Forenbeitrag (mehr als 15 Kommentare)

Sonnencreme auf Autolack

Bild von Protonicon

Hallo zusammen!

Ich habe nach meinem Urlaub helle Schatten im Lack, an drei Stellen auf meinem Auto entdeckt. Der Form nach sind es Hand- und Unterarmabdrücke meines Sohnes, der dort frisch mit Sonnencreme eingeschmiert draufpatschte.
Ich habe es bereits mit verschiedensten Mitteln versucht, unter anderem auch mit Citrusspray zu entfernen, da dieser Spray extrem entfettend ist, jedoch trat nur wenig Besserung ein.
Hat jemand wertvolle Tipps zur Beseitigung?
Die Creme scheint in die Lackschicht eingezogen zu sein. Sie ist ja auch konzipiert, in die obere Hautschicht eizuziehen.
Ich hoffe, nicht neu lackieren zu müssen...

Gruß aus Uerdingen

Re: Sonnencreme auf Autolack

Bild von pc800_a

Heute, am letzten Tag meines Urlaubes, überwiegt noch nicht die Konstruktive Hektik sondern der Geistige Stillstand :

Hast Du schon in Erwägung gezogen das ganze Auto einzucremen, dann fallen die drei Flecken nicht mehr auf - und das ausbleichen des Lackes wird auch verhindert....

lookup

Re: Sonnencreme auf Autolack

Bild von TomausDo

Altbekannt und anscheinend u.U. nur durch Neulackieren zu beheben. Ich würde mal einen Auto-Aufbereiter konsultieren.

http://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/S...

Re: Sonnencreme auf Autolack

Bild von Heisenberg

Prophylaktisch sollte eine gründliche Wagenpolitur den Schäden vorbeugen oder den Effekt zumindest mindern...

Re: Sonnencreme auf Autolack

Bild von Pc-Freek

Ich würde es mal mit Schleif und Polierpaste probieren. Unter Umständen mußte das ganze Auto damit behandeln.
Gruß
Fred

Re: Sonnencreme auf Autolack

Bild von t.klebi
1

Pc-Freek in #4 schrieb:
Unter Umständen mußte das ganze Auto damit behandeln.

Das ganze Auto mit einer Schleifpaste behandeln? d''oh!
Das sollte man tunlichst vermeiden. Nach 2-3 solcher Aktionen wäre kein Lack mehr auf dem Blech.

Re: Sonnencreme auf Autolack

Bild von eddiek

Dann schon eher das ganze Auto mit der Sonnencreme polieren.

Das Zeugs ist halt rückfettend.

Vor zig Jahren war mal ein Artikel in der Oldtimer Markt , irgendwer hatte bei einem gemietenen 600er Mercedes Wattebäuschen mit Niveacreme befestigt.

Es kam zu einer Auseinandersetzung mit der Versicherung , es endete afaik damit, dass die Versicherung die Karre komplett mit Nivea polieren wollte und ein Lackgutachte die Karre neu lackieren wollte.

Wie es letzten Endes ausging weiss ich nicht .

Re: Sonnencreme auf Autolack

Bild von huan nagy

#2 ist ein guter Hinweis.

... wenn eine private Haftpflicht für den Sohnemann besteht,
mal anfragen ob die Versicherung evtl. die Kosten übernimmt.

Re: Sonnencreme auf Autolack

Bild von t.klebi
1

huan nagy in #7 schrieb:
... wenn eine private Haftpflicht für den Sohnemann besteht,

Na klar, die eigene private Haftpflicht bei selbstverursachten Schäden am eigenen Fahrzeug. Rolling Eyes
Warum ist da nur noch keiner drauf gekommen? Da könnte man sich zukünftig auch die Vollkasko sparen.

Re: Sonnencreme auf Autolack

Bild von SAGA

Wenn ich mich richtig erinnere, sind Haftpflichtansprüche unter miteinander verwandten Haushaltsangehörigen schon vom BGB her grds. nicht möglich, also wird auch keine Haftpflichtversicherung einspringen.

Edit:
Nach BGB nicht ausgeschlossen, aber durch die Vers.-bed., siehe hier:
http://www.privathaftpflicht.net/geltung...

Re: Sonnencreme auf Autolack

Bild von huan nagy

Hallo Harald,
dann gehts für den TE, nur über die Vollkasko.

Oder falls nicht vorhanden, nur über den Aufbereiter, bzw, Lackierer.

Re: Sonnencreme auf Autolack

Bild von sharamike

Wir haben früher immer die Pril Aufkleber draufgeklebt! Laughing

Re: Sonnencreme auf Autolack

Bild von SAGA

#10 Vollkasko? Wo ist der Unfall?

Re: Sonnencreme auf Autolack

Bild von Tigerjäger

Moin,
ich habe solche Sonnencremflecken mit einfachen Spiritus und einem weichen Lappen ab bekommen. Probiers einfach an einer kleinen Stelle aus!
Grüße

Re: Sonnencreme auf Autolack

Bild von Pc-Freek

#5
Ich weiss ja nicht wieviel Kilo Du drauf haust zum Polieren?
Fahrzeugaufbereiter arbeiten zum Teil auch damit, und ich möchte nicht wissen wieviel Du brauchen würdest um mit Schleif und Polierpaste auf dem Blech an zu kommen. Selbst Lackierer arbeiten damit wenn beigespritz wurde um einen sauberen Übergang hin zu bekommen. Ich würde an Stelle des TE mir mal die Schleif und Polerpaste besorgen und an einer kleinen Stelle probieren. Und wenn er sieht es wird nur Lack aufgefrischt mir eine Poliermaschine kaufen oder leihen und den Gesamten Wagen damit behandeln. Danach Autowachs drüber und der Lack ist wieder versiegelt. Aber wie geschrieben entscheiden muss es für sich jeder selbst.
Gruß
Fred

Re: Sonnencreme auf Autolack

Bild von Roman84

Mit Schleifpolitur lassen sich durchaus gute Ergebnisse erzielen, jedoch würde ich das erst als letzte Möglichkeit vor dem Lackieren in Betracht ziehen.
Du hast wahrscheinlich eine Metallic Lackierung?
Wenn du Pech hast ist die Creme schon unter dem Klarlack.
Auch sollte dazu nicht unbedingt eine sehr abrasive Politur gewählt werden.
Als erste würde ich es mal mit einem Dampfenden versuchen und im direkten Anschluss nochmal mit deinem Citrusspray oder Silikonentferner evtl. Sogar Bremsenreiniger.

Gruß Roman

Re: Sonnencreme auf Autolack

Bild von Manfred

Meinen roten Peugeot hatte ich auch mit Schleifpolitur behandelt, war so richtig ausgebleicht und schon mehr grau, als rot.
Viel Arbeit, jedoch nach der Arbeit hat er ausgesehen wie neu lackiert!
Aufpassen muss man nur bei Kanten, denn dort ist man sehr schnell auf der Grundfarbe.
poliert habe ich mit einem Exzenterschleifer mit Schaumstoffteller.
Nach dem "Ableben" des Peugeot war dann der weiße Citroen an der Reihe, mit dem selben Ergebnis!

Nette Grüße

Re: Sonnencreme auf Autolack

Bild von Heisenberg

Ich hatte auch mal so nen roten Peugeot.
Ein halbes Jahr später war der wieder stumpf!
Aber schlimmer war dass die Karosserie mit der Zeit weich wurde. Deshalb (und weil wir keine 2 Autos mehr brauchten) haben wir ihn dann abgestoßen (natürlich nach Politur Wink )

Re: Sonnencreme auf Autolack

Bild von t.klebi

Pc-Freek in #14 schrieb:
Ich weiss ja nicht wieviel Kilo Du drauf haust zum Polieren?

Schleifen und Polieren sind zwei völlig verschiedene Paar Schuhe.
"Schleifpasten" http://www.amazon.de/Rotweiss-ROTWEISS-S... und die etwas feineren "Schleif- und Polierpasten" sind äußerst aggressiv. Damit entfernt man Farbnebel, Kratzer, schafft die Übergänge vom Neulackierung zum Altlack usw. Mit so einer Paste und einer professionellen Poliermaschine kannst Du in Minutenschnelle auf die Grundierung durchschleifen. Wenn Du das nicht glaubst, kann ich Dir das an deinem Fahrzeug gern mal vorführen.
Wenn der Klarlack mit Schichtdicke von 30-45µm chemisch in sich beschädigt (trüb) ist, müsstest Du diesen Klarlack runterschleifen. Das würde funktionieren und ist je nach Stelle, wahrscheinlich nicht mal besonders auffallend.

Ein ganzes Auto mit gutem Lack mittels Schleifpaste zu behandeln, ist schlicht Blödsinn. Einfach weil man viel zu viel vom kostbaren Lack abträgt. Im Zweifel schleift man sich als Laie damit auch noch Wolken und Hologramme in den Lack.

Ein nicht mehr ganz taufrischer Lack, kann (nach penibeler Reinigung) von Zeit zu Zeit (alle 1-2 Jahre) mal mit einer Politur behandelt werden. Dafür nimmt man aber keine Schleif- und Polierpasten sondern soetwas:
z.B. http://online-clever-shop.de/Politur/Koc...
Ansonsten reicht die Versiegelung des Lackes. Ob herkömmlich mit Wachs oder künstlichen Versiegelungen oder gar Super-Duber-Nano-Schlag-Mich-Tot ist Glaubensfrage.

Re: Sonnencreme auf Autolack

Bild von Anaralf

Ich habe die Flecken vor einigen Jahren auch gehabt, sah aus als sei der Klarlack unterwandert.
Ich habe es super mit einer Reinigungspolitur wieder wegbekommen.

Re: Sonnencreme auf Autolack

Bild von Manfred

#17
Du darfst doch nicht soviel Schleifpaste verwenden, dass die Karosserie weich wird und vorher aufhören, bevor das Blech zu einer Folie wird ohnmacht

Ich verwende immer diese Schleifpaste
Leichte Kratzer sind im nu weg, jedoch mit Vorsicht zu Verwenden und anschließend immer mit einer Politur Nachpolieren.

Nette Grüße

Re: Sonnencreme auf Autolack

Bild von Heisenberg

#20: Laughing
Danke für den Tipp!

Re: Sonnencreme auf Autolack

Bild von fuxyman

Hallo,
also ich arbeite oft mit Politur mit Schleifmitteln (Lackreiniger),um die alte kaputte Lackschicht zu entfernen. Danach eine Hochglanzpolitur und eine Wachsversiegelung.Zuvor Wasche ich das Auto gründlich, trockne es und reibe den Wagen mit Silikonentferner ab. Gummileisten und Zierleisten kann man vorher abkleben, damit man später keine Poiturreste am Kunststoff hat.Warscheinlich wird dir der Weg nicht erspart bleiben.Zumindest kannst du damit die Fettschickt etwas verschwinden lassen.Ob es ganz weg geht kann ich dir nicht versprechen.

Gruss

Re: Sonnencreme auf Autolack

Bild von fuxyman

Hmmm.. was ich noch anfügen möchte ist ,das Schleifpaste in ungeübten Händen wirklich innerhalb kürzester Zeit den Lack durchpolieren können.Vorallem in verbindung mit einer Poliermaschine.

Gruss

Re: Sonnencreme auf Autolack

Bild von Protonicon
1

Hallo zusammen, danke bis hierher.

Mittlerweile war ich in einer Lackierstube, um das Ausmaß von einem Profi beäugen zu lassen. Die Klarlackschicht ist bereits unterwandert, da mir die Flecken erst spät aufgefallen sind. Der Profi meinte noch, dass ich es direkt hätte beseitigen sollen, dann wäre alles gut. In Zukunft achte ich auf sowas. Er gab mir auch den Tip mit Schleifpaste vorsichtig dranzugehen. Sollte nicht das große Problem werden, da die Flecken Gott sei dank auf glatten Flächen aufgetreten sind. Somit ist das Problem mit "zu viel von Kanten runterschleifen" vom Tisch. Im Anschluss daran kann man, wenn nötig, erneut Klarlack drüberziehen und wieder beipolieren. Ich bin mal so mutig und probiere das bei Zeiten im Selbstversuch.

Gruß aus Uerdingen!

Re: Sonnencreme auf Autolack

Bild von eddiek
2

Was für ein Profi ist das denn, der dir rät mit Schleifpaste an den unterwanderten Klarlack zu gehen.................

Wenn die Rückfettung bis zum Basislack durch ist, dann hält auf dem auch kein Klarlack mehr und das Teil muss eh neu lackiert werden.

Re: Sonnencreme auf Autolack

Bild von Protonicon

#25

Oh, Du bist Lackierer? Her mit Deinem Fachwissen!

Wenn die Klarlackschicht unterwandert ist, muss sie ja wohl runter. Oder etwa nicht?

Und jetzt sag´ Du mir: Wie läßt sich feststellen, ob der Basislack auch angegriffen ist?

Er riet mir zur Selbsthilfe. Immer noch besser als mir eine Neulackierung anderehen zu wollen...

Wenn ich´s versaue, kann ich das immer noch neu machen lassen.

Ich weiß auch, dass nicht alle Meinungen eines Lackierers das Evangeluim sind, aber irgendwas muß doch zu machen sein.

Die Kernfrage ist doch: Wie teste ich nach jedem vorsichtigen (evtl. Naßschleifen), ob die Stelle fettfrei ist?

Es kann doch nicht sein, dass ich der erste hier mit diesem Problem bin...   oder etwa doch?

Re: Sonnencreme auf Autolack

Bild von eddiek

Empfehlung habe ich schon oben geschrieben.

Entweder das ganze betroffene Karroserieteil rückfettend mit der Sonnencreme polieren (vorzugsweise wenn keine Versicherung besteht) oder halt -sachgerechter- Neulackierung.

Mit der Empfehlung zu Schleifpaste (mit der der Laie sich vom Lack fernhalten sollte) ist dir eh de facto eine Neulackierung empfohlen worden.

Ein minimalinvasiver Versuch mit vorheriger Entfettung mit Silikonentferner oder Bremsenreiniger und einer anschliessenden Wachspolitur könnte ebenfalls den visuellen Eindruck verbessern.

Die Lackschicht eines Fahrzeuges ist halt nicht glatt und geschlossen sondern offenporig.

Re: Sonnencreme auf Autolack

Bild von pc800_a

Bei meinem silberfarbenen Sharan fanden sich auch Handabdrücke am Lack, die nicht wegzupolieren waren - also vermutlich von Sonnencreme stammten.

Aufgrund dieses Threads hatte ich jetzt versucht, sie mit Bremsenreiniger in mehreren Durchgängen zu entfernen - und das funktionierte auch einigermaßen gut....

Wenn man ganz genau schaut und die Stellen kennt, dann sieht man noch Reste der Abdrücke - aber sie stechen nicht mehr sofort ins Auge wie noch vor der Behandlung ! Prima

Re: Sonnencreme auf Autolack

Bild von Protonicon

Hallo zusammen, hier mal eine Rückmeldung.

Die Tipps, mit irgendwelchen Schleifereien zu probieren, habe ich nicht beherzigt. Ich habe täglich mit Metaflux Zitrus-Spray und einem Microfasertuch an einer bestimmten Stelle abgerieben. Nach ein paar Tagen wollte ich bereits aufgeben, doch meine Holde merkte an, dass es schoon "viiiiiel besser" geworden ist. Da ich es täglich sah, fiel mir das nicht so auf. Doch nach mehr als zwei Wochen muss ich sagen, dass es langsam, aber stetig besser wird. Die Langzeitbehandlung wird fortgesetzt, nun auch an den restlichen betroffenen Stellen.

Mit Bremsenreiniger hab ich mich nicht rangetraut, da ich befürchtete, es zerstöre den Lack oder löst ihn an. Vielleicht sollte ich Bremsenreiniger und Zitrusspray im Wechsel anwenden, so nach dem Motto: "Morgens Aronal, abends Elmex!"

Ich werde demnächst weiter berichten, wie´s weiter geht.

Gruß aus Uerdingen!

Andreas

Re: Sonnencreme auf Autolack

Bild von sharana2

Denke auch da hilft nur ne professionelle Reinigung. Die haben da sicherlich extra Mittel für oder Poliergeräte.

Inhalt abgleichen Mobile Version
Customize This