SGApedia

Elektronisches Gaspedal reinigen

Bild von RiRiester

Mein TDI-Sharan (81 kW, 110.000 km) hatte die typischen Symptome (Notlaufprogramm nach schnellem Vollgas geben, z.B. beim Überholen). VAG-Com brachte "unplausibles Gassignal" (oder so ähnlich).

Habe daraufhin das Gaspedal ausgebaut und zerlegt. Bei meinem Sharan ist nicht das runde Poti mit dem Seilzug drin, wie im "So wirds gemacht"-Buch dargestellt, sondern eine Art Schieberegler in einem flachen Gehäuse. Im Innern waren 3 Schleifer, die wie ich das verstehe zur Plausibilitätsprüfung ein positives, ein gegenläufig negatives und ein Differenzsignal erzeugen.

Die Widerstandsflächen sind keramisch und sehen sehr langlebig aus, ebenso die Schleifer (kleine Metallbürsten). Das Poti macht einen sehr guten und langlebigen Eindruck und lässt sich hervorragend zerlegen. Für die Einstellung sind Langlöcher vorhanden. Vor dem Öffnen Position der Schrauben in den Langlöchern markieren.

Zwischen den Schleifern war etwas Abrieb und Staub. Habe alles ausgeblasen, mit Spiritus gereinigt und wieder zusammengebaut. Aufpassen, dass man die einzelnen Segmente der Metallbürsten nicht verbiegt oder übereinander bringt.

Beim Zusammenbau Schrauben möglichst wieder in die alte Position bringen. Mit VAG-Com überprüfen, ob das Gaspedal wieder den vollen Signalbereich von 0 - 100% abdeckt und ob bei schnellen Gasbewegungen der Fehler nicht wieder auftaucht.

Zeitaufwand: 15 min. Kosten: keine

PS: Das Poti ist hermetisch verschlossen, mit Kontaktspray kommt man da nicht ran. Dieser würde auch mehr schaden als nutzen, die Graphit/Keramik - Metallpaarung läuft trocken (und Fusselfrei) am besten und längsten.

Gruß
RiRiester
(wie Rente)

SGA-Stichworte: Gaspedal, Gassignal

3
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3 (2 Bewertungen)
Inhalt abgleichen Mobile Version
Customize This