SGApedia

Stoplichtschalter einstellen, ersetzen oder reparieren SGA I

Bild von Neo

In diesem Pedia-Artikel wurden zwei Beiträge zusammengefügt.
1. Stoplichtschalter einstellen, oder ersetzen SGA I. Urheber Neo.
2. Stoplichtschalter SGA 1 reparieren (weiter unten). Urheber SAGA.

1Stoplichtschalter einstellen, oder ersetzen SGA I

Um den Stoplichschalter zu ersetzen oder einzustellen schreib ich euch hier jetzt eine kurze Anleitung:

Also....

Ihr könnt entweder die Verkleidungen im Fußraum lösen oder ihr versucht drumherum zu kommen!
Schwierig aber machbar!

Sollte dann in etwa so aussehen:

Als nächstes entfernt ihr den Stecker hinten auf dem Schalter (zu sehen oberhalb des grünen Pfeiles!)

Sobald dieser entfernt ist, könnt ihr den Schalter um 90Grad nach links drehen und ihn dann nach hinten raus ziehen!

Dann entweder den alten auseinander ziehen oder den neuen auseinander ziehen und diesen dann verwenden!
Im zusammen geschobenen Zustand sieht der Schalter so aus:

Schalter eingeschoben

und im auseinander gezogenen Zustand so:

Schalter raus gezogen

Habt ihr den Schalter auseinander gezogen könnt ihr den Schalter einschieben (die Verrastung der Druckstange gibt jetzt nach und rutscht über die Verzahnung!)
um 90 Grad nach rechts drehen und den Stecker wieder aufstecken!

Funktionsprüfung!!
Die eventuell vorher demontierte Verkleidung wieder montieren und fertig ist das ganze!

Aber Vorsicht:
Nicht immer wenn der Stoplichtschalter im Fehlerspeicher steht, ist er auch defekt!
Ein gebrochenes Kabel in der Heckklappendurchführung kann zu einem Kurzschluß, und somit zu einer defekten Sicherung führen... im Fehlerspeicher steht dann aber der Schalter und es gehen alle 3 Bremslichter nicht mehr....

2. Stoplichtschalter SGA 1 reparieren

Achtung: Der Bremspedalschalter kostet im Zubehörhandel neu ca. 15,- € (Hella). Das Bremslicht ist eine sicherheitsrelevante Beleuchtungseinrichtung und sollte daher nur von fachkundigem Personal repariert und gewartet werden. Es wird keine Haftung für eventuelle durch diese Anleitung entstandenen Mängel und Schäden übernommen. Jeder handelt auf eigenes Risiko!

Ich habe gestern bei einer Aufräumaktion den alten, nicht funktionierenden Bremslichtschalter eines Sharans I BJ 1997 gefunden, den ich mal zerlegt habe. Er funktioniert wieder! Das Problem war ein innenliegender Schiebekontakt, der - warum auch immer - verdreckt war und den Strom nicht mehr leitete.

So sieht das zweipolige Teil im Originalzustand aus:
VW Sharan 1997 - Bremslichtschalter_1 - Originalzustand

Gut, der Profi wird erkennen, dass das hier Fotos nach der Zerlegearbeit sind, aber das beweißt auch, dass der Schalter sehr robust ist und auch mehrmaliges - bei mir 3xliges - Öffnen übersteht! Und zweimal testweise den Gefrierschrank.

Der Bremslichtschalter funktioniert so, dass das Bremspedal im ungetretenen Zustand den Stempel (rechts) nach links in das Gehäuse drückt. Damit wird innen ein Schlitten nach links gedrückt, welcher dann den Strom zwischen den beiden Kontakten, die unten links im Bild grad nicht sichtbar sind, unterbricht. Wird das Bremspedal getreten, werden Schlitten und Stempel durch die links im Gehäuse befindliche Feder nach rechts gedrückt und der Kontakt geschlossen; das Bremslicht leuchtet auf.

Auf der linken Seite ist die Naht zwischen dem langen Gehäuseteil und dem Deckel zu erkennen. An allen vier Seiten ist der Deckel mit Kunststoffnasen im Gehäuse verkantet. Habe Gehäuse und Deckel dreimal getrennt, daher kann ich folgende Vorgehensweise zum Trennen empfehlen:

Mit einem dünnen Teil (Messer, dünner Schraubendreher) in die Naht zwischen Deckel und Gehäuse fahren und den Steg des Gehäuses, welcher die Kunststoffnase des Deckels hält, hochhebeln. Werkzeug drin lassen, und das gleiche an der nächsten Seite machen. Sich so um das Gehäuse herumarbeiten und irgendwann lösen sich Deckel und Gehäuse voneinander.

Bitte vorsichtig vorgehen, da innen eine starke Feder liegt, welche den Deckel wegexplodieren könnte bzw. selber spontan irgendwo im Raum verschwindet ...

Die Kunststoffnasen des Deckels von der Gehäuseseite her unter den Stegen durchzudrücken kann ich nicht empfehlen!

So sieht das ganze geöffnet aus:
VW Sharan 1997 - Bremslichtschalter_2 - geöffnet 
Jetzt erkennt man unten auch die beiden Kontakte.

Wichtig ist nun der Schlitten, welcher am linken Rand des Gehäuses bereits zu sehen ist (das Teil mit den zwei Vertiefungen, welches aus dem Gehäuse rausschaut). Der Schlitten verbindet die beiden Kontakte. Ist er noch nicht zu sehen, beherzt unten am Stempel ziehen. Der Schaft des Stempels ist nämlich geriffelt und stellt sich mittels der bereits im Bild zu sehenden metallischen Klemmfeder (in dem Fenster in der Bildmitte, in welcher vorher die Kunststoffnase des Deckel war) beim ersten Einbau in den Sharan auf den Abstand zwischen Stempel des Bremslichthalters und des Bremspedals ein.

Wenn es so aussieht wie auf dem Bild oben, mit einem Werkzeug den Schlitten durch das Klemmnasenloch nach links drücken. Irgendwann trennen sich Stempel und Schlitten. Hier ein Bild des bereits vom Stempel befreiten, sich aber noch im Gehäuse befindlichen Schlittens: 
VW Sharan 1997 - Bremslichtschalter_3 - Schlitten entfernen

Hier nun alle vier Teile; im Vordergrund das Gehäuse und der Kontaktschlitten von unten, im Hintergrund die Feder und der Deckel: 
VW Sharan 1997 - Bremslichtschalter_4 - zerlegt

Mit einem - zugegebenermaßen unscharfen, aber auf die Schnelle nicht besser gelungenem - Bild in das Gehäuse nochmal die Funktion erklärt:
VW Sharan 1997 - Bremslichtschalter_5 - Innenansicht

Im bremslosen Zustand drückt das Bremspedal den Stempel des Schlittens nach hinten gegen die Feder im Deckel (Richtung Betrachter). Wird das Bremspedal betätigt, drückt die Feder im Deckel den Schlitten nach vorne und der Kontakt innen vorne im Gehäuse wird geschlossen. Wie?!?

Ganz einfach: Im Gehäuse ist unten zwischen den Kontakten eine höherstehende Kunststoffschiene. Diese Schiene hält die federgelagerten Kontakte des Schlittens von den beiden langen Kontakten weg. Nur ganz vorne ist keine Kunststoffschiene mehr und die Feder im Schlitten drückt den Verbinder auf die Kontakte.

Die Entfernung zwischen Bremspedal und Bremslichtschalter wird dabei über den Stempelschaft eingestellt. Der ist geriffelt. Beim Einbau drückt das unbetätigte Bremspedal den Stempel und den daran in Neutralstellung befestigten Schlitten nach hinten Richtung Deckel. Neutralstellung bedeutet, dass die Entfernung zwischen Stempelkopf und Schlitten maximal ist.

Der Platz zum zurückwandern für Stempel und Schlitten im Bremslichtschalter ist kurz und der Schlitten schlägt hinten am Deckel an. Das Bremspedal drückt nun den Stempel über die Rastnasen am Stempelschaft so weit nach hinten durch den Schlitten und die Klemmfeder, bis es in Neutralstellung ist.

Nach der Reinigung und grundsätzlichen Funktionskontrolle sollte also der Stempelschaft nur "gerade so" in der Klemmfeder im Schlitten einrasten! Dafür gibt es extra eine "Parkposition". Es bietet sich an, den Stempel um 90° zu drehen, so dass die unbenutzten Rastnasen zum Einsatz kommen.

Schalter zusammenbauen und testen, ob das Gehäuse wirklich hält! Ich habe hierzu u. a. den Schalter in die Gefriere gelegt um zu testen, ob der Kunststoff auch unter Kälte noch stabil ist und das Gehäuse hält.

SGA-Stichworte: Bremslichtschalter, Bremspedalschalter, Stoplichtschalter

4.5
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.5 (4 Bewertungen)
Inhalt abgleichen Mobile Version
Customize This