Fehlermeldung Automatik und Kettenrasseln. Neues Mitglied - alte Probleme? :)

Hallo an Alle,

als allererstes muss auch ich ein DICKES Lob und Danke an dieses super Forum loswerden, die letzten Tage-Wochen ist die SGApedia und die Forumsuche mein Stammplatz im Netz geworden. 8)

Kurz zu meinem Dicken: 2001-er Sharan Highline (MJ 2002) AYL + 09B (FLZ) :slight_smile: - jaja, ich weiß, suizide Paarung, aber es musste schnell eine Lösung für unser Fahrzeugproblem her und bis ich mich „schlau gelesen habe“, war der Dicke schon gekauft.

Da er garantierte 141tkm mit Scheckheft hat (10+ Jahre bei einem Besitzer), durchweg gepflegt wurde und auch so einen sehr guten Eindruck gemacht hat - vor allem nach den vielen Angeboten, die schon auf dem Bild abschreckend aussahen -, hatte ich keine Bedenken. Nun, das hat sich etwas geändert…

Er läuft sauber, schaltet eigentlich ohne großartiges Ruckeln hoch-runter, aber da es der erste V6 + Automatik im meinem Leben ist, stellen sich mir einige Fragen, die ich auch mit der Suchfunktion nicht beantworten konnte.

Motor:
MWB 208 und 209: (-6°)-7° und -5° (oder umgekehrt, hab´s jetzt nicht genau vor mir) - also ist die Kette in absehbarer Zeit fällig.
Die eigentliche Frage: kalt höre ich eigentlich nichts vom Motor, kein rasseln, nichts, schnurrt wie ein Kätzchen. Doch bei betriebswarmen Motor meine ich ein leichtes Kettenrasseln zu hören - nichts wildes wie in einigen Yo*t*be videos, aber doch hörbar. Soll ich mir Gedanken machen, oder ist das nur die „normale“ Geräuschkulisse für den Kettenantrieb der Wellen?

Fehlercodes: keine

Unter dem Öleinfülldeckel (nicht im Deckel selbst)sitzt ein wenig Ölschlamm, auch hier nichts wildes, aber es ist eine kleine Ablagerung zu sehen. Laut Scheckheft wurde anscheinend immer LL-Öl eingefüllt, gewechselt wurde auch so zwischen 15 und 30 tkm. Würde sich hier eine Motorspülung + neues Öl bezahlbar machen, oder erst nach Kettentausch? Ich selbst habe bisher immer nach 10tkm gewechselt, werde es also beim Dicken auch so machen.

Getriebe:
Da es meine erste Automatik ist, habe ich leider nur minimale Vergleiche im Kopf (mein Vater fährt einen 2009-er Mondeo mit AT, der schaltet gefühlt etwas weicher). Es gibt beim langsamen Anfahren und Beschleunigen nichts, da ist alles wie mit Butter geschmiert, doch ab und an macht es kleine Ruckler. Nicht so hart wie es einige hier beschreiben, aber dennoch bemerkbar. Meist von 2-3 eventl. 3-4 und dann beim zurückschalten 2-1 eventl. 3-2. Rückwärts 1/A.
Des weiteren meine ich ein leichtes „Rauschen“ zu hören, wenn man in Stufe D an der Ampel auf der Bremse steht - geht´s in N, dann ist das rauschen weg - Wandler? :-k

Paar Tage nach dem Kauf konnte ich die Fehlercodes auslesen, es stand dies drinnen:

1192 Wandler Überbrückungskupplung
37 - 10 Failure - Imminent (bin mir hierbei nicht sicher, liegt jetzt nicht vor mir - nur Zuhause)

Den habe ich dann gelöscht und seit dem kam auch nichts wieder. Den Test mit langsam an 100km/h ran fahren und dann beim Weiterbeschleunigen auf Schlupf achten habe ich öfter mal gemacht - eigentlich nichts, die Drehzahl und die Geschwindigkeit steigen synchron.

Soll ich mir ´nen dicken Kopf d´rüber machen, oder würde eine Spülung nach TimE was bringen, eventuell vorher selber Öl (teil)wechseln? Öl ist noch die Werksfüllung. :confused:

Bin für jeden Tip dankbar, da ich hier viel über das Thema gelesen habe, aber mir die Meinung langzeit-V6-AT-Fahrer wichtig wäre.

Standheizung wird noch repariert, da laut Verkäufer keine drin war, aber die Zeitschaltuhr über dem Spiegel und die PR-Liste, bzw. der Check unterm Fahrzeug was anderes aussagt :smiley:
Die SH läuft beim drücken der Sofortheiztaste an, bricht aber dann sofort wieder ab - Steuergerät wird auch von VCDS nicht gesehen - gehe mal von einem Kabelbruch am Stecker + Umwälzpumpenfehler aus. 2. Batterie unterm Beifahrersitz ist i.O.

So, wer bis hierhin durchgehalten hat, darf jetzt durchatmen, eine letzte Frage:

Gibt es hier vielleicht jemanden aus dem Raum Nürnberg-Erlangen-Herzogenaurach? :slight_smile:

Gruß,
Andy

#1

+1:
Es ist ein 6-Sitzer mit dem Eintrag im Schein: „2. Sitzreihe nach außen verlegt“. Die Befestigungspunkte für den 3. Sitz in der 2. Reihe sind an sich da, es fehlt aber eine der beiden Metallstreben in den Sitzaufnahmen - man kann also keinen Sitz einrasten lassen.

Frage: kann man, wenn man diese Aufnahmen gegen welche mit beiden Streben tauscht + einen mittleren Sitz mit Beckengurt besorgt (kein 3-Punkt-Gurt für den Mittelsitz eingebaut) sich das dann so in den Schein eintragen lassen?

Ich will dort niemanden hinsetzten, es geht mehr eigentlich nur darum, zwischen den zwei äußeren eine Ablage zu haben (damit die Kinder später ihr krims-krams wo ablegen können oder ich eine Kühlbox einbauen kann) bzw. noch wichter - das keine Riesen Lücke zum Kofferraum hin klafft.
Danke!

#2

Der Karren hat wahrscheinlich Armlehnen an den hinteren Sitzen?

Wieviele Sitzplätze sind eingetragen?

#3

#2 Ja, alle Sitze haben Armlehnen, die aber abnehmbar sind.
Eingetragen sind jetzt 6 Sitzplätze.

#4

Dann solltest du das ganze mit dem Tüv Prüfer besprechen der das ganze eintragen soll, denke der will eine Freigabe von VW haben

#5

#4
Ok, danke!

#6

Ich würde auch das LL-Öl meiden, ist meine Meinung.
Dafür aber immer frühzeitig eine Motorölwechsel machen!

Nette Grüße

#7

Hier eine kleine Ergänzung zum Thema ?Kettenasseln?:

grapee.uw.hu/sharan/VR6%20Motor.m4a

Das erste drittel der Aufnahme wurde vor dem Motor stehend, mit geöffneter Motorhaube, im Abstand von ca. 1m gemacht.
Im 2. Drittel nehme ich die Öleinfüllkappe runter und halte das Mikro direkt an die Öffnung
Dann zum Schluss wieder Kappe drauf und nur vor dem Motor stehend.

Für mich hört sich das nicht wild an, aber wie gesagt, ist der erste V®6 für mich, kann also schlecht Abwegen ob noch normal oder doch ernster.

Sorry, wenn´s für manche eindeutig ist, möchte aber lieber einmal zu viel gefragt haben…
Danke!