SGApedia

Reparatur der Sitzheizung Fahrersitz

Bild von Greeny

Moin moin

Ich habe mal die Reparatur meiner Sitzheizung dokumentiert, bei mir war das Heizelement der Sitzfläche defekt.

Bild1: Soll zeigen wo die blöden gelben Clips sitzen, das Teil geht leider nur mit stramm dran ziehen runter.

1.Seitenteil
1. Seitenteil

Bild2: Sitz von der Seite mit dem Kabel zum Airbag, Lehnenbefestigung und den gelben Clipsen, hier auf der linken Seite kann der auf dem Bild linke drinbleiben, muss man beim anbauen der Teile eben etwas fummeln geht aber. Auf der rechten Sitzseite müssen beide raus wegen der Höhenverstellung, wenn diese vorhanden.

Sitz

2.Sitz

Bild3: Lehnenbefestigung, Sicherungsspange ab ziehen und Schraube raus, es ist ein 13er Schlüssel notwendig. Das ganze auf beiden Seiten. Die Lehne hat bei mir auch ohne die Schrauben gehalten, man muss die also nicht festhalten, da sie nicht runterfällt.

Lehnenhalterung
Lehnenhalterung

Bild4: Ich wollte der Fahrersitz nicht ausbauen, deshalb habe ich die beiden hinteren Sitze für die Baufreiheit rausgenommen.

Baufreiheit
Baufreiheit

Bild5: Lehnenheizung ist ausgepint, da die ja drin bleiben konnte, das Kabel aber durch den Bezug der Sitzfläche geführt ist. Ausserdem ist der Anschlussstecker an der Sitzflächenheizung.

Kabel
Kabel

Bild6: Sitzfläche und Lehne haben sich getrennt und hängen jetzt nur noch über das Kabel für den Airbag zusammen. Ich würde jetzt das Kabel für den Airbag schon aus dem Schutzrohr unter dem Sitz rauspuzzeln dann ist es um einiges länger keine Bange da passiert nichts, da ist noch mal eine Schutzisolierung drüber.

Lehne ab
Lehne ab

Bild7: Die Sitzfläche, der Patient liegt bereit. Very Happy Hier sieht man auch das das Kabel zum Airbag etwas länger sein könnte, deshalb raus aus dem Schutzrohr, machste später dann sowieso, also besser gleich.

Sitzfläche
Sitzfläche

Bild8: Der Bezug ist runter, er wird mittels eines Stahldrahtes gehalten, dieser ist an den Gewindebuchsen der Schrauben aufgehängt die die Lehne halten. Desweiteren sind in der Sitzfläche Drähte verankert und im Bezug ebenfalls, diese sind mittels Metallringen miteinander vebunden, so hält der Bezug auf dem Sitzkissen.

alte Heizung
alte Heizung

Bild9: Das sind die Metallringe ab dem zweiten habe ich die einfach mit dem Seitenschneider durchtrennt, ich glaube wenn ich die wieder hätte montieren wollen wäre ich heut noch nicht fertig oder wahnsinnig. Die kann man im Guten nicht wiederverwenden.

Befestigungsmaterial Bezug
Befestigungsmaterial Bezug

Bild10: das Sitzkissen

Heizung ist runter
Heizung runter

Bild11: neue Heizung Oberseite

neue Heizung
neue Heizung
Bild12: neue Heizung Unterseite

neue Heizung 2
neue Heizung 2

Bild13: das neue Befestigungmaterial Kabelbinder, ich hoffe die halten. Am besten nicht ganz festziehen so ergibt sich ein Ring genau wie vorher auch aber eben nicht aus Metall. Nach dem Abschneiden habe ich sie dann noch etwas verdreht so das die Schnittkante nach unten zeigt. Es könnte hilfreich für die Befestigung der Drahtstreben sein, die quer zum Sitz verlaufen, die Drahtsteben die längs zum Sitz verlaufen herauszuziehen, es geht auch so, aber den Bezug zu befestigen sollte dann einfacher werden. Als letztes Bezug überstülpen und festspannen.

neues Befestigungsmaterial
neues Befestigungsmaterial

Bild14: die neue Heizmatte ist aufgeklebt. WICHTIG ! Daran denken der Ausformung der Sitzfläche folgen. Ist auf de Bild aber gut zu sehen.

neue Heizung ist drauf
neue Heizung ist drauf

Bild15: Alles fertig und funktioniert.

Sitz fertig
Sitz fertig

Bild16: Die Schadstelle war an der linken Seitenwange des Sitzes.

Schadstelle
Schadstelle

Bei der Montage der Seitenteile des Sitzes einfach am noch zusammengebauten schauen, so das die Seitenhalter über die auch den Bezug gespannt ist an die richtige Stelle kommen.

Viel Spass und einen warmen Hintern.

Wink

Bis dann
Thomas

Ein Beitrag von broetliman zur Fehlerfindung und Reparatur beim SGA I:

VW-Logo BJ 1997 Nachdem ich meine Sitzheizung repariert habe und dazu Hilfe hier im Forum gefunden hatte, möchte ich zusammenfassend die Funktion und Schaltung der Sitzheizung darstellen, sowie meine Erfahrungen mit der Reparatur zur Verfügung stellen.

 

Funktion der Sitzheizung im Sharan Baujahr 1997

Auf dem Sitz und auf der Rückenlehne sind je ein Heizelement, das aus einem isoliertem Heizdraht besteht, der in einer Matte eingebettet ist. Die Matte ist unter dem Bezugsstoff auf das Schaumelement des Sitzes und der Lehne aufgeklebt. Die Matten des Sitzes und der Lehne sind im Stecker St2 durch die Brücke 3-2 in Reihenschaltung angeschlossen.

Mit einem Relais, dass sich unter dem Sitz befindet, wird die positive Spannungsversorgung der Heizelemente (St2 Kontakt 4) geschaltet. Das Relais schaltet zwischen seine Kontakten 15 – H.

Zur Regelung der Temperatur schaltet das Relais die Spannung nicht dauerhaft, sondern nur in Intervallen auf die Heizmatten. Im Betrieb kann man die Schaltintervalle gut klacken hören. Die Dauer der Intervalle wird durch 2 veränderbare Widerstände (ein Poti und ein NTC) beeinflusst. Die Elektronik, die das Relais in Abhängigkeit der beiden Widerstandswerte ansteuert, befindet sich auch im Relaisgehäuse.

In der Sitzmatte ist, als Temperaturfühler, ein temperaturabhängiger Widerstand (NTC), dessen Wert bei Erwärmung der Matte von ca. 10 K Ohm auf ca. 4 K Ohm sinkt. Der NTC ist mit dem Kontakt T des Relais und dem gemeinsamen Minus (St1 K4) verbunden.

Im Bedienteil der Sitzheizung kann mit einem Poti die Temperatur der Matte vorgewählt werden kann. Das Poti hat einen Widerstand von 0,52 K Ohm bei Stufe 5 und ca. 6 Ohm bei Stufe 1. Das Poti ist am Relais an den Kontakten P und 86 angeschlossen.


Automatisch erstellt

Sollte die Sitzmatte durch eine eines anderen Herstellers ersetzt werden, ist darauf zu achten, das der NTC – Widerstand den gleichen Wert hat, wie in der VW-Matte. Der NTC muss zur verwendeten Relelektronik des Relais passen. Da der NTC nur als Fühler in der Matte ist, kann man einen zum Relais passenden NTC kaufen und den in der Matte austauschen.

Reparatur der Sitzheizung

Achtung, bei meinen Sitzen ist kein Seitenairbag vorhanden. Daher habe ich die notwendigen Schutzmaßnahmen, wie Abklemmen der Batterie vor dem Ziehen des Steckers, nicht erwähnt!

Häufige Fehler

Bei meinem Fahrzeug sind bisher 2 Fehler der Sitzheizung aufgetreten:

1. Sitz heizt noch, wird aber partiell zu heiß und brennt ein Loch in den Sitzbezug. Anschließend brennt der Heizdraht selbst durch.

2. Sitz heizt nicht, da Heizdraht unterbrochen

Da Sitz und Lehne in Reihe geschaltet sind, fallen immer beide Heizmatten aus. Unterbrechungen im Heizdraht der Sitzfläche sind häufiger, da durch Rutschen auf dem Sitz der Sitzbezug auf der Heizunterlage reibt und der Heizdraht sich löst und bewegt werden kann. An der Lehne ist die Beanspruchung viel geringer.

Besonders bei Belastung der erhöhten Seitenteile wird der Heizdraht am Übergang zur Mitte des Sitzes gereckt, was zum Reißen einzelner Adern der Litze des Heizdrahtes führen kann. Der Bruch einzelner Adern der Litze verringert den Querschnitt der Litze an dieser Stelle und damit zur Überhitzung des Heizdrahtes, bis zum Glühen und Durchbrennen. Da dies nur an der Stelle des verringerten Litzenquerschnitts auftritt, bekommt der Temperaturfühler, davon nie etwas mit, weshalb die Regelung nicht einsetzt und die Überhitzung nicht verhindert!

Prüfen der Sitzheizung.

Zuerst prüfe ich, ob beim Einschalten der Sitzheizung das Relais (unter dem Sitz) hörbar schaltet. Man kann auch mit einem Finger die Erschütterung am Relaisgehäuse fühlen. Wenn nicht, sollte die Sicherung (14) geprüft werden.

Wenn das Relais klackt, sind als nächstes die Heizdrähte der Heizmatten zu prüfen.

Unten am Sitz, nicht im Fach am Boden, den gemeinsamen Stecker der beiden Sitzheizungskabel (zum Sitz und zur Lehne) lösen. Das Kabel mit den 4 Adern führt zum Sitz, dass mit 2 Adern zur Lehne. Mit einem Messgerät den Widerstand der Heizmatten am Stecker messen:

Heizmatte der Lehne: Kontakte 1-2 ca. 1 Ohm

Heizmatte Sitz: Kontakte 3-4 ca. 1 Ohm,

Temperaturfühler (NTC) : Kontakte 5-6 > 10 Kilo Ohm kalt, bis ca. 4 K Ohm warm

Reparatur des Heizelementes.

Ziel der Reparatur ist die Beseitigung der Unterbrechungsstelle des Heizdrahtes. Dazu ist es bequemer den Sitz mit nur 4 Schrauben auszubauen und die Reparatur außerhalb des Fahrzeugs durchzuführen. Die Reparatur ist nicht schwierig durchzuführen.

1. Fahrersitz ausbauen

Wenn eine Sitz nach hinten schieben. Vorne die 2 Kappen an den Sitzschienen abschrauben (Kreuzschlitz). Mit 13 Schlüssel (nur große Ratsche mit großem Vierkant nehmen, da die hinteren Schrauben sehr schwer drehen) die 2 Sechskanntschrauben herausdrehen.

Sitz nach vorne schieben. Abdeckplatte des Faches unter dem Sitz herausnehmen. Stecker des Kabels der Sitzheizung unterm Sitz abziehen. Die 2 Sechskanntschrauben herausdrehen an der Schiene herausdrehen.

Sitz anheben und das Kabel durch das Loch der seitlichen Plastikschiene herausziehen. Sitz herausnehmen.

2. Trennen Sitz und Lehne.

Den Sitz umdrehen und mit der Sitzfläche z. B. auf einen Hocker legen. Die Lehen soweit nach hinten drehen, dass die Sitzfläche gut auf dem Hocker aufliegt.

Den Drehknopf der Lehnenverstellung abziehen. Dabei brechen sicher die Nasen des Plastikknopfes ab. Drehknopf könnte man sich vorsorglich besorgen. Ich habe den Drehknopf mit Heisskleber wieder angeklebt.

Die beiden Plastikgriffe der Höhenverstellung und der Drehentriegelung entfernen. Dazu die Abdeckkappe am Griff mit Dorn oder dünnem Schraubendreher heraushebeln (Achtung, die Abdeckungen haben unterschiedliche Führungen und dürfen nicht vertauscht werden). Darunter die Torxschraube herausdrehen und den Griff abziehen.

Da der Sitz umgedreht ist, sieht man von unten, wo er mit den Plastikklammern befestigt ist. Vorne die Kreuzschlitzschraube herausdrehen, dann das Seitenteil vorsichte lösen. Mit einen Schraubendreher in der Nähe der Klammern hebeln.

Unterm dem Sitz den Stecker der Heizung aus dem Halteblech schieben und Stecker abziehen. Die Kabelschellen der Kabel lösen. Das Kabel zur Lehnenheizung muss nachgeben können, wenn die Lehne gleich getrennt wird.

Die Sechskantschrauben (links und rechts) der Lehnenhalterung abschrauben. Keine Angst, die Lehne fällt nicht, da die Halterung erst etwas auseinander gedrückt werden muss. Dann die Sicherungen der beiden anderen Befestigungsbolzen abziehen.

Mit etwas Auseinanderziehen kann die Lehnenhalterung nun von den Bolzen abgezogen werden. Bitte auf das Kabel zur Lehne achten.

3. Bezug von der Sitzfläche lösen.

Die Drahtösen von den Bolzen der Sitzhalterung (die mit den Schrauben) abziehen. Die Führung des Drahtes merken. Vorne links und rechts ist der Draht von einer Blechnase gehalten. Achtung die Blechnase ist relativ weich. Beim Wiedereinbau verbiegt diese Nase evtl. und muss z. B. mit einer Rohrzange wieder nachgebogen werden, wenn der Draht schon drunter liegt.

An der hinteren Seite ist im Sitzbezug eine Plastik-Schiene, die unten im Blech des Sitzes eingeklemmt ist. Diese Schiene herausziehen und der Bezug lässt sich hinten hochkrempeln.

Nun kann der Bezug hinten und vorne umgestülpt werden.

4. Reparatur des Heizdrahtes.

Der Bezug ist noch mit 2 Drähten über Klammern mit dem Schaumpolster verbunden.

Das Lösen der Drähte und Klammern möglichst vermeiden, daher so zuerst versuchen die Unterbrechung des Drahtes zu finden. Wenn die Unterbrechung nicht ohne Entfernen der Klammern gefunden werden kann, ist das auch kein Problem. Es sind nur 3 Klammern. Ich hatte eine Klammer mit einer Zange festgehalten und durch einschieben eines Schraubendrehers an der Überlappenden Stelle so weit auseinander gebogen, dass ich mit einer Längsdrehung der Klammer den Draht dazwischen heraus bekam.

Die größte mechanische Belastung des Heizdrahtes tritt an den Übergängen von dem Mittelteil zu den beiden Seitenteilen auf. Wenn man auf der Kannte des Sitzes sitzt, werden die Seitenteile heruntergedrückt und der Heizdraht kann an den Übergängen gezerrt werden.

Die Adern können innen durchreißen. Das kann auch zur partiellen Überhitzung oder zum Glühen an den dünneren Stellen des Drahtes führen. Evtl. sind solche Brandstellen auf der Matte zu sehen.

Da der Heizdraht an vielen Stellen nicht mehr auf der Unterlage fixiert ist und sich durch Reibung des Bezugstoffes beim Rutschen auf dem Sitz bewegt, ist die Unterbrechung wahrscheinlicher an diesen losen Stellen des Heizdrahtes.

Wenn die Stelle gefunden ist, die beiden Drahtenden abisolieren, verdrillen und mit einer Aderendhülse verpressen. Darüber mit Schrumpfschlauch isolieren.

Bitte das Heizkabel auf weitere dünnen Stellen und Schmorstellen absuchen. Normal gibt es nur eine Unterbrechung. Weitere Stellen, wo durch Brechen von Adern das Heizkabel dünner geworden ist können aber durchaus vorhanden sein.

Am Stecker durchmessen, ob die Unterbrechung Heizkabels beseitigt ist.

5. Vorbeugung vor dem nächsten Schaden.

Da durch Scheuern des Bezuges auf dem Heizelement sich im Laufe der Jahre die Heizdrähte gelöst haben, ist es sinnvoll, diese wieder auf der Unterlage zu fixieren. Dazu eignet sich ein breites weißes Leukoplast, das es als Tapeband zum Schutz von Gelenken beim Sport gibt. Es muss Textilband sein, da es Luftdurchlässig und Temperaturbeständig sein soll.

6. Zusammenbau

Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolgen. Auf die Führung des Kabels zur Sitzlehne achten. Da beim Handrad zur Verstellung der Rückenlehne die Haltenasen abgebrochen sind, habe ich es mit Heißkleber angeklebt. Bitte vor dem Anschrauben des Sitzes im Fahrzeug, das Kabel wieder durch das Loch in der seitlichen Plastikschiene führen.

Nun viel Erfolg bei deiner Reparatur und ich hoffe, mein Beitrag konnte etwas helfen.

SGA-Stichworte: Sitz, Sitzheizung

4.833335
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.8 (6 Bewertungen)
Inhalt abgleichen Mobile Version
Customize This
sharan