SHARAN 2002 1,8T von Kupplung bis Öl und andere Fragen bevor es in die Werkstatt muss?

Hallo ihr lieben,

mich plagen einige „Kleinigkeiten“ und ich wollte mich einmal erkundigen bevor ich loslege.

Ich habe kürzlich einen Scheckheft gepflegten SHARAN erworben. Der Wagen hat 120TSD gelaufen. Hat keine Rost, keine Macken und sieht aus wie geleckt. Für das Alter des Wagens, ist er wie aus dem Ei. Ein Händler meinte, das man von so einem Wagen höchstens noch 15 Stück in Deutschland finden würde.
Soweit so gut.

nun habe ich folgendes.

  1. Das Kupplungspedal bleibt gelegentlich unten. Das passiert nur wenn der Wagen kalt ist. Das passiert 2-8 mal die Woche. Was meint ihr dazu?

  2. Der Wagen wurde immer ,wie üblich mit dem 5w30 LL gefahren . Nun wollte ich auf ein 5w40 vollsynthetisch wechseln. Kann das irgendwie Probleme geben?? Der Wagen ist auf 5w30 seit Jahren eingeschossen und kann es bei Wechsel irgendwas geben??

  3. Der Lautsprecher der Rückfahrsensoren, gibt beim einlegen des Rückwärtsgang einen kurzen Ton von sich, als Zeichen, das er an ist und dann beim fahren auf ein Hindernis passiert nichts mehr. Die Sensoren sind alle heil. Was kann das sein??

  4. Das Auto hat eine Gebrauchtwagengarantie „GGG“ wie steht ihr zu der Versicherung bzw. habt da erfahrungen.

  5. Wenn wir fahren gibt es ein "flappendes Geräusch vorne mittig/rechts aus dem Motor!?!?!. Dieses Geräusch entsteht, wenn man dem Fuss vom Gas nimmt. Ich könnte mir vorstellen, das es normal ist. Andererseits denke ich, das evtl. das Schubumluftventil defekt ist.Kennt das jemand von Euch???

  6. Was davon könnte man innerhalb dieser Garantie machen lassen, falls der Wagen in die Werkstatt müsste???

Bei Fragen gerne. Ansonsten danke ich Euch für euren Beitrag.

Danke

#1

zu 2: www.sgaf.de/content/motoroel-wechsel-5w40-alhambra-2003-6-gang-115-ps-448097
zu 3: Fehlerspeicher auslesen bzw. MWB prüfen
Gruß

#2

Hallo Micha2304,

Das kann alles mögliche sein, von Luft in der Hydraulik, bis zum defekten Ausrücker. Ich würde mit dem Entlüften der Kupplungshydraulik beginnen.

Stehen dazu Fehler im Fehlerspeicher?

Um diese Frage zu beantworten, muss man die Vertragsbedingungen kennen. Was steht denn in den Bedingungen?

Könnte auch die Pendelstütze sein.

Um diese Frage zu beantworten, muss man die Vertragsbedingungen kennen. Was steht denn in den Bedingungen?

CU
redjack

#3

Tipp: Ölwanne runter und schauen wie das Sieb der Ölpumpe ausschaut, der 1,8T ist prädistiniert an Öldruckmangel durch Ölverschlammung zu sterben

Gerade bei geringen Laufleistungen gepaart mit Longlife ist das Risiko sehr hoch

1 „Gefällt mir“

#4

Oder am besten gleich neues Ölsieb einbauen, da hat Tornador recht. Beim quer eingebauten Motor geht es ja relativ einfach.

#5

Hallo! Als 1,8T Fahrer kann ich dir sagen, dass das flappende Geräusch vom Ventil am Turbolader kommt, das beim Gas wegnehmen die überschüssige Ladeluft ablässt. Ja abrupter du vom Gas gehst, je lauter. Ist bei mir auch sehr deutlich zu hören. Bei Rennwagen heisst es Wastegateventil. Wie es bei unseren Motoren heisst, weiss ich leider nicht… Also in diesem Sinne alles okay.

#6

Wastegate

#7

Korrigiert, danke!

#8

Wastegate gibt es nicht nur bei Rennwagen.
Oder zählt der 1.8T auch dazu ?
Gruß

#9

Das Geräusch sollte nicht vom Wastegateventil (das im Abgas sitzt), sondern vom Schubumluftventil (das in der komprimierten Frischluft sitzt) kommen.
Der Rest der Erklärung mit dem Gaswegnehmen stimmt aber.
Der Turbo hat noch Drehzahl, aber die Drosselklappe geht schlagartig zu. Die nun aufgestaute Luft wird über das Schubumluftventil im Kreis geschickt statt Geräusche zu machen und evtl. noch den Turbolader zu schädigen.

Wenn es das nicht gibt oder es defekt ist, gurgelt der Turbo beim Gaswegnehmen ähnlich einem Truthahn.

Was der 1.8T aber bestimmt nicht hat - ein Rennwagen aber durchaus haben kann - ein Anti-Lag-System (ALS) :driver: :frustkiller: .

1 „Gefällt mir“

#10

Moin,

zunächst mal Danke für alle Kommentare und Tipps. Auf euch ist verlass.

Ein neues Ölsieb wird demnächst eingesetzt. Es war vorne links ein Parksensor defekt. Der wurde getauscht und nun ist die gesamte Anlage „vorne und hinten“ wieder in Betrieb.

Was den Flapper-Truthahn betrifft, so muss ich mir keine Sorgen machen!? So hatte ich es jetzt herausgelesen!

Zum kommenden Ölwechsel gibt es ein 5w40 vollsynthetisch von Rowe und gut.

Die Flüssigkeit der Kupplung wurde damals nicht getauscht als die Bremsflüssigkeit erneuert wurde, das wurde nun nachgeholt.

Nun noch eine Frage…in dem Bereich wo die nebelscheinwerfer sein sollen, ist ein Kabel, das auf eine Halterung aufgesteckt ist. Ist dieses Kabel eine Vorbereitung für Nebelscheinwerfer oder Tagfahrlicht???

Danke

#11

In 2003 gab es beim SGA noch kein TFL

#12

Das ist ja nun auch eine Aussage! Nun muss ich also spekulieren. Wenn Du es so genau weißt, dann kläre mich doch bitte auf. Mit so einer halben Antwort kann ich nichts anfangen.
Danke

#13

Im Bereich der Nebelscheinwerfer könnte es ein Temperaturfühler sein.

Gruß Uwe

#14

#12:Die Antwort besagt das es dort maximal für Nebelscheinwerfer gedacht sein kann!

1 „Gefällt mir“

#15

Das es das nicht gab, kann gut sein. Dennoch kann man die genau an der Stelle TGL nachrüsten wenn man will und es braucht!!

#16

Danke Dir.! Was für ein Temperaturfühler ist es denn. Was ich in dem Bereich habe ist ein scheinbar zur Sicherung aufgesteckter Stecker an dem man noch irgendwas anschließen kann, das bei der Version nicht vorgesehen war. Andererseits wäre ein Einbauplan für die NSW mal interessant! Bisher leider nicht finden können!

#17

Das hier müsste der Aussentemperaturfühler sein
a6edb51810086b14bcc4cde523dd59cb.jpg

(Bild aus www.sgaf.de/content/geber-wischwassermangelanzeige-253275))

Ich habe bereits den zweiten Sharan mit 1,8t-Motor. Den ersten (Baujahr 1998) habe ich mit ca. 250 000 km abgegeben. Zweiter Sharan 1,8t Baujahr 2010. Jährlicher Ölwechsel mit gutem vollsyntetischem Öl wurde durchgeführt. Der Wechselintervall des Motoröls auf 30.000 km, wie von VW enpfohlen, verträgt der 1,8t-Motor nicht. Dann kommt es zu den beschriebenen Ablagerungen am Ansaugsieb der Ölpumpe. Diese Ablagerungen hat man dann aber nicht nur am Ansaugsieb der Ölpumpe, sondern auch im ganzen Motor.
Das Schubumluftventil würde ich vorsorglich erneuern. Am besten ein Originalersatzteil verbauen, da an den Schubumluftventilen aus dem Zubhör gerne mal die Federn brechen. Der Austausch des Schubumluftventils ist hier im Forum in einem Pediabeitrag beschrieben.
Der Zahnriemen (Wechselintervall laut VW 180.000 km) sollte spätestens nach 6 Jahren erneuert werden.

2 „Gefällt mir“