Der Freilauf der Lichtmaschine

Den Freilauf der Lichtmaschine aus- und einbauen

Dieser Beitrag enthält zusätzliche Infos und Tipps von Meschi , Neo, Dieselsmell und Sharan als Zweitwagen

Die Beschreibung bezieht sich auf einen SGA II ab MJ 01 TDI

1. Funktion

Der Freilauf in der Riemenscheibe der Lichtmaschine sorgt dafür, dass die ungleichmäßige Drehbewegung des Dieselmotors nicht auf die Lichtmaschine übertragen wird. Ohne den Freilauf würde die Lichtmaschine bei jeder Kurbelwellenumdrehung abgebremst. Der Freilauf verhindert, dass die Lichtmaschine abgebremst wird. Nur wenn die Drehzahl des Motors höher ist als die Drehzahl der Lichtmaschine, wird diese mit angetrieben. Ein defekter Freilauf treibt zwar die Lichtmaschine noch an, die Freilauf-Funktion gibt es jedoch nicht mehr. Die Lichtmaschine wird nun abgebremst.

Den defekten Freilauf erkennt man daran, dass der Riemenspanner plötzlich stärker als normal schwingt und der Rippenriemen im Leerlauf stärker flattert besonders wenn ein hochlastiger Verbraucher zugeschaltet wird. Das wäre dann ein Freilauf, der blockiert. Wenn das der Fall ist, kann man das bei abgenommenem Riemen testen: (Achtung bei unvorsichtiger Handhabung kann der Isolationslack auf den Kupferwicklungen beschädigt und somit ein Kurzschluss verursacht werden!). Mit einem Schraubendreher das Lüfterrad im Inneren der Lichtmaschine drehen. In die eine Richtung sollte es sich drehen lassen (das wäre dann die Freilauffunktion), in der anderen Richtung sollte das Lüfterrad blockieren! Ist es nicht möglich das Lüfterrad in eine Richtung zu drehen, ist der Freilauf blockiert und muss ersetzt werden. Oftmals treten im Leerlauf auch Brummgeräusche auf, die vorher nicht da waren.
Wenn solche Probleme auftreten und kein Freilauf verbaut ist, kann der nachträgliche Einbau eines Freilaufs die Lösung sein.

Der ultimative Freilauf-Thread
1d51ee797c933f95abbfb42adc511ce0.jpg

2. Aufbau
Im Prinzip ist der Freilauf wie eine kleine Mitnehmer-Kupplung, die nur in eine Richtung wirkt.
Es handelt sich um einen sogenannten Klemmrollenfreilauf. Kernstück des Freilaufes ist die Klemmbahn. Es handelt sich dabei um eine Nut, die in radialer Richtung eine unterschiedliche Nutentiefe hat. Auf der einen Seite kann die Klemmrolle soweit in ihr versinken, dass die Rolle die Nabe nicht berührt. Auf der anderen Seite ist die Nut jedoch so flach, dass sich die Klemmrolle verklemmt, und so ein Durchrutschen des Freilaufes verhindert. Je nachdem in welche Richtung der Freilauf nun bewegt wird, verklemmen sich die Rollen und es wird ein Drehmoment auf die Lichtmaschine übertragen, oder die Klemmrollen sind nicht im Eingriff und es wird kein Drehmoment auf die Lichtmaschine übertragen.

b442592bfed5eccb2b96e40462842eae.jpg
8cff270fcd674a966c79f1ef25de5ae1.jpg

Wie man auf den Bildern sehen kann, verschleißt die Klemmbahn mit der Zeit, was dann zum Bruch des Kugelkäfigs führt, wodurch sich die Rollen dauerhaft verklemmen.

Ungewöhnliche Geräusche könnten auch durchaus auch vom Riemenspanner bzw. des Laufrolle herrühren. Daher ist es vermutlich sinnvoll neben dem Freilauf auch gleich die Spannrolle zu ersetzen. In den meisten Fällen wird aber wohl der Freilauf defekt sein.

Hier werden zwei Arten vom Einbau des Freilaufs beschrieben. Bis einschl. Pkt. 3 mit langem Vielzahntool und ab Pkt. 4 mit kurzem Vielzahntool. Bei Arbeiten mit dem kurzem Tool muss die Lima nicht ausgebaut werden! Bei Xenon-Licht bringt allerdings das Arbeiten mit dem kurzen Tool nichts, da bei Xenon der Platz auch zu eng ist, die Lima muss bei Xenon leider raus.

Mit Ausbau der Lima und dem langem Werkzeug.

Wechsel des Freilaufs bei eingebauter Lima und neuem kurzem Werkzeug (Ausbau der Lima nicht notwendig! Siehe Abschnitt 4).
1a349bd3876e5047d26843527654b207.jpg

3. Wechsel mit ausbauen der Lichtmaschine.
Zur Vorbereitung: (bevor man die Teile beim Freundlichen kauft)
Auf dem Freilauf befindet sich eine Plastikkappe, die man mit einem kleinen Schraubenzieher abhebeln kann. Mit einem Spiegel kann man sich dann die Verschraubung des Freilaufs anschauen.

Das sah bei mir so aus:
27291c9e20d67f642f835610f095b885.jpg

Der innere Vielzahn hat 12 Zähne, das ist die Welle der Lichtmaschine.
Der äussere Vielzahn hat 33 Zähne, das ist die Verzahnung des Freilaufs.

3.1 Werkzeug

Um den Freilauf von der Lichtmaschine zu trennen, benötigt man entweder gute Beziehungen zum Freundlichen oder aber man kauft sich das passende Werkzeug, z.B. in einem großen Internetauktionshaus oder z.B. direkt hier:
click.gif
Preise liegen zwischen 15 - 20 €, incl. Versandkosten. Es handelt sich um ein XZN M10 x110 / 33 Werkzeug, wobei sich die „10“ auf den Aussendurchmesser des 12-zähnigen bits bezieht und die „33“ auf die 33 Zähne des äusseren Bits.

Werkzeug:

Ansicht Motorraum vor dem Ausbau:
c5b40e93f0bdd468b14ac6e7f7e66190.jpg

3.2 Der Ausbau der Lichtmaschine:
Um an den Freilauf zu kommen muss die Lichtmaschine komplett ausgebaut werden, denn die Platzverhältnisse sind so beengt, dass der Einsatz der Werkzeugs bei eingebauter LiMa nicht möglich ist!
Ganz Wichtig: Batterie abklemmen. Weiterhin den Stecker an der Lichtmaschine sowie das Anschlusskabel entfernen.

An dem Riemenspannelement (=Riemenspanner) mit einem 16er Gabelschlüssel die Spannung des Rippenriemens lösen und den Riemen abheben. Damit der Riemen nicht von den anderen Riemenscheiben abfällt, diesen am Besten mit einem Gummispanner fixieren. Das erleichtert die Wiedermontage.

Dann die 3 Schrauben des Riemenspanners lösen und den Riemenspanner herausziehen.

Provisorische Halterung des Rippenriemens:

Befestigungen:
fb6e232d9bf2bb88778bf579deccbb08.jpg

Wenn dann die beiden Schrauben der Lichtmaschine entfernt wurden, kann die Lichtmaschine vorsichtig aus der Aufnahme herausgehebelt und entnommen werden. Sollte es nicht gehen beide Schrauben wieder in die Lichtmaschine schrauben ( ca 2-3 Umdrehungen) und leicht mit einem Gummihammer auf den Kopf der Schraube schlagen. Dadurch dürcken sich die Gewindebolzen zur Seite ( Tipp von NEO)
Danach die Lichtmaschine herausnehmen.

3.3 Ausbau des Freilaufs

Ausgebaute Lima
f75a2bdc01033e47d8171d32500a9936.jpg

Einsatz des Werkzeugs bei der ausgebauten LiMa
14398b0014dfa4dd3175b5de4fbf4063.jpg

3.4 Abschrauben des Freilaufs von der Lichtmaschine

Um den Freilauf zu demontieren, habe ich die Lichtmaschine an einem Befestigungspunkt in einen Schraubstock eingespannt. Der Freilauf sitzt sehr fest auf der Welle der Lichtmaschine.
Zum Einsetzen des Werkzeugs: Man sollte unbedingt darauf achten, dass die Vielzähne fest in den Wellen sitzen, um ein Abrutschen zu vermeiden. Die Möglichkeit des Zerlegens des Werkzeugs ist hier von Vorteil, da man dann statt mit einem Gabelschlüssel mit einem Ringschlüssel operieren kann, was die Sache sehr erleichtert.

Ausbau Freilauf:

Der Freilauf wird abgedreht, es handelt sich um ein ganz normales Rechtsgewinde: Ringschlüssel festhalten und die Ratscheim Uhrzeigersinn drehen.

Ohne Freilauf sieht die Lichtmaschine dann etwa so aus (hier im eingebauten Zustand):

Beim Aufschrauben des neuen Freilaufs diesen dann wieder fest mit dem Werkzeug anziehen.
Das Drehmoment beträgt 85 Nm. (Danke @Sharan als Zweitwagen)

3.5 Wiedereinbau

Um den Einbau der Lichtmaschine zu erleichtern, sollten die beiden Stahlbuchsen, mit denen die Lichtmaschine befestigt ist, etwas zurücktreiben. Dazu kann man im ausgebauten Zustand beide Schrauben (auf dem Bild unten sieht man eine Befestigungsschraube) wie gezeigt eindrehen und mit 2 Hammerschlägen auf den Schraubenkopf die Rundmutter in der Führung etwas zurücktreiben. Wenn man vorher noch einen Tropfen Öl zwischen der Rundmutter und dem Lichtmaschinengehäuse spendiert, ist dies sicher von Vorteil! Am Schraubenkopf einen Spalt belassen damit man nicht auf den vorderen Teil des Lichtmaschinengehäuses schlägt.

Alternativ kann man auch kurzes ein Stück Rohr. welches über die Rundmuttern passt, auf der Aussenseite der Lichtmaschine über die Rundmutter schieben und dann die Rundmuttern durch Einspannen in den Schraubstock ca. 1- 2 mm austreiber.

Rundmutter etwas zurücktreiben:
5a945745d8293d0a62ff8e3243e8fdaf.jpg

Ansonsten erfolgt der Einbau in umgekehrter Reihenfolge wie der Ausbau.

4 Hier der Wechsel vom Freilauf ohne Ausbau der Lichtmaschine und mit dem kurzem Werkzeug beschrieben von Meschi.

ACHTUNG: Bei Xenon-Licht bringt allerdings das Arbeiten mit dem kurzen Tool nichts, da bei Xenon der Platz trotzdem zu eng ist, die Lima muss bei Xenon leider raus.

Ich habe in der Bucht das Spezialtool beim Anbieter (siehe auch click.gif) gekauft: click.gif
Anmerkung: Ich bin weder verwandt noch verschwägert mit dem Anbieter, die Info soll nur dem Zweck dienen, Interessenten einen Anbieter von Werkzeug zu nennen, das den Praxistest bestanden hat.
Sehr vorteilhaft bei „meinem Tool“ ist, dass es kürzer ist, als das was Keisi verwendet hatte. Warum? Bitte weiterlesen!

Der innere (silberne) Kern dreht die Welle der Lima. Links setzt man einen Schlüssel mit SW12 auf. Der äußere (schwarze) Teil hält den Freilauf durch die 33er-Verzahnung fest. Hier SW17 verwenden.
Mein Tool mit 9,99 Euro inkl. Steuer ist imho auch nicht sonderlich teuer. Versand für 4,90 Euro war auch i.O. Das Ding ist wirklich preisgünstig und sein Geld wert, denn auch nach diesem Kraftakt sieht es noch aus wie neu (keine Verzahnung irgendwie verschlissen oder ähnliches). Bin sehr positiv überrascht.

Kosten (Originalteil und Tool) also insgesamt 70,39 Euro.

Der riesige Vorteil, der durch das kurze Tool entsteht, ist dass die Lichtmaschine eingebaut bleiben kann. Das wurde im Feedbackthread (siehe unten) ja schon mal von jemanden erwähnt. Der Zeitaufwand sinkt damit auf 30-45 Minuten für den Freilauf-Tausch! Aber nun mal von vorne.

4.1 Luftfiltergehäuse ausbauen

(ca. 5 Minuten):
Das Ding muss raus, um Platz zum Arbeiten zu gewinnen. Inbusschraube links am Kotflügel rausschrauben. LMM-Stecker abziehen und den Kabelstrang beiseite legen (Halte-Clip mit sanfter Gewalt rausziehen). Nun noch die Klammer hinterm LMM mit einer Wasserpumpenzange lösen, Schlauch abziehen und dann das gesamte Gehäuse rausbuchsieren.

4.2 Rippenriemen wie bei Keisi beschrieben abnehmen

(Spannrolle mit 14er Schlüssel entlasten und Riemen runter) und mit Gummispanner gegen Wegrutschen sichern. (5 Minuten)

Hier ein Bild mit dem Gummispanner und dem fehlenden Luftfiltergehäuse:
a173eb14580a61ffa498fade5f844dbf.jpg

4.3 Kappe am alten Freilauf abnehmen und Tool einsetzen

(hier Bild, wo man sieht, wie knapp das Tool in den verbleibenden Zwischenraum passt.
a19ef933c1815b124b6422219924f0d0.jpg

4.4 Freilauf lösen

Jetzt einen 17er Maulschlüssel aufstecken und mit dem anderen Ende unterhalb der im vorletzten Bild sichtbaren Motorhalterung (oben im Bild) platzieren und festhalten. Beim Lösen des Freilaufs drückt der 17er Schlüssel dann gegen die Motorhalterung und kann nicht weg!
Mit der anderen Hand einen 12er Ringschlüssel aufsetzen und ggf. mit einer Rohrverlängerung im Uhrzeigersinn drehen, um den Freilauf zu lösen. Wie schon bei Keisi beschrieben sitzt das Ding fest. Hier keinesfalls mit einem Maulschlüssel arbeiten (hatte ich zuerst versucht und den Maulschlüssel dabei gekillt und mich geratscht - siehe Blutflecken auf dem diesen Bild #-o ).
85ef7a502da2f796f0234ff0bab63598.jpg
Die Rohrverlängerung ist höchstwahrscheinlich immer notwendig: Bei mir klappte es jedenfalls nicht ohne.

4.5 Neuen Freilauf draufschrauben

und nach Möglichkeit mit 80 Nm bis 85 Nm festziehen. Die Möglichkeit hatte ich nicht, ich habe einfach so fest gezogen, wie mein Bauchgefühl meinte. Als gefühlter Vergleich diente die Kraft, die ich beim Lösen des Freilaufs benötigte :power:

4.6 Riemen wieder auflegen und auf richtigen Sitz kontrollieren!

Beim Auflegen wieder den Spanner mit einem 14er Maulschlüssel entlasten (5 Minuten).

4.7 Luftfiltergehäuse wieder einbauen

umgekehrte Reihenfolge wie unter Punkt 4.1 beschrieben. (5 Minuten)

4.8 8) Coolfühlen, Motortestlauf und :drink:

5 Feedbackthread

[210464] mit Erfahrungen füllen.

Ergänzungen

Ersatzteile hole ich grundsätzlich bei VW, nicht bei Ford

Materialnummer: 022 903 119 C
Bezeichnung bei VW: Riemenscheibe
Kosten: 65,92 € (unrabattiert, incl. Mwst)
Zeitbedarf:
Ausbau: knapp 1 Stunde
Einbau: ½ Stunde.
Meine Lima: Bosch, 120 A

Tipp von Meschi:

Alternativ kann der Freilauf auch hier bestellt werden.

click.gif Die Riemenscheibe/Freilauf bitte per Mail angefragen da das Teil im Shop nicht auffindbar war.
Die Antwort kommt schnell: 51,50 Euro plus 4 Euro Versand für das Originalteil von VW!!! (In der Bucht bekommt man es für knapp 40 Euro inkl. Versand, allerdings gibts keine Angabe, ob Original oder Billig-Nachbau. Daher habe ich lieber ein paar wenige Euros mehr investiert!)

Kosten Ausbau des Freilaufs in einer VW Werkstatt:
ca. 200 - 250 €

Übrigens:
Verbaut war bei uns die Riemenscheibe 022 903 119A
Ersatz hierfür ist die Variante 022 903 119 C
Letztere scheint bei allen Modellen mit Diesel Motor gleich zu sein.

6. Ergebnis:

Keine Geräusche mehr, Maschine schnurrt wieder wie ein Kätzchen.

9 Likes

#1

Hai,

nach einem Feintuning bzw inhaltlichen Ergänzungen habe ich noch weitere Bilder reingestellt !

Wegen Sahnehäubchen !

;;;;;–)

keisi

#2

Hallo,

eine Frage zu dem Preis für die Riemenscheibe mit Freilauf…

Aus aktuellem Anlass habe ich mal bei einem grossen VW Freundlichen in Wien nach dem Preis für die Scheibe gefragt…

Teil 028 903 119 AA bzw AQ… kostet 145 Euro inkl 20 %

Das Teil von INA im Zubehörhandel bekomme ich um circa 90 Euro inkl 20%

Der im Beitrag angegebene Preis des Teiles von 65 Euro ist in Deutschland normal oder mit gezogenem 45er ausgehandelt :?: :smiley::cry:

hoernchen

#3

Hallo Hörnchen,

meine Beschreibung bezieht sich auf den Galy / Sharan / Ali der Bauform 2. Die Materialnummer der Riemenscheibe ist auch nicht 028 903 119 AA sondern 022 903 119 C.

In den Fahrzeugen der ersten Generation kamen andere Bauteile zum Einsatz, das ist wahrscheinlich deine Teilenummer. Somit erklärt sich auch der andere Preis.

Gruß

keisi

#4

Danke für die zusätzlichen Bilder.

Gruß

Meschi

#5

Also

Die Teilenummer Teil 028 903 119 AA bzw AQ ist vom SGA 1

Die andere vom SGA 2 !

Die Preise von ca 65 € kann ich aber auch für den SGA 1 Bestätigen!

nähmlich bei 1 2 3!

Gruß Frank

#6

Den Freilauf der Lichtmaschine kann man auch ganz wunderbar ohne Ausbau der Lichtmaschine oder Abbau anderer Teile durchführen.

Den 33 Zähne Bit gibt es auch einzeln, z.B. Hazet 2592. Dann benötigt an einen TZN10 Bit, der über seinen gesamten Schaft einen 6 Kant hat. Sieht im Prinzip genau so wie im KB Beitrag aus, nur ist der runde Schaft eben 6 eckig. Mein TZN10 ist 75 mm lang, länger kann er ruhig sein, nur viel kürzer geht nicht mehr. Als erstes den Riemenspanner entspannen und mit dem passenden Stift blockieren. Dann auf beide Bits je ein geraden Ringschlüssel, 10mm und 17mm und mit etwas fummeln einstecken, passt aber wunderbar, so das auch keine Gefahr besteht, das man sich den Innenvielzahn an der Lima versaut

Der Freilauf sitzt wirklich fest, aber mit 2 Verlängerungen für die Ringschlüssel geht es wunderbar. Alten Freilauf runter, neuen wieder drauf, anziehen, Drehmoment weiß ich leider auch nicht und den Riemenspanner wieder spannen, fertig.

Werkzeug aufräumen und Händewaschen dauert länger als die ganze Arbeit.

Hei-Mei

#7

Hm …

Bei mir nach 97 Tkm ging die Piepserei und das Leuchten im Display „Generator - Werkstatt“ immer mal los und war dann auch gleich wieder verschwunden. Analog dazu fiel die Spannungsanzeige immer sofort auf einen nicht näher ablesbaren Wert zwischen 12 und 14 Volt.

Gestern nun Totalausfall, die Tankwrnung hatte sich schon vorher gemeldet, also noch kurz an die Säule und nach dem Neustart tatsächlich mal kein Geblinke der Ladekontrolleuchte - aber nur für wenige sek.

Die 16 km bis nach Haus habe ich gewagt, der Riemen war ja noch drauf und die Temperaturanzeige habsch im Auge behalten.

Heute früh Test bei kaltem Motor, gestern waren ja schon über 100 km gefahren.

Nix, die Lima lud nicht mehr …

Haube hoch und tatsächlich war im Standgas ein ungleichmäßiges Drehen der Lima mit bloßem Auge feststellbar - ähnlich dem Angeblitze mit einem Stroposcop, gleichzeitig bewegte sich der Riemenspanner schlagartig über ca. 10 mm.

Freilauf runter, in der Hand kein Verschleiß feststellbar, aber die Lima drehte mit Bohrmaschine angetrieben sauber, die Lager haben kein fühlbares Spiel.

Auch an Servopumpe und Klimakompr. nichts außergewöhnliches feststellbar. Zu ATU und die Nummer aus irgendeinem thread um die mysteriöse Generator-Blinkerei ( 022 903 119 C ) angegeben, lt. Rechnung dann für nur 52,29 (brutto) die Riemenscheibe (2083209999106) mitgenommen, eingebaut und alles paletti …

Da ich die Werkzeugkombination nat. (noch) nicht besaß, bin ich zu einer freien Werkstatt, wo die den Kopf schüttelten und mit IMHO reichlich Erfahrung meinten … es wäre nicht der Freilauf, der wäre in Ordnung.

In der Hand funktioniert das Teil ja auch …

Bisher lagen die mit all meinen Probs und denen von Verwandten / Bekannten immer richtig, diesmal nicht.

#8

Hier noch die fehlenden Anzugsdrehmomente:

Freilaufriemenscheibe-Generator: 80 Nm

Generator an Kompakthalter (M8x85): 25 Nm

Spannrolle an Zylinderblock (M8 ): 25 Nm

#9

Ich habe diesen Thread geteilt, da er vor der Teilung zum Schluß nur noch wenig mit Feedback für den Ersteller des KB-Beitrags zu tun hatte. Wer neugierig ist, findet den anderen Teil hier click.gif

Gruß

Meschi

#10

Hallo zusammen,

ich habe die Riemenscheibe mit Freilauf für 54€ bei ATU erhalten und konnte mir dort auch das Werkzeug leihen (inoffiziell).

Etwas teurer als eure Variante aber dafür war es lagermäßig da und es kam kein Versand mehr dazu.

Dafür habe ich von der ATU-Werkstatt noch einen Tip bekommen:

Wer einen Schlagschrauber besitzt, kann die Riemenscheibe auch nur mit dem großen Vielzahn ohne Arretierung der Welle herunter bekommen. Ich habe dazu nicht einmal die Kabel von der LiMa gelöst, sondern diese nur nach oben gedreht und bin dann mit dem Schlagschrauber drauf, das klappte super! Auch anziehen war somit kein Problem.

#11

Moin,

wenn das Lager der Lima es abkann, dass man mit nem Schlagschrauber drauf rumsemmelt, dann ist das sicherlich eine schnelle Variante. Ich weiß nicht, ob das Lager das abkann, gebe es nur zu bedenken. Möglicherweise tritt ein Lagerschaden auch nicht sofort auf. Wer weiß :kratz:

Der Freilauf: Ist das ein Originalteil oder irgendein Nachbau?

Gruß

Meschi

#12

Es hat keinen Vorteil nicht gegen zu halten und ist auch nicht schneller.

#13

Nun, es stand die Originalteilenummer drauf. Ob es nun ein Nachbau ist oder Original kann ich so nicht beurteilen.

Da der Schlagschrauber nur Kräfte in Rotationsrichtung ausübt, ist eine Anwendung wohl unbedenklich (ansonsten würde das Lager den Antrieb über die Riemenscheibe ja auch nicht verkraften ;). Wenn ich bedenke wie stark der Spanner geflattert hat, waren die Kräfte deutlich höher).

Und, doch, es spart Zeit, denn ich habe mir den Komplettausbau mit Kabeln und einspannen der Lima in den Schraubstock gespart. Das Wechseln der Riemenscheiben war somit in 30sec. erledigt.

Von der Physik her passiert den Lagern jedenfalls nichts. Aber jeder muss wissen was er macht. Ich würde es jedenfalls immer wieder so machen.

LG

DoubleDad

#14

hallo gemeinde ,

gestern hat sich der freilauf frei genommen (weis gar nicht wo der ist :shock: :mrgreen: :mrgreen: )

na ja , habe die lima ausgebaut ,und dann erst mal rum telefoniert. Trost auto teile und dann bei Stahlgruber – Bingo! =D>

es ist halt vom vorteil wenn mal prozente bekommt .

gute 20€ eingespaart freilauf und werkzeug

57,92€ bezahlt… und der Alibaba rollt wieder :smiley: :lol: :mrgreen: :mrgreen:

schöne grüsse aus Rüsselsheim

Altan :seat:

#15

Hallo zusammen,

nachdem mein Sharan bei etwa 96.000 km im Stand eine „rubbelige“ Lenkung zeigte, habe ich mich im SGAF-Forum umgesehen und bin auf den Freilauf-Thread gestoßen.

Ich habe daraufhin in der Bucht bei einer Remscheider Firma das Werkzeug M10 XZN kurz gekauft (EUR 14,94 incl. Versand) und bei einem Berliner Lima-Spezialisten einen neuen Freilauf (EUR 39,50 incl. Versand).
Heute habe ich den Einbau vorgenommen und habe als „Ungeübter“ alles in allem dafür etwas mehr als eine Stunde gebraucht. Ich muss sagen, die bebilderte Anleitung von keisi und Meschi ist echt klasse! Probefahrt gemacht, alles ist wieder bestens!

Nochmals danke an die Autoren des Freilauf-Artikels, und falls jemand in der Region Baden-Baden / Bühl mal ein entsprechendes Werkzeug leihen möchte - Mail genügt!

Viele Grüße,
Turbokiller

#16

Auch bei mir waren die Geräusche inzwischen immer zu hören. Besonders im Stand bei Lenkeinschlag und zusätzlichen Verbrauchern (Klima, Sitzheizung, o.ä.).

Kurzes Werkzeug bestellt bei XXL-Automotive.de: 14,67€

  • Lichtmaschinen Einsatz Vielzahn M10 (Art-Nr.: 24019): 9,77€

  • Versand: 4,90€

Sehr sehr sehr schneller Versand. Werkzeug um ca. 13Uhr bestellt und wurde bereits am Folgetag morgens geliefert, dort war noch nicht mal das Geld vom Konto abgezogen (bezahlt mit PayPal). Qualität des Werkzeugs 1a, auch nach der Benutzung.

Ersatz-Riemenscheibe/Freilauf bestellt bei ahw-shop.de: 53,90€

  • Orig. Freilauf für Generator (Lichtmaschine) (Art-Nr.: 022903119C): 48,90€
  • Versand: 5,00€

Ebenfalls schneller Versand, war nach 2 Tagen da. Wurde auch bezahlt mit PayPal (Habe noch 700mm AeroTwin-Ersatzwischergummis (Art-Nr.: 1K0955429C) für 12,50€ zum zuschneiden dazu bestellt).

Ergänzung:
Hatte mich zuerst gewundert, warum ich den inneren Vielzahn im Uhrzeigersinn drehen muss. Normalerweise wird doch so eine Schraube befestigt. Allerdins wusste ich nicht, dass durch den Inneren Vielzahn die Welle der Lichtmaschine aus der Riemenscheibe herausgedreht wird. Dann macht es wieder Sinn, dass die Riemenscheibe mit einem Ringschlüssel an der Motorhalterung blockiert wird und der innere Bolzen mit einem Ringschlüssel und Verlängerung (zum Beispiel Staubsaugerrohr :D) von oben in Richtung Fahrzeugfront gedreht wird.

Anhand der Anleitung war der Austausch kein Problem, Dauer ca. 60min.

Vielen Dank dafür an die Autoren.


#17

Hallo, wollte euch die Aktuelleren Preise nenenn.

Freilauf vom Hersteller INA Germany: 35,- inkl. Versand.

cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=400209277161&ssPageName=STRK:MEWNX:IT

Werkzeug: 12,90 inkl. Versand.

cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=310160759140&ssPageName=STRK:MEWNX:IT

#18

Kommentar wurde verschoben

#19