SGApedia

Verbesserung des Soundsystems im SGA

Bild von Greeny

Diese Dokumentation stammt von Thomas (TomB) und ist von seiner Internetseite übernommen.

Hier ist ein Link! navisys.de Hier ist ein Link!

Verbauliste:
Frontsystem Audio-System Radion 165Flat
Endstufe Audio-System Twister F2-130
Headunit Alpine CDA-9847R
Subwoofer Alpine SWD-1600
Versorungskabelsatz Endstufe Dietz 20mm
Subwoofer-Chinchkabel Dietz munich 2,5m
Radioblende Dietz 16033
Dämmmasse AIV Silent und Bitumenmatte 4mm selbstklebend

Hinweis: der hier gezeigte Einbau stellt keine "High-End" Lösung mit hohen Tiefbasspegeln dar. Primär soll ausreichend Leistung, eine gute Klangqualität mit solidem Bassfundament bis 60Hz und guter Hochtonauflösung bei möglichst geringem Platzverlust im Fzg erreicht werden. Bei einem selbst durchgeführten Einbau in diesem Rahmen empfehlen wir für einen Nicht-Fachmann 2 Tage einzukalkulieren.

Hochtönermontage: Beim Galaxy ist die Armaturentafel etwas anders aufgebaut wie beim Alhambra und Sharan, unter den Serien-Hochtöneraufnahmen sitzen zwei becherförmige Öffnungen in die die Hochtöner des Audio-System Lautsprechersystem direkt hinenpassen. Mit etwas doppelseitigem Klebeband fixiert sitzen die Hochtöner in den Öffnungen bombenfest.

Sound1

Nach der Demontage der Türverkleidung sieht man den direkt auf die Tür geschraubten Tiefmitteltöner.

Sound2

Nach Ausdrehen der 4 Befestigungsschrauben kann der Tiefmitteltöner entfernt werden. Darunter sieht man die Strebe der Fensterführung die den Einbau eines Normal-Tiefen Tiefmitteltöners verhindert.

Sound3

Auf die Innenseite des Türaussenblechs sollte im Bereich der Tiefmitteltöner eine Dämmung aufgebracht werden, da diese hier komplett fehlt und das Blech so mitschwingen und störende Frequenzen erzeugen kann. Die Dämmung kann aus selbstklebender Bitumenmatte oder, wie hier, aus einer streichbaren Dämmasse bestehen.

Sound4

Die Türkonstruktion ist der Alptraum eines jeden Car-HiFi Einbauers. Das Innenblech hat großflächige Öffnungen die zu einem akustischen Kurzschluss führen können wenn diese nicht richtig abgedichtet werden. Um wenigstens ein Minimum an Abdichtung zu erreichen sollte wie hier gezeigt doppelseitiges Klebeband um die Öffnungen herum aufgebracht werden. Damit verklebt die Schaumstoff-Türfolie dann bei der Montage und dichtet so besser ab. Gleichzeitig wird ein Schlagen der Folie verhindert. Kleinere Öffnungen sollten zusätzlich komplett überklebt werden.

Sound5

Nach dem Befestigen der Türfolie und Montage neuer, dickerer Lautsprecherkabel und Stecker für den Tiefmitteltöner

Sound6

kann dieser mit den original Bohrungen in den Türen verschraubt werden.

Sound7

Auf die Innenseite der Türverkleidung wird ebenfalls eine Dämmung aufgebracht um Mitschwingen zu verhindern. Hierbei benutzt man vorzugsweise selbstklebende Bitumenmatten die mit einem Fön angewärmt werden und sich so den Konturen anpassen.

Sound8

Die Weiche des Systems übernimmt die Verteilung von Hoch und Tiefmitteltonbereich.

Sound9

Ein Platz für die Weiche zu finden ist bei den vielen Öffnungen unter der Armaturentafel kein Problem.

Sound10

Etwas größeres Gefummel verursacht die Kabelverlegung von der Endstufe zur Batterie. Links neben den Pedalen findet man in der Spritzwand zum Motorraum einen Gummistopfen den man passend ausschneiden und das Kabel durchziehen kann. Zusätzlich sollte die Durchführung mit etwas Silikondichtmasse abgedichtet werden.

Sound11

Um das Stromkabel im Motorraum zur Batterie zu verlegen ist es am Günstigsten wenn man die Abdeckwanne unter dem Motor entfernt und von unten arbeitet. Das Stromkabel wird über eine Sicherung die möglichst nahe an der Batterie sitzen sollte am Pluspol der Batterie angeschlossen.

Sound12

Nach Lösen der 4 Sitzbefestigungsschrauben (Innenvielzahl 10) kann der Sitz zurückgelegt werden. Darunter befindet sich eine Vertiefung in die die sehr klein bauende Endstufe Audio-System Twister F2-130 problemlos hineinpasst. Bei der Verlegung von Stromkabel, Chinchleitungen und Lautsprecherkabeln darauf achten, dass die Stromleitung nicht direkt an den Chinch und Lautsprecherkabeln liegt. Die Stromleitung am Besten unter der Bodenmatte des Fahrerfußraumes verlegen, Chinch- und Lautsprecherleitungen im Kabelkanal unter der Einstiegsleiste.

Sound13

Nachdem man den Beifahrersitz ebenfalls gelöst und zurückgelegt hat, kann man den kleinen aktiven Subwoofer Alpine SWD-1600 in der Öffnung unter dem Beifahrersitz montieren. Die Versorgungskabel kann man unter dem Teppichboden zur Konsole des Fahrersitzes verlegen und dort direkt an den Versorgungsklemmen der Endstufe mit anschließen.

Sound14

Der hier verbaute Alpine CD/MP3/WMA-Tuner CDA-9847R zeichnet sich durch hohe Klangqualität und viele Erweiterungsmöglichkeiten aus. Durch das neutral weiße Display und die umschaltbare Tastenbeleuchtungsfarbe kann es sehr gut an die Optik unterschiedlicher Fahrzeuge angepasst werden.

Sound15

Speziellen Dank an Thomas (TomB) der die Genehmigung zur Verwendung dieser Doku erteilt hat.

www.navisys.de

SGA-Stichworte: Lautsprecher, Sound, Subwoofer

3.5
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3.5 (4 Bewertungen)
Inhalt abgleichen Mobile Version
Customize This