Sharan 7m kein Vortrieb im 4 und 5 Gang... Fehlerursache?

Guten Tag Gemeinde,

bin immer wieder stiller Mitleser gewesen und hab mir paar Beiträge/Lifechaks (neue deutsch) angeschaut und bei ein paar Problemen wurde mir hier geholen, ich hoffe mit Lösung diesem Problem wird es auch so sein.

Ich habe seid 2012 mein Dicken (Sharan 7m, 1.8t, Automatikgetribe) damals mit etwas über 124000 gekauft, jetzt mittlerweile ist er erwachsen geworden und hat 332000 drauf. Das Auto wird gepflegt und geliebt. Er begleitet mich zu sämtlichen Lehrgengen, Spaßfahrten, Abenteuern, Umzügen und was man sonst noch mit dem Dicken anstellen kann, er macht alles mit und beschwert sich nicht, den erweiß am Ende wird er wieder belohnt.

NUR!!!

Seid paar Tagen will er nicht mehr richtig voran… Bis zum 4-ten Gang kommt er und dann fühlt es sich an als ob die Kupplung rutscht… Als Fehlercode kamm Gangüberwachung unplausibles Signal… Als erstes habe ich eine Getriebespühlung gemacht (vorab aber nen kleinen Schuß Getriebeöl in becher gemacht), da das Öl schon länger im Getriebe war (2016 Bremsbandtausch, danach wurde das Öl noch mal 2018 getauscht) und deutlich verbrant roch, keine Besserung, dann habe ich das Getriebe zerlegt und alle Kuplungspackete und sämtliche Dichtungen erneuert, mit Reinigen von alles Teilen… Ein Kupplungspacket war durch, war alles nur noch schwarz und verbraucht, es saß direckt in der erstem Kupplungsblock, wen man die Getribehälfte links abnimmt… Es waren keine Späne zusehen nur ganz normaler Abrieb der am Magneten hang… Leider führte es nicht zum gewünschtem gewohntem Vortrieb im 4-ten Gang, Montag will ich den Schiederkasten zerlegen und die Magnetventile alle duchmessen.

Ich hab hier im Forum schon einen Beitrag mir durchgelesen es ging um einen Ford Galaxy mit einem ähnlichem Problem, nur am Ende wie immer fehlte die Lösung… Deswegen versuchen ich das mir noch mal zu erarbeiten und wenn der Fehler behoben ist werde ich in ROT markieren und unterstreichen…

Bin für jede Hilfe dankbar…

Gruß Alex

Hey Alex, willkommen im Forum (nun auch als Schreibender)! :laola:

So tief wie du dürften die wenigsten in ihrem Automatikgetriebe gesteckt haben.
Zumindest kann ich mich an keinen Reparaturbericht erinnern - ich lasse mich gerne korrigieren.

Also würdest du - nach dem was du schon am offenen Getriebe gesehen hast - sagen, dass die Mechanik (Bremsbänder, Kupplungen) eigentlich in der Lage sein müssten das Moment zu übertragen, weil sie Neuteile sind bzw. noch gut aussehen?

Dann könnte es natürlich an mangelndem Steuerdruck liegen.
Gibt es denn an dem Getriebe die Möglichkeit die Drücke zu messen?
Also so etwas wie eine Kontrollöffnung, an die man ein Manometer anschließt?

Es sind wirklich nur Ideen. Ich habe nicht viel Ahnung von Automatikgetrieben.

Grüße

Weiß nicht, ob Dir das tief genug ist … :smiley:

Stimmt - danke! Gab’s dafür nicht den Schrauber der Jahres :trophy:?

Moin, das ist ungefähr das gleiche was ich durch habe, plus noch die ganzen Dichtungen rausgefummelt und erneuert… Aber bei dem Beitrag von Obi Wan ist Geriebeölverlust im Spiel… Hatte ich nicht… Klar, das Getriebe zerlegen ist nicht schwer, brauchst nur Platz und Geduld… Nur zusemmenbauen wird dann schwer, ohne ein technisches Verständnis…

Wie gesagt ich ziehe heute nach Dienst den Schieberkasten mal sehen was dieser mir für ne Geschichte erzählen möchte…

Nächtlichen Gruß

Alex

Den Getrieben fehlt halt Dauerhaltbarkeit.

An der Reparatur scheitern auchSpezialbetriebe gelegentlich oder die Reparatur dauert ewig bis zur gewünschten Funktionalität.

Irgendwo ein verklemmter Span oder Fussel vom Putzlappen im Steuerteil und es funktioniert halt nicht wie es soll.

Verdächtig ist auch manchmal der Getriebekabelbaum mit Brüchen oder Übergangswiderständen .

Würde ich so nicht sagen, meins ist über 330k gelaufen, ohne irgendwelche Probleme… Ist halt so, Sachen gehen kaputt und verschleißen…

Das Getriebe arbeitet mit über 10 bar druck gemessen im „R“, da wir jeder Fussel durchgesaugt und Spähne könnst auch nicht sein, weil ich hatte jedes Einzelteil in der Hand… Und sauber hab ich auch gearbeitet, das könnt ihr mir glauben… Außerdem würde das Fehlerbild sich ändern und es ist immer das selber…

Gruß

Alex

Dann müsste ja alles gut sein und funktionieren…….

Keiner ne Anregung oder will jeder seine Geheimnisse mit ins Grab nehmen?!? :smile:

Es gab hier im Forum mal eine Reparaturanleitung vom ZAWM Eupen (Belgien), da war ein Sensor in einem AG5 defekt. Habe ich hier nochmal angehängt.
Hast Du jetzt ein AG5 oder AG4?
AG5 Reparatur ZAWM Eupen.pdf (328,7 KB)

Moin, danke dir… Aber wie schon gesagt, das trifft nicht auf meine Fehlerbeschreibung zu… Ich hatte garkeine Probleme mit dem Geschwindigkeitssensor oder nur mir 5-ten Gang, sondern sobald er den 4-ten Gang erreicht hat ging das Getriebe in Leerlauf und schpuckte den Fehler aus „Gangüberwachung unplausibles Singnal“

Habe jetzt noch mal für ca. 1,3k Teile bestellt, neuen Wandler, alle Reibscheiben, neuen Kupplungskorb für 4-ten und 5-ten Gang und der Schieberkasten wird komplett revidiert…

Ich gehe zu 99,9743% davon aus, dass der Schieberkasten einen weg hatte, nur ich kann ihn nicht selber überprüfen. Nach der Rücksprache mit einem Getriebeinstandsetzer kam die Aussage:„Wenn ich dir verrate was kaputt ist,da kann ich meine Bude zumachen… Mach folgende Teile neue dann läuft er.“ (Auflistung oben).
Ich vertehe sowas nicht, ob diese Auskunft ihn in die Ruinen treiben würde…