielt. Wenn ich recht erinnere dann haben die Buchsen im Kofferraum 10 0der 15 A Absicherung.