Meine Geschichte....

Hallo zusammen,

schade dass ich Euch nicht schon früher gefunden habe - ich hätte schon zig Fragen gehabt. Statt dessen meine Geschichte und eine Frage im Anschluss.

Ich habe ein TDI 4motio Bj. Juli 2002. Schon als ich mit der neuen Karre vom Hof fuhr hat der Bordcomputer gesponnen. Nach zwei Werkstattaufenthalten - Austausch und neue Software.OK!
Dann ging es mit der ESP Lampe los. Dies war nach weiteren drei Werstattaufenthalten dann auch OK!
Dann kam das Getriebe - 2. Gang liess sich nicht mehr schalten - Austausch der Synchronringe. OK!
Im Anschluss löste sich die Gummierung an den Türgriffen, das Mittelfach lies sich nicht mehr schliessen, die Innenraumbeleuchtungflackerte in Rechtskurven (schon 2 Mal der Türkontaktschalter) … usw. und so fort.

Inzwischen war ich nun zum 15.Mal in der Werkstatt die letzten 20000 km hauptsächlich wegen dem unerträglichen Brummen bei 2000 und am schlimmsten zw.3000 - 3200 Umdrehungen. Im Auto ist es bei dieser Drehzahl nicht auszuhalten. Inzwischen war ein Volkswagenvertreter von VAG Südwest mit mir unterwegs und der meinte : „Das ist halt so“. Nach nervenaufreibenden 2 Stunden der Hartnäckigkeit meinte er : „Ja mit den Allradmodellen haben wir diese Probleme und die bekommen wir auch nicht weg“.
Wandlung kommt nicht in Frage, weil wir 10000  aufzahlen sollen (hohe km Leistung 55000km) - also haben DIE den kompletten Antriebsstrang ausgewechselt, mit dem Ergebnis: Alle wie vorher!!!
Die Garantie wurde „freundlicherweise“ bis Ende 2003 verlängert, aber die Werkstatt weiss nicht mehr weiter…

Ich hoffe Ihr konntet die Kurzfassung nachvollziehen und verstehen, dass ich die Schnauze gestrichen voll habe.

Jetzt aber noch die Frage: An was könnte es noch liegen - das mit dem nervtötenden Brummen - und was kann ich noch unternehemen um mit diesem Auto doch noch glücklich zu werden??

Es grüsst

Hack-mac

#1

>Hallo zusammen,
>schade dass ich Euch nicht schon früher gefunden habe - ich hätte schon zig Fragen gehabt. Statt dessen meine Geschichte und eine Frage im Anschluss.
>Ich habe ein TDI 4motio Bj. Juli 2002. Schon als ich mit der neuen Karre vom Hof fuhr hat der Bordcomputer gesponnen. Nach zwei Werkstattaufenthalten - Austausch und neue Software.OK!
> Dann ging es mit der ESP Lampe los. Dies war nach weiteren drei Werstattaufenthalten dann auch OK!
> Dann kam das Getriebe - 2. Gang liess sich nicht mehr schalten - Austausch der Synchronringe. OK!
> Im Anschluss löste sich die Gummierung an den Türgriffen, das Mittelfach lies sich nicht mehr schliessen, die Innenraumbeleuchtungflackerte in Rechtskurven (schon 2 Mal der Türkontaktschalter) … usw. und so fort.
>Inzwischen war ich nun zum 15.Mal in der Werkstatt die letzten 20000 km hauptsächlich wegen dem unerträglichen Brummen bei 2000 und am schlimmsten zw.3000 - 3200 Umdrehungen. Im Auto ist es bei dieser Drehzahl nicht auszuhalten. Inzwischen war ein Volkswagenvertreter von VAG Südwest mit mir unterwegs und der meinte : „Das ist halt so“. Nach nervenaufreibenden 2 Stunden der Hartnäckigkeit meinte er : „Ja mit den Allradmodellen haben wir diese Probleme und die bekommen wir auch nicht weg“.
> Wandlung kommt nicht in Frage, weil wir 10000  aufzahlen sollen (hohe km Leistung 55000km) - also haben DIE den kompletten Antriebsstrang ausgewechselt, mit dem Ergebnis: Alle wie vorher!!!
>Die Garantie wurde „freundlicherweise“ bis Ende 2003 verlängert, aber die Werkstatt weiss nicht mehr weiter…
>Ich hoffe Ihr konntet die Kurzfassung nachvollziehen und verstehen, dass ich die Schnauze gestrichen voll habe.
> Jetzt aber noch die Frage: An was könnte es noch liegen - das mit dem nervtötenden Brummen - und was kann ich noch unternehemen um mit diesem Auto doch noch glücklich zu werden??
>Es grüsst
>Hack-mac

Hi,

klingt ja alles nicht so gut. Was das Brummen angeht, kommt drauf an, was du gewöhnt bist (von z.B. früheren Fahrzeugen), aber die TDI mit Pumpe Düse sind schon ziemlich laut! Wobei der unsrige (TDI 4m) schon aus ´Jan. 2001 stammt und die Modelle waren nochmals lauter als die jetzigen. Die Aussage, das Brummproblem hätten alle 4motion-Modelle würde ich aber in das Reich der Fabeln verweisen, technisch gesehen gibt es keinen Grund, dass der Allrad das „Brummgeräusch“ erhöht (glaub ich wenigstens)

Nur glaub ich, dass du dich an das Brummen gewöhnen wirst müssen, das ist wirklich ein Schwachpunkt. Und gerade im Bereich 100 bis 150 brummt meiner auch gewaltig. Und was ne gute Dämmung ausmacht, hab ich mal in einem A4 mit dem 130 PS TDI erlebt, den hast du kaum mehr gehört. Da merkt man halt, das der Sharan prinzipbedingt halt doch schon im 9.ten Jahr ist.

#2

Hallo Hack-mac !

Ich kann den Ärger nachempfinden …
Auch ich hatte mal das Pech an zwei echte „Montagsautos“ zu geraten.
Mit dem ersten habe ich mich ein ganzes Jahr herumgeschlagen (14 mal Werkstatt). Dann habe ich mit wüsten Drohungen (und meinem Anwalt/Handwerkskammer) eine Wandlung erreicht. Der Wagen wurde dann (mit entsprechendem Verlust) gegen meinen zweiten Montagswagen getauscht. Diesmal habe ich allerdings nicht gewandelt, sondern den Wagen privat verkauft. Ich bin dabei +/- Null herausgekommen und dem Käufer war eine schlecht funktionierende Heizung, Ölverlust und ein permanent dröhnender Auspuff offensichtlich egal … (Ich habe ihn darauf schriftlich hingewiesen)

Zweite Alternative:
Der „Premium“ Montagswagen meines Schwagers wurde in 3 verschiedenen Vertragswerkstätten so lange repariert bis er perfekt lief. (Neuer Motor, Getriebe, Antriebswelle /Differenzial, Elektronik, 2x kompl. Amaturenbrett u.s.w)
Für diese Methode muss man allerdings SEHR viel Gedult und Markenvertrauen haben.

Viel Glück !
P.S.
Seit dem ich die Automarke gewechselt habe, bin ich von Montagswagen verschont geblieben (schon mein dritter in Folge)

#3

Hallo Hash-Mac,

ich wollte dich daraufhinweisen, das es seit 2002 2 Jahre Garantie gibt. Die freundliche Garantie Verlängerung ist sowie so pillie palle und du hast Garantie bis Juli 2004. Ferner müssen die einmal Reklamierte Mängel auch wirklich in den Griff kriegen. Ein Kollege hat mir von einem Megane Scinic erzählt, bei dem sich die Reling ständig löst. Der holt sich seit längeren zwei mal im Jahr beim Hänlder eine neue Reling ab (auf Garantie).

Während der Garantie Zeit hast du auch das Recht die Wandlung bzw. Tausch zu verlangen. Bei Wandlung d.h. der Vertrag wird für null und nichtig erklärt muß du natürlich die Abnutzung bezahlen. Wie die berechnet wird weis ich nicht. 10 000 bei einem Wagen der 30 000 kostet und ein halbes Jahr alt ist finde ich eine Frechheit. Zumal bei deiner Fahrleistung der Wagen mindestens 300t km mitmachen sollte.

Ich würde mal mit einem Anwalt oder der Verbrauchschutzzentrale reden wie das mit der Abnutzung ist. Vielleicht läßt sich ja VW mit einem netten Briefkopf ja dazu bewegen auf die Abnutzung zu verzichten.

Was das Geräuch betrifft:

Klar der Motor ist akustisch präsent im Innenraum. Man hört deutlich wenn der mal abstirbt. Wir empfinden das aber nicht als unangenehm. Heulen oder Virbiren kann ich nicht hören. Auch in den von dir Beschriebenen Umdrehungszahlen kann ich nichts besonderes feststellen. Fahre allerdings kein Allrad-Modell.

Vom Traktor kenne ich das bei eingeschalteten Allrad ein heulen entsteht, weil die Vorderräder schneller laufen als die Hinterräder. Da wäre nun meine Frage, wurde denn die Viskokuppelung schon getauscht und wie sieht es bei Dir mit dem Verbrauch aus? Vielleicht ist diese Fest und die Vorderräder und Hinterräder sind immer zusammengekuppelt.

Gruß Uwe

>Hallo zusammen,
>schade dass ich Euch nicht schon früher gefunden habe - ich hätte schon zig Fragen gehabt. Statt dessen meine Geschichte und eine Frage im Anschluss.
>Ich habe ein TDI 4motio Bj. Juli 2002. Schon als ich mit der neuen Karre vom Hof fuhr hat der Bordcomputer gesponnen. Nach zwei Werkstattaufenthalten - Austausch und neue Software.OK!
> Dann ging es mit der ESP Lampe los. Dies war nach weiteren drei Werstattaufenthalten dann auch OK!
> Dann kam das Getriebe - 2. Gang liess sich nicht mehr schalten - Austausch der Synchronringe. OK!
> Im Anschluss löste sich die Gummierung an den Türgriffen, das Mittelfach lies sich nicht mehr schliessen, die Innenraumbeleuchtungflackerte in Rechtskurven (schon 2 Mal der Türkontaktschalter) … usw. und so fort.
>Inzwischen war ich nun zum 15.Mal in der Werkstatt die letzten 20000 km hauptsächlich wegen dem unerträglichen Brummen bei 2000 und am schlimmsten zw.3000 - 3200 Umdrehungen. Im Auto ist es bei dieser Drehzahl nicht auszuhalten. Inzwischen war ein Volkswagenvertreter von VAG Südwest mit mir unterwegs und der meinte : „Das ist halt so“. Nach nervenaufreibenden 2 Stunden der Hartnäckigkeit meinte er : „Ja mit den Allradmodellen haben wir diese Probleme und die bekommen wir auch nicht weg“.
> Wandlung kommt nicht in Frage, weil wir 10000  aufzahlen sollen (hohe km Leistung 55000km) - also haben DIE den kompletten Antriebsstrang ausgewechselt, mit dem Ergebnis: Alle wie vorher!!!
>Die Garantie wurde „freundlicherweise“ bis Ende 2003 verlängert, aber die Werkstatt weiss nicht mehr weiter…
>Ich hoffe Ihr konntet die Kurzfassung nachvollziehen und verstehen, dass ich die Schnauze gestrichen voll habe.
> Jetzt aber noch die Frage: An was könnte es noch liegen - das mit dem nervtötenden Brummen - und was kann ich noch unternehemen um mit diesem Auto doch noch glücklich zu werden??
>Es grüsst
>Hack-mac

#4

>Während der Garantie Zeit hast du auch das Recht die Wandlung bzw. Tausch zu verlangen. Bei Wandlung d.h. der Vertrag wird für null und nichtig erklärt muß du natürlich die Abnutzung bezahlen. Wie die berechnet wird weis ich nicht. 10 000? bei einem Wagen der 30 000? kostet und ein halbes Jahr alt ist finde ich eine Frechheit. Zumal bei deiner Fahrleistung der Wagen mindestens 300t km mitmachen sollte.

0,67 Prozent des Kaufpreises pro gefahrene 1.000 Kilometer maximal !
Dazu gibt es irgendwo ein Urteil …
Mein Anwalt hat damals einen niedrigeren Pauschalpreis ausgehandelt.

#5

Habe mal den Taschenrechner gequält …

Die Wandlung eines 30.000 Euro teueren Wagens dürfte nach 20.000 Km höchstens 1340,- Euro kosten …
(Ohne Gewähr und Pistole)

#6

Habe selber vor 2,5 Monaten einen Sharan gewandelt und kann der Formel 0,67 % vom Kaufpreis (siehe Rechnung) * angefangene 1000-Kilometer zustimmen.

Das ergibt bei mir bei 30.000 Euro Neupreis und 20.000 km Laufleistung:

30.000 * 0,0067 = 201 Euro * 20 = 4.020 Euro

Nichts für ungut Mavo ;-))

Gruß
Gremlin

#7

>Habe selber vor 2,5 Monaten einen Sharan gewandelt und kann der Formel 0,67 % vom Kaufpreis (siehe Rechnung) * angefangene 1000-Kilometer zustimmen.
>Das ergibt bei mir bei 30.000 Euro Neupreis und 20.000 km Laufleistung:
>30.000 * 0,0067 = 201 Euro * 20 = 4.020 Euro
>Nichts für ungut Mavo ;-))
>Gruß
>Gremlin

Ich glaube ich überlasse das Rechnen lieber meinem Computer …

#8

Danke für Euere Anteilnahme,

Das mit dem Brummgeräusch scheint nur bei mir so extrem zu sein. Mein Freund hat den allerselben (allerdings MJ2001) und der läuft tadellos. Ich habe diesen auch schon zu Demonstrationszwecken mitgenommen, da meinten die VW´ler nur: „Da hat Ihr Freund eben Glück gehabt“. Naja, ich werde Euch weiterhin auf dem Laufenden halten - angeblich nehmen sich nächste Woche zwei VW Spezialisten den Shari unter die Lupe… und wenn dass nix nutzt dann habe ich ja noch Euch :-))

Naja, schauermer mal

Grus Hack-mac

#9

>>Habe selber vor 2,5 Monaten einen Sharan gewandelt und kann der Formel 0,67 % vom Kaufpreis (siehe Rechnung) * angefangene 1000-Kilometer zustimmen.
>>Das ergibt bei mir bei 30.000 Euro Neupreis und 20.000 km Laufleistung:
>>30.000 * 0,0067 = 201 Euro * 20 = 4.020 Euro
>>Nichts für ungut Mavo ;-))
>>Gruß
>>Gremlin
>Ich glaube ich überlasse das Rechnen lieber meinem Computer …

Du wuerde ein gute Anwalt darstellen :wink: