SGApedia

Schwarze Scheinwerfer Galaxy 4/2000 -

Bild von Fab

Diese Anleitung soll als Anhalt gelten, wenn der Chromrahmen im Ford-Galaxy-Scheinwerfer geschwärzt werden soll. Das dürfte analog auch bei Sharan und Alhambra funktionieren. Ich übernehme KEINERLEI Haftung für eventuelle Schäden etc, da das jeder auf eigene Gefahr nachmachen kann. Man mag über mögliche Veränderungen des Streulichtes vortrefflich diskutieren - ich persönlich habe keinerlei spürbare Verschlechterung feststellen können und weder TÜV noch Polizei haben etwas zu meckern gehabt. Man darf nur nicht die Reflektoren oder die Streuscheibe des Scheinwerfers lackieren.

Materialbedarf:

• Torxschraubendreher T6
• Torxschraubendreher T20 (der muss lang genug sein!)
• Kleiner Schlitzschraubendreher
• Großer Schlitzschraubendreher
• Backofenreiniger (Ich habe Sidol verwendet; wichtig: Warnhinweis „Nicht auf lackierten Flächen anwenden“ sollte drauf sein!)
• Watte-Pads oder Küchenrolle
• Sprüh-Haftvermittler
• Schwarz-matter Lack. Wichtig: Haftvermittler und Sprühlack sollten vom gleichen Hersteller sein und am besten auf Acryl-Basis
• Schwarzes Silikon
• Geduld

1. Ausbauen Scheinwerfer

Zunächst müssen die Scheinwerfer ausgebaut werden. Dazu mit dem T20 die Scheinwerfer und den Grill an den markierten Stellen lösen. Am besten geht dies mittels einer kleinen Ratsche und einer ausreichend langen Verlängerung.

KB Beitrag 1

Zur besseren Verdeutlichung habe ich die Schrauben des Scheinwerfers im ausgebauten Zustand gezeigt. Speziell die Schraube beim Kotflügel ist schwer zu erreichen – ohne Verlängerung keine Chance! Den Stecker am Scheinwerfer vorsichtig lösen – geht ohne Gewalt und Werkzeug!

2. Zerlegen der Scheinwerfer

Als erstes müssen die 3 Halteklammern der Scheinwerfer vorsichtig mit dem kleinen Schlitzschraubendreher abgehebelt werden. Dabei macht es Sinn, die Klammern an der Streuscheibenseite zu lösen, da sonst die Haltekante am Gehäuse ausfransen kann.

KB Beitrag 2

Danach die Scheinwerfer auf eine voll aufgedrehte Heizung legen, damit der Kleber zwischen Streuscheibe und Gehäuse weich wird. Bei mir hat das etwa 20 Minuten gedauert. Dann beginnend von der Innenseite der Scheinwerfer (die zum Grill hin) mit einem breiten Schraubendreher die Streuscheibe vom Gehäuse zu hebeln. Dabei vorsichtig vorgehen, damit weder Streuscheibe noch Gehäuse Schaden nehmen.

Wenn Streuscheibe und Gehäuse voneinander getrennt sind, vorsichtig die Streuscheibe-Rahmen-Einheit nach vorne abziehen. In der Ecke der Streuscheibe mit dem T6 die kleine Schraube rausdrehen und vorsichtig den Rahmen aus der Streuscheibe ziehen. Dabei darauf achten, dass die kleine Haltenase oben vorsichtig ausgehebelt wird.

KB Beitrag 3

Jetzt ist noch die orange Streuscheibe für den Blinker zu entfernen. Von der Rückseite mit einem kleinen Schraubendreher oder einem Messer die verschmolzenen Haltestege freilegen und dann vorsichtig die Streuscheibe entfernen. Bei der Gelegenheit ist es natürlich möglich, eine klare Streuscheibe zu verbauen, was meiner Meinung nach besser aussieht als der „Spiegeleier-Look“.

KB Beitrag 4

Damit ist das Zerlegen der Scheinwerfer getan. Es sollte im Übrigen auch nur dieser Rahmen lackiert werden, da die im Scheinwerfer verbliebenen Teile der Verteilung des Lichtes dienen.

3. Entchromen

Das Mysterium des Entchromens geht fast von alleine mit Hilfe eines wunderbaren Backofenreinigers. Dieser sollte auf jeden Fall den Warnhinweis vor Verwendung auf lackierten Flächen enthalten, dann ist er „scharf“ genug.

Ich habe die Rahmen schön in der Badewanne eingeschäumt, 30-40 Minuten einwirken lassen und anschließend den Backofenreinigerrest einfach abgewischt.

KB Beitrag 5

KB Beitrag 6

Falls im ersten Durchgang nicht alles abgegangen sein sollte, einfach die Anwendung wiederholen. Ruhig reichlich Spray darauf geben, damit auch alle Ecken erreicht werden. Nach dem Entchromen den Rahmen gründlich reinigen, am besten durch Abwaschen (daher in der Badewanne). Dann den Rahmen trocknen lassen, bis er wirklich staubtrocken ist.

KB Beitrag 7

4. Lackieren

Das Lackieren bedarf der Vorbereitung durch eine gründliche Grundierung. Diese einfach gemäß der Anweisungen auf der Dose aufbringen und ausreichend durchtrocknen lassen. Das kann auch mal ein paar Stunden länger dauern. Darauf achten, dass idealerweise in einer staubfreien Umgebung lackiert wird, um Einschlüsse im Lack zu vermeiden. Denn ein erneutes Entlacken ist mehr als mühselig (ich habe das einmal durchgemacht mit Nagellackentferner von meiner Frau).

KB Beitrag 8

Beim anschließenden eigentlich Lackieren in dünnen Schichten lackieren, um Lacknasen usw zu vermeiden. Ich habe das Lackieren in meinem Schuppen durchgeführt und die Hütte mittels Heizlüfter auf eine brauchbare Temperatur gebracht (gemütliche Zimmertemperatur), um ein optimales Lackergebnis zu erzielen. Ich habe insgesamt 5-6 dünne Lackschichten aufgebracht.

Sehr wichtig ist es jetzt, den Lack gründlich durchtrocknen zu lassen. Ich habe dem Lack dafür einen Tag Zeit gegeben. Ansonsten kann es passieren, dass beim Zusammensetzen der Scheinwerfer der Lack gleich wieder an Ecken und Kanten abgerieben wird.

5. Zusammensetzen

Als erstes wird die Streuscheibe für den Blinker wieder eingesetzt. Dabei ist es jedem selbst überlassen, ob die originale orange oder eine klare eingesetzt wird. Es ist sicher auch möglich, mittels einer dünnen Plexiglasscheibe eine eigene Streuscheibe zu basteln. Da aber die Scheinwerferstreuscheibe in dem Bereich absolut klar ist, könnte man dann später sofort erkennen, dass das nicht original ist. Wenn klare Streuscheiben genutzt werden, müssen natürlich orange leuchtende Blinkerbirnen her. Ich persönlich bin Fan von den Philips Silver Vision, man kann aber ebenso gut die Osram Diadem benutzen. Ich habe im Autozubehörhandel auch schon billigere Lösungen gesehen (8,- € das Paar), die allerdings kein so gutes Licht machen. Eventuell passen die Birnen nicht in die Aufnahme – dann entweder einen der kleinen Haltebolzen an der Birne abschleifen oder einen passenden Nut in die Aufnahme fräsen.

Dann am Gehäuse mit schwarzem Silikon den Kleberand füllen. Anschließend vorsichtig den lackierten Rahmen wieder in die Streuscheibe einsetzen und verschrauben. Dann die Streuscheibe wieder auf das Scheinwerfergehäuse setzen. Bevor die Klammern angesetzt werden, habe ich den Scheinwerfer wieder auf der Heizung erwärmt und dann zusammengepresst. Dann die Halteklammern dran und fertig!

Xenonscheinwerfer schwarz

Und so siehts dann aus (mittlerweile auch mit Scheinwerferreinigungsanlage):

Von schräg vorne 2

SGA-Stichworte: Lampe, Leuchte, Scheinwerfer

4.5
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.5 (8 Bewertungen)
Inhalt abgleichen Mobile Version
Customize This