SGApedia

5.2 Anschlußklemmen und Nachlauf

Bild von chomper

Kommen wir nun zu den Anschlußklemmen.

Wir haben jeweils 3 mal 2 und einer dreier Klemme.

Für die 2mal2 geht auch eine vierer Klemme.

Diese wird jeweils in das 20. Loch der 1. 3. 5. und 7. Bahn eingelötet.

Die andere zweier Klemme kommt jeweils in das 20. Loch der 15. und 17. Bahn.

Die dreier Klemme kommt jeweils in das 2. Loch der 3. 5. und 7. Bahn.

Automatisch erstellt

Automatisch erstellt

Gleichzeitig bitte von der Dreierklemme die Leiterzüge bis zu den Relaiskontakten mit Zinn verstärken.

Zum Schluß folgt noch der Anschluß der Nachlaufschaltung.

Diese sollte nun fertig aufgebaut sein und wird wie folgt angeschlossen. Dazu bitte die Aderfarben laut meiner Angaben nutzen, nicht die vom Bausatzheft !!

Die Adern werden wie folgt angelötet.

Zuvor bitte die Löcher auf der Platiene mit einem 1,5er Bohrer aufbohren, damit die Adern besser durch die Löcher passen.

gelbe Ader: 14. Bahn 2. Loch

blaue Ader: 15. Bahn 14. Loch

rote Ader: 10. Bahn 20. Loch

schwarze Ader: 15. Bahn 4. Loch

Automatisch erstellt

Jetzt folgt noch was wichtiges. Bitte die Zwischenräume zwischen den Leiterzügen mit einem spitzen Gegenstand frei kratzen um evtl. Schlüsse zu beseitigen.

Automatisch erstellt

Nun kann die Platiene noch mit Spiritus gereinigt werden.

Die Nachlaufschaltung passt unter Umständen nicht mit in das Gehäuse rein. Da aber ein kleines Gehäuse im Bausatz dabei ist, ist es kein Problem dieses zu nutzen.

Das Gehäuse selber mus für die Anschlußadern etwas bearbeitet werden damit die Adern nicht eingequetscht werden.

Nun folgt der Test der Schaltung.

4
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4 (1 Bewertung)
Inhalt abgleichen Mobile Version
Customize This