SGApedia

Uhr im Dachhimmel nachrüsten

Bild von labbi

Uhrenmodul nachrüsten
ShaGalA ab 06/2000:

4 Tasten Uhr

Hier wird das Nachrüsten des originalen Uhrmoduls beschrieben. Es basiert auf vielen Forumseinträgen.
Besonderer Dank gebührt hierbei Knut und Chomper, deren Einträge diesen Artikel ermöglichten.
Desweiteren habe ich diesen Artikel überarbeitet, nachdem ich die Uhr selber eingebaut habe. Diese Kommentare werden kursiv & blau angezeigt

Was wird benötigt?
-Digitaluhr 7M3 919 203 21,55 EUR
-Rahmen 7M0 867 659 2,40 EUR
-Halteplatte 7M0 867 660 1,50 EUR
-6m 0,75er Kabel 3,00 EUR
-Isolierband, Kabelbinder etc...

Die Preise sind Stand Mai 2002 und inzwischen höher !

Jetzt kann es losgehen. Ein geübter Schrauber braucht ca. 2 Stunden. Fangen wir also an:

1. Stecker T10t freilegen

Stecker T10

Der Stecker T10t befindet sich unter der Kunststoffabdeckung des kleinen linken Dreieckfensters am Instrumentenbrett. Diese Abdeckung lässt sich mit einem Schraubendreher zwischen Türholm und Instrumentenbrett nach oben drücken und entfernen.

Dann sieht man den Luftschacht für das Dreieckfenster, welcher sich auch nach oben entfernen lässt. Bei mir ist der Stecker, zusammen mit einem weiteren 12-poligen Stecker, in Schaumgummi eingewickelt etwas unter das Instrumentenbrett geschoben gewesen. Am Schaumgummi ziehen und Kabel hervorholen, Schaumgummi entfernen (selbstklebend) und die Stecker liegen vor einem.

Der T10t ist der 10-polige. Bis April 2001, so ist der Zeichnung zu entnehmen, ist der Stecker 8-polig.

Sollte der Stecker nicht zu finden sein, dann scheitert hier wohlmöglich das Projekt. Zumindest geht diese Anleitung nicht auf solche Fälle ein und ist maximal eingeschränkt zu gebrauchen (haben Sie den richtigen Wagen?)...

..oder man belegt die Uhr und zieht von dort aus die Kabel.
Uhrbelegung wie folgt:

uhr

2. Ausschnitt für Uhr erstellen
Den Himmel kannst Du gut mit einer neuen Cuttermesserklinge aufschneiden. Den dünnen Rahmen von außen auflegen, schön auf der für die Uhr vorgesehenen Fläche zentrieren und mit Bleistift die INNERE Kontur des Rahmens nachzeichnen. Ich habe dann erst einmal in diesen Ausschnitt ein kleines Quadrat geschnitten um zu sehen ob nicht irgendwelche Kabel dort liegen. Gefunden habe ich ein Kabel für den automatischen Rückspiegel und für die Scheibenheizung. Die liegen aber so weit weg, dass durch das Messer keine Gefahr besteht. Dann habe ich den Himmel exakt am Bleistiftstrich ausgeschnitten, den dünnen Rahmen durch die Öffnung eingeführt und dann mit dem äußeren grauen Rahmen zusammengeklipst (eventuell Himmel noch etwas nacharbeiten).

3. Linken Luftauslass ausbauen habe ich nicht gemacht. M.M. nach überflüssig.
Dafür bauen wir links die kleine (schwarz) Plastikklappe ab Die ist nur bei geöffneter Tür zu sehen.

4. Verkleidung der linken A-Säule lösen habe ich nicht gemacht. M.M. nach überflüssig. Wie ich das gelöst habe steht unter Pkt 6.
Stattdessen die Sonnenblende Fahrerseite abmontieren.

5. Kabelstrang erstellen
Man benötigt 4 Adern.Ich habe sogenanntes Lautsprecherkabel (10 Meter; 2x0,75mm², schwarz mit Makierung) in entsprechendem Querschnitt genommen. Dieses abgewickelt und doppelt geschlagen. Eine Seite habe ich dann noch mit einem Isolierband markiert (spart das durchmessen)

6. Kabelstrang vom Amaturenbrett zum Rückspiegel führen
Ich habe das Kabel von oben, wo die Uhr hin soll, gerade zur Scheibe geschoben. Dort kann man es dann herausziehen. Jetzt kann man das Kabel grob abmessen und von vorne unter den Himmel schieben. Deswegen ist die Sonnenblende abgenommen worden. Wenn man am Plastik der A-Säule angekommen ist, wechselt man oben mit dem Kabel die Seit, damit man zum Türgummi kommt. Dazu reicht ein leichtes anheben des Platikes. Auch dort schiebt man das Kabel drunter. Jetzt hebt man das Türgummi etwas an, sodass man das Kabel reinschieben kann. Ich habe es mit einem Schlitzschraubendreher wieder unter das Platik der A-Säule geschoben. Das macht man bis man beim Amaturenbrett angelangt ist. Nun braucht man das Kabel nur noch einfach unten durchzufädeln und man ist beim Stecker T10t angelangt.

7. Kabel an Uhr anschließen
Das Massekabel der Uhr kann man oben bei der Innenraumbeleuchtung abgreifen. Ansonsten muß man Dauerplus, Zündungsplus und Licht-Plus anschliessen (ggf eine Ader für die Standheizung)

8. Kabel an Stecker T10t anschließen
Hier muß man drauf achten, das man den Dauerplus erwischt, der nicht an die Verbraucherabschaltung geht. Ebenfalls werden Zündungsplus und Licht-Plus (Dimmer) benötigt. Die Ader für die Standheizung wird wie in der Stanheizunganleitung angeschlossen oder einfach liegen gelassen.

9. Verkleidung der A-Säule anbringen
bzw. Sonnenblende wieder anbauen und die Klappe an der seite schliessen

10. Stecker T10t verstauen und Verkleidungen anbringen

11. Linken Lufteinlass einbauen

FERTIG

Ich habe das ganze in ungefähr 1,5 Std. geschafft. Ich denke das Abbauen der Verkleidung der A-Säule kostet einiges an Zeit und birgt das Risiko das es hinterher leider nicht mehr passt, weil bestimmt irgendein Halter verbiegt oder abbricht

Hinweis: Dieses wurde von mir in Funktion als Redakteur aus einem alten Forum (auf dem services-united-Server) hinübergerettet. Ich übernehme keine Garantien für Funktion oder Richtigkeit

SGA-Stichworte: Dachhimmel, Standheizung, Uhr, Zuheizer

5
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (3 Bewertungen)
Inhalt abgleichen Mobile Version
Customize This