Ölverlust an der Kurbelwellengehäuse entlüftung

Hallo liebe Forum Mitglieder,
ich habe wieder einmal ein problem mit meinem Sorgenkind.
Nachdem ich im Mai den Turbolader gewechselt hatte, wegen dem Ölverlust war ruhe. Bin in den Urlaub gefahren, ohen Ölverlust (3000km). Dort auch rumgefahren kein Ölverlust. Als ich mich dann wieder auf den Rückweg gemacht habe kam nach 400 km die Warnung „Öl Prüfen“ Aufgefüllt und weiter gefahren. Nach ca 2000 km dann wieder ÖL prüfen, gesagt getan (Insgesamt so an die 1 Liter). Angekommen zu Hause bin ich erstmal in die Werkstatt um der Ursache mal auf den Grund zu gehen. Siehe da der Turbolader leckt ( 5 Monate alt). Wir haben dann gesucht und gesehen dass das Öl von Oben aus der Kurbelwellengehäuse entlüftng kommt. Es tropft an der Verbindung und alles drum herum mit Öl vollgeschmiert.Mechaniker tippt auf ZKD oder Kolbenringe und meinte der Motor müsste generalüberholt werden(4400€), weiterfahren würde aber auch keinen Schaden verursachen.
Ich habe jetzt gelesen das evtl das Überdruckventil defekt sein könnte.
Wie soll ich jetzt am besten vorgehen?
Was mir aufgefallen ist, dass ich nur auf der Autobahn den Ölverbrauch habe. Innerorts alles Ok.

Vielen Dank schonmal voraus.

#1

Hat denn keiner eine Idee ?
Gruß

#2

Systematisch vorgehen:
Kompression prüfen
Spiel des neuen Turbos prüfen.
Deckeldichtung und Verschraubungen der Ölleitungen sauber machen und prüfen.

Ich würde trotzdem auf den Turbo tippen.
Wurden die Ölleitungen mit erneuert?
Wurde der Turbo und die Leitungen bei der Montage mit Öl gefüllt?

#3

Hallo Heisenberg,
erstmal danke für deine Antwort.
Das Spiel des Turbos wurde überprüft. Es ist kein merckliches Spiel vorhanden. Genau wie bei der Lieferung.
Die Leitungengen des Laders wurden mit getauscht und vor der Montag mit Öl befüllt. Danach kam ja für 2 Monate kein Öl aus dem Lader.
Die Deckeldichtung und Verschraubungen sind sauber. Diese wurden gereinigt und überprüft.
Es ist wie im beitrag oben beschrieben immmer Öl an dem Schlauch an der Deckeldichtung, glaub es ist das Überdruckventil.
Die Kompressin müsste ich mal prüfen lassen.

Gruß Bilal

#4

Druckverlustprüfung zusätzlich ist sinniger als Kompressionsprüfung alleine

#5

Morn

Hast Du die möglichkeit eine zusätzliche Oelfalle zwischen Entlüftung und Ansaugschlauch einzubauen,

dann sieht man ob das Oel von der Entlüftung oder vom Turbo kommt

Mfg

#6

Also meinst du eine Flasche mit doppelhals wo sich das Öl ansammeln kann??

#7

Ich habe damals den ganzen Netz gesucht und keine passende Doppelhalsflasche gefunden. Wie Heisenberg sagt, alles sauber machen und dann sehen wo als erstes ölig wird. Bei der Ölmengenverlust durfte es nicht schwer sein. Du kannst auch nach dem du alles sauber gemacht hast etwas unbrennbare Lappen unterhalb der Entlüftung legen, sodass kein Öl nach unten tropfen kann. So kannst du vielleicht vorgehen. Bei deinem Auto meine ich muss man die komplette Zylinderkopfhaube tauschen. Kosten ca. 146€, wenn du selber dran gehst.

Gruß, Garfild

#8

Wie gut springt der TDI kalt( vor allem bei den 5 Grad C) an ?

Wenn’s nicht der Turbo ist wird’s die ZKD sein.

Wobei es i.d.R. Abgase in den Kühlkreislauf rein drückt, bei dir scheinbar Abgase in den Ölkreislauf, welche natürlich dann den Weg des geringsten Widerstands geht und über die Kurbelgehäuseentlüftung auch MÖL mit raus drücken.

Gruß

Rabbit

#9

Ich würde ja die Zylinderkopfhaube tauschen wenn es das Problem lösen würde, doch das ist ja auch nicht sicher.
Anspringverhalten ist gut also 2 mal drehen und er ist an und läuft auch ruhig.
Ich werde mal wie beschrieben oben allen sauber machen und schauen wo es raustropft.
Mit dem doppelhals lasse ich mir mal was einfallen.
Vielen Dank

#10

Da gibt es doch in der Chemie/ ehemaligen Chemieunterricht diese Flaschen mit 2 Anschlüssen und rotem Gummistopfen. das wäre doch eine Idee ( für eine Doppelhalsflasche) oder bastelst Dir selber was mit nem Schraubglas und 2 Schlauchadapter mit Schraubgewinde und Kontermutter.

Gruß

Rabbit

#11

An so etwas habe ich auch gedacht. Mal sehen wie es wird

#12

Habe nochmal eine andere Frage.
Der Meister in der Werkstatt meinte das es vllt sinnvoll wäre einmal einen Ölzusatz in den Motor zu geben und danach einen Ölwechsel zu machen. Dieses mal aber nicht 5w30 einfüllen, sondern 10w40. Was sagt ihr dazu?
Will halt nicht durch das andere Öl und den Zusatz etwas kaputt machen z.B. Turbolader.

#13

Dickeres ÖL im Winter würde ich sein lassen !

Tu Dir ein Gefallen und wechsle Werkstatt und Meister.

P.S.:
Nimm doch mal eine 2’te Person die nach dem Warmfahren den Motor abstellt.
Im gleichen Moment wenn der Motor gerade still steht öffnest Du den Öl Deckel (710 Verschraubung :groehl: ), wenn’s zischt und nach Dieselabgasen stinkt haste ein Problem mit ZKD oder Hydros.

(Bei den alten VW 1,6 D, TD Motoren konnte man das sogar bei laufendem Motor machen ohne das ÖL rausspritzte)

Gruß

Rabbit

#14

Ok danke für die Info.
Ich werde kein Dickeres Öl einfüllen.
Die Werkstatt will ich auch wechseln warte nur noch, das ich Dienstag durch den TÜV komme.
Ich werde es mit dem Öl Deckel mal ausprobieren und werde berichten.
Du hast nichts bzgl der ÖL Zusätze gesagt. Wie stehst du zu Sache?

Gruß
Sharan 2004

#15

Ölzusätze sind nur was für die Hersteller, vor allem ist hier Vorsicht wg. dem Turbo und den hochbelasteten PD-Nocken geboten !

Wenn Du damit unbedingt den Motor innen reinigen willst kipp lieber direkt vor dem Ölwechsel ( bei warmen Motor)nen halben Liter Diesel ins alte ÖL und lass den Motor 3-5 Minuten NUR !!! im Standgas laufen.

Dann sofort den Ölwechsel mit Filter durchführen.

Gruß

Rabbit

#16

#10 hast du einen Link dazu?
#13, genau, das würde ich auch tun.

Noch eine Frage: Was für einen Turbolader hast Du da eingebaut? Original Garrett und neu?

Gruß, Garfild

#17

Ok also werde ich es sein lassen mit dem Ölzusatz. Nur mit dem Diesel ist es nicht schädlich für den Motor? Denn das Diesel wird das Öl ja nochmal verdünnen und auch durch den Turbolader fließen.

Und ja es ist ein Original Garrett Tutbolader Generalüberholt.

#18

Und wenn die hier jemand im Forum rät, Wodka ins Öl zu kippen, weil die Russen so ihre Diesel wieder zum laufen bekämen, dann machst du das natürlich auch sofort, oder?

Oliver
P.s. Das mit dem Wodka ist natürlich frei erfunden…

#19

Damit wollte ich nur zum Ausdruck bringen das der Diesel besser wirkt als Ölzusätze und Motorreinigungszusätze die man ins Öl kippt und längere Zeit damit fährt.

Den Diesel darfst Du natürlich NUR ! 3-5 Minuten im warmen Motor und NUR ! im Standgas direkt vor dem Ölwechsel mit Filter rein kippen.
Das löst bzw. putzt genau so wie der beste Motorreiniger den Du ins ÖL kippen würdest.
:doktor: Der Motor/Ölkreislauf darf natürlich keine anderen Vorschäden haben !

Gruß

Rabbit