Verschleißsensoren nur vorne?

Hallo,

ich hab’ Mal wieder eine Frage.
Hat der Sharan 7M nur an den vorderen Bremsbelägen verschleißsensoren?
Ich frage, da Ich mit meinem Vater im Urlaub diese wechseln möchten weil
im Kombiinstrument die Meldung ,Bremsbelag prüfen’’ erscheint.
Ich kann jetzt nicht selber nachgucken, da mein Vater bis Ende Woche damit
bei der Arbeit ist.

Wäre über eine Antwort dankbar!

#1

Immer hinten u. vorne, wenn ich mich nicht irre, vorne links, hinten rechts.

Nette Grüße

#2

#1

Jap. Gibt aber auch die Variante: Alle 4 überwacht :slight_smile:

Lieben Gruß

#3

Hier die genaue Auflösung: www.sgaf.de/content/bremsbelagverschleissueberwachung-442697

#4

#2
Abba, nur bei Allrad :dribbel: .

Gruß

Rabbit

#5

#4

Benziner auch ohne Allrad :wink:

#6

#3 Leider eben nicht die genaue Auflösung. Mein AUY Baujahr 11/2004 und 16 Zoll Felgen hat nur zwei Verschleißindikatoren. Habe ich auch schon genauso bei anderen AUY gesehen (mit 16 Zoll Felgen). Allrad soll in der Tat 4 Verschleißindikatoren haben.

Weiterer Fehler (den ich in einem anderen Beitrag auch schon mal dargelegt hatte und gebeten hatte, das zu verbessern), die Bremswarnleuchte geht definitiv nur an, wenn die Drahtschleife im Indikator durchgeschliffen ist. Wird auch im T4 Wiki ( www.t4-wiki.de/wiki/Bremsbelagverschleißanzeige ) so beschrieben. Dort scheint es wirklich bei 16Zoll immer 4 Überwachungen zu geben. Egal, die Schleife muß durchgeschliffen sein. Bei meinen Bremsbelägen waren schon oft die Kabel angschliffen und hätten über die Bremsscheibe Masse gahabt - selber mit dem Ohmmeter gemesssen. Da hat nichts geleuchtet. Erst als der Draht durch war, leuchtete die Warnleuchte.

Also das mit dem Masseschluß sollte wirklich mal entfernt werden.

#7

eventuell sollte man mal eine Liste erstellen.

Ford Galaxy AYL BJ 2001, 4 Bremsbelagverschleißsensoren
Seat Alhambra AWC BJ 2002, 4 Bremsbelagverschleißsensoren

VW Sharan ASZ BJ 2003, 2 Bremsbelagverschleißsensoren (vorne links, hinten rechts)
Ford Galaxy AUY BJ 2006, 2 Bremsbelagverschleißsensoren (vorne links, hinten rechts)

keiner davon mit Allrad und alle müssten die 16Zoll Bremse haben.

#8

#7: Das ist bei den als zweites genannten Autos eben die 15,5 Zoll Bremse. Die 16 Zoll Bremse gibt es nur bei Allrad und bei den >115PS Varianten (den beiden erstgenannten Fahrzeugen), wie Georg in seinem Pedia Artikel richtig schreibt.

#9

Oh Mist, schlampig gelesen. Bremsengröße mit Reifengröße verwechselt. Die Tabelle von Georg ist richtig (hatte ich mir auch nicht angeschaut).

Aber die Aussage mit dem Masseschluss ist wirklich falsch. Die Diskussion hatten wir schon mal und ich hatte damals dann auch nachgemessen, ob man an der Bremsscheibe richtig Masse hat - hat man. Und da war mein Draht vom Verschleißindidkator auch schon angeschliffen. Der Draht muß wirklich unterbrochen sein (oder extrem hohen Widerstand aufweisen), damit die Warnlampe angeht. Das sollte wirklich geändert werden.

#10

#9 Nochmal in den Schaltplan geschaut, und auf der Schaltung steht es auch drauf: Eine Seite der Leitung ist mit Masse verbunden. Da lässt sich ein Masseschluss schwerlich erkennen. Ich habe den Beitrag mal entsprechend geändert.

Danke Dir!

Gruß,
Hinki

#11

#10 Danke. Hatte zwar auch den Schaltplan angeschaut und meine Zweifel, aber wie sagt man „Praxis ist der Prüfstein der Theorie“ und da habe ich das eben auch gesehen und sogar messen können.

#12

So eine kurze Rückmeldung von mir unter diesem Beitrag.
Bei uns haben wir die Sensoren vorne links und hinten rechts.
Hinten rechts sind die Klötze runtergefahren, also Montag werden diese Ausgetauscht zusammen mit denen auf der linken Seite, hinten.
Vielen Dank für eure Beiträge!

Update:
Wird wohl nichts mit Bremsbeläge selbst tauschen :frowning:
Bremsbelag hinten rechts ist „zusammengebacken“ an die Bremsscheibe - so die Werkstatt wo wir die Beläge bestellt haben. Die haben sich nochmal die Bremsbeläge angeguckt. Also geht’s morgen wieder zur Werkstatt, naja es kamen eh die falschen Beläge :kotz:
Es geht angeblich nicht der Kolben zurück, oder sowas.
Mir ist die Sache trotzdem nicht so ganz geheuer.
Wie kann sowas bloß passieren mit dem Belag und der Scheibe?

Vielen Dank für eure Beiträge!

#13

:kratz: :kratz: :kratz:
Wie soll das funktionieren?
Wenn die Bremsbläge an der Scheibe ‚festgebacken‘ wären, würde sich die Scheibe und somit das Rad nicht mehr drehen. Ein auf dem Boden schleifender Reifen dürfte aber erhebliche Geräusche und sichtbare Spuren erzeugen… :wink:

Ich vermute, dass die Werkstatt eine feste Verbindung zwischen Kolben und Belag meint. Dann müsste der Bremsträger auch getauscht werden.

Nebenbei: mein Ali, Bj. 02, AWC, 16 Zoll Räder hat 4 Sensoren (das wollte mir der Teilehändler bei meiner ersten Bestellung auch nicht glauben).

#14

Ich würde vermuten das der Belag dauerhaft auf die Scheibe drückt/ schleift, war bei mir auch einseitig war dabei der eine Belag stärker abgenutzt .

Da muss man nur die verrosteten Führungsolzen gangbar machen oder als Laie besser ersetzen.

P.S.:

Hört sich nicht nach einer vertrauenerweckenden Werkstatt an, ich hoffe die wissen das man die Kolben beim zurück drücken drehen muss :roll:, wenn die Deine FIN bei der Bestellung hatten, hätten eigentlich die richtigen Beläge kommen müssen .
Bei welcher Werkstatt bist Du ?

Gruß

Rabbit

#15

#14

Wir waren bei einer freien Werkstatt im Ausland, da wir im Urlaub sind bei Verwandten und nur da Zeit finden um größere Sachen am Auto zu machen, da wir hier eine Garage haben und in Deutschland nicht… :cry:
Die meinten es auch so wie du vermutet hattest, das der Belag auf die Bremsscheibe drückte, den Kolben haben Sie auch wieder gangbar gemacht.

#16

#15

Abba, die Führungsbolzen müssen auch entrostet, glatt geschmirgelt und gefettet werden, damit die wieder ganz leicht unter der Gummimanschette hin und her flutschen.
Wurde das auch gemacht ?

Falls nicht darfst Du noch mal ran :dribbel: .

Gruß

Rabbit