Forenbeitrag

Sharan zieht nach rechts – trotz korrekter Spur – ein Fahrwerksproblem?

Bild von ralle28

Seit einigen Jahren habe ich folgendes Problem, welches ich
jetzt wieder angehen möchte:

Bei höheren Geschwindigkeiten, besonders auf der Autobahn ab
etwa  120 km/h zieht das Fahrzeug
deutlich nach rechts, wenn man das Lenkrad los lässt. Innerhalb von 100m bis 200m bin
ich dann auf der Standspur, wenn ich nicht wieder eingreife. Bei geringerer
Geschwindigkeit ist der Effekt nicht so stark ausgeprägt.

Besonders auffällig wurde das damals beim Wechsel der Kompletträder
von 195/60 auf 225/45. Beim Fahren mit 195/60 Rädern ist das Problem deutlich
schwächer und fast nicht mehr störend. Allerdings sind Alufelgen mit 225/60 Bereifung
deutlich schöner anzusehen und das Fahrzeug liegt damit deutlich sicherer und
satter auf der Straße, zumindest nach meinem Empfinden.

Auch in Linkskurven auf der Autobahn, wo die Neigung der Fahrbahn
nach links abfällt, zieht das Fahrzeug weiter nach rechts. Erst bei stärkerer
Links-Neigung der Fahrbahn zieht es auch etwas nach links, aber nie in dem Maß,
wie es nach rechts driftet.  

Folgendes wurde bereits unternommen:

-         
Achsvermessung zur Kontrolle vor einigen Jahren,
als mir das Problem bewusst wurde -> keine Verbesserung

-         
Auf 195/60 zurück gewechselt -> Problem
deutlich schwächer, nicht mehr störend,  aber noch vorhanden

Ende letzten Jahres wurden nun an der Vorderachse neue
Federbeine montiert. Heute wurde deshalb erneut eine Achsvermessung mit
Korrektur durchgeführt. Obwohl nun das Fahrwerk perfekt eingestellt ist, bleibt
das Ziehen nach rechts bei höheren Geschwindigkeiten.

In anderen Foren habe ich schon nach Ideen zur
Lösungsfindung gesucht. Z.B. wurde ein Problem der Hinterachse als Ursache
genannt. Allerdings zeigen die Daten der Achsvermessung keine Abweichung an.

Was könnte die Ursache dieses Problems sein?

Sharan Comfortline Family, 2004, 1.9 TDI mit ASZ Motor,
233000 km Laufleistung

Ergebnis Achsvermessung 01Ergebnis Achsvermessung 02

 

Re: Sharan zieht nach rechts – trotz korrekter Spur – ein ...

Bild von Dr._Fraggle

Der Klassiker wäre ja eigentlich die festgegammelte Bremse hinten: Manschetten der Haltebolzen undicht.

Andere Möglichkeit:
Die Reifen!

Ich bin mit sowas auch schonmal halb wahnsinnig geworden. Nach dem Kauf neuer 215 (oder 225?) Ganzjahresreifen auf die Alufelgen genau der gleiche Effekt wie bei Dir. Da ich zwei SGAs vor der Tür stehen habe, konnte ich reichlich rumprobieren und vergleichen.
Ergebnis: Es sind eindeutig die Reifen.
Die Lösung war dann schlussendlich, nur auf einer Seite den vorderen und hinteren zu vertauschen. Wenn das nicht funktioniert hätte, hätte ich auch (nur vorne) links gegen rechts neu aufziehen lassen können.

Es gibt dazu auch 'ne Werkstattinformation von VW. Manchmal reichen schon die normalen Fertigungstoleranzen der Reifen für solche Effekte.

Re: Sharan zieht nach rechts – trotz korrekter Spur – ein ...

Bild von ralle28

Danke für die Anwort!

Da die HA Bremsen + Scheiben in dieser Zeit schon mehrmals gewechselt wurden, könnte man die HA Bremse eigentlich ausschließen. Ich kann mir das demnächst aber mal anschauen, sind bald wieder fällig.

Kann mich erinnern, dass ich die Räder vorn und hinten schon vertauscht habe, der Effekt war spürbar, aber nicht weg. Könnte ich nochmal probieren.

Nochmal ne kleine Korrektur zum Artikel oben: Ich fahre aktuell (Sommer und Winter) natürlich 225/45 R17 und nicht 225/60, war nur ein Schreibfehler. Bei 195/60 R16 war dieser Effekt fast weg.

Re: Sharan zieht nach rechts – trotz korrekter Spur – ein ...

Bild von Dr._Fraggle

Wenn Du die Bremsen selbst gemacht hast, dann kannst Du das ziemlich sicher ausschließen. Im Falle einer Werkstatt wäre ich zumindest skeptisch, ob die einfach keinen Bock hatten, die beweglichen Teile gängig zu machen. Ist ja auch nur zu ihrem eigenen Vorteil. Je schneller die Bremse wieder runter ist, desto mehr Umsatz...

Das einfache Tauschen der Räder V<->H hat bei mir damals übrigens auch nix gebracht. Erst das quasi diagonale Vertauschen hat was gebracht.

Re: Sharan zieht nach rechts – trotz korrekter Spur – ein ...

Bild von Chaot
1

Das würde ich auch zunächst versuchen.
Aber nur Achsweise damit man den Effekt (wenn er von den Rädern kommt) immer noch deutlich spürt.
Also VA von Rechts nach Links tauschen und HA ebenso.
Bei der Gelegenheit auch mal die Radlager abhören.
Sehr hilfreich ist auch mal nach 20 km normaler Fahrt mit möglichst wenig Bremsen die Temperaturen aller Bremsscheiben kontrollieren.

Auch ein genauer Blick auf die Felgen kann nicht schaden. Wir hatten so einen Effekt an einem Q7. Da hatte die Felge einen Riss.

Sehr b So, ich hoffe ich habe dich jetzt bis zum Wochenende ausgelastet Sehr b

Re: Sharan zieht nach rechts – trotz korrekter Spur – ein ...

Bild von ralle28

Danke erstmal für die Tipps.
Da der Effekt auch bei den Sommerrädern auftritt (gleicher Felgentyp), würde ich eine defekte Felge ausschließen. Die Sommerräder montiere ich wegen dem Sägezahneffekt immer kreuzweise, Jahr für Jahr. Seit dem ist damit Ruhe. Der Effekt bleibt aber. Die aktuell angebauten Winterräder sind laufrichtungsgebunden, könnte man nur testweise mal vertauschen. Aber bei den Sommerrädern tritt es ja auch auf.
Die Temperaturen der Bremsscheiben werde ich morgen mal prüfen, gute Idee. Mit einem Infrarot Thermometer müsste das ja gut gehen. Damit würde man ja ein Bremsenproblem erkennen können.

Re: Sharan zieht nach rechts – trotz korrekter Spur – ein ...

Bild von Rabbit

#5
Es genügt auch der einfache Hand/ Fingertest an der Felge oder notfalls Bremsscheibe.

Bei mir war mal die eine Seite so heiß nach dem Fahren das man im vorbei gehen die Strahlungswärme gespürt hat, so warm dürfte es bei Dir eventuell auch sein, sieht man dann auch an der Farbe der Bremsscheibe.

Gruß

Rabbit

Re: Sharan zieht nach rechts – trotz korrekter Spur – ein ...

Bild von uborka

Aufgrund eines Federbruchs vorne rechts zog unser Sharan nach rechts. Eine 3/4 Windung unten an der Feder war abgeknickt. Bis das Stück aber nicht vollends abgebrochen war (aber noch um den Stoßdämpfer herum hing) und bei Schlaglöchern "Plong"-Geräusche erzeugte, wusste ich nicht, warum der Wagen nicht geradeaus fuhr.

Aber ich denke bei einem Wechsel der Federbeine und einer Achsvermessung sollte eine gebrochene Feder nicht übersehen werden.

Re: Sharan zieht nach rechts – trotz korrekter Spur – ein ...

Bild von ralle28

Ja, die Federbeine wurden komplett erneuert incl. Federn. Vorher und nachher war kein Unterschied feststellbar.

Folgende Dinge habe ich nun heute kontrolliert:
- die Temperatur aller Bremsscheiben gemessen nach etwa 20km und nach weiteren 10 km Fahrt -> vorn beide 16°C, hinten beide 18°C
(es ist gar nicht so leicht ohne bremsen zu fahren)
- trotz dieses Ergebnisses gleich noch das rechte Vorderrad abgenommen und die Führungen der Bremsbeläge und Bremssattel gereinigt
- Radlager geprüft, schwierig, ist ja eine objektive Einschätzung, mir ist nichts aufgefallen, Geräusche gibt es keine, Vorderachse war angehoben

Hmmm, bei mir herrscht weiter Ratlosigkeit. Falls noch jemand Ideen hat, immer her damit und im voraus schon mal besten Dank!

Re: Sharan zieht nach rechts – trotz korrekter Spur – ein ...

Bild von Tornador

Viel Text, evtl habe ich es überlesen, sind die hinteren Querlenkerlager zu 100% intakt?

Re: Sharan zieht nach rechts – trotz korrekter Spur – ein ...

Bild von Rabbit

ralle28 in #8 schrieb:

- trotz dieses Ergebnisses gleich noch das rechte Vorderrad abgenommen und die Führungen der Bremsbeläge und Bremssattel gereinigt

was verstehst Du unter " gereinigt" ?
Du MUSST sie gangbar machen, d.h. komplett Scheibe und Bremszangen demontieren, die Gleischienen von jeglichem Rost befreien ( geht am besten mit einer feinen Flachfeile) dann noch mal mit dem Finger prüfen ob nicht doch noch irgendwo ein Grat oder Verkanntung vorhanden ist.
Dann die blitzeblanken Schienen( Beide Seiten) dünn mit Kupferpaste, besser Keramikspray überziehen.

Als nächstes den Bremszylinder vorsichtig raus ziehen oder noch vorsichtiger raus pressen ( immer ein Kantholz o.ä. dazwischen legen das der Zylinder nicht ganz raus fällt, dann wieder vorsichtig rein drücken.
Eventuell dies ein paar mal wiederholen.

Alles wieder einbauen und auch die Bremsbeläge auf der Rückseite und oben und unten an der Kante dünn mit Keramikspray oder Kupferpaste benetzen.

ralle28 in #8 schrieb:

- Radlager geprüft, schwierig, ist ja eine objektive Einschätzung, mir ist nichts aufgefallen, Geräusche gibt es keine, Vorderachse war angehoben

Ein Radlager das (noch) nicht brummt lässt das KFZ i.d.R. auch nicht nach einer Seite ziehen.

Irgendwas klemmt bei deiner Bremse !

P.S.:

Eine Achsvermessung macht man bei solchen Problemen NUR mit neuen Reifen, wenn die mit einseitig abgefahrenen Reifen gemacht wird bringt das nicht den gewünschten Erfolg bzw. diese(r) abgefahren(en) Reifen ziehen auch wieder in eine Richtung.

Gruß

Rabbit

Re: Sharan zieht nach rechts – trotz korrekter Spur – ein ...

Bild von ralle28

zu #9:
Ja, viel Text, wollte es so genau wie möglich beschreiben. Wird aber dann unübersichtlich. An die Hinterachse habe ich auch schon gedacht. Ich schaue mir die Lager am Montag mal an, eher wird es leider nicht.

zu #10

Die Reifen sind alle gleich abgefahren und haben vorn und hinten eine ähnliche Profiltiefe von etwa 6mm. Auch die Sommerräder in der selben Größe sind gerade abgefahren.

Warum denkst du mit ziemlicher Sicherheit an eine verklemmte Bremse? Dann müssten doch die Bremsscheiben beim empfohlenen Temperaturtest (#4 Chaot)unterschiedliche Temperaturen haben. Das haben sie nicht, wie oben beschrieben.
Unter Bremse "gereinigt" verstehe ich genau das, was du beschrieben hast und danach mit Kupferpaste dünn eingeschmiert. War danach auch alles leichtgängig. Den Bremszylinder hatte ich allerdings nicht heraus gezogen/gedrückt. Und ich habe auch nur die rechte Bremse kontrolliert, da der Verdacht ja eher in Richtung rechts geht.
Werde dann am Montag/Dienstag nochmal beide Bremsen zerlegen und reinigen.

Noch zur Erinnerung:
Das Problem besteht tatsächlich schon seit einigen Jahren. Hatte damals schon viel Zeit mit der Fehlersuche verbracht und mich dann damit abgefunden. Die Reifen haben bisher keinerlei erkennbare Schäden davon getragen.
Aber jetzt bin ich etwas älter und versuche es nochmal.

Re: Sharan zieht nach rechts – trotz korrekter Spur – ein ...

Bild von Chaot
1

Nur mal ganz blöd gefragt:
Du meinst aber schon das der zieht. Nicht das das Lenkrad nicht gerade steht oder?
Ich meine wenn du an einer geraden Straße entlang fährst steht das Lenkrad auch gerade oder musst du das Lenkrad schräg stellen und das Auto läuft dann gerade?

#10 Wenn die Bremsen fest sind merkst du das sofort an der Temperatur. Und wenn alle Bremsen nach 20 km ohne Bremsen rundum unter 20°C liegen ist es entweder saukalt oder die Bremsen sind ok.

So spontan würden mir auch nur noch die Querlenkerlager vorne oder hinten einfallen. Aber ich vermute mal das das schon mehrfach geprüft wurde wenn du schon so lange das Problem hast.
- Du könntest noch die Länge der Quelenker vorne messen.
Ich hatte mal ein Problem bei einem Toyota. Da war ein Querlenker 2 cm Kürzer. Ist bei der Vermessung nicht aufgefallen, aber die Kiste hat nach links gezogen.
Da die erst kurz vorher die Querlenker getauscht hatten ist das falsche Bauteil glücklicherweise gleich aufgefallen.

- Welchen Luftdruck fährst du eigentlich?
Hast du es schon mal mit Maximaldruck probiert ob der Effekt dann immer noch so stark ist oder ob er sich abschwächt.

- Dann wäre noch die Frage ob die hinteren Dämpfer und Federn ok sind?

Aber ich gehe mal davon aus das die Punkte bei der Fehlersuche schon mehrfach abgearbeitet wurden.
Ansonsten habe ich auch keine so richtige Idee mehr dazu.

Re: Sharan zieht nach rechts – trotz korrekter Spur – ein ...

Bild von ralle28

Er zieht nach rechts, wenn ich das Lenkrad los lasse. Und dann steht auch das Lenkrad minimal nach rechts. Ziehe ich es gerade, läuft er auch gerade. Aber es fällt erst ab 100 km/h aufwärts auf, vorher nicht. Mir ist auch klar, dass die Fahrbahn auf der Autobahn in der Regel leicht nach rechts geneigt ist. Deshalb teste ich auch in Linkskurven mit Neigung nach links.

Das Fahrzeug ist unfallfrei, so sollte alles noch original sein. Übrigens sind auch die Querlenkerlager noch original. Schaue ich mir am Montag nochmal genau an.

Ich fahre vorn 2,8 und hinten 2,8. Bei weniger Luftdruck wird das einseitige Ziehen stärker. Könnte sein, das es bei 3,0 oder 3,2 weniger wird. Aber dann leidet der Komfort auch sehr.
Die hinteren Dämpfer wurden im letzten Jahr erneuert. Die Federn sind ok. Aufgrund des rostanfälligen Unterbodens wird hier regelmäßig kontrolliert und gepflegt.

Re: Sharan zieht nach rechts – trotz korrekter Spur – ein ...

Bild von Chaot

Kennst du irgendwo ein Stück Straße das möglichst gerade und auch möglichst waagrecht ist. So ca. 50 - 100 m reichen dafür.
Da fährst du mal mit langsamen Tempo entlang und schaust wie das Lenkrad steht wenn du dem Verlauf genau folgst.
Damit kannst du kontrollieren ob das Lenkrad genau gerade steht. Bei 120 auf der Autobahn wird das nichts.

So wie du das beschreibst könnte es durchaus denkbar sein das das Lenkrad eben nicht genau mittig steht sondern eher nach links versetzt ist.

Wenn du die Querlenkerlager prüfst achte mal drauf ob die sich aus der Hülse schieben. Das ist beim Prüfen mit der Hand kaum zu merken. Da musst du mit einem Montiereisen drücken.
Wenn die Verbindung Gummi - Metall gerissen ist schaut das Lager unbeschädigt aus und ist bei einer kurzen Kontrolle unbeschädigt, aber kann im Fahrbetrieb zu solchen Effekten führen.
Du kannst auch mal die Schrauben der Achsen nachkontrollieren. Das ist zwar eher ein Problem der Aluachsen, aber es kann ja nicht schaden.
So ganz auf die blöde kannst du ja auch nochmal mit einer Wasserwaage kontrollieren ob das Auto überhaupt gerade steht - Also Vergleichsmessung Quer Straße und Ladeboden.

Re: Sharan zieht nach rechts – trotz korrekter Spur – ein ...

Bild von Tornador

Ich meine die hinteren Lager der vorderen Querlenker

Inhalt abgleichen Mobile Version
Customize This
sharan