SGApedia

2. Diodengruppe

Bild von chomper

Kommen wir nun zu der Diodengruppe.

Sie wird benutzt um den ZH relativ einfach anzusteuern. Durch die Dioden ist es möglich die Signal auszukoppeln und somit den ZH in seiner normalen Funktion und auch die Standheizungsfunktion zu gewährleisten.

Dafür benötigen wir genau 4 Dioden des Typs 1 N4007, 5 Drahtenden ca 10 ca. lang und Schrumpfschlauch.

Zuerst löten wir jeweils 2 Dioden an den Kathoden zusammen. Das sind die Anschlüsse mit dem Strich.

Automatisch erstellt

Davon brauchen wir genau 2 Stück, also 4 Dioden insg.

Zwei Dioden löten wir mit de Anoden zusammen. Das ist die Seite ohne Strich.

Das wird dann der Steuereingang der Standheizung.

Automatisch erstellt

Nun nehmen wir die Drahtenden. Wir benötigen jeweils 2 von einer Farbe oder Beschriftung. Davon löten wir ein Ende der einen Farbe ( in meinem Foto sw mit ws Strich, das sind jeweils die beiden oberen Adern re und li) an die eine Diode und den Draht der gleichen Farbe am Ende der Diode, wo die zwei Dioden miteinander verbunden sind.

Das Gleiche gilt für die andere ( untere) Diode.

Zum Schluß schieben wir noch den Schrumpfschlauch darüber. Wichtig ist dabei, das sich die Diodenanschlüße nicht untereinander berühren.

Automatisch erstellt

Zum Schluß löten wir an dem noch freien Anschluß, das ist der wo die beiden mittleren Dioden zusammen gelötet sind, einen Draht an. Das ist der Steuereingang, welcher bis nach vorne gezogen wird.

Alle Anschlüse selber, können dann mit Quetschverbinder / Hülsen mit der Autoelektrik verbunden werden.

Automatisch erstellt

Nun kommt noch ein dicker Schrumpfschlauch über alles und fertig ist die Diodengruppe.

Automatisch erstellt

Nun haben wir 5 Anschlußkabel mit einer Länge von ca 10 cm, wobei das Eine ( bei mir rote) ruhig so lang gelassen werden kann, damit es gleich bis nach vorne zur Relaisplatte / Sicherungshalter reicht. Dann spart man sich wieder einen Quetschverbinder.

Auf dem Bild kann man deutlich die Adernfarben erkennen. Die Seite mit den 3 Kabeln muß immer nach vorne Zeigen und die Seite mit den 2 Kablen in Richtung Zuheizer.

Die Diodengruppe läßt sich auch testen. Wer sich nicht sicher ist, ob er alles richtig gemacht hat, kann dies wie folgt machen.

Dazu benötigen wir ein Multimeter mit Diodenmeßbereich.

Das rote Meßkabel des Multimeters klemmen wir an das Kabel auf der Seite wo die 3 sind ( bei meinem Beispiel das sw ) und der andere Anschluß vom Multimeter an der gleichen Adernfarbe auf der Seite wo die 2 Anschlüsse sind. Nun sollte das Meßgerät einen Wert um die 480 anzeigen. Jetz zum Test, noch den anderen Anschluß der Seite wo die 2 Anschlüße sind nehmen und dort darf das Meßgerät nichts anzeigen.

Nun nehmen wir das rote Meßkabel und klemmen es an den andern Draht, auf der Seite wo drei Anschlüsse sind. ( bei mir sw ws) Nun muß wie auch oben, an der Ader mit der gleichen Farbe ( sw ws ) der Wert von ca 480 erscheinen. An dem wo wir vorher gemesen haben, darf jetzt nicht angezeiget werden.

Zum Schluß klemmen wir das rote Meßkabel an die 3. Ader, das ist dann der Steuereingang unserer SH ( bei mir rot) . Nun müssen wir an beiden Anschlüssen auf der Seite wo die 2 Kabel sind den Wert von ca 480 messen. Aber an der beiden Adern auf der Seite wo die 3 Kabel sind, darf nichts gemessen werden.

Dann ist die Diodengruppe i.O.

Nun folgt der Einbau dieser.

4
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4 (1 Bewertung)
Inhalt abgleichen Mobile Version
Customize This
sharan