Bremsen hinten

Hallo Gemeinde

Ich war letztens beim Fachmann.
Er ist der Meinung, dass die hinteren Bremsscheiben Rost ansetzen.
Zudem die Bremsbeläge nur zu 70% auf den Scheiben aufsetzen.
Folglich wird die Bremsleistung nicht 100% sein.
Was wiederum bei der KFZ-Prüfung nicht toleriert wird. (Ist nächstes Jahr fällig)

Nun meine Fragen:
Wie schwierig ist es die hinteren Bremsscheiben zu ersetzen, inklusive den Bremsbelägen.
Ich habe einen Kundenmech in der Nähe, mit Lift und Unterstützung nach Wunsch.

Macht es sinn, Chromstahlscheiben zu benutzen, um dem Rost ein Schnippchen zu schlagen.
Wenn sich einer auskennt kann er gerne den Link für den Bezug der Ersatzteile reinschreiben.

Besten Dank für Eure Hilfe.

Gruss Zürcher

#1

Wenn die Beläge noch nicht runter sind, würde ich da außer regelmäßigem „freibremsen“ gar nichts machen, und erst mal die Prüfung abwarten. Die Bremse wird auf jeden Fall die benötigte Bremswirkung bringen, wenn überhaupt, wird der Prüfer die Scheiben bemängeln. Dann kannst du immer noch tauschen.

Der VW-Servicemensch meines Vertrauens hat mir ernsthaft empfohlen, mal regelmäßig die Handbremse bei der Fahrt zu ziehen, damit die hinteren Scheiben sauber bleiben. Ab und an mal mit >200kmh in eine Autoobahnausfahrt mit passender Bremsung tut es aber auch :wink: Wobei, wenn man nicht nur „Zürcher“ heißt, sondern auch ist, empfiehlt sich dafür einen Ausflug nach Norden.

Oliver

#2

Naja die Bremse müsste per VCDS in wartungsstellung gefahren werden.

Ohne geht’s nicht
youtu.be/gnbnzS1orTQ

#3

@zürcher

Hatte genau die selbe Problematik … siehe meinen Fahrzeugblog … und alles mögliche probiert was mir eingefallen ist

Abhilfe: Scheiben und Beläge tauschen … auch wenn die Beläge / Scheiben noch nicht ganz runter sind !

Probieren kannst Du … Beläge ausbauen, Führungen reinigen und fetten … dann schauen ob sich die Beläge wieder einschleifen und die Scheibe blank wird … hat bei mir nix mehr genutzt cry.gif Ich habe jetzt Scheiben und Beläge von ATE drinn. Die haben mehr Abrieb als die originalen Scheiben - sprich die Felgen werden verschmutzt. ABER dafür ist Schliffbild auf der Scheibe bis jetzt ohne Makel

#1 Die elektrische Feststellbremse während der Fahrt zu betätigen - vergiss es !!! Das ist eine Notbremsung par excellence und bringt nix ! Leicht schleifen lassen geht nicht !. Alle anderen Brems - Abschleif - Aktionen bringen net wirklich was ausser der Gefahr eines Unfalls und eine unnötige starke Beanspruchung des Fahrwerks

wink.gif Tipp … Wenn möglich beim Reifenwechsel regelmässig die Beläge ausbauen und die Führungen vom Bremsstaub reinigen. Wenn die Beläge schon relativ stark abgenutz sind scheinen Sie stärker zu verkanten und so die Roststreifen zu verursachen

das ist meine Erfahrung …

hoernchen

2 Likes

#4

Besten Dank für die ersten Tipps.

Was ist von dem zu halten?
www.kfzteile24.de/artikeldetails?ktypnr=115490&returnTo=rm%3DshowArticles%26ktypnr%3D115490%26node%3D0%252C1%252C100006%252C708%231&search=P-B-02-00568

#5

#4 … ich hab keine Erfahrung damit … behaupte mal frech: da es keine Billigstware ist solle es ok sein.

Hallo Zusammen

Aus meiner Erfahrung kann ich sagen ich habe mir einmal die Brembo Scheiben und Beläge eingebaut und war keines Wegs damit zu Frieden.
Vor allem stand dabei das durch die Beschichtung die Scheiben nicht rosten sollen haben sie aber.
Die sind relativ schnell wieder raus geflogen und durch ATE ersetzt worden ( die Originalen von VW sind auch ATE).
Ich habe mir die Ceramic Bremsbeläge von ATE gekauft die haben einen Hellen Brensstaub und verschmutzen somit die Felge nicht so stark.
Und ohne Computer geht das Bremsenwechseln hinten nicht.
Aber letztendlich muss jeder selber wissen was er sich für Bremsen einbaut.

Gruß Carsten

von wegen ohne Computer geht Bremsen wechseln hinten nicht:
Was ist von der Anweisung zu halten, auf die Stellmotoren der Feststellbremse direkt 12V zu geben, um diese vor- und zurückzufahren?
Etwas anderes wie 12V kriege die doch auch nicht?

Und wie machst du dem Steuergerät klar die neue Position anzulernen?
Weißt du denn ob es 12 Volt sind?

Ich würde die dann wieder manuell mit 12V an die Bremsscheibe ranfahren und ein wenig zurück.

Dann Handbremshebel betätigen und lösen.

Ich denke, dass sich das einregeln wird von alleine.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass zum Anziehen der Feststellbremse die Zeit oder Distanz gemessen wird.
Ich vermute eher, dass volle Pulle zugemacht wird.

Und dann beim Öffnen die Solldistanz automatisch passiert.

Nur wissen tue ich es nicht. Habe es noch nie gemacht.

Weiß jemand wie viele Pins in diesem Stecker am Motor sind?
Wenn lediglich zwei dicke Kontakte, dann wird da nur der Motor sein.
Falls weitere (evtl. dünnere), dann gibt es wohl eine Rückmeldung, z.B. x Impulse pro Umdrehung.

Die Ansteuerung wird sicherlich eine Stromüberwachung für den Motorstrom haben.
Aus dem Strom lässt sich das Motormoment ermitteln, und daraus, wie stark die Backen an die Scheibe gepresst werden.
Auch würde sich am fehlenden Anstieg der Stromaufnahme nach ein paar Sekunden erkennen lassen, dass es den Antrieb zerlegt hat und gar keine Bremskraft aufgebracht werden kann.

Obigen Vorschlag finde ich gut. Ich denke, er könnte klappen.

hier mal ein Foto:
[https://cdn.pkwteile.de/thumb?id=13763399&m=0&n=2&lng=ch&ccf=94077811]

Hat nur 2 Pins.

Wenn es so einfach ist, warum steht dann überall, dass es einen Compi braucht? Schreibt da einfach jeder jedem ab?

„Ich vermute eher, dass volle Pulle zugemacht wird.“

Nein, das wird ganz sicher nicht gemacht. Ich habe bemerkt, wenn ich an einer Steigung parke und aussteige, dass die Handbremse bei einer minimalen Fahrzeugbewegung nachgezogen wird.

Vielleicht hilft euch das weiter: Ups, bist Du ein Mensch? / Are you a human?

1 Like

So, jetzt mache ich nach ca 70t die hintern Bremsen wieder. (Die vorderen sind seit über 100t noch nicht angefasst).
Dem TÜV gefielen sie nicht mehr, mir schon lange nicht, aber gebremst haben sie trotzdem…
Letztes Mal ATE, musste ich einmal reklamieren, da die Scheiben nach kurzer Zeit rissig wurden.
Dann statt dessen TRW verbaut.
Jetzt probier ich mal Brembo. Ganzer Satz für hinten unter 100,00.
Delphi oder VCDS ist am Start, ohne braucht man an den Kisten eh nicht ernsthaft schrauben wollen.
Aber der Invest rechnet sich vermutlich bereits beim ersten Mal.
Ich schätze ein Freundlicher stellt ca 400 in Rechnung für einmal Bremsen, oder?

LG, Peter

Scheiben und Beläge sind gewechselt.
Hab, wie gefordert, die Bremssattelträgerschrauben (M12) mitgewechselt.
Kosten bei VW 5 EUR - das Stück!
Irgendwie muss der Dieselskandal ja finanziert werden…
Die kleine M6 Torx, die die Scheiben gegen Runterfallen sichert, hat am meisten genervt.
Aufdrehen: keine Chance
Aufmeisseln: ging rechts, links nada
Ausbohren: durch falschen Bohrer nicht möglich
Ganze Scheibe mitm Fäustel bearbeitet: nix
Also weggeflext: daaaas geht immer :slight_smile:
Aber der Stummel sitzt wie einbetoniert.
Naja, bleibt er halt als Zentrierhilfe.
Winterautos… :grimacing:

LG, Peter