Forenbeitrag

Wie ist das mit den Sitzen im Galaxy?

Bild von buntspecht

Hallo,
ich treibe mich derzeit in einem anderen Teil des Forums herum, bedingt durch meinen 2001er Galaxy V6. Nun ist es so, das der 17 Jahre alt ist und ich einen Ersatz in Betracht ziehen muss, obwohl der Motor noch top ist und das Automatikgetriebe nicht auffällig. Wenn's interessiert: MWB 208 und 209 sind bei -4 bzw. -3. Also sind die Ketten noch in Ordnung. Das Getriebe hat Ende 2013 neue Kupplungspakete, Sonnen- und Planetenräder und einen neuen Wandler bekommen, 2016 auch noch den Schaltschieberkasten.

Wenn ich mir einen anderen Wagen hole, muss ich mein spezielles Transportproblem berücksichtigen. In der 2. Reihe hat mein Hund seinen Liegeplatz. Dafür mussten der rechte und der mittlere Sitz weichen. Die Frage jetzt: wie funktioniert das beim 2012-2015er Galaxy? Wo bleiben da die Sitze, die ich nicht gebrauchen kann?

Und noch etwas anderes: die Angebote, die mir unter die Augen gekommen sind, haben durch die Bank den 140 PS Diesel. Was taugt der? Wie sieht es mit der von mir bevorzugten Automatik aus? Auch so ein krankes Kind wie das von Jatco bei meinem? Was ist das eigentlich für eine Automatik? Wandler oder Doppelkupplung? Erfahrungen?
Und wie sieht das mit dem S-Max aus? Qualität, Lautstärke, Verbrauch, Dauerhaltbarkeit? Den 204 PS Benziner habe ich derzeit nicht gesehen. Was taugt der 200 PS Diesel?

Über eine gelegentliche Rückmeldung würde ich mich tüchtig freuen und wünsche Euch allen erst mal ein schönes Osterfest.
Werner

Re: Wie ist das mit den Sitzen im Galaxy?

Bild von Alchemist

Zu den Sitzen:
Flat fold - Technik, d.h. die bleiben einfach zusammengeklappt drin.
Zum Motor:
Einer der unauffälligsten Diesel (PSA) die zu bekommen sind.
Die Automatik war bis zum Modellwechsel eine Wandlerautomatik.

Aber wenn Dein Auto problemlos fährt und total renoviert ist, dann behalt ihn doch einfach.
VG

Re: Wie ist das mit den Sitzen im Galaxy?

Bild von Hu-Cky

Moinsen,

#1: teilweise richtig....

Sitze werden einfach flach gelegt und verbleiben im Auto wie #1 richtig beschrieben

Automatik:
bis zum FL in 2010 eine Wandlerautomatik
Ab FL ein Doppelkuppler (Ford PowerShift für Benziner und 2,0 TDCI mit
140 / 163 PS, für den 2,2 TDCI mit 200 PS eine Wandlerauomatik
DIe DIesel sind durchweg zu empfehlen, je nach persönlichen Bedürfnissen
Einfach mehr oder wenige Leistung aussuchen, wobei der 200 PS schon richtig
zügig unterwegs ist allerdings auch nicht mehr wirklich sparsam.

Gruß, Heiko

Re: Wie ist das mit den Sitzen im Galaxy?

Bild von Martin83

Moin,
zu den Sitzen sollte noch berücksichtigt werden, dass die Beladung im zusammen geklappten Zustand nicht so hoch sein darf als wie beim alten SGA bei ausgebauten Sitzen. Beim SGA hast du unterm Teppich gleich das Blech der Karosserie und beim neueren Galaxy ist die Rückseite der Sitze eine Holzplatte. Für einen Hund reicht es allemal, nur Zementsäcke oder Gewichte dergleichen würde ich persönlich nicht mehr so einladen wollen, da hätte Ich zu viel Angst, dass da was Brechen könnte.

Zum 200PS TDCI Motor kann ich nur als Handschalter meine Persönliche Meinung äußern. Dieser zieht recht gut durch, sobald er seine (durch die Euro 5 Einstufung) Müdigkeitsphase überschritten hat. Der kann schon auf der AB so manch anderes Fabrikat gut ärgern, allerdings erkauft man sich das Vergnügen durch einen etwas erhöhten Reifen Verschleiß an der Vorderachse und einen durstigen Express Zuschlag an der Tankstelle. Sollte dir der Verbrauch wichtig sein, dann sollte deine Wahl auf die 2L Motoren fallen, da ich mit meinem 2.2er im Durchschnitt nie unter 7,6L Diesel auf 100km komme und das selbst als Rollendes Verkehrshindernis.

Re: Wie ist das mit den Sitzen im Galaxy?

Bild von Sam

Servus,

Die Sitze zum Zusammenklappen find ich sehr praktisch. Der Laderaum ist trotzdem riesig, allerdings nicht so hoch, wie schon beschrieben.

Aus meiner Erfahrung würde ich als Diesel nur einen nach dem Facelift nehmen. Da wurde nach meinen Informationen die Regeneration des DPF grundlegend geändert. Das war bei unserem (Bj. 2007, 140 PS) ein ewiges Problem und der Grund für den Fahrzeugwechsel.

Sam

Re: Wie ist das mit den Sitzen im Galaxy?

Bild von buntspecht
1

Vielen Dank erst einmal für die Beteiligung. Zwischenzeitlich habe ich ein Fahrzeug bei meinem Freundlichen, zu dem ich eigentlich nie mehr gehen wollte, gesehen. Bei umgelegten Sitzen ist die Stufe doch ganz schön hoch. Gut, dem Hund macht das aufgrund seines Alters erst mal nix aus. Wenn da aber mal die Kraft nachläßt, müßte ich 55 KG wuppen, will ich das? Außerdem sind an den Faltstellen konstruktionsbedingt Öffnungen, in die der Hund reintreten würde. Mich hat die Lösung, die Ford sich da ausgedacht hat, nicht überzeugt. Aber ich habe ja genügend Zeit zum Nachdenken.

Von der Beschreibung her wäre in der Tat der 2,2 in der ersten Wahl. Leistungsmäßig bin ich vom derzeitigen 2,8 V6 schon verwöhnt. Und ja, gewisse Leute kann man damit an der Ampel schon schnell in die Depression treiben. Der Verbrauch ist für mich sekundär. Fahren mit dem D-Zug kostet eben Zuschlag.
Werner

Re: Wie ist das mit den Sitzen im Galaxy?

Bild von t.klebi
1

buntspecht in #5 schrieb:
Bei umgelegten Sitzen ist die Stufe doch ganz schön hoch.

Welche Stufe?
Die Sitze bilden nahezu eine Ebene mit der Ladekante.
buntspecht in #5 schrieb:
Außerdem sind an den Faltstellen konstruktionsbedingt Öffnungen, in die der Hund reintreten würde.

Öffnungen? Bei mir gibt es da imho keine Öffnungen.
btw: Warum ist dein 55-kg-Hund nicht in einer Hundetransportbox?
buntspecht in #5 schrieb:
Mich hat die Lösung, die Ford sich da ausgedacht hat, nicht überzeugt.

Diese Sitz-Lösung hat sich mittlerweile bei allen Herstellern durchgesetzt. Andere Varianten gibt es imho im Kompakt-Van-Bereich nicht mehr.
Die Lösung mit ausbaubaren Sitzen gibt es eigentlich nur noch Transporter-/Hundefängerbereich.

Re: Wie ist das mit den Sitzen im Galaxy?

Bild von Alchemist

@#3:
Du wirst Dich wundern, aber ich habe im Gali schon alles mögliche Schwere, insbesondere auch Baumaterialien transportiert:
Betonplatten, Kies, Betonsäcke, Spielsand, Rindenmulch, Urlaubsgepäck.
Und das nicht nur einmal.
Gelegentlich auch über das Limit...
Was soll ich sagen: Die Sitze klappen hin und her, wie am ersten Tag.
In diesem Sinne...

Re: Wie ist das mit den Sitzen im Galaxy?

Bild von Martin83

#7
Das glaube ich dir gern. Ich wurde nur damals von meinem FFH darauf hingewiesen, als ich ihn nach der Zuladungsfähigkeit bzw. Belastbarkeit der Sitze im zusammengeklappten gefragt hatte.

Re: Wie ist das mit den Sitzen im Galaxy?

Bild von buntspecht

Welche Stufe? Na, die vom Erdboden bis zur Liegefläche.
Lücken? Bei den Scharnieren der Sitzlehnen.
Hundetransportbox? Bei einer Schulterhöhe von gut 85cm kannst Du lange suchen.
Na, die Rückseiten der Sitzlehnen scheinen dann doch stabiler zu sein, als sie sich anfühlten.

Re: Wie ist das mit den Sitzen im Galaxy?

Bild von t.klebi
1

buntspecht in #9 schrieb:
Welche Stufe? Na, die vom Erdboden bis zur Liegefläche.

Du meinst die Ladekante? Ich kann jetzt nicht mehr nachmessen, aber imho ist die Ladekante eines SGA höher, als die des Galaxy WA6. Der SGA ist deutlich hochbeiniger.
buntspecht in #9 schrieb:
Hundetransportbox? Bei einer Schulterhöhe von gut 85cm kannst Du lange suchen.

Ich habe jetzt etwa 30 Sekunden gesucht.
http://www.hundebox-transportbox.de/Hund...
Wenn das nicht ausreicht, ist der Galaxy vielleicht doch nicht das richtige Auto. Mit den Sitzen hat das jedenfalls nichts zu tun.

btw: Einen riesigen Hund ungesichert im Auto zu transportieren, ist nicht nur unverantwortlich gegenüber Tier und Mensch, sondern nebenbei auch bußgeldbewehrt.

buntspecht in #9 schrieb:
Lücken? Bei den Scharnieren der Sitzlehnen.

Wenn die mittlere Sitzreihe nach hinten geschoben ist, überlappen imho diese "Klappen" der hinteren Sitze die Scharniere und verschließen die Lücke.

Re: Wie ist das mit den Sitzen im Galaxy?

Bild von Alchemist

Nochmals zu den Sitzen und den "bösen" Lücken:
Meine Tochter hat letztes Jahr zwei Wochen lang im Galaxy im Campingurlaub geschlafen.
Gut, sie hatte eine Isomatte drunter. Besonders praktisch sind die hinteren Ausstellfenster.
Aber angebliche Lücken und die Ladekante haben da nicht im Geringsten gestört.
Der wirklich einzige Nachteil ist die nicht mehr ganz so hohe Ladehöhe wie beim alten SGA. Aber die kriegst Du auch beim VW nicht besser.
Wenn´s nicht reicht, würde ich mich nach was anderem wie Ford Transit oder VW-Bus umsehen.
VG

Re: Wie ist das mit den Sitzen im Galaxy?

Bild von buntspecht

Also: ich habe beim Freundlichen einen Kundenwagen, in dem noch einiges an Gerödel lag, gesehen. Bei vorgeklapptem Außensitz in der mittleren Reihe war jedenfalls auf jeder Seite bei der Knickstelle ein nicht Handteller großes Loch, in das der Hund reintreten und sich die Pfote abknicken könnte.

Den Höheneindruck habe ich mir von der Seite her verschafft. Das sah dann höher aus, als bei meinem.

Hinsichtlich der Transportiererei will ich hier keine Endlosdiskussion antreten. Ich transportiere seit mehr als 40 Jahren Hunde im Auto und achte dabei natürlich darauf, dass niemandem so ein Klops ins Kreuz ballert. Ich habe nicht gesagt, dass der Hund ungesichert ist.

Wenn ich so sehe, was derzeit auf dem Markt ist, bedauere ich, dass es offensichtlich so keinen direkten Nachfolger für meinen gibt.
Werner

Re: Wie ist das mit den Sitzen im Galaxy?

Bild von Alchemist
1

Tja, vom alleinigen Hinsehen kann man die Dinge nicht gut beurteilen.
Schiebt man die Sitze nämlich etwas nach hinten (sie sind genauso variabel wie die Vordersitze), dann ist die Lücke ausreichend überdeckt. Allerdings gibt es KEINE Lücke, wenn man die Sitze in der zweiten Reihe aufstellt und dahinter ein Hundetrenngitter montiert, so wie es bei unserem der Fall war.
Dieses steht übrigens zum Verkauf, da ich keine Hunde, sondern drei Kinder transportiere.
VG

Re: Wie ist das mit den Sitzen im Galaxy?

Bild von Cycrow

Wir hatten 2 Hunde und die Transportbox für den Kofferraum wäre echt eng geworden. Der Große hatte 45 kg / 65 cm, die kleine 20 kg.
Der "alte" Galaxy (2005er) war da besser, ja. Wir haben in dem neuen (2011er) dann eine Kofferraummatte eingelegt, damit die Löcher in den umgelegten Sitzen zu sind und den Durchgang nach vorne mit einem Fahrzeugspezifischen Hundegitter einer bekannten Marke gesichert. Gab nie Probleme mit der Rennleitung.
Zum Ein- und Ausstieg brauchte der Große dann ab 11 Jahre eine Rampe (Alu-Schieberampe, Fressnapf, sehr stabil), später auch Unterstützung von uns durch eine Hebehilfe. Hilft aber nix, mit den grad so hippen SUVs hätt ich den auch nicht transporieren können, die sind ja noch höher.
Der Einstieg von der Seite ist schon recht hoch für einen Hund, wenn da die Hüfte nicht mehr mitmacht hilft wirklich nur Rampe und evtl. Kofferraum.

Jetzt haben wir 12 kg Hund in Transportbox auf der Rückbank, aber die Probleme großer Hunde sollte man nicht unterschätzen. Trotzdem ist es machbar.

Gruß,
Sönke

Re: Wie ist das mit den Sitzen im Galaxy?

Bild von buntspecht

So, die Sache ist geregelt. Ein vernünftiger Galaxy war nicht auf dem Markt. Nicht genügend Leistung, zu viele KM, zu alt. Geworden ist es dann ein S-Max, 2,2L, Automatik. Geliebãugelt hatte ich auch mit einem Touareg. Da hat sich mein Hund nicht wohl gefühlt. War auch ein bißchen hoch. In den Max ist sie eingestiegen und wollte nicht mehr raus.

Im Vergleich: an die Diesel-Gedenksekunde beim Beschleunigen muß ich mich noch gewöhnen. Da ging der Galaxy spontaner zur Sache. Ansonsten vermisse ich die 4 PS Differenz nicht. Der zieht einfach. Das Gerãuschniveau ist nicht schlechter als im Galaxy. Ich hatte noch einen Fiat Freemont im Auge, da war mir aber der Motor zu präsent. Über den Verbrauch müssen wir nicht reden. Bei kurzstreckenlastigem Betrieb mit einem Anteil schneller Autobahnfahrt, zzgl. 200 KM mit einem großen Anhänger, blieb die 7 in der Verbrauchsangabe, wenn auch knapp. Heißt: mit meinem ersten Diesel in gut 50 Jahren bin ich durchaus zufrieden.

Inhalt abgleichen Mobile Version
Customize This
sharan