Schlüssel mit Papieren gestohlen

Hallo,

Uns sind im Urlaub ein Autoschlüssel mit Fahrzeugpapieren gestohlen worden. In Frankreich gibt es nur ein Zulassungspapier, nicht Teil 1 und 2 wie in D. Dieses muss man bei Fahrten immer dabei haben, sollte aber nicht im Auto deponiert werden. Daher sind die FZ-Papiere also immer in der Handtasche, in diesem Fall mit dem Schlüssel.

Der Dieb hat nun zwar (noch) nicht das Fahrzeug, aber den Schlüssel und die Adresse. Warum die auf den FZ-Papieren sein muss ist mir nie klar geworden, die Polizei kann die doch auch so im Computer finden).

Die Werkstatt meint nun natürlich, nur ein kompletter Wechsel der Schlösser und Schlüssel würden wieder Sicherheit bringen. Die Diebe wüssten dann zwar, dass an der Adresse ein Sharan parkt, aber es wäre wieder etwas (minimal) komplizierter als nur Aufmachen, Einsteigen, Wegfahren.

Nun wurde hier erwähnt, dass Umprogrammieren der Wegfahrsperre eine Alternative wäre - also nur ein Schlüssel nachbestellen, und dann beide Schlüssel neu zu kodifizieren. Diebe könnten dann zwar immer noch wie mit einem beim Schlosser nachgeschliffenen Schlüssel die Tür öffnen, aber nicht das Auto starten.

Kann mir jemand bestätigen, dass dies eine Option ist und eventuell die Kosten dafür nennen ?

Und, wie sieht denn die Kostenlage bei einem kompletten Wechsel der Schlüssel und Schlösser bei Funkschlüssel und Keyless-Go im Jahr 2019 aus ?

Beste Grüsse,
Hannes

#1

Da sowas meines Wissens nach eh nur eine VW-Werkstatt machen kann, wird dir die auch den Preis dafür nennen können.
Ebenso, ob in dem durchaus beachtlichen Preis für einen neuen Schlüssel das Anlernen schon mit drin ist, und dann nur noch das Abmelden des alten dazu käme.

Oliver

#2

Vollkasko?

Ggf. ist der Schlüsseldiebstahl mit versichert….

Edith: Sehe gerade: Wohnort Genf…aber ein Blick in die Versicherungsunterlagen lohnt vielleicht doch.

#3

Vielen Dank für die Tipps. Nachdem uns die Hausratsversicherung schon einmal einen symbolischen Tritt in den Allerwertesten gegeben hat, bezgl. Handy & Papiere usw. hatte ich die Hoffnung bei der Vollkasko quasi schon aufgegeben - schließlich ist ja nicht das Auto aufgebrochen worden. Ich habe es dann trotzdem versucht und es sieht so aus, als ob sie den Schaden, abzgl. der Selbstbeteiligung von 130 Euro übernehmen. Anscheinend muss der Versicherungsexperte die Anzeigen bei der Polizei abnicken.

Da habe ich mich schon mal gleich weiter erkundigt und ein kompletter Wechsel kommmt in F auf 650 Euro (393 für das Schlösserkit, Rest Arbeit und Recycling), ein neuer Schlüssel mit Anlernen auf 250 € (davon 60 für das Anlernen).

So bekomme ich also für 130 Euro neue Schlösser und Schlüssel.

#4

Wohl eher mindestens 1150€ (für 2 Schlüssel)

#5

Er muss nur die Selbstbeteiligung bezahlen.
Gruß

1 „Gefällt mir“