Kein Antrieb mehr

Hallo,
Heute auf die Autobahn liegen geblieben, plötslich kein Antrieb mehr.Die Gänge lassen sich einfach einlegen.
Flanschwelle ausgebaut und die Verzahnung scheint in Ordnung.
Kupplung? ZMS?
Ll 310000 km.
Danke für eure Hilfe
Shasha

#1

Es dreht sich also keiner der Antriebswellenstummel am Differentialgetriebe bei eingelegtem Gang und laufendem Motor ?

Falls ja, hast Du ein Getriebeschaden.

Gruß

Rabbit

#2

Schau Dir mal genau an was sich da noch dreht.
Schau auch mal nach ob sich die Schaltgabel am Getriebe bewegt wenn Du schaltest.

#3

Schaltgabel bewegen sich wenn geschaltet wird.
Wagen angehoben, Motoran, Gang eingelgt : keiner der Antriebswelle bewegt sich.
Ein wenig Getriebeöl ist vom Obere Seite des Getriebes hinuntergelaufen.
Wenn ich das linke Rad drehe, dreht sich die Steckwelle an die andere Seite vom Getriebe(Zwisschenwelle würde zur Inspecktion ausgebaut) im gleichem Richtung.
MfG
Shasha

#4

#3

Ist das in jedem Gang inkl. Rückwärtsgang der Fall ?

Dann ist Getriebe oder Kupplung putt, Differential scheint es ja noch zu tun.

Gruß

Rabbit

#5

#4
Ist in jedem Gang so.
Ist unter Vollast mit Anhänger passiert, wäre das ein Hinweis?

#6

Kupplung kann man hören ob die mit läuft. Einfach laufen lassen und Kupplung drücken. Das Geräusch ändert sich.
Hat das Gehäuse einen Knacks wo das Öl runter läuft? Ich denke das Getriebe ist im Eimer.

#7

Höre keine Änderung bei gedrückter Kupplung.
Soweit sich dass eingebaut anschauen lasst sehe ich keinen Riss.
Dann müss ich das Getriebe ausbauen.

#8

Wenn der Motor im Leerlauf läuft und Du keinerlei Pedal drückst, kannst Du einige Gänge einlegen? Oder spürst Du da so eine Hemmung im Schaltknauf, wenn Du ihn aus dem Mittelgang rausdrücken willst?
Kannst Du einige Gänge bei stehendem Motor und kein Pedal gedrückt einlegen?

#9

Kann alle Gänge reibungslos einlegen Mit onder ohne gedrückter Küpplung und Mit oder ohne laufendem Motor.

#10

Dann würde ich behaupten, dass sich die Eingangswelle des Getriebes nicht dreht, obwohl der Motor sich dreht und die Kupplung nicht gedrückt ist.

1 „Gefällt mir“

#11

Ziehe die Antriebswellen und guck richtig

Wenn die Verzahnung nach rechts durchdreht dreht sich links auch nichts . Und die Getriebeausgangsflansche sind eigentlich erst ohne Antriebswellen sichtbar.

#12

Aber wenn die Kupplung und das Getriebe sich noch mit drehen würden, müsste es doch im Standgas beim Einlegen irgendeines Ganges noch einen leichten Ruck geben/ spürbar sein ?

Gruß

Rabbit

#13

Hallo @shasha
so etwas hast du aber nicht www.sgaf.de/content/bruch-steckwelle-439229 ?
Das Ergebnis war genau so wie bei dir.
Gruß

#14

#13
Auch interessant.
Du schreibst

Hattest Du einen Unterschied bemerkt, ob mit Kupplung gedrückt oder nicht gedrückt, beim Einlegen?

Denn wenn nicht gedrückt muss die ganze Ausgansseite des Getriebes synchronisiert werden, da der Motor ja läuft und die Eingangswelle antreibt.

Da sollte es „etwas mehr Druck“ bzw. „längeren Druck“ benötigen, um den Gang einzulegen. Richtig?

1 „Gefällt mir“

#15

Falsch.
Keine Unterschiede.
Bin davon ausgegangen, dass die Kupplung komplett defekt ist und überhaupt keine Kraftübertragung stattfindet.
Habe auch die neue Kupplung schon besorgt, bei der Demontage ist erst die wahre Ursache rausgekommen.
Erst da war das überhaupt sichtbar geworden.

Allerdings ist in #3 etwas andere Situation geschildert.
Würde trotzdem prüfen ob die Antriebswellen sich wirklich drehen.
Wenn nicht dann wird die Sache wohl teuer.
Gruß

#16

#13 : Die Steckwelle habe ich nog nicht abgebaut (nur die Zwischenwelle würde abgebaut)
Ich glaubte der Fehler war immer die verzahnung. Bei mir sind nog die originele Steckwellen drin.
Ich bau sie mal aus bevor ich weitermache mit dem Ausbau vom Getriebe.
#14 Kein Unterschied beim einlegen der Gänge mit oder ohne Kupplung.

#17

#3 In die gleiche Richtung drehen funktioniert nur, wenn das Differential wenig bis gar keinen Widerstand vom Getriebe aus hat. Denn du müsstest ja im Getriebe alles mitbewegen. Falls du einen Lagerdeckel wie beim FUX an der Hauptwelle hast, mach den ab, lege einen Gang ein, und drehe die Antriebswelle. Wenn sich die Steckwelle in gleicher Richtung dreht, muss sich auch die Hauptwelle drehen. Am besten mit allen Gängen probieren.

Gruß,
Hinki

#18

#3
@shasha

Nochmal wegen der Klarheit, weil das wichtig ist. Welche Beobachtung machst Du bei eingelegtem Gang und Kupplung nicht getreten? Für jeden Gang?

A) Wenn Du links im Uhrzeiger drehst, dreht es sich auch rechts im Uhrzeiger?
oder
B) Wenn Du links in Fahrtrichtung drehst, dreht es sich auch rechts in Fahrtrichtung?

A) bedeutet, Differenzialkäfig wird festgehalten, also wie bei einem Getriebe, das in Ordnung ist, mit eingelegtem Gang, die Kupplung geschlossen und der Motor aus.

B) wäre wie #17

1 „Gefällt mir“

#19

#18 Ich bin natürlich davon ausgegangen, das mit gleicher Drehrichtung etwas wie vorwärts oder rückwärts gemeint ist. Daher danke für die Nachfrage.