9. Fernbedienung

Hallo,

hier folgt die Beschreibung des Anschlußes einer Fernbedienung.

vorab, wir benötigen dafür einmal die FB und eine Zeitschaltung, die die Heizzeit bestimmt. D.h. die FB startet die Zeitschaltung und diese dann die Steuerung. Ist die Heizzeit abgelaufen, schaltet auch die SH wieder aus.

Als zweites benötigen wir noch einen Signalgeber, der uns signalisiert, dass die FB die SH auch eingeschaltet hat. Unter Umständen kann es sein, dass die FB nicht bis zum Fahrzeug reicht. Dazu benutzen wir einen Signalgeber.

Als Zeitschaltung nehmen wir den fertigen Bausatz von Conrad. Dieser kann per DIP-Schalter auf eine Zeit eingestellt werden. Die Zeit habe ich auf 36 min eingestellt.

Je nach FB, ist es möglich einmal eine Masse oder einmal 12V + zu schalten. Die Zeitschaltung ist für Masseeingang vorgesehen. Sollte doch die 12 V benutzt werden, muß diese Schaltung leicht geändert werden.

Dazu bitte den Leiterzug vor der Klemme Schalteingang „-“ auftrennen und den Widerstand R2 nicht von oben, sondern von unten direkt an der Klemme anlöten. Das andere Ende an der Kathode von Diode D1.

Nun noch eine Brücke von der aufgetrennten Seite des Leiterzuges, also Anode D 1 zum anderen Anschluss der Schalterklemme.

Somit haben wir jetzt den Eingang für eine geschaltene 12 V + umgebaut.

In der Regel ist es im Fahrzeug besser 12 V + zu schalten als eine Masse. Daher auch der Umbau.

Zum Schluß können wir gleich noch eine Brücke unter dem Schaltausgang der Zeitschaltung einlöten. Diese wird von der Klemme C nach + 12 V eingelötet. Dadurch schaltet das Relais gleich die 12 V + auf den Ausgang.

1 Like

#1

Nun noch eine kleine Erweiterung der Schaltung.

Wenn man vor dem Ablauf der Heizeit (ist ja auf ca. 36 min eingestellt) losfährt schaltet ja die SH-Steuerung auf Reset, wenn vorhanden und die SH schaltet sich aus.

Ist die Fahrzeit aber sehr kurz, also auch noch vor Ablauf der 36 min, würde beim Abstellen des Motors die SH wieder einschalten.

Um dies zu umgehen kann man folgendes machen,

die Zeitschaltung muß resetet werden.

Dazu einen Widerstand von ca. 4,7 KOhm auf den Pin 1 des IC anlöten (am Besten von unten eine geeignete Stelle suchen) und die andere Seite über eine Diode mit D+ verbinden.

Somit wird die Zeitschalung ebenso beim vorhanden sein der D+ resetet und ein 2. Start ist nicht mehr möglich.