Forenbeitrag (mehr als 15 Kommentare)

Umwelt - Abwrackprämie - warum eigentlich nicht? Oder weshalb es wieder ein Sharan werden könnte ...

Bild von eselrf79

Im Grunde bin ich ein überzeugter Gebrauchtwagenkäufer ...
Neuwagen sind viel zu teuer ob des gebotenen Gegenwertes und haben einen viel zu hohen Wertverlust. Augenscheinlich für Privatkäufer wenig geeignet, es sei denn Geld spielte keine Rolle.
Da der Sharan nun 12 Jahre alt ist und auf die 350 TKM zugeht, spiele ich mit dem Gedanken ihn zu ersetzten. Zudem kündigen sich einige Baustellen an: Rostansätze an Radläufen und Schwellern (fachmännische Beseitigung ca. 1500,-), ein duboises Elektrikproblem (vmtl. nicht Kabelbruch ...) sowie ein Jaulen des 5. Ganges unter Last auf der Rückfahrt vom Urlaub. Da der Wagen noch den ersten Turbo und die erste Kupplung hat, wird er Reparaturbedarf zukünftig eher größer und unkalkulierbarer.

Der jüngste Urlaub hat indes erneut gezeigt, dass ich bis auf weiteres nicht auf den gebotenen Platz dieses Fahrzeugkonzeptes verzichten möchte. So habe ich bereits vor dem sog. Dieselgipfel spaßeshalber meine Wunschkonfiguration für einen Sharan III durchgerechnet: Bei einem Listenpreis von knapp 59 TSD EUR lagen die Angebote ab ca. 47 TSD EUR aufwärts.
Mit der jetzigen Prämie des Herstellers liegen die abgegebenen Angebote bei ca. 43 TSD EUR. Für diesen Betrag ist derzeit kaum ein Jahreswagen mit der entsprechenden Austattung zu bekommen. Zieht man von der Ersparnis einen vermeintlichen Restwert des alten Sharan von 2000,- EUR ab, ist die restliche Ersparnis immer noch erheblich. Dabei sind die angebotenen Preise noch nicht verhandelt, vobei ich mir da keine großen Hoffnungen mache.

Alternative 1: Den Alten behalten und ggf. reparieren. Sicherlich bis auf weiteres die kostengünstigste Variante. Aber dann fahre ich weiterhin eine "alte Karre", und wenn ich später neukaufen will, ist die Prämie weg. Die Gefahr von Fahrverboten sehe ich gelassen, bleibt jedoch zu berücksichtigen.

Alternative 2: Ein Galaxy. Finde ich optisch noch unvorteilhafter (Schnauze, Heck) als den Sharan. Bekomme ich als Gebrauchten mit der Ausstattung, die dem Wunsch am nähesten kommt für mitte 30 TSD EUR. Damit als Neuwagen weniger interesant, finde ich. Daß es hierfür auch neu kein ACC von 0-200km/h gibt, ist im Grunde auch ein NoGo.

Alternative 3: Ein gebrauchter Touareg. Vom Platzangebot natürlich nicht vergleichbar, daher mehr so eine fixe Idee. Dafür gibt's bei den Assistenten und der Technik nahezu alles, was ich mir wünsche. Mit dem bevorzugten V8 TDI bin ich allerdings weiterhin bei der Dieselproblematik dabei - doch wo wird man in Zukunft sowas noch kaufen können?

So nun bitte ich um Eure Ansicht, wo ich bei meiner Rechnung das Milchmädchen habe zusehr raushängen lassen. Und bitte die "Wie kann man den bösen Hersteller der alles verursacht hat jetzt auch noch belohnen"-Diskussion vermeiden, da mir dieser Aspekt durchaus bewusst ist ...
Mir geht es eher um die Frage, ob bei absehbarem Bedarf das Fahrzeug zu wechseln, jetzt ggf. die richtige Gelegenheit ist.

eselrf79

Re: Umwelt - Abwrackprämie - warum eigentlich nicht? Oder ...

Bild von Chaot

Bei der Fragestellung kommt eigentlich auch der Koloss in Frage. Das ist ein Touareg der einen Sharan gefressen hat: Hier ist ein Link! Schenkelklopfer Schenkelklopfer

Ok, ernsthaft: Bei 350.000 würde ich eine Reparatur nicht mehr ernsthaft in Betracht ziehen. Allerdings finde ich persönlich das VW Regal doch recht überteuert. Hast du dir auch mal einen Alhambra durchgerechnet?

Bei Ford kommt der Connect näher an das Platzangebot vom WGR ran als der Galaxy. Vor allem wenn du Ladehöhe brauchst. Einen Schönheitspreis gewinnen aber alle nicht.

Re: Umwelt - Abwrackprämie - warum eigentlich nicht? Oder ...

Bild von derheavy

Also, wenn ich dein jetziges Fahrzeug - und die von Dir genannten Alternativen
und die Preise dazu so lese, dann glaube ich das deine Frage doch wohl eher
rethorisch ist, oder?

Du möchtes offensichtlich ein Neufahrzeug kaufen und nun nur noch die Bestätigung,
das es nun ja ein Schnäppchen ist. Da kann dir die Gemeinde aber nicht helfen. Das
musst du selber entscheiden.

Aber mal zu deiner Rechnung: Sharan ohne Prämie 47T mit Prämie 43T - Restwert Sharan
= 2T - macht also 45T - entsprechend 2000 Euro Ersparniss. Aber: VW bietet für den
Sharan 8000 Euro Prämie an. Also sollte der Preis doch eigendlich 47T - 8T = 39T sein.
Mit altem Sharan also 41T das wären dann 6000 Euro - das würde sich bei dem Auto dann
schon lohnen.

Du wärest einer der wenigen, wo sich die Prämie eventuell lohnen würde. Das aber nur, weil
du einen Sharan mit extrem niedrigem Restwert fährst und ein Auto kaufen möchtest, dass sich
preislich am oberen Ende der VW Palette bewegt. Natürlich müsste der Händler dann noch den
selben Rabatt wie vor der Prämie geben - das wäre dann schon ein Schnapper.

Aber ob du auf 10 Jahre gesehen ca. 30000 Euro Wertverlust investierst - oder ein altes
Auto öfter reparierst - das musst du selber entscheiden. Ist halt auch eine Frage des Geschmacks,
bzw. eine Frage des Geldbeutels.

Re: Umwelt - Abwrackprämie - warum eigentlich nicht? Oder ...

Bild von matula

Hallo zusammen,

meine Rechnung.

Mein Galaxy, 2001, 455000 km.

Ich kauf mir vielleicht einen Skoda Oktavia, 1.6 tdi, ein paar Extras, nicht zu viel. Preis sollte im Rahmen bleiben

Bruttobpreis ca. 27.000 Euro, abzgl. Rabatt vom Händler, abzgl. Umweltprämie 5.000 Euro.
Somit komme ich zu einen Einstandspreis von ca. 18.000 Euro für ein neues Fahrzeug.

Wo krieg ich nocheinmal für meinen alten so viel Geld. Wo gibt es nochmal einen Oktavia zu dem Preis?

Die verwertbaren Teile baue ich noch aus, und werden anderweitig verkauft.

Gutes Geschäft oder?

Grüße
matula

Re: Umwelt - Abwrackprämie - warum eigentlich nicht? Oder ...

Bild von Meschi

Nunja, für mich ist die Rechnung ganz einfach. Wenn die alte Karre eh weg muss weil fix und fertig und kaum mehr was wert ist, dann lohnt sich die Prämie, wenn zudem der Händler auch noch bereit ist zum verhandeln (so als wenn es keine Prämie geben würde, denn die kommt ja vom Hersteller).

Das ist alles eine relativ einfache Rechenaufgabe. Leider können viele Leute nicht mehr rechnen, sobald mit einer Prämie gewunken wird...........

Gruß
Meschi

Re: Umwelt - Abwrackprämie - warum eigentlich nicht? Oder ...

Bild von Hanomax

Hallo,

ja die Prämie in Höhe von 8000,- EUR ist schon verlockend. Wenn es allerdings wierder ein TDI werden soll,sollte man bedenken. dass die aktuellen Modelle alle "nur" EURO 6b sind.

Hanomax

Re: Umwelt - Abwrackprämie - warum eigentlich nicht? Oder ...

Bild von eselrf79

#1
Den Connect habe ich in freier Wildbahn noch gar nicht gesehen, denke ich. Kann ich auch nicht konfigurieren bei Ford. Läuft wohl unter Nutzfahrzeuge, wenn ich das richtig sehe.

#2
Mit dem Neuwagen bin ich eben noch gar nicht so sicher. Ich finde es schon abschreckend, so viel Geld in die Hand zu nehmen. Dass es auch mit der Prämie kein Schnäppchen ist, ist mit schon klar. Ich denke nur, dass ich
a) sowieso was tun muss beim Fuhrpark in der nächsten Zeit, b) die Gelegenheit durch die Prämie günstig sehe und c) im Besitz eines prämienfähigen Diesels mit geringem Restwert bin. Daher spricht derzeit mehr für einen neuen (VW) als unter "normalen" Umständen.

#3

Wo krieg ich nocheinmal für meinen alten so viel Geld. Wo gibt es nochmal einen Oktavia zu dem Preis?

In diese Richtung denke ich eben auch ... am besten man würde die Basisversion nehmen, doch damit will ich natürlich nicht rumfahren.
 

#4

Zitat:
Leider können viele Leute nicht mehr rechnen, sobald mit einer Prämie gewunken wird...........

Deswegen oute ich mich ja hier, damit man mich eines besseren belehren kann. Man muss dazu sagen, dass auch in den  früheren Angeboten eine Herstellerprämie von 2500,- EUR enthalten war, so dass der zusätzliche Rabatt auf 5500,- EUR schrumpft.
 

#5

Ich denke, echte Umweltgründe stehen hier nicht wirklich im Vordergrund. Ich habe mal den 2-Liter Benziner konfiguriert, da ich keine großen Laufleistungen mehr erreiche. Aber nach 500km tanken zu müssen, wird schon schmerzen ...

Re: Umwelt - Abwrackprämie - warum eigentlich nicht? Oder ...

Bild von Chaot

#6 Stimmt: http://www.ford.de/Nutzfahrzeuge/FordTou...
Den fährt ein Arbeitskollege von mir der sich sehr lange einen Galaxy überlegt hat. Er ist dann beim kurzen Titanium mit dem Benzinmotor gelandet und hat mit ein paar Rabatten ca. 21.000 hingelegt. Wenn Ford dafür auch aktuell die Prämie zahlt dürfte das ein echtes Schnäppchen sein in dieser Größenordnung.

Ich würde dir empfehlen das Ding mal live anzuschauen.

Re: Umwelt - Abwrackprämie - warum eigentlich nicht? Oder ...

Bild von Hanomax

Meschi in #4 schrieb:
..., dann lohnt sich die Prämie, wenn zudem der Händler auch noch bereit ist zum verhandeln (so als wenn es keine Prämie geben würde, denn die kommt ja vom Hersteller).

Gruß
Meschi

Auf der Internetseite von SEAT-Deutschland steht zwar zu lesen: "Die SEAT Deutschland GmbH, Max-Planck-Straße 3-5, 64331 Weiterstadt, gewährt bei Kauf oder Finanzierung/Leasing eines neuen SEAT Ibiza, Leon, Mii, Alhambra oder Toledo im Zeitraum vom 01.08. bis zum 31.12.2017 eine Umweltprämie in Höhe von BIS zu 8.000 €, wenn der Kunde ..."

Da die Abwicklung über den Händler läuft gehe ich mal ganz stark davon aus, dass die Händler sich an de Prämie beteiligen müssen. Von SEAT Deutschland bekommt man dazu leider keine verlässliche Aussage. Mein örtlicher Händler macht dazu ebenfalls keine Aussage. Sollte es so sein wie ich vermute, dann würde sich der "normale" Rabatt natürlich veringern. Hat da schon jemand Verhandlungserfahrungen gemacht?

Re: Umwelt - Abwrackprämie - warum eigentlich nicht? Oder ...

Bild von eddiek

#8 ich denke zumindest im Netz kombinierbar

http://www.meinauto.de/seat/

Re: Umwelt - Abwrackprämie - warum eigentlich nicht? Oder ...

Bild von stopfohr

Was geht, findet man auf Online-Autovermittlerseiten wie apl und ähnlichen raus. Und da gibt es durchaus Autos, bei denen die Umweltprämie auf den ohne erzielbaren Rabatt oben drauf kommt. Ob der örtliche Händler da mitmacht, ist fraglich, aber das ist sein Problem.

Oliver

Re: Umwelt - Abwrackprämie - warum eigentlich nicht? Oder ...

Bild von Szebi73

Die Prämie kommt von der VWAG die Rabatte der Händler, sowie Margen bleiben davon unberührt somit kann man ca 3-4000 Euro Rabatt vom Händler bekommen.

Re: Umwelt - Abwrackprämie - warum eigentlich nicht? Oder ...

Bild von Hanomax

#9 Kombinierbar ja, aber die Umweltprämie verringert sich dann.

Beispiel:
SEAT Alhambra TDI
Listenpreis: 41.120,- EUR
Meinauto Preis: 30.870,- EUR
Mein Auto inkl Umweltprämie: 27190,80 EUR

Da bleiben gerade mal 3679,20 EUR Umweltprämie über! Wenn man das Altfahrzeug noch halbwegs gut privat verkaufen kann, dann lohnt es sich nicht mehr.

Re: Umwelt - Abwrackprämie - warum eigentlich nicht? Oder ...

Bild von derheavy
1

#12

genau das ist der Punkt! Es werden sich kaum Händler finden, die den "alten" Rabatt voll
weitergeben (können?) und die Umweltprämie obendrauf packen. Ich vermute auch mal, das
die Händler da an der Prämie beteiligt sind.

Aber wie oben schon gesagt: es werden sich genug finden, die nicht mehr rechnen können, wenn
das Wort "Prämie" fällt... und meist gehen dann die eher guten Autos in den Schrott. Denn mal
ehrlich: wer einen runtergerockten SGA fährt - der wird seltener das Geld für was neues haben.

Sind dann meist eher die Eigentümer der "guten" Autos - die sich dann vielleicht verkleinern und
einfach keine Lust haben sich um den Verkauf des alten zu kümmern. Da hört sich halt "Prämie" immer
toll an - und das Hirn wird ausgeschaltet.

Re: Umwelt - Abwrackprämie - warum eigentlich nicht? Oder ...

Bild von matula

#3

sorry, meiner hat 555.ooo km drauf. wenn sich das nicht lohnt Smile

Re: Umwelt - Abwrackprämie - warum eigentlich nicht? Oder ...

Bild von eselrf79

Nach meiner Kenntnis sind bei den Angeboten der Onlineplattformen bereits bestimmte Herstellerprämien eingepreist. Diese sind jedoch nicht mit der sog. Umweltprämie kombinierbar. Daher ergibt sich im Vergleich mit dem früheren Angebotspreis z.B. nur ein Vorteil von ca. 5000,- durch die Prämie.

Re: Umwelt - Abwrackprämie - warum eigentlich nicht? Oder ...

Bild von stopfohr

Hanomax in #12 schrieb:

Da bleiben gerade mal 3679,20 EUR Umweltprämie über! Wenn man das Altfahrzeug noch halbwegs gut privat verkaufen kann, dann lohnt es sich nicht mehr.

Über APL gäbs einen guten Tausender mehr, aber nachrechnen muß man halt, ob sich das lohnt. Ist wie im richtigen Leben Wink

Oliver

Re: Umwelt - Abwrackprämie - warum eigentlich nicht? Oder ...

Bild von stopfohr

Beim Tiguan ist der Unterschied teilweise größer als 5000 Euro...

Oliver

Re: Umwelt - Abwrackprämie - warum eigentlich nicht? Oder ...

Bild von Alchemist
2

Den "Erfindern" des Dieselproblems noch Geld für ein System geben, das nicht ausgereift sein kann? Wieso eigentlich? Rolling Eyes

Re: Umwelt - Abwrackprämie - warum eigentlich nicht? Oder ...

Bild von Chaot

#18 Egal - in 8 - 10 Jahren beim nächsten Skandal wird wieder verkauft. Hauptsache ich habe es als Hersteller geschafft die Halbwertszeit der Fahrzeuge auf der Straße zu halbieren.

Re: Umwelt - Abwrackprämie - warum eigentlich nicht? Oder ...

Bild von Meschi
4

8 - 10 Jahre? Optimist!! Die Hersteller lassen sich bestimmt was einfallen, um den Halter früher zur Kasse (ähhh Neukauf) zu nötigen.

Sowas nennt man in den Konzernen Kundenbindung Liar

Gruß
Meschi

Re: Umwelt - Abwrackprämie - warum eigentlich nicht? Oder ...

Bild von Szebi73

Ich arbeite im Autohaus und hatte einen Passat GTE rechnen lassen. Da konnte der Verkäufer mir ca 17.000 rabatt geben. Fast 10 von VW, 3 E Auto Prämie vom Staat und 4 eigener Rabatt.

Re: Umwelt - Abwrackprämie - warum eigentlich nicht? Oder ...

Bild von eselrf79

#21
Mit oder ohne "Umweltprämie" fürs abwracken?

Re: Umwelt - Abwrackprämie - warum eigentlich nicht? Oder ...

Bild von Szebi73

Mit Prämie von Vw sprich die Abwrackprämie.

Re: Umwelt - Abwrackprämie - warum eigentlich nicht? Oder ...

Bild von derheavy

# 21

Also: bei einem Passat GTE der mit ein bisserl Ausstattung locker
einen Listenpreis von über 50TEU hat sollten vor der "Prämie"
8000 oder mehr als Rabatt möglich gewesen sein. (In der Regel lassen
sich in der Preisklasse 20% realisieren)

Das entspricht also ungefähr der "Prämie" - dann bleibt noch dein
eigener Rabatt von 4TEU (E-Prämie gibts ja immer) Jetzt kommt es halt
drauf an, was das Auto wert ist, dass du zum Verwerter bringst.

Wenn der noch 3TEU bringen würde, dann ist dein Vorteil mit Prämie
gegenüber vorher halt nur noch 1K - ist er mehr wert sogar schlechter.

Ich will damit nur sagen: es ist wie oben schon öfter genannt einfach
ein Spielchen der Hersteller (und auch Händler). Der Vorteil ist definitiv
nicht so groß, wie die beworbenen Prämien suggerieren.

Wirklich was bringen würde die Prämie nur, wenn der Händler Rabatte wie
vorher gewären würde und man eine 500 Euro Möhre verschrottet. Ansonsten
ist es nicht so dolle. Aber leider werden sich wieder viele Blenden lassen
und gute Autos mit richtig Wert in den Schrott geben.

Re: Umwelt - Abwrackprämie - warum eigentlich nicht? Oder ...

Bild von Alchemist
1

...die dann doch wieder irgendwie ihren Weg nach Osteuropa oder Nordafrika finden.

Re: Umwelt - Abwrackprämie - warum eigentlich nicht? Oder ...

Bild von Rabbit

#25
Also ich habe damals in 2009 alles was noch etwas Wert war vor Ort beim Händler bzw. schon Zuhause noch ausgebaut ( Scheinwerfer, Radio, Sitze, Batterie, Reifen mit Profil etc.).

Daher dürfte mein damaliger Abfracker ( Renault Megane Scenic dti) bestenfalls als ET Spender her gehalten haben.

P.S.:

Dem Händler war es zwar nicht Recht, aber es wurde ja damit geworben das der alte verschrottet werden sollte Wink .

Gruß

Rabbit

Inhalt abgleichen Mobile Version
Customize This
sharan