Einparkhilfe?

Geschrieben von Uwe Freiwald am 12. Juni 2001 15:15:09
Hallo,
hat jemand eine Ultraschalleinparkhilfe nachträglich eingebaut,
und kann hier die Erfahrungen mitteilen.
Es gibt ja eine 4 Sensorenanlage von in.pro,
Bosch bietet so etwas auch an.
Da beide Anlagen so 500DM und mehr kosten ist das zum Probieren
zu teuer.
Uwe

#1

Geschrieben von Jerry am 12. Juni 2001 18:37:46
Hallo,
hat jemand eine Ultraschalleinparkhilfe nachträglich eingebaut,
und kann hier die Erfahrungen mitteilen.
Joo, hab ich eingebaut. 3 Sensoren, Kostenpunkt 130DM oder so, von ATU. Läuft seit ´nem Jahr völlig störungsfrei. Trotz Regen, Schmutz und Frost. Einbau der Elektronik hinten rechts. Incl. Piezo-Schallgeber. Das Ding ist laut genug, so daß sich Einbau weiter vorne unnötig ist.
Es gibt ja eine 4 Sensorenanlage von in.pro,
Bosch bietet so etwas auch an.
Da beide Anlagen so 500DM und mehr kosten ist das zum Probieren
zu teuer.
Das ist nicht nur zum probieren zu teuer. :wink:
mfG Jerry

#2

Geschrieben von Uwe F am 13. Juni 2001 08:31:43
Joo, hab ich eingebaut. 3 Sensoren, Kostenpunkt 130DM oder so, von ATU. Läuft seit ´nem Jahr völlig störungsfrei. Trotz Regen, Schmutz und Frost. Einbau der Elektronik hinten rechts. Incl. Piezo-Schallgeber. Das Ding ist laut genug, so daß sich Einbau weiter vorne unnötig ist.
Danke Jerry,
wie gross sind den die Sensoren, passen die in die untere Lippe
der Stossstange, die ist ja noch Schwarz, der Rest ist leider
lackiert, 2000er Modell?
Uwe

#3

Geschrieben von Dietmar am 13. Juni 2001 09:55:11
Hallo,
Bei Conrad gibts auch sowas, sogar ohne Löcher in die Stoßstange zu bohren. Anstatt 3 oder 4 einzelne Sensoren ist es eine Sensorleiste die unter die Kunstoffstoßstange geklebt wird. Ob sie einwandfrei funktioniert weiß ich allerdings auch nicht, ich trage mich auch mit dem Gedanken son Ding nachzurüsten. Ähnliche Kosten wie bei ATU.
Gruß Dietmar
Joo, hab ich eingebaut. 3 Sensoren, Kostenpunkt 130DM oder so, von ATU. Läuft seit ´nem Jahr völlig störungsfrei. Trotz Regen, Schmutz und Frost. Einbau der Elektronik hinten rechts. Incl. Piezo-Schallgeber. Das Ding ist laut genug, so daß sich Einbau weiter vorne unnötig ist.
Danke Jerry,
wie gross sind den die Sensoren, passen die in die untere Lippe
der Stossstange, die ist ja noch Schwarz, der Rest ist leider
lackiert, 2000er Modell?
Uwe

#4

Geschrieben von Reinhold am 13. Juni 2001 22:10:54
Bei Conrad gibts auch sowas, sogar ohne Löcher in die Stoßstange zu bohren. Anstatt 3 oder 4 einzelne Sensoren ist es eine Sensorleiste die unter die Kunstoffstoßstange geklebt wird.
Unter click.gif kann man sich die Bedienungsanleitung zu dieser
Antennenband-Einparkhilfe herunterladen. Darin erfährt man, das eine
Abstandsmessung nur erfolgt, solange sich das Fahrzeug bewegt.
Wenn man also kurz gestoppt hat, muss man erst wieder einige cm rollen,
um eine neue Messung auszulösen.
Kann so ein System brauchbar sein?
Gruß
Reinhold

#5

Geschrieben von jerry am 14. Juni 2001 08:48:49
[ … ]
Danke Jerry,
wie gross sind den die Sensoren, passen die in die untere Lippe
der Stossstange, die ist ja noch Schwarz, der Rest ist leider
lackiert, 2000er Modell?
Uwe
Die Sensoren haben etwa 3cm Durchmesser. Ob die in die untere Lippe passen, kann ich leider nicht sagen. Ich fahre ´n 98er Modell. Im Übrigen ist es eh nicht sinnvoll, die Sensoren zuuu tief anzubauen. Die reagieren dann schon auf ´ne Bordsteinkante.
mfG Jerry

#6

Geschrieben von andreas aus München am 14. Juni 2001 15:35:29
Hallo,
Bei Conrad gibts auch sowas, sogar ohne Löcher in die Stoßstange zu bohren. Anstatt 3 oder 4 einzelne Sensoren ist es eine Sensorleiste die unter die Kunstoffstoßstange geklebt wird. Ob sie einwandfrei funktioniert weiß ich allerdings auch nicht, ich trage mich auch mit dem Gedanken son Ding nachzurüsten.
Schreib doch mal, wie der Einbau bei Dir lief
und ob sich das Prinzip wirklich bewährt.

#7

Geschrieben von Uwe am 15. Juni 2001 11:06:46
Joo, hab ich eingebaut. 3 Sensoren, Kostenpunkt 130DM oder so, von ATU. Läuft seit ´nem Jahr völlig störungsfrei. Trotz Regen, Schmutz und Frost. Einbau der Elektronik hinten rechts. Incl. Piezo-Schallgeber. Das Ding ist laut genug, so daß sich Einbau weiter vorne unnötig ist.
Im Juli macht auch bei uns in Kiel ein ATU auf,
bis dahin kann ich noch warten, dann versuch ichs
mal.
Uwe

#8

Geschrieben von Dietmar am 15. Juni 2001 12:10:27
Bei Conrad gibts auch sowas, sogar ohne Löcher in die Stoßstange zu bohren. Anstatt 3 oder 4 einzelne Sensoren ist es eine Sensorleiste die unter die Kunstoffstoßstange geklebt wird.
Unter click.gif kann man sich die Bedienungsanleitung zu dieser
Antennenband-Einparkhilfe herunterladen. Darin erfährt man, das eine
Abstandsmessung nur erfolgt, solange sich das Fahrzeug bewegt.
Wenn man also kurz gestoppt hat, muss man erst wieder einige cm rollen,
um eine neue Messung auszulösen.
Kann so ein System brauchbar sein?
Gruß
Reinhold
Ich habe mal mit dem Vertrieb dieses Bandes gesprochen, dieser erklärte mir die Funktionsweise:(Unterschiede zum Altraschall)

  1. Beim Einparken fängt Ultraschall bei ca. einem Meter an - Antennenband ab ca 50cm(meiner Meinung nach sinnvoller! - einen Meter kann ich noch abschätzen)
  2. Ultraschall funktioniert immer, Antennenband nur bei geringer Fahrt, d.h. Abstandsveränderung - Was mache ich beim Einparken? = Ich verringere ständig den Abstand.
  3. Einziger Nachteil bei Antennenband: Mülltonnen, Sachen die keine Erde haben etc werden nicht erkannt.
    Der Typ meinte, man könnte sich die Sache ja mal zum Testen zulegen: Man klebt einfach ein Kabel als Antenne über die Stoßstange und klemmt die Anlage an eine kleine 12V Batterie (man kann sich auch ein 12V-Kabel suchen) und fährt mal rückwärts auf was zu. bei Nichtgefallen(-funktionieren) bring mans einfach zurück
    Mal sehen wann ich dazu komme das zu testen.
    Ich habe einfach keine Lust mir Löcher in die Stoßstange zu bohren.
    Gruß Dietmar

#9

Geschrieben von hilmar am 15. Juni 2001 12:49:22
Bei Conrad gibts auch sowas, sogar ohne Löcher in die Stoßstange zu bohren. Anstatt 3 oder 4 einzelne Sensoren ist es eine Sensorleiste die unter die Kunstoffstoßstange geklebt wird.
Unter click.gif kann man sich die Bedienungsanleitung zu dieser
Antennenband-Einparkhilfe herunterladen. Darin erfährt man, das eine
Abstandsmessung nur erfolgt, solange sich das Fahrzeug bewegt.
Wenn man also kurz gestoppt hat, muss man erst wieder einige cm rollen,
um eine neue Messung auszulösen.
Kann so ein System brauchbar sein?
Gruß
Reinhold
Ich habe mal mit dem Vertrieb dieses Bandes gesprochen, dieser erklärte mir die Funktionsweise:(Unterschiede zum Altraschall)

  1. Beim Einparken fängt Ultraschall bei ca. einem Meter an - Antennenband ab ca 50cm(meiner Meinung nach sinnvoller! - einen Meter kann ich noch abschätzen)
  2. Ultraschall funktioniert immer, Antennenband nur bei geringer Fahrt, d.h. Abstandsveränderung - Was mache ich beim Einparken? = Ich verringere ständig den Abstand.
  3. Einziger Nachteil bei Antennenband: Mülltonnen, Sachen die keine Erde haben etc werden nicht erkannt.
    Der Typ meinte, man könnte sich die Sache ja mal zum Testen zulegen: Man klebt einfach ein Kabel als Antenne über die Stoßstange und klemmt die Anlage an eine kleine 12V Batterie (man kann sich auch ein 12V-Kabel suchen) und fährt mal rückwärts auf was zu. bei Nichtgefallen(-funktionieren) bring mans einfach zurück
    Mal sehen wann ich dazu komme das zu testen.
    Ich habe einfach keine Lust mir Löcher in die Stoßstange zu bohren.
    Gruß Dietmar
    Das mit den Mülltonnen und der Erde verstehe ich nicht. Kannst Du das mal etwas verständlicher ausdrücken. Ansonst hört sich das Ganze recht interessant an.
    Gruß Hilmar

#10

Geschrieben von Steffen am 15. Juni 2001 13:14:55
Die Mülltonnen werden nicht erfasst, da Sie das elektrische Feld dieser Einparkhilfe nicht verändern. Nur aufgrund der Feldveränderungen wird der Abstand zu einem Gegenstand ermittelt.
Steffen

#11

Geschrieben von dietmar am 15. Juni 2001 13:33:18
Hallo,
wie schon gesagt wurde, bei Conrad kann man sich die Beschreibung und Anbauanleitung runterladen. Ansonsten ist es schon so wie Steffen gesagt hat, hochisolierende Gegenstände werden nicht erkannt. Ich brauche jedoch so eine Einparkhilfe meistens dann wenn ich ein Auto etc. hinter mir stehen habe…
Dietmar
PS: Dieses Antennenband gibts u.a. mittlerweile auch von Magnet Marelli, also sollte es doch funktionieren

#12

Geschrieben von Frank am 15. Juni 2001 20:20:27
Hallo,
hat jemand eine Ultraschalleinparkhilfe nachträglich eingebaut,
und kann hier die Erfahrungen mitteilen.
Es gibt ja eine 4 Sensorenanlage von in.pro,
Bosch bietet so etwas auch an.
Da beide Anlagen so 500DM und mehr kosten ist das zum Probieren
zu teuer.
Uwe
Ich habe gestern in unseren Galaxy Bj. 03/99 die Ultraschallanlage von Conrad mit 3 Sensoren eingebaut. Kostet zur Zeit übrigens DM 149,00, da Werbung. War eine ziemliche Friemelei. Das fängt schon damit an, dass zum Einbau Löcher in die Stoßstange mit einem Durchmesser von 24 mm gebohrt werden müssen und Bohrer mit diesem Format in Baumärkten kaum zu kriegen sind. Die üblichen Kreisbohrer mit mehreren Einsätzen fangen erst bei 25 mm an - und dass ist eben 1 mm zu viel. Die Sensoren haben dann keinen Halt. Ich habe einen 25er Einsatz so lange gebogen, bis der Durchmesser passte.
Das nächste Problem ist, dass direkt hinter der Stoßfängerhülle das Prallelement lauert und eigentlich kaum Platz für die Sensoren ist. Im Prallelement ist aber eine erwa 3 cm breite Vertiefung, die allerdings bogenförmig verläuft. Für den mittleren Sensor mußte ich also den Prallkörper auffräsen.
Jetzt ist alles ganz gut untergebracht. Leider piepst die Anlage zur Zeit noch bei jeder Rückwärtsbewegung - auch wenn nicht hingter dem Wagen ist. Ich werde jetzt noch versuchen, die Empfindlichkeit einzustellen und hoffe, dass es dann funzt.

#13

Geschrieben von hans am 18. Juni 2001 07:21:36
Die Mülltonnen werden nicht erfasst, da Sie das elektrische Feld dieser Einparkhilfe nicht verändern. Nur aufgrund der Feldveränderungen wird der Abstand zu einem Gegenstand ermittelt.
Steffen
Was ist dann z.B. mit Kinderspielfahrzeugen oder Kleinkindern. Ist das System
gegen derartige „Hindernisse“ empfindlich genug.
mfg Hans

#14

Geschrieben von andreas am 18. Juni 2001 11:19:24
Hallo Dietmar,
Ich habe einfach keine Lust mir Löcher in die Stoßstange zu bohren.
Bei Waeco (www.waeco.de)) gibt es ebenfalls Rückfahrsysteme u.a. zum Aufkleben allerdings per Ultraschallmessung:
magic watch
Rückfahrwarner mit aufklebbaren Sensoren

Abstandsmessung über Ultraschallsensoren
Selbstdiagnose
Akustische Warnfunktion
Überwachung des rückwärtigen Raumes durch zwei Sensoren mit großem Erfassungswinkel von ca. 130°.
Für alle Fahrzeuge mit 12 V oder 24 V Versorgungsspannung

Lieferumfang: Steuergerät, zwei Klebesensoren, Montagematerial, Einbau- und Bedienungsanleitung

Art.-Nr. MW-100-2 DM 159,00/Euro 81,30*

Ciao Andreas

#15

Geschrieben von dietmar am 18. Juni 2001 14:16:29
Hallo Andreas,
habe ich auch schon gesehen, nur sind mir die Ultraschallsensoren zum Aufkleben einfach zu häßlich, bin zwar kein Autofeti, aber das sollte es nun doch nicht sein. Das Antennenband wird in die Stoßstange geklebt und wenn es denn funktioniert fände ich sowas nicht schlecht zumal das ganze Ding dann unsichtbar ist.
Gruß Dietmar