Ohne Titel

Bild von dieselsmell

"scheuerer" schrieb:


Aber die Geschichte mit den Nippeln direkt in der Hülse anzubringen sind sehr kritisch und für mich als nicht Autoschrauber zu kritisch.

Hallo scheuerer,

warum meinst Du, dass die nächstliegende Lösung kritisch ist?

Wenn ich Dich richtig verstehe, hast Du statt eine einfache Bohrung in Aluminium zu bohren, eine T-Bohrung in Stahl eingebracht.

Hallo dieselsmell, yepp,

Bild von scheuerer

Hallo dieselsmell,

yepp, genau eine L-Bohrung anstelle einer einfachen Bohrung in Alu. Es geht nicht um die Bohrung, sondern um die zu geringe Wandungsstärke der Hülse selber. Ausserdem ist die Hülse aussen rund und der Schmiernippel sollte ja plan ansitzen. Die Wandungsstärke wäre zu gering, um hier eine Gewinde mit genügend Gewindegängen zu haben, meinen einige Forumsteilnehmer. Ggf. muss der Schmiernippel gekürzt werden, oder das Gewinde des Nippels ist nicht lang genug.

Dewegen habe ich mich für die aufwendigere aber sichere eigene Lösung entschlossen.

Gruss

Ja, die Lösung ist natürlich

Bild von R.K.

Ja, die Lösung ist natürlich auch super. Ich habe es vor 3 Monaten laut KB gemacht. Es wurde höchste Zeit. Natürlich dürfen die Schmiernippel nicht zu fest angezogen werden. Eventuell eine Scheibe drunter legen oder etwas kürzen, damit er nicht zu tief hineinragt.

Hallo @all Meine Lösung

Bild von Gerhard

Hallo @all

Meine Lösung sieht anders aus.

Um die Wandstärke zu erhöhen und um ausreichend Gewinde für den Schmiernippel zu haben, habe ich einfach Zweikomponentenkleber aufgebracht.

Hält bombensicher, ist schleif- und lackierbar.

Scheibenwischergestänge Schmiernippel

Moin [quote]Die

Bild von artist

Moin

Die Wandungsstärke wäre zu gering, um hier eine Gewinde mit genügend Gewindegängen zu haben, meinen einige Forumsteilnehmer. Ggf. muss der Schmiernippel gekürzt werden, oder das Gewinde des Nippels ist nicht lang genung.

So:

Schmiernippel-Wischergestänge

gehts aber auch.

Ich wurde gebeten, mein

Bild von Basketcalle

Ich wurde gebeten, mein Feedback hier noch mal zu listen, mit einer kleinen Ergänzung für die, die wie ich sind, und nicht täglich schrauben oder vom Fach sind. Es war kein Hexenwerk, aber wenn man versucht die Achse aus der Führung zu bekommen, darauf achten, das man das Gewinde nicht zerstört, ich habe dazu einfach die Mutter aufgeschraubt und dann mit Gummihammer in beiden Richtungen die Achse gelöst. Ansonsten, das war mein Lob an dieses Forum:

Hallo zusammen,

Kritik ist gut, aber das Lob ist nicht schlechter.

Habe mich am Samstag mit der Anleitung zur wieder Gangbar-Machung des Wischergestänges in meinen Sharan drangewagt, obwohl ich nicht der Superschrauber bin. (Beide Achsen waren von Hand nicht mehr zu bewegen)

Hervoragend bin ich durch Bild und Text geführt worden, habe ca. 3 Stunden benötigt, die Achsen aus den Führungen herauszubekommen, da kein Abzieher vorhanden, aber, in Handarbeit, Gedult, Ergeiz und dieser Anleitung, perfekt gelungen. (Der Tip mit Dremel war sehr gut)

Scheibenwischer laufen sauber, ohne ruckeln und waren beim ersten Versuch der Justierung am richtigen Platz.

Hiermit noch einmal ein großes Kompliment; mit ein bisschen Stolz es geschafft zu haben; an dieses Forum und all seine Aktiven -- das nächste Projekt ist im Herbst der Zuheizer, der seid einem Jahr auf der Liste steht und die Kabeldurchführung Heckklappe.

Vielen Dank ! Mehr gibt es nicht dazu zu sagen

Carsten

Hallo, diese

Bild von thomas.co

Hallo,

diese Reparaturanleitung war wirklich sehr hilfreich,

der Ausbau war bis auf dem Klip (für die Kabelhalterung, an dem der Temp.schalter für ZH sitzt) kein Problem.

Dieser Klipp sitzt auf einem Metallhalter, der am Scheibenwischergestänge angeschweißt ist. Die Entriegelung

dieses Klips habe ich erst nach untersuchung mit Taschenlampe

entdeckt. Bei mir hatte sich auch die Mutter vom Antriebsmotor gelöst, bitte ordentlich anziehen, denn diese Mutter hatte sich 1 Tag später wieder gelöst. Jatzt hoffe ich ist alles ok.

Arbeitszeit ca. 1,5 Stunden, die längste Zeit zum herausbringen des linken Wischergestänges aus den Lagern.

Vielen Dank für die ausführliche Anleitung

Hallo, dank dieses tollen

Bild von Deepthoughts

Hallo, dank dieses tollen Forums habe ich auch meine Achsen wieder zum Laufen gebracht.

Leider wurde eine davon dabei ziemlich in Mitleidenschaft gezogen (stundenlanges Klopfen).

Zu späte habe ich in einem Blog eines anderen Leidgeplagten hier im Forum die ultimative Lösung gelesen (die dann auch nur 5 Minuten Zeit in Anspruch nahm).

Daher würde ich es extrem wichtig finden, diese Info in den Knowledgebaseartikel ganz vorne mit aufzunehmen:

Durch ca. 5 minütige Erwärmung der Buchse mit einem Brenner (bei mir so ein Gasbrenner mit dem man Unkraut vernichtet) und Drehen der Achse in der Endpahse löst man jede festgrfressene Achse ohne eine Beschädigung hervorzurufen (und ohne sonderlichen Kraftraufwand).

Ich war schon kurz davor aufzugeben, als ich das glücklicherweise noch las.

Das sollte einigen Wischerachsen den reparaturbedingten Tod ersparen.

Danke nochmal,

schöne Grüße

Richard

Danke!! Das ist ein

Bild von Meschi

Danke!! Das ist ein Super-Tipp, den ich gleich einarbeiten werde! Ich nehme an, dass sich die Geschichte lockert, weil die Buchse durch die Erwärmung gedehnt wird, die Achse sich jedoch weniger erwärmt, da sie ein anderes Bauteil ist.

Gruß

Meschi

Hallo Leute! Danke für die

Bild von Holz

Hallo Leute!

Danke für die guten Tips.

Mein Alhambra ist 2Jahre und 10Monate alt,und hatte gestern

das Wischergestänge festgefressen.

Dank eurer guten Tips war die Reparatur in etwa 3Stunden

erledigt.

Traurig nur das die Hersteller noch immer nichts dazu gelernt

haben,und uns für einen Haufen Geld ihre Fehlkonstruktionen

in unsere schönen Autos einbauen.

Gruß

Holz

Hallo Leute! Auch ich

Bild von unknown52614

Hallo Leute!

Auch ich hatte das festgefahrene Scheibenwischergestänge und brauchte dank Eurer hervorragenden Anleitung nur etwas Zeit zu investieren.

Ich möchte nicht darüber nachdenken, was ich beim Very Happy dafür bezahlt hätte. Ich nehme mal an, er hätte nicht lange gefackelt und für viel Geld ein neues Gestänge eingebaut.

Ab er zum Glück gibts dieses Forum

VG

AF

Dank der Anleitung habe auch

Bild von Grenzlin

Dank der Anleitung habe auch ich mein Wischergestänge wieder gängig gemacht. Vielen Dank!

Sei angemerkt das bei zu roher Gewaltanwendung das Gestänge brechen kann! So jedenfalls ist es mir gegangen.

Mit dem Abzieher wie in der Beschreibung konnte ich den Bolzen gut ein cm heraus drücken, dann ging es nicht weiter. Hätte es warm machen sollen wie beschrieben aber ich habe es mit Plastikhammer und etwas Gewalt versucht. Das Gestänge ist gebrochen. Aber Alu kann man schweißen dacht ich und hab es einfach mal probiert. Hält jetzt etwa seit acht wochen.

Merke: gebrochene Wischergestänge nicht weg schmeißen, kann man ruhig schweißen.

Hab auch Foto vom gebrochenen Gestänge aber find Knopf zum Foto einfügen grad nicht. Vielleicht später.

gebrochenes Wischergestänge

Klick mal auf Bild ...

Bild von Gerhard

Klick mal auf Bild ... beziehungsweise hier http://www.sgaf.de/viewtopic.php?t=55383

jo, danke mal! Des

Bild von Grenzlin

jo, danke mal! Des funktioniert jetzt mit den Bilchen. Allerdings mußte ich das Bild noch kleiner machen als 800 x 600. Meinte immer Bild sei zu groß.

Egal, passt nun.

Hallo Gemeinde Hatte

Bild von MAGICVENTI

Hallo Gemeinde

Hatte heut Morgen den Super Gau, Wischer war plötzlich fest.

Dankeeeeee, für die SUPER Anleitungen, war nach ca 2 Std fertig mit der Gangbarmachung. Auf der Beifahrerseite war die Wischachse Hammermässig fest. Alles Sauber und gangbar gemacht. Die Fahrerseitige Wischachse war zwar noch gängig aber hab sie dann natürlich auch rausgemacht und gereinigt.

Hab zum fetten nen Motorrad Kettenspray genommen. Der is echt super und ich denk das funktioniert mal ne weile.

Gruß und nochmals danke ans Beste Forum der Welt.........

Venti..........

Hab bei meinem :ford: auch

Bild von hansl1972

Hab bei meinem Ford-Logo auch das Scheibenwischergestänge nach Anleitung des Forums gangbar gemacht und auch gleich Schmirnippel eingebaut.

Danke der 1A - Beschreibung hat alles super funktioniert Applause

Hab für das Ganze 3 Stunden gebraucht. Würde sicher auch schneller gehn, aber nach einer 24 Std. Schicht kommts schon mal vor, daß das eine oder andere Teil einem aus der Hand fällt Anxious

Super Beschreibung. Danke!

Bild von Galaxer

Super Beschreibung. Danke! Gestänge in Rekordzeit gängig gemacht. Beifahrerseite so fest, war kaum von Hand zu bewegen. Fahrerseite gängig, abber trotzdem gereinigt und geschmiert. Mit dem Erwärmen ging der Bolzen super aus der Hülse. Man konnte sehen, wie die Hülse sich weitete. Als rundum Luft war, ein leichter Schlag mit dem Griffteil eines Schraubendrehers und sie fiel einfach raus. Zum reinigen der Hülsen habe ich diese mit Teerentferner eingesprüht. Hinterher mit Abrazo durchgerieben. Ging supergut, leicht und schonend

Mich und meinen erwischt´s

Bild von Lentiadiver

Mich und meinen erwischt´s nie, hab ich gedacht! Und dann war´s doch so weit, im größten Regenguß mitten auf der AB, die Wischer stecken...

Also die passende Arbeit für´s vergangene Wochenende, man(n) gönnt sich ja sonst nichts! Mr. Green Mr. Green Mr. Green

Auf der Beifahrerseite fest gefressen, auf der Fahrerseite extrem schwergängig, aber mit der Superanleitung, dem entsprechenden Heißluftfön und etwas roher Gewalt in Form eines 1/4kg Hammers waren beide Achsen im Nu heraußen. Innen, so wie bei fast allen Kollegen, feinster Alustaub, der sich in den Bronzelagern fest gesetzt hat. Mit einer kleinen Dremelbürste gereinigt und mit 1000er Schleifpapier die Achsen gesäubert, eingefettet (ohne Nippel) und nach 2 Std. über jede Menge gesparter Euros gefreut. Kann ich jedem (auch mit zwei linken Händen) nur empfehlen. Ein Dank an´s Forum aus Ösi-Land! Mr. Green Mr. Green Mr. Green

Hallo, dank dieser tollen

Bild von Seatwilli

Hallo,

dank dieser tollen Anleitung hier habe ich auch meine Achsen wieder zum Laufen gebracht.

Nur ein Fehler ist mir passiert.Embarassed

Beim lösen der zwei äußeren Befestigungsschrauben des Wischergestänges habe ich übersehen das sich zwischen dem Gestänge und dem Karosserieblech eine 4mm starke Unterlegsscheibe befindet. Eine davon ist mir in den Motorraum gefallen - leider habe ich sie nicht mehr gefunden. d''oh! Sie ist von oben kaum zu erkennen.

Also ein kleiner Tipp direkt nach dem lösen unter das Gestänge fassen und die Unterlegsscheibe festhalten.

Gruß

Seatwilli

Hallo, nachdem mir die

Bild von Seatwilli

Hallo,

nachdem mir die Unterlegsscheibe abhanden gekommen ist bin ich zum "Freundlichen" um eine neue Scheibe zu erwerben.

Ich hatte mir die Teilenummer die auf meinem kompletten Wischergestänge per Aufkleber stand notiert ( 7M3 955 023 A ).

In den Ersatzteilunterlagen des Freundlichen ist weder eine Unterlegscheibe noch ein komplettes Wischergestänge mit der oben aufgeführten Nr. zu finden.

Vermutung vom Freundlichen da es sich bei meinem um ein EU-Fahrzeug (NL) handelt das dort andere Teile + Unterlegsscheibe verbaut wurden. Weiter konnte (wollte) er mir nicht helfen.

Frage: Kennt einer von euch die Teilenummer für diese Unterlegsscheiben?

Ich werd ich mal hier

Bild von Moppie

Ich werd ich mal hier anhängen, sicherlich paßt es auch woanders hin.

Heute habe ich mich also darangemacht das Wischergestänge zu warten. Ich hatt ja das Glück dass sich noch keine Störungen bemerkbar gemacht haben, aber ich wollte die Arbeit schon seit einiger Zeit machen.

Also zum Ablauf der Arbeit brauch ich ja nichts zu schreiben. Ich hatte auch das Glück, die Achsen leicht raus zu bekommen. Es war noch nicht festgefressen. Es hätte aber wahrscheinlich nicht mehr lange gedauert. Während die linke Achse so gut wie keine Frasspuren aufweist, war auf der rechten Seite schon ordentlich Gammel zu finden. Nun, das übliche putzen, schmirgeln, fetten (mit Kupferpaste) und nun sollte es wieder für 2 - 3 Jahre halten.

Dauer: (mit Pausen) ca. 2,5 Stunden.

Ich kann nur jedem raten sich die Zeit zu nehmen. Achja, den Pollenfilter habe ich auch gleich gewechselt, der lag bestimmt schon ein gutes halbes Jahr hier rum. Anxious Anxious Anxious

Hallo.... auch ich muss mal

Bild von Madcat

Hallo....

auch ich muss mal wieder ein Großes DANKE! Applause Applause Applause

an das Forum und alle die an den spitzenmässigen Anleitungen zum Wischergestäng gangbar machen beteilgt waren rufen.

Nachdem bei meinem Ford-Logo sich die Wischer auch nur noch in Zeitlupe bewegt haben bin ich Heute die Sache mal angegangen.

Auch bei mir wie bei vielen hier war die Beifahrerseit extrem festgefressen. Schlau wie ich bin hab ich die Seite mal schnell in den Schraubstock gespannt und mal herzhaft Laughing mit dem Hammer auf die Achse gekloppt. Dabei ist mir dann das Gussteil mit dem Auge zum befestigen um die Ohren geflogen. Gott sei Dank hat mir ein Kumpel der ne Schlosserei hat das Ding direkt wieder anschweissen können, somit ist doch noch alles gut geworden.

Nach dem zusammenschrauben läuft jetzt alles wieder wie "geschmiert".

Danke,

Madcat

Ohne Titel

Bild von Lentiadiver

"Madcat" schrieb:
Schlau wie ich bin hab ich die Seite mal schnell in den Schraubstock gespannt und mal herzhaft Laughing mit dem Hammer auf die Achse gekloppt. Dabei ist mir dann das Gussteil mit dem Auge zum befestigen um die Ohren geflogen.

Darum unbedingt immer vorher das Achslager mit einem Heissluftgebläse (oder auch Haarfön) anwärmen, "dann braucht die Gewalt nicht unbedingt roh zu sein". Mr. Green Mr. Green Mr. Green

Also bei hat auch kein

Bild von -=DatHirschi=-

Also bei hat auch kein Warmmachen geholfen. Beim Rausdrücken hats schon fast den Abzieher zerstört.

TIP: Nippel immer gleich einbauen solange das Gestänge gängig ist!

So habs dieses Wochenende

Bild von Merlin

So habs dieses Wochenende auch getan. War gerade noch rechtzeitig. War schon schwergängig aber noch nicht ganz fest.

Ein kleines Detail ist mir noch aufgefallen: Die Plastikabdeckung über den Wischerarmen ist ja mit so komischen Clips befestigt. Wer sich mit denen nicht weiter ärgern möchte sollte sich gleich neue besorgen. Artikelnummer 7M3 853 585. Benötigt werden 3 Stück pro Seite. Alle 6 haben mir 3,5€ gekostet und ich konnte die alten schnell und gewaltsam entfernen. Kann mir sowieso nicht vorstellen das man die zerstörungsfrei rausbringt.

Ansonsten Top Anleitung, keinerlei Probleme gehabt das nachzuvollziehen.

Grüße

Bernd

Was noch zu erwähnen wäre ist

Bild von Thwfrank

Was noch zu erwähnen wäre ist das diese Clips eine Dichtung haben .

Sollte diese hinüber sein dann ist ein Wassereintritt vorprogramiert.

Grüße Frank

Ohne Titel

Bild von Merlin

"Thwfrank" schrieb:
Was noch zu erwähnen wäre ist das diese Clips eine Dichtung haben .

Sollte diese hinüber sein dann ist ein Wassereintritt vorprogramiert.

Grüße Frank

Hmm den 4eckigen Teil hatte ich noch garnicht als Dichtung erkannt *g*

Jedenfalls ist die von mir angegebene Artikelnummer komplett. Also "Dichtung" und Clip stecken in dem Säckchen.

Bernd

Moin zusammen, so,

Bild von Hu-Cky

Moin zusammen,

so, nachdem ich am Freitag 4,5 Stunden gebastelt habe, klappen auch die Wischer wieder.

Zur Chronologie:

14.30: Werkzeug und Auto in der Garage

15.30: Wischergestänge ausgebaut. Besonderheit : beim V6 muss der Luftfilterkastendeckel, der LMM und das Luftsammelrohr abgebaut werden, sonst kein Platz.

Ich habe den Kotflügel BF-Seitig mit einem dicken Tuch abgedeckt, da sonst Kratzer vom Wischergestänge wahrscheinlich.

15.35: Wischerachse BF-Seite ausgebaut

17.45: Wischerachse FA-Seite ausgebaut.

Diese sass so fest, dass ich trotz Erwärmung mit Lötflamme und viel Einsatz von Kriechöl diese anfangs nur ca. 30° mit einer 1m langen Rohrzange bewegen konnte.

Nach viel Schweiß und Arbeit und ca. 2:10 später war sie dann endlich raus.

Alles gesäubert, ausgeblasen und dick gefetten und wieder zusammen gebaut.

19.00 Uhr FERTIG Very Happy

Einen großen Dank an die Macher dieses Forums und der Knowledge-Base !

Gruß, Hu-Cky

Habs vor 2 Wochen auch

Bild von iki

Habs vor 2 Wochen auch hinbekommen, nachdem mir auf der Schnellstrasse die Wischer verkeilt waren.

Aufwand: 2,5 Stunden inkl. manuelles Abschleifen der Wellen. Davon grösster Zeitverlust: ca. 30 mins bis ich den Stecker von Motor abbekommen hatte.

Meine Methode, die Gelenke aufzubekommen: WD40 rein und wie ein Irrer mit dem Gummihammer von oben auf die Achse einprügeln.

Nicht elegant, aber wirkungsvoll.

Hallo, großes Lob an

Bild von Bilboron

Hallo,

großes Lob an dieses Forum und seine Anleitungen. Da meine Scheibenwischer nur noch langsam und ruckartig liefen, war mir Dank Euch gleich klar, was die Stunde geschlagen hat. Eure tolle Anleitung hat mich auch gleich animiert, als Anti-Mechaniker trotzdem Geld zu sparen.

Jetzt bin ich doch glatt so ungeschickt, trotz den ausführlichen Hilfen und Bilder noch Hilfe zu benötigen Embarassed

Der Ausbau war etwas fummelig, ging dann aber trotzdem einigermaßen gut von statten.

Die Achse der Beifahrerseite vom Gestänge abgeschraubt und dann versucht herauszubekommen.

Nachdem ein freundlicher (wohlgemerkt freundlicher Kleingeschrieben Very Happy ) Nachbar mit zur Hand ging, habe wir das Ding zusammen geschafft.

Die Achse auf der Fahrerseite, obwohl noch einigermaßen gut gängig (!), stellt für mich jedoch das größerer Problem dar Shock

Ich habe sie so weit wie möglich herausgeklopft, so daß die Oberseite des Gewindes jetzt gut 1,5cm in der Hülse drinnen ist. Weiter geht es aber nicht, ohne daß das Gestängen zwangsläufig Schaden nehmen würde. (Die Kugelgelenke sind doch schon am Anschlag un ich müßte die Achse noch gut 5 cm nach unten hauen bis sie endlich draussen ist...)

Wie zum Freundlichen (jetzt Großgeschrieben und denk ich ein passendes Synonym zu dem was sonst dort stehen würde Laughing ) habt Ihr das alle gelöst Question Question

Hier ein paar Bilder meines Problems:

Scheibenwischergestaenge Fahrerseite 01

Scheibenwischergestaenge Fahrerseite 02

Scheibenwischergestaenge Fahrerseite 03

Deine Bilder sind leider so

Bild von dieselsmell

Deine Bilder sind leider so groß, dass sie das Layout des Beitrags verreissen. Kannst Du sie bitte auf eine Grösse von 600 x 800 verkleinern und in Dein Album stellen?

Das Kugelgelenk kann man einfach mit einem Schraubendreher aushebeln, wenn es nicht schon zu sehr unter Spannung steht.

Ohne Titel

Bild von Bilboron

"dieselsmell" schrieb:
Deine Bilder sind leider so groß, dass sie das Layout des Beitrags verreissen. Kannst Du sie bitte auf eine Grösse von 600 x 800 verkleinern und in Dein Album stellen?

Hab Sie auf meinem Server verkleinert (allerdings versehentlich 800x600 Rolling Eyes ). In meinem sgaf-Album habe ich sie jetzt auch aufgenommen mit absolut korrektem Format.

"dieselsmell" schrieb:
Das Kugelgelenk kann man einfach mit einem Schraubendreher aushebeln, wenn es nicht schon zu sehr unter Spannung steht.

Vielen Dank für die sehr schnelle Antwort. Werde ich gleich morgen früh ausprobieren. Ich hoffe es gibt nicht zu viele Möglichkeiten, den Hebel als Laie falsch anzusetzen d''oh! .

Habe dann fix nochmal die

Bild von Meschi

Habe dann fix nochmal die Links geändert, so dass die Bilder nun auf unserem Server liegen (ist ja nicht unbedingt zu erwarten, dass solche Bilder auf Fremdservern ewig liegen bleiben).

Gruß

Meschi

So, habe mich heut nachmittag

Bild von topcat

So, habe mich heut nachmittag auch an die Arbeit gemacht, Wischer funktionierten zwar noch, da ich aber grad Urlaub und Zeit habe...

Der Ausbau war aufgrund der tollen Beschreibung kein Problem...

die Achse der Fahrerseite war leicht zu bewegen und ging auch leicht raus aus der Buchse...

die Achse der Beifahrerseite... lässt sich zwar bewegen und ich hab sie auch schon zur Hälfte draussen.. weiter gehts mit sanfter Gewalt, WD 40 und erwärmen aber derzeit nicht.

Ich mach mal eine kurze Pause und pflege die Schwielen an meinen Fingern Wink

aber es lässt mir keine Ruhe und ich geh sicher bald wieder in die Werkstatt..

wünscht mir Glück

LG Topcat

edit:

So, ich hab auch die zweite Achse geschafft - mit Hilfe meiner Gas-Sturmfeuerzeuge (hat man ja als Segler) mind. 5 Minuten die Buchse erwärmt, dann gings.

Achse das gleiche Bild wie die Vorposter, habe die Buchsen mit dem Dremel bearbeitet, gereinigt und gefettet usw. - super leichtgängig.

Morgen früh gehts an den Einbau!

Gute Nacht Wink

Hallo Leute, gestern

Bild von physicus

Hallo Leute,

gestern habe ich das schöne Wetter genutzt und mein Gestänge wieder mal untersucht. Vortest war 5 Minuten Betrieb in höchster Stufe. Da dabei eine Buchse etwas warm wurde, habe ich das Gestänge herausgenommen und zerlegt. Auf der rechten Seite war es höchste Zeit. Nach dem Zerlegen (war schon ganz schön anstrengend) kam beim Lagerputzen jede Menge Dreck heraus. Auf dem Foto seht Ihr den Staub, der aus diesem einem fast festen Lager herausgepult werden konnte. Kaum galublich, dass das Lager scheinbar noch normal gedreht wurde.

Korrosion im Scheibenwischerlager. Jetzt läuft alles hoffentlich wieder ein paar Jahre problemlos.

Also ich kann jedem nur raten, gelegentlich zu prüfen, ob die Lager heiß werden. Das lässt sich ohne jede Demontage bei offener Motorhaube fühlen. Wenn ja, ist es höchste Zeit zum Putzwen und Schmieren.

Viel Spaß dabei

Physicus

Hallo und Moin, dank

Bild von Oppi

Hallo und Moin,

dank dieser Page habe ich es geschafft mein Scheibenwischergestänge wieder gängig zu machen. Nun wollte ich mich für die tollen Tipp´s und Info´s bei Euch bedanken. Werde mir hier jetzt immer Ideen holen wenn es mal wieder was am Sharan zu tun gibt.

Smile Very Happy VW-Logo

=D> =D> =D> Super Danke

Bild von Romano1963

Applause Applause Applause Super Danke für diesen Beitrag. Applause Applause Applause

Hatte ein Angebot über 450EUR für neues Gestänge, Ein-, Ausbau und Teileentsorgung.

Habe allerdings jetzt 5 Stunden benötigt. Beide Achsen waren fest und nur durch immer wieder Aufwärmen der Aussenführung, leichte Hammerschläge auf den Drehschenkel und viel Caramba habe ich die Achse auf der Beifahrerseite rausbekommen. Die Achse auf der Fahrerseite war etwas einfacher nicht viel aber immerhin.

Die Innenreinigung der Achse habe ich mit einem kleinen Schraubendreher gemacht (habe keinen Dremel), dabei ist mir aufgefallen, dass richtige kleine runde Vertiefungen/Löcher im Material waren. Die Buchse mit Fett ausgefüllt, die Achse eingebaut, alles in den Ford-Logo eingebaut. Fertig.

So jetzt mal sehen wie lange es andauert bis zum nächsten Stop.

Also nochmals vielen vielen vielen vielen vielen vielen Dank.

Ich hätte zu diesen Thema

Bild von Wasi

Ich hätte zu diesen Thema auch noch eine Frage.

Bei meinen Ali wurde vor ca. 2 Jahren das Gestänge wieder gangbar gemacht. Funktioniert auch noch, aber folgendes Problem.

Seit ein paar Tagen ist mir aufgefallen, das der Wischer auf der Fahrerseite bei Betrieb immer gegen die A-Säule und den anderen Wischer knallt. Also um es kurz zu sagen, in jede Richtung ca.5 cm zu weit "fährt". Habe darauf hin heute das Gestänge mal angeschaut und festgellt, das das an der Achse

angepresste? Teil Spiel hat. Ich würde sagen ca. 4 mm insgesamt. Kann mir jemand sagen wie das Teil befestigt ist?

Danke

Geile Sache mit dem

Bild von B.l.a.d.e

Geile Sache mit dem abschmieren. Hab mir das selber mal vor 3 Jahren einfallen lassen und hat suppi geklappt. Keine Probs. mehr mit dem dem Gestänge und keine Kosten.Einfach und Wirkungsvoll

Nun hat es mein

Bild von mistral

Nun hat es mein Scheibenwischergestänge nach 8 Jahren auch erwischt, aber Dank der sehr guten Anleitung kein Problem. Die Fahrerseite ging leicht per Hand raus. Rechts wahr vollig fest. 5 Minuten mit der guten Heißluftpistole und ein großer Gummihammer haben dann geholfen.

Beste Grüße

Hallo

Bild von Dicker-Roter

Hallo Leidensgenossen,

Nachdem bei meinem Ali nach 3Jahren und 10 Monaten der Wischer auf der Beifahrerseite nicht mehr ganz nach Außen ging suchte ich im Forum Rat und fand ihn. Vielen Dank dafür!

Hier ein Tipp zum leichten Ausbau der Wellen:

Da ich empfehlen würde Schmiernippel zu verbauen, kann das Loch schon vorher gebohrt werden, und durch dieses dann Rostlöser in der Mitte der Buchsen zum einwirken gebracht werden. Nachdem nun der Saft von Oben unten und der Mitte den Rost angelöst hatte ging die Welle mit kräftigen Drehbewegungen ohne Schlagen raus.

Regelmäßiges Abschmieren hielt schon früher die LKWs fit!

Hallo Ich danke

Bild von maluni

Hallo

Ich danke (malwieder) für dieses Super Forum.

Habe heute mit einem Kollegen das Gestänge ausgebaut,

gereinigt (Beifahrerseite war nicht mal mehr mit einer Zange zu bewegen), gefettet und wieder zusammen

geschraubt.

Zeit 1 Stunde mit Kaffee trinken.

Das kann mit eurer Anleitung auch jeder StabsOffz Laughing

Nach 5 1/2 Jahren und 71280

Bild von hutti

Nach 5 1/2 Jahren und 71280 Km blieben die Scheibenwischer in der Mitte der Scheibe stehen. Nach 3 Stunden Arbeit, dank der super Anleitung hier im Forum und den Einbau von 2 Schmiernippel läuft alles wieder wie "geschmiert".

Nochmals ein Dankeschön für die super Tipps, die jede Menge Geld sparen.

Meine Wischer wurden nun auch

Bild von dritter

Meine Wischer wurden nun auch sehr schnell sehr langsam Crying or Very sad also habe ich mich anhand der guten Tips hier im Forum an die arbeit gemacht Exclamation

Ich hatte Probleme den Stecker vom Wischermotor los zu bekommen Evil or Very Mad (Nun ist die Haltenase ab,hoffe aber das er trotzdem hält)

Beifahrerseite war so fest das ich die Welle nur mit Hammerschlägen bewegen konnte.

Ich habe mit Hitze,WD 40 und Gummihammer etwa 30 min gebraucht bis ich sie raus hatte.

Auf der Fahrerseite ließ sich die Welle mit viel Kraftaufwand noch mit ner Zange drehen.Auf dieser Seite hatte ich sie nach etwa 10 min raus.

Die Buchsen habe ich dann mit dem Dremel ausgeschliffen und mit Kupferfett bestrichen.

Die Wellen mit ner Drahtbürste grob gereinigt und dann mit 1500er Schmiergel geschliffen und anschließend wieder mit Kupferfett eingesetzt.

Die Buchsen sowie die Wellen weisen sehr starke Fressspuren auf(sieht wie Rostnarben bei Blech aus).

Es wurde hier von einer Chromschicht geschrieben die abplatzt.

Bei mir konnte ich keine Spur einer solchen Chromschicht entdecken.Evtl,gibt es ja mehrere Varianten.

Zeitaufwand knapp 3 Stunden-Hätte ich es tagsüber und nicht um 5:20 morgens gemacht wäre ich wohl schneller gewesen Wink

Wenn noch einer einen Trick hat den Stecker vom Wischermotor zu lösen dann her damit Exclamation

Ich habe mir das Prinzip an einem anderen Stecker(Luftmengenmesser) abgeschaut aber so war der Stecker nicht abzubekommen Embarassed

Ich habe auch erfolgreich am

Bild von Arclite

Ich habe auch erfolgreich am letzten Samstag mein Gestänge wieder gängig bekommen. Vielen Dank den Spendern für die Hilfe Applause

Bei mir war an einigen Stellen auf die Chromschicht schon sehr abgerieben und auch die Kupferhülsen wurden schon in Mittleidenschaft gezogen, aber solange sich die Wischer noch bewegen ist alles gut Very Happy

Zwei Tips:

1. Den Stecker am Motor am besten leicht mit WD40 o.ä. von oben einsprühen, dann in Richtung Scheibenwischermotor drücken, gleichzeitig die Rastnase vom Scheibenwischermotor aus wegdrücken (also entgegengesetzt) und dann den Stecker vom Motor wegziehen.

Mit dem Gegendrücken kann sich die Rastnase nicht so leicht an der Haltenase verklemmen. Als Beispiel kann man sich sehr gut den Stecker an der LiMa angucken, der liegt beim "Liegen in dem Motorraum" direkt nach oben gerichtet vor einem.

2. Falls man zum Befreien der Fahrerhülse die Mutter am dem Scheibenwischermotor löst und dabei zufällig vergisst Whistle sich die Stellung zu markieren, dann führt dies sehr wahrscheinlich auf eine falsche Ruhestellung/Betriebsstellung hin. Dies heißt, falls der Aerotwin-Fahrerseite-Wischer in der Intervallstellung auch zu weit nach unten fährt, dann kann man dies ganz einfach nach dem Einbau des Gestänges korrigieren:

Dazu muss der Wasserfangkasten noch abgebaut sein, dann kann man bequem im eingebauten Zustand die Mutter auf der Motorwelle lösen und diesen kleinen Steg verschieben, sodass die Stellung wieder passt. Bei mir musste ich den Steg quasi in Richtung Heck drücken, dies änderte an der "Aus-Stellung" nichts, jedoch wurde in der Ruhestellung/Betriebstellung der Fahrerwischer nicht mehr so weit runter gezogen.

Ich hoffe ich habe mich klar ausgedrückt und konnte helfen Very Happy

Viele Grüße

Florian

Hallo Leute, gestern

Bild von Jochen

Hallo Leute,

gestern wollte ich auch mal eben das Gestänge ausbauen und gängig machen. Ausbau kein Problem. Auch die Achsen haben sich noch mit dezenter Gummihammer-Behandlung rausmachen lassen, also noch nicht so schlimm. Alles saubergemacht, Oxid entfernt, gefettet, entschieden, dass die mühsam besorgten Schmiernippel (O-Ton nach langer Fahndung im Lager bei Stahlgruber: "Wusste gar nicht, dass es sowas noch gibt, die haben wir schon Jahre nicht mehr verkauft") gar nicht notwendig sind, alles wieder zusammengebastelt, eingebaut und beim Probelauf (noch ohne montierte Wischer) gewundert, dass sie nicht gegenläufig drehen, sondern gleichläufig ... nochmal vorne reingeschaut ... dann dezent umgedreht, ob einer meinen tiefroten Kopf bemerkt hat, und mir selber virtuell zweimal kräftig in den Hintern getreten. Brick wall mecker Peng Embarassed

Ich hab doch tatsächlich das Gestänge auf der Fahrerseite auf der falschen Seite der Achse reingebaut, so dass die Anlenkung gerade gegensätzlich lief. Ist doch immer wieder erstaunlich was so ein talentfreier Hobbyschrauber alles falsch machen kann, wenn man ihn lässt! Da kommt vorher keiner drauf Smile

Naja, beim zweiten Mal gehts bekanntlich immer schneller und so wars auch hier. Alles wieder raus, richtig eingebaut und wieder rein. Der Zeitplan ist dabei zwar völlig in die Hose gegangen, aber gute Ausreden wegen schwierigster Arbeitsverhältnisse haben wenigsten in der Familie den Schein höchster Reparaturkompetenz gewahrt. Wink

Am Rande sei noch erwähnt, das der Einbau nicht ganz einfach war, weil der Deckel des Luftfilterkastens im Weg war (ich weiss zwar nicht wie ich den Mist rausbekommen habe, aber rein gings nicht mehr). Den Deckel musste ich abbauen, und hab in der KB auch eine gute Erklärung von THW-Frank gefunden http://www.sgaf.de/viewtopic.php?t=68872&highlight=luftfilterkasten. Allerdings gibt es beim Facelift-TDI keine Klammern mehr, sondern es müssen drei Schrauben entfernt werden, von denen sich eine mangels feinmotorischen Gespürs gleich in die unergründlichen Tiefen des Motorraums verabschiedet hat:

luftfilterkasten_offen

Nochwas anderes: meine 7 Jahre alten Aerotwins, bei denen ich vor drei Jahren nur die Wischblätter gewechselt habe sahen mittlerweile so aus:

aerotwin_alt

Und weil diesen Monat noch der TÜV ansteht, hab ich mal lieber einen neuen Komplettsatz dran gemacht, um den Prüfer nicht über Gebühr zu strapazieren ... obwohl die Wischer eigentlich noch in Ordnung waren.

Gruß,

Hi Leute, so nach 4

Bild von Chris_Alhambra

Hi Leute,

so nach 4 Jahren waren die Wischer an meinem Dicken auch sehr langsam geworden. Auch ich habe es anhand der kompeten

Anleitung von euch geschafft den Wischern wieder den richtigen Speed zu verpassen. Die Wellen hatten "wie sagt der Monteur in der Calg*nwerbung LOCHFRASS", nun ja aufgrung von Termindruck: Laughing Meine Holde braucht heute nachmittag den Dicken Wink . Habe ich das mit den Schmiernippeln gelassen, und nur saubergeschmirgelt und gefettet. Die Welle an der Fahrerseite ging schwerer raus, aber mit Drehbewegungen und freundlicher Unterstützung eines "Geisfusses" entschloss dich Welle dann doch sich von der Buchse zu trennen. Beifahrerseite ging etwas leichter. Insgesamt denke hab´ich auch so um die 2,5 h- 3h gebraucht. Aber was solls jedenfalls Dank euch ne Menge Kohle gespart. Und wenn´s jetzt wieder 4 Jahre hält ist ja alles gut, ansonsten weis ich ja jetzt wie es geht und baue dann die Schmiernippel mit ein.

Vielen dank allen die zu

Bild von chroes

Vielen dank allen die zu diesem Beitrag etwas dazu geleistet haben. Habe soeben eine 2 Stunden-Übung abgeschlossen. Alles bestens! Einfach Danke!

Gruss Chroes.

Hallo Leute. Die Anleitung

Bild von eXtraCtor

Hallo Leute. Die Anleitung ist SUPER ! Habe heute das Gestänge ausgebaut, alles gereinigt, gefettet und wieder eingebaut. Läuft wie geschmiert Very Happy . Der Tipp mit dem Erwärmen hat mir sehr geholfen. Die Achse der Fahrerseite saß so fest, dass sie sich gar nicht bewegen ließ.

Vielen Dank noch mal für eure Mühe.

Habe jetzt bei der letzten

Bild von Thom

Habe jetzt bei der letzten Inspektion, die ich selber gemacht habe, die Achsen auch gelöst, gereinigt und gefettet. Da meine noch nicht festsassen, ging das alles sehr schnell.

Die Anleitung ist super!

 Mobile Version
Customize This