AFN springt nicht an, Nachhilfe-Spray?

Mahlzeit zusammen, meinen AFN habe im Februar das letzte Mal starten können (der steht abgemeldet etwas weiter weg). Ich schließe nicht aus, dass ein Spritmangel damit in Verbindung steht (keine Tankanzeige, da kein KI mehr drin). Ich habe zwar wieder ein paar Liter nachgegossen, aber die bisherigen Startversuche hatten nicht einen Zündungsversuch zur Folge.

Sowas ähnliches hatte ich mit meinem AFN schon mal aufgrund eines Dieselfilterdefekts. Der ADAC hat dann mit einer Spraydose irgendwas in den Luftansaug hinter dem LMM geblasen, was den Motor direkt zum Laufen gebracht hat. Kurz drauf hat dann auch die Dieselversorgung wieder geklappt.

Weiß jemand von Euch, was das für ein Spray gewesen sein könnte/sollte?

#1

Hi,

das wird so was wie Startpilot gewesen sein,
alternativ geht auch Bremsenreiniger.

AFN = Benziner?

Gruß, Hu-Cky

1 „Gefällt mir“

#2

Diesel

#3

Wenn mans falsch machen will nimmt man Spray oder Bremsenreiniger.

Muste ich auch lernen !

Nimm eine Flasche mit und kippe dort 1 L DIesel rein.

Zulaufschlauch zur VEP vom Filter kommendab und die Flasche mittels Korken etc da dran.

Dann wie eine Infusionsflasche nach oben halten sodas der Diesel zur VEP läuft.

linke einspritzleitung an der Düse lockern und starten bis das der Motor läuft und Diesel rausspritzt. Dann sofort festziehen.

Danach Motor aus und schnell die Leitung wieder an dem Filter anschliessen.

Nun sollte er starten.

Gruß Frank

1 „Gefällt mir“

#4

Nachhilfe-Spray ist cool. :schenkelklopfer:
Mathearbeit verhauen und eine 6 abgefasst. Man sprüht einfach das Kind gründlich ein und die nächste Zensur wird eine 1+. :mrgreen:

1 „Gefällt mir“

#5

:schenkelklopfer: :schenkelklopfer: :schenkelklopfer: :schenkelklopfer: :schenkelklopfer:

#6

Ansonsten kann man schon Starthilfespray verwenden. Man muss es halt nur sparsam einsetzen, kurze Sprühstöße. Bremsenreiniger brennt zwar auch gut, als Ersatz für das Starthilfespray würde ich persönlich es nur im Notfall einsetzen, imho viel zu aggressiv.

Kaufen kannst das eigentlich fast überall, wo es Betriebsstoffe für Fahrzeuge gibt. :wink:

1 „Gefällt mir“

#7

Der Nachteil ist das der in allen Lagen zündet.

Somit echt über für lager etc.

Gruß frank

1 „Gefällt mir“

#8

Deshalb ja vorsichtig und mit bedacht einsetzen und nicht wild drauf los sprühen, womöglich noch die ganze Dose auf einmal. :wink:
Ich meine sogar, dass das auch auf der Dose steht.

Zu meiner Lehrzeit (lang, lang ist´s her) haben wir in der Werkstatt das Spray auch regelmäßig verwendet.

1 „Gefällt mir“

#9

ja aber glaube mir der welcher es bei mri gemacht hat hat es mit bedacht gemacht.

Und ich stand daneben und es tat weh den Motor so zu hören!

gruß Frank

#10

gabs bestimmt noch gar keine TDIs.

Oliver

#11

Das Geräusch zwischen Startpilot und Bremsenreiniger differiert nicht allzu stark.

Der Unterschied zwischen verschiedenen Bremsenreinigern und verschiedenen Starthilfesprays ist grösser.

Der AFN hat zudem strapazierfähige Sputterlager.

Ändert aber nix daran, dass die Undichtigekeit zu suchen und zu beseitigen ist.

Hauptverdächtig ist das kurze Leitungsstück direkt auf der Pumpe (Schlauchschelle lose) und der Knackfrosch .

Steuergerät auf Automatik umstellen hat bei meinem AFN gute Wirkung gezeigt.

Der Motoraufbau speziell der VEP-TDI ist so prinzipiell den VW Dieseln wie bereits im Golf 1 erschienen sehr ähnlich.

Andreas

1 „Gefällt mir“

#12

Das dürfte weniger ein Problem von TDI´s sein, sondern damit zu tun haben, dass es sich um einen Diesel handelt.
Was Benzinern gut funktioniert, kann bei Selbstzündern zu Motorschäden führen.

#13

Na ja, einem guten alten 200D Vorkammer-Saugdiesel hat das bestimmt nichts ausgemacht :wink:

Oliver

#14

Gefreut hat der sich bestimmt auch nicht darüber.