Beim Abschließen Warnblinker Alarmhupe Fenster gehen herunter

Moin,

heute ist unser letzter heiler Schlüssel mit FFB beim Aussteigen heruntergefallen. Schlüssel aufgehoben und per FFB abgeschlossen.
Sofort geht die Warnblinkanlage an, die Hupe hupt und alle Fenster gehen herunter.
Wieder öffnen und schließen per FFB hat nicht geholfen, es hat sich nichts geändert.
Dann versucht mit dem Schlüssel das Auto zu verriegeln, leider dreht sich der Schlüssel keinen Millimeter im Schloss, an der Kofferklappe geht der Schlüssel nicht mal in das Schloss rein. Die Schlösser wurden nie benutzt.
Daraufhin habe ich mal für ein paar Minuten die Batterie abgehängt. Batterie wieder angeklemmt, das gleiche Spiel wie vorher.
Wenn ich das Auto starte und der Motor läuft, kann ich die Fenster schliessen.
Motor abgestellt, Schlüssel raus und das Spiel fängt von vorne an.
Dabei klackern die Relais der Fensterheber unaufhörlich.

Kann das von dem Herunterfallen des Schlüssels kommen?
Was könnte am Schlüssel defekt sein?

Danke für eure Hilfe im voraus.

Evt klemmt die Taste fürs entriegeln.
Wenn die gedrückt bleibt gehen ja die fenster runter

Hallo Thwfrank,
hatte gestern Abend noch den Schlüssel zerlegt, so das der Schlüssel nicht senden kann.
Leider keine Veränderung.

Check alle Durchführungen zu Türen und Heckklappe auf Kabelbruch

Wie Tornador schon geschrieben hat mal alles auf Kabelbruch prüfen.

Aber irgendwie widersprechen sich deine Aussagen. Im ersten Post schreibst du, daß du das beim Zuschließen über die Fernbedienung hast.
Dann schreibst du, daß du den Schlüssel zerlegt hast, daß er nicht senden kann und du keine Veränderung siehst - hast du das Verhalten jetzt auch ohne Schlüssel und damit ständig?
Auf der Platine kann auch so ein Kurzschluss sein, daß er sendet ohne im Gehäuse zu sein.

Aber egal, ich würde vielleicht auch mal die Schlösser gängig machen. Mit 40WD und Geduld bekommt man die wieder gängig. Vielleicht auch mal im Hinterkopf haben, daß das Funkteil unterwegs ausfallen kann - wie willst du dann ins Auto kommen?? Deshalb sollte man immer auf die Gängigkeit der Schlösser achten. Mein Heckklappenschloß war auch schon mal fest. Wieder gängig gemacht und seitdem wird es immer mal benutzt.

Wenn die Schlösser gängig sind, Batterien aus der Funkfernbedienung raus und mechanisch abschließen und schauen, ob er sich immer noch so verhält.

Auslesen vom entsprechenden Fehlerspeicher könnte auch Hinweise geben, dann löschen, und erneut auslesen

Moin,
das wäre aber ein sehr großer Zufall, wenn der Kabelbruch bzw. der klemmende Taster just dann passiert, wenn der Schlüssel heruntergefallen ist.

Ich habe den Eindruck, dass hier die Details bzw. Reihenfolge der Ereignisse noch nicht komplett wiedergegeben wurden.

Der Motor läuft (mehrere Minuten?), also ist der Transponder im Schlüssel noch vorhanden und nicht verloren gegangen, richtig? Das ist ja schon einmal gut.

Welche Aussage kannst du zum Verhalten der LED in der Fahrertür machen?

Beim Verriegeln mit FFB mit Fenster runter, Warnblinken und Hupkonzert - werden die Türen dabei verriegelt?
Sind die und die Heckklappe und die Tankklappe dann auch alle verriegelt und lassen sich nicht öffnen?

Was passiert wenn du mit Doppel-Drücken auf die FFB verriegelst, also die DWA deaktivierst?

Ist das Auto dabei im Zustand verriegelt oder entriegelt? Was macht die LED in der Tür?
Ich war der Meinung, dass das Anlassen mit dem Zünschloss die DWA auf jeden Fall deaktiviert.
Denn das benötigt man ja für den Fall, wenn die Batterien in der FFB leer sind und man mit dem Schlüsselbart das DWA-gesicherte Fahrzeug mechanisch entriegeln muss.
Die DWA kann diesen Vorgang von einem Einbruch ja erst einmal nicht unterscheiden und wird erst deaktiviert, sobald die Lesespule am Zündschloss den Transponder im Schlüssel erkennt.

Edit:
Herunterfahrende Fensterscheiben würden doch auf die Komfortöffnung der Scheiben hindeuten.
Die DWA lässt die Scheiben ja nicht herunterfahren. Ich vermute, dass die Auslösung des Alarms eher eine Reaktion auf die sich öffnenden Scheiben ist. Vielleicht ist da der Schaltkontakt für Öffnen in einer der vorderen Türen permanent aktiviert.
Vielleicht ist das sogar passiert, als du versucht hast, die Tür mechanisch zu öffnen und der schwergängige Schließzylinder hängengeblieben ist.

Hi,

ich werde das ganze morgen Nachmittag noch einmal genau anschauen.
Bin Gestern nicht dabei gewesen, hat mir meine Frau so erzählt.

Vielen Dank für eure Hilfe, melde mich morgen mit Details.

Denke ich nicht, dabei würde ja die DWA nicht anschlagen. Außerdem dürfte diese Funktion beim SGA eine Seltenheit darstellen, m.W. musste man das mit speziellem Tool freischalten. Zumindest können meiner und 3 weitere SGAs das nur per Schließzylinder…
Dann jedoch geht die DWA beim Öffnen der Tür an, wenn ich nicht auch per FFB aufschließe. :wink: ich persönlich würde im konkreten Fall tatsächlich erstmal nach Kabelbrüchen suchen.

Mein Tipp, fang bei der Kabelbruchsuche an der Heckklappe an … es wird eine Kabelbruch sein, musst Du nur finden.

Die Tipps hat er zur Genüge bekommen!

Moin,
sorry für die späte Rückmeldung, bin aber gerade erst dazu gekommen, euren Tips zu folgen.
Es ist ein immenser Kabelbruch in der Durchführung zur Tür hinten links.
Ist wohl leider normal, immerhin ist Rosinate schon über 18 Jahre jung.

Den Fehlerspeicher hatte ich auch ausgelesen, es war nur ein Fehler vorhanden vom Zuheizer vorhanden und einer von der Wegfahrsperre, welcher nach dem Löschen nicht wiederkam.
Dann habe ich das Türschloss in der Fahrertür repariert und das Schloss in der Heckklappe wieder gangbar gemacht.

Dann endlich habe ich mir die Kabeldurchführung an der Tür hinten links angeschaut, weil das die Tür ist, die meine Frau zuletzt zugemacht hat und dann der Fehler auftrat.
Werde morgen die Kabel flicken und hoffe, dass dann alles wieder funktioniert.

Obwohl mir davor graut, werde ich mir dann auch die anderen Durchführungen anschauen.

Vielen Dank für eure tolle schnelle Hilfe.

1 „Gefällt mir“

Versuch es aber nach dem flicken später nachhaltig zu reparieren, Siliconkabel einziehen