SGApedia

Xenonscheinwerfer-Nachrüstung SGA II

Bild von Georg

Diese Anleitung beschreibt die Nachrüstung der Original-Xenon-Scheinwerfer am SGA ab Modelljahr 2001.

Achtung: Ein Umbau auf Xenon Scheinwerfer ist nur zulässig wenn auch eine SRA (Scheinwerfer Reinigungs Anlage) verbaut ist. Sonst erlischt die ABE! Die Nachrüstung der SRA ist hier [253203] beschrieben.

Tip: Da die Scheinwerfer als Neuteile sehr kostspielig sind, wird man wohl auf Gebrauchtteile zurückgreifen müssen.
Dabei ist darauf zu achten, dass die Steuergeräte, die hinten am Scheinwerfer angebracht sind im Lieferumfang enthalten sind und dass es auch die richtigen Steuergeräte sind.
Der Hersteller Automotive Lighting fertigt diese Steuergeräte u. a. auch für BMW und andere Marken.
Man erkennt die Steuergeräte an der aufgedruckten AL-Teilenummer:
Die BMW-Steuergeräte z. B. haben die Nr. 1 307 329 074.
Die richtigen VW-Steuergeräte haben die AL-Nr. 1 307 329 068 und die VW-Teilenummer 7M3 907 391.
Nur diese Steuergeräte können im SGA eingesetzt werden. Bei anderen Steuergeräten zündet zwar der Xenonbrenner, aber die Einstellung der Scheinwerfer über den Diagnosebus und damit auch die automatische Leuchtweitenregelung funktionieren nicht!
Ein neues VW-Steuergerät kostet 296,91 € pro Stück.

Teileliste

Anzahl Bezeichnung Teilenummer Einzelpreis
incl. MwSt
Bild
1 Scheinwerfer links
für Gasentladungslampe
incl. Steuergerät
und Leuchtmittel
7M3 941 017 568,82 € Xenon-Scheinwerfer links
1 Scheinwerfer rechts
für Gasentladungslampe
incl. Steuergerät
und Leuchtmittel
7M3 941 018 568,82 € Xenon-Scheinwerfer rechts
2 Steckkontaktgehäuse
12-polig
1J0 941 165 6,84 € Stecker 12 polig (Xenon-Scheinwerfer)
1 Steckkontaktgehäuse
4-polig
1J0 973 724 5,12 €  
2 Steckkontaktgehäuse
6-polig
7M0 973 119 4,23 €  
1 Steckkontaktgehäuse
3-polig
1J0 972 924 1,79 €  
2 Niveausensor 4B0 907 503 59,32 €  
1 Halteblech
Sensor vorn
7M3 411 085 12,26 €  
1 Halteblech
Sensor hinten
7M3 971 855 C 10,77 €  
4 Zylinderschraube N 104 343 01 0,23 €  
1 Koppelstange vorn 7M3 411 318 34,39 €  
1 Koppelstange hinten 7M3 505 465 B 21,96 €  
4 Sechskantmutter,
selbstsichernd
N 011 183 12 0,23 €  
1 Klemmschelle 7M3 411 063 B 12,26 €  
1 Halteblech
Hinterachse
7M3 505 483 A 2,38 €  
1 Helligkeitsregler
für Instrumenten-
beleuchtung
1J0 941 333 B 01C 15,41 €  
3 Steckkontakt
2,8 mm
N 906 844 05 0,25 € Kontakt 2,8mm
14 Steckkontakt
1,5 mm
N 103 358 07 0,25 € Kontakt 1,5mm
20 Abdichtung
gelb
357 972 740 F 0,50 € Abdichtung gelb
3 Abdichtung
blau
357 972 741 0,50 € Abdichtung blau
8 Stopfen
orange
3C0 972 841 0,43 € Stopfen orange
1 Stopfen
grün
357 972 841 0,43 € Stopfen grün
0,4 m Wellrohr
NW 4,5
N 906 355 17 1,43 €/m Wellrohr
1,3 m Wellrohr
NW 7,5
N 906 332 22 1,49 €/m Wellrohr
2,6 m Wellrohr
NW 10
N 907 735 01 1,61 €/m Wellrohr
3 Wellrohr-Endstück NW 4,5 N 906 819 01 0,25 € Endstück
2 Wellrohr-Endstück NW 7,5 N 906 820 01 0,46 € Endstück
1 Wellrohr- Endstück NW 10 N 907 735 01 0,25 € Endstück
1 Wellrohr- Endstück NW 17 N 906 826 01 0,54 € Endstück
1 Wellrohr- T-Stück 10/7,5/7,5 N 906 689 01 1,96 € T-Stück

Bauabschnitt 1 - Anfertigung des Zusatzkabelbaumes

  • Für den Anschluß der Xenonscheinwerfer fertigen wir uns einen Zusatzkabelbaum (Bild 1.1) Kabelbaum an.Die Längen zwischen den Punkten A-H sind in folgender Tabelle wiedergegeben:
    Abschnitt Länge
    A - B 500 cm
    C - B 80 cm
    B - D 127 cm
    D - E 77 cm
    D - F 104 cm
    B - G 140 cm
    G - H 17 cm
    G - I 25 cm
  • Wir benötigen rund 48 Meter verschiedenfarbige Kfz-Litze nach untenstehender Tabelle. Die von mir verwendeten Adernfarben entsprechen nicht alle den im Original-Kabelbaum eingesetzten Farben, da nicht alle Farbkombinationen von mir beschaffbar waren. Wer andere Farbkombinationen einsetzt muss die Farbangaben in dieser Bauanleitung entsprechend ändern.
    benötigte Länge hier verwendete Adernfarbe Adernfarbe bei serienmässiger Xenon-Ausstattung
    250 cm lila lila
    870 cm braun/gelb braun/blau
    870 cm schwarz/grün schwarz/blau
    370 cm blau/weiß blau/grau
    660 cm blau/grün blau/grün
    390 cm rot/gelb rot/gelb
    470 cm grau grau/weiß
    470 cm schwarz/gelb schwarz/grau
    470 cm rot/blau rot/blau
  • Der Aufbau des Kabelbaums ist in (Bild 1.2) Kabelbaum dargestellt.
  • Auf Motorraumseite direkt hinter der Gummitülle sind insgesamt 5 Abzweige. Ich habe diese mit Crimpverbindern (Bild 1.3)Crimpverbinder  hergestellt. Sie werden dann noch mit Schrumpfschlauch isoliert (Bild 1.4)Schrumpfschlauch.
  • Die einzelnen Kabelstränge werden gebündelt (Bild 1.5)Kabelstränge gebündelt und mit Textilklebeband umwickelt (Bild 1.6, Bild 1.7)Kabelstränge umwickelt 1Kabelstränge umwickelt 2. Nun die Kabeltülle 311 949 149 B aufschieben.
  • Anbringung der Steckerkontakte für den 12-poligen Stecker am rechten Scheinwerfer: Hier werden alle 4 Adern mit einer Adernabdichtung 357 972 740 F (gelb) versehen (Bild 1.8 )Adernabdichtung, dann wird der 1,5mm-Steckkontakt N103 358 07 aufgecrimpt (Bild 1.9)Steckkontakt. Um den Einbau des Kabelbaums nicht zu behindern, wird das Steckergehäuse jetzt aber noch nicht angebracht.
  • Anbringung der Steckerkontakte für den 12-poligen Stecker am linken Scheinwerfer: Hier werden alle 6 Adern mit einer Adernabdichtung 357 972 740 F (gelb) versehen, dann wird der 1,5mm-Steckkontakt N103 358 07 aufgecrimpt (Bild 1.10)Steckkontakt. Um den Einbau des Kabelbaums nicht zu behindern, wird das Steckergehäuse jetzt aber noch nicht angebracht.
  • Anbringung der Steckerkontakte für den 4-poligen Stecker am linken Scheinwerfer: Hier werden alle 3 Adern mit einer Adernabdichtung (blau) 357 972 741 versehen, dann wird der 2,8mm-Steckkontakt N 906 844 05 aufgecrimpt (Bild 1.11)Steckkontakt. Um den Einbau des Kabelbaums nicht zu behindern, wird das Steckergehäuse jetzt aber noch nicht angebracht.
  • Anbringung der Steckerkontakte für den vorderen Niveausensor: Da VW die hier benötigten Kontakte nicht lose liefert, verwende ich die gelben Reparaturadern 000 979 009, die dann mit mit den Adern des Kabelbaums verbunden werden. Die Kontakte werden noch mit den Adernabdichtungen 357 972 740 F (gelb) versehen. Damit die Adernenden unterschieden werden können, habe ich sie entsprechend ihrer Position im Stecker mit einem, vier bzw. fünf schwarzen Markierungen (Eddingstift) versehen (Bild 1.12)Adern markiert. Um den Einbau des Kabelbaums nicht zu behindern, wird das Steckergehäuse jetzt aber noch nicht angebracht.
  • Anbringung der Steckerkontakte für den hinteren Niveausensor: Das wird genauso wie beim vorderen Sensor gemacht, allerdings wird hier die Verbindung der Reparaturadern mit dem Kabelbaum jetzt noch nicht gemacht, sondern erst wenn der Kabelbaum im Fahrzeug eingebaut ist. Die Reparaturadern für den hinteren Sensor werden mit ihrer vollen Länge von 60 cm benötigt. Hier können wir jetzt auch schon das Steckergehäuse 7M0 973 119 anbringen. Die 3 Adern werden entsprechend ihrer Markierung in die Kammern 1, 4 und 5 gesteckt, und zwar so, dass die Rastnase am Kontakt jeweils außen liegt (Bild 1.13)Rastnase. In die 3 anderen Kammern stecken wir je einen Stopfen 3B0 972 840 (blau). Die Steckergehäuse haben eine grüne Zusatzverriegelung, sie muss für Ein- und Ausbau der Kontakte nach rechts gedrückt sein. Zum Verriegeln wird sie nach links gedrückt. Nach Konfektionierung mit Klebeband ist das Anschlusskabel für den hinteren Sensor fertig. Man kann das Stück, welches später unter dem Fahrzeugboden liegt, noch mit 20 cm Wellrohr NW 4.5 N 906 355 17 und 2 Wellrohrendstücken N 906 819 01 schützen (Bild 1.14)Wellrohr.
  • Die Abschnitte des Kabelbaums, die im Motorraum liegen, bekommen auch noch ein Wellrohr als Schutz. Im einzelnen werden dafür folgende Rohre verwendet:
    Abschnitt Länge Nennweite Teilenummer Endstücke
    B-D 119 cm NW 10 N 907 735 01  
    D-E 70 cm NW 7,5 N 906 332 22 N 906 820 01
    D-F 60 cm NW 7,5 N 906 332 22 N 906 820 01
    B-G 132 cm NW 10 N 907 735 01 N 906 821 01
    G-I 19 cm NW 4,5 N 906 355 17 N 906 819 01

    An Abzweig "D" sind die Wellrohre mit einem T-Stück N 906 689 01 verbunden. Die beiden Wellrohrenden bei Punkt "B" habe ich mit einem Endstück NW 17 N 906 826 01 verbunden.

Bauabschnitt 2 - Einbau des Zusatzkabelbaumes im Fahrzeug

  • Starterbatterie (falls vorhanden auch Zweitbatterie) abklemmen.
  • Starterbatterie ausbauen.
  • Wasserkasten ausbauen (3 Schrauben).
  • Luftmassenmesser abstecken und Luftfilter sowie Luftfilterkasten ausbauen.
  • Beide Scheinwerfer ausbauen.
  • Im Innenraum die linke untere Armaturenbrettverkleidung ausbauen, siehe http://www.sgaf.de/viewtopic.php?t=46387.
  • Vom Innenraum her einen steifen Draht durch das Loch (Nähe Bremspedal) in den Motorraum schieben. Daran dann den Kabelbaum befestigen und nach Innen einziehen, bis die Gummitülle im Loch sitzt (Bild 2.1)Gummitülle.
  • Im Motorraum ist der Kabelbaum in 2 Stränge aufgeteilt:
    • Der für den linken Scheinwerfer wird entlang des vorhandenen Kabelbaums unter der Batterieträgerplatte (ggf. ausbauen) bis zum linken Scheinwerfer geführt.
    • Der andere Strang geht beim ABS-Block nach oben (Bild 2.2)ABS-Block und wird dann an der Spritzwand parallel zum vorhandenen Kabelbaum geführt (Bild 2.3)Spritzwand.
  • In der Nähe des LMM teilt sich der Xenon-Kabelbaum:
    • Die Leitung für den vorderen Niveausensor wird nach unten geführt (Bild 2.4)Leitung für Niveausensor.
    • Der restliche Kabelstrang geht dann bis zum rechten Scheinwerfer.
  • Im Innenraum wird der 5 m lange Kabelstrang für den hinteren Niveausensor so verlegt:
  • Von der MFE nach rechts bis in den Schwellerkanal auf der Beifahrerseite. Wer am Original-Kabelbaum entlang verlegen will, mus die untere Armaturenbrettverkleidung komplett ausbauen, ansonsten kann man das Kabel auch so unterhalb des Armaturenbrettes verstauen.
  • Durch den Schwellerkanal geht es bis zur C-Säule (Bild 2.5)Leitung im Schweller.

Bauabschnitt 3 - Niveaugeber vorn einbauen

  • Der Niveaugeber an der Vorderachse ist auf der rechten Fahrzeugseite von oben auf den Achskörper montiert (Bild 3.1)Niveaugeber vorn.
  • Die Löcher (5 mm) sind im Achskörper schon vorhanden.
  • Der Befestigungswinkel 7M3 411 085 wird ab Werk auf den Achsträger aufgenietet. Dies geht bei Nachrüstung nicht ohne den Achskörper auszubauen. Deshalb habe ich den Winkel mit 2 Schrauben M5x20 und Stopmuttern angeschraubt. Im Achskörper ist unten ein größeres rundes Loch, durch das man die Schrauben montieren kann. Leider ist das Loch nicht direkt unterhalb der Montagestelle. Das macht die Sache kniffliger, aber es geht.
  • Der Geber 4B0 907 503 wird dann mit den 2 Schrauben N 104 343 01 am Winkel angeschraubt.
  • Auf den Stabilisator wird dann die Klemmschelle 7M3 411 063 B aufgeclipst und mithilfe der Koppelstange 7M3 411 318 (bei Fzg. mit Ottomotor) bzw. 3B0 505 465 (bei Fzg. mit Dieselmotor) mit dem Geber verbunden.
  • Die Koppelstamge mit 2 selbstsichernden Muttern N 011 183 12 befestigen.
  • Ich habe den Clip auf dem Stabilisator noch mit einer Schlauchschelle gesichert (Bild 3.2)Schlauchschelle.
  • Das Anschlusskabel aufstecken und mit Kabelbindern sichern, damit es nicht an bewegliche Teile (Antriebswellen) geraten kann.

Bauabschnitt 4 - Niveaugeber hinten einbauen

  • Der Niveaugeber an der Hinterachse ist auf der rechten Fahrzeugseite an der Karosserie befestigt (Bild 4.1)Niveaugeber hinten.
  • Der Befestigungswinkel 7M3 971 855 C für den Geber wird mit 5mm-Blindnieten angenietet. Die Löcher sind bereits vorhanden.
  • Der Geber 4B0 907 503 wird dann mit den 2 Schrauben N 104 343 01 am Winkel angeschraubt.
  • Auf den Achsschenkel wird dann der Halter 7M3 505 483 A aufgenietet, auch hierfür sind die Löcher vorhanden (Bild 4.2)Halter.
  • Den Geber mittels der Koppelstange 7M3 505 465 A mit dem Achsschenkel verbinden.
  • Die Koppelstamge mit 2 selbstsicherden Muttern N 011 183 12 befestigen.
  • Das Anschlusskabel aufstecken und durch den vorhandenen Stopfen in den Innenraum führen.
  • Dazu in der 2. Sitzreihe rechts einige Rahmen um die Sitzaufnahmen abschrauben, damit der Teppich angehoben werden kann.
  • Jetzt das Anschlusskabel mit dem zuvor verlegten Nachrüstkabelbaum verbinden. Ich hab dazu die Adern mit einer Crimphülse aneinandergepresst und noch verlötet. Mit Schrumpfschlauch (den man vor dem Verbinden auf ein Adernende aufschiebt!) werden die Stossstellen isoliert (Bild 4.3)Verbindung.
  • Die Verbindungsstelle noch mit Klebeband versehen und den Kabelstrang unter dem Teppich und im Schwellerkanal verstauen.

Bauabschnitt 5 - Scheinwerfer rechts einbauen und anschließen

  • Am rechten Scheinwerfer den Kabelbaum bis zum Abzweig freilegen (Bild 5.1)Kabelbaum Scheinwerfer rechts.
  • Am Scheinwerferstecker die Zusatzverriegelung seitlich herausziehen Bild (Bild 5.2)Zusatzverriegelung. Dann die Steckkontakte mit einem passenden Ausdrücker aus dem Gehäuse ausdrücken (Bild 5.3)Kontakte ausdrücken. Das Steckergehäuse wird nicht mehr benötigt.
  • Jetzt die rot/blaue, die braun/blaue und eine der gelben Adern abschneiden (Bild 5.4)Adern abschneiden.
  • Bei der schwarz/grünen und der grau/roten Ader müssen die vorhandenen 2.8mm-Steckkontakte durch kleinere 1,5mm-Kontakte N103 358 07 ersetzt werden. Dazu werden die Steckkontakte so knapp wie möglich abgeschnitten. Zusammen mit passender Abdichtung 357 972 740 F (gelb) werden dann die neuen Kontakte aufgepresst.
  • Zusatzverriegelung des 12-poligen Steckers 1J0 941 185 durch Verschieben gegen die Pfeilrichtung öffnen (Bild 5.5)Zusatzverriegelung. Bei neuen Steckern ist die Verriegelung in der Regel offen.
  • Der neue angefertigte Kabelbaum wird jetzt dazugenommen und die insgesamt 10 Adern werden nach folgender Tabelle in den 12-poligen Stecker eingesetzt (Bild 5.6)Adern einsetzen:
    Pin Adern des vorhandenen Kabelbaumes Adern des angefertigten Zusatzkabelbaumes Adernfarbe bei serienmässiger Xenon-Ausstattung Funktion
    1 - - - -
    2 - - - -
    3 schwarz/grün - schwarz/grün Blinklicht
    4 grau/rot - grau/rot Standlicht
    5 gelb - gelb Abblendlicht
    6 weiß - weiß Fernlicht
    7 braun - braun Masse
    8 braun - braun Masse
    9 - rot/gelb rot/gelb Master/Slave-Verbindung
    10 - graugrau/weiß K-Diagnoseleitung
    11 - schwarz/gelb schwarz/grau Plus-Verbindung (X-Kontakt)
    12 - rot/blau rot/blau Lampenausfallkontrolle
  • Zusatzverriegelung des Steckers durch Verschieben in Pfeilrichtung schließen.
  • Die Kammern 1 und 2 bleiben unbelegt, hier muss noch jeweils ein Stopfen 3C0 972 841 (orange) zur Abdichtung eingesetzt werden.
  • Nun noch den Kabelstrang mit Klebeband und Wellrohr schützen (Bild 5.7)Wellrohr. Das vorhandene Wellrohr ist dafür etwas zu klein, man verwendet daher die nächstgrößere Ausführung (13mm). An die Enden des Wellrohres kommt dann noch jeweils ein Endstück.
  • Nun kann der Scheinwerfer eingebaut und angeschlossen werden.

Bauabschnitt 6 - Scheinwerfer links einbauen und anschließen

  • Am linken Scheinwerfer den Kabelbaum bis zum Abzweig freilegen.
  • Am Scheinwerferstecker die Zusatzverriegelung seitlich herausziehen. Dann die Steckkontakte mit einem passenden Ausdrücker aus dem Gehäuse ausdrücken . Das Steckergehäuse wird nicht mehr benötigt.
  • Jetzt die rot/blaue, die braun/blaue und eine der gelb/schwarzenen Adern abschneiden.
  • Bei der schwarz/weißen und der grau/schwarzen Ader müssen die vorhandenen 2.8mm-Steckkontakte durch kleinere 1,5mm-Kontakte N103 358 07 ersetzt werden. Dazu werden die Steckkontakte so knapp wie möglich abgeschnitten. Zusammen mit passender Abdichtung 357 972 740 F (gelb) werden dann die neuen Kontakte aufgepresst (Bild 6.1)Anschluss Scheinwerfer links.
  • Zusatzverriegelung des 4-poligen Steckers 1J0 973 724 zur Seite herausziehen (Bild 6.2)4poliger Stecker.
  • Hier werden die verbliebenen 3 Adern nach folgender Tabelle eingesetzt (Bild 6.3)Adern einsetzen:
    Pin Adern des angefertigten Zusatzkabelbaumes Adernfarbe bei serienmässiger Xenon-Ausstattung Funktion
    1 - - -
    2 lila lila Geschwindigkeitssignal
    3 braun/gelb braun/blau Masseverbindung Niveausensoren
    4 schwarz/grün schwarz/blau Plusverbindung Niveausensoren
  • Die Kammer 1 bleibt leer und wird mit einem Stopfen 357 972 841 (grün) verschlossen.
  • Zusatzverriegelung wieder in den 4-poligen Stecker einschieben.
  • Zusatzverriegelung des 12-poligen Steckers 1J0 941 185 durch Verschieben gegen die Pfeilrichtung öffnen. Bei neuen Steckern ist die Verriegelung in der Regel offen.
  • Der neue angefertigte Kabelbaum wird jetzt dazugenommen und die insgesamt 12 Adern werden nach folgender Tabelle in den 12-poligen Stecker eingesetzt(Bild 6.4)Stecker links:
    Pin Adern des vorhandenen Kabelbaumes Adern des angefertigten Zusatzkabelbaumes Adernfarbe bei serienmässiger Xenon-Ausstattung Funktion
    1 - blau/weiß blau/grau Niveausensor vorn
    2 - blau/grün blau/grün Niveausensor hinten
    3 schwarz/weiß - schwarz/weiß Blinklicht
    4 grau/schwarz - grau/schwarz Standlicht
    5 gelb/schwarz - gelb/schwarz Abblendlicht
    6 weiß/schwarz - weiß/schwarz Fernlicht
    7 braun - braun Masse
    8 braun - braun Masse
    9 - rot/gelb rot/gelb Master/Slave-Verbindung
    10 - grau grau/weiß K-Diagnoseleitung
    11 - schwarz/gelb schwarz/grau Plus-Verbindung (X-Kontakt)
    12 - rot/blau rot/blau Lampenausfallkontrolle
  • Zusatzverriegelung des Steckers durch Verschieben in Pfeilrichtung schließen.
  • Nun noch den Kabelstrang mit Klebeband konfektionieren (Bild 6.5)Klebeband.
  • Nun kann der Scheinwerfer eingebaut und angeschlossen werden.

Bauabschnitt 7 - Dimmer für die Instrumentenbeleuchtung tauschen

  • Der vorhandene Dimmer für die Instrumentenbeleuchtung beinhaltet auch den Regler für die manuelle Leuchtweiteneinstellung. Wir tauschen ihn gegen den Dimmer. Der enthält nur die Dimmfunktion. Allerdings ist der Steckeranschluß ein anderer.
  • Vorhandenen Stecker möglichst kurz abschneiden.
  • An die braune, die grau/grüne und die grau/blaue Ader wird ein 2,8mm-Steckkontakt N906 844 05 angecrimpt und in das Steckergehäuse 1J0 972 924 in folgender Anordnung eingesetzt (Bild 7.1)Stecker Dimmer:
    Pin Adernfarbe
    1 braun
    2 grau/grün
    3 grau/blau
  • Die anderen Adern werden nicht mehr benötigt.

Bauabschnitt 8 - Anschluß des Kabelbaums an die Zentralelektrik

  • Der Ausbau der Multifunktionseinheit ist hier http://www.sgaf.de/viewtopic.php?t=37993 beschrieben.
  • Die Kabelstränge zu den Steckern P5 und P6 werden freigelegt (Bild 8.1)Zentralelektrik.
  • Der Zusatzkabelbaum wird so angeschlossen:
    Ader des Zusatzkabelbaumes Kontakt an der MFE Adernfarbe im MFE-Kabelstrang
    rot/blau P6/19 blau/rot
    lila P6/22 lila
    grau P5/7 grau/weiß
  • Die schwarz/gelbe Leitung schließen wir noch an Sicherung 19 an die schwarz/weiße Ader an (Bild 8.2)Sicherungen, dann ist der elektrische Anschluß fertig.

Bauabschnitt 9 - Scheinwerfer einstellen

Dies ist hier http://www.sgaf.de/viewtopic.php?t=35467 beschrieben.

Dieser Beitrag ist explizit zur Verwendung bei www.sgaf.de geschrieben. Eine Veröffentlichung als Ganzes oder in Teilen außerhalb von www.sgaf.de ist nicht erlaubt.

SGA-Stichworte: Kabelbaum, Xenon, Xenonscheinwerfer

4.833335
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.8 (6 Bewertungen)
Inhalt abgleichen Mobile Version
Customize This
sharan