SGApedia

Reparatur mittlerer Luftausströmer (aus 2 mach 1)

Bild von HMSmily

Hiho SGAF,

als ich meinen Wal kaufte hatte der rechte Teil des mittleren Luftausströmers 'Zahnausfall'. Es fehlte die mittlere Lamelle (damit auch dieses Teil an dem man die Lamellen ausrichtet, ich nenne es mal 'Bediengriff'). Da ich nicht rechts vorne sitze war das für mich eher ein optischer Mangel und auf der Prioritätenliste eher weit unten.
Zur Demontage habe ich wohl etwas zu fest zugegriffen und damit eine weitere Lamelle ausgebrochen:
Luftausströmer - defekt
Im Laufe meiner Arbeiten habe ich einen Fehler begangen. Daher musste ich den Ausströmer eh nochmal demontieren. Die Fotos sind nicht in der richtigen Reihenfolge entstanden. Weiters habe ich das Teil nur zur Veranschaulichung wieder zusammengesetzt, spart Euch also bitte Kommentare, das man es nach dem Zerlegen hätte reinigen können.
Um den Ausströmer aus seiner Position zu bekommen braucht man nur einen flachen, breiten Gegenstand hinter den Rahmen des Ausströmers zu bringen und das ganze Teil herauszuhebeln. Dazu braucht man nicht viel Kraft, wenn's also schwer geht besser neu ansetzen. Ich brauchte nur einmal unten und einmal oben ansetzen und habe dazu eine Plakette verwendet, die ich am Schlüsselbund habe:
Luftausströmer demontage
Ein gebrauchtes Ersatzteil hat mir Nr33 dankenswerterweise organisiert. Dieses Teil sah schon mit seiner fehlenden Lamelle (oben links) besser aus als das in meinem Wal Verbaute:
Luftausströmer vom Schrott
Aber man will ja immer Alles. Da in meinem alten Ausströmer links alle Lamellen in Ordnung waren wollte ich die Fehlende des Neuen damit ersetzen.
Dazu muss dieses kurze Stück Kanal (mit den Klappen) und die Frontplatte voneinander getrennt werden. Wenn man sich das mal genau anschaut erkennt man sofort die 6 'Nasen' die beide Teile zusammenhalten. Ein wenig Kopfzerbrechen machte mir die Hebelage mit der die Einstellrädchen mit den Klappen verbunden sind. wenn man ein Hebelwerkzeug (bei mir tat's wieder die Plakette) an den mit Pfeilen markierten Stellen ansetzt, kann man diese Umlenkhebel von den 'Achsen' der Klappen abziehen:
Frontplatte demontieren (unten)
Auf dem Bild sind auch die drei unteren Haltenasen erkennbar. Nur der Vollständigkeit halber - So sieht es von der Oberseite aus. Hier sind die drei oberen Haltenasen mit im Bild:
Frontplatte demontieren (oben)
Zum aushaken dieser 6 Nasen musste ein Schraubendreher mit einer Klingenröße ähnlich eines Phasenprüfers herhalten.
Wenn dann die Frontplatte ab ist, kommt das kurze Stück Kanal mit den Klappen auf Seite (Perfekte Gelegenheit um dieses Teil zu reinigen)
Auf der Rückseite der Frontplatte kann man jetzt sehen, das hinter jedem Lamellensatz ein Rahmen eingeklipst ist. Wenn man diesen Rahmen herausnimmt, kann man die in Normallage waagerechten Lamellen entnehmen. Sie sind verbunden mit einer art 'Schubstange' die dafür sorgt das die Lamellen sich parallel bewegen (auf dem Bild ist die Schubstange nicht montiert. Es liegen Beide lose rum):
Rahmen ausbauen - Lamellen zugänglich
Eigentlich hätte ich hier nur die intakte Lamelle aus meinem alten Ausströmer einsetzen müssen und die Schubstange an diese anklipsen ... Aber nee, 1. sind mir die Lamellen - weil ich die Frontplatte auf den Tisch legte - alle aus ihren Führungen gefallen (Perfekte Gelegenheit diese Lamellen zu reinigen) und 2. war die Schubstange derart beschädigt, das sie die oberste Lamelle nicht geführt hätte. Also habe ich das Geduldsspiel mit der Schubstange aus dem alten Ausströmer komplettiert und wieder zusammengesetzt. Zuerst versuchte ich alle Lamellen mit der Schubstange zu verbinden und das Paket wieder in die Führungen zu legen. Das hat bei mir garnicht funktioniert. Also habe ich die Lamellen alle eingelegt und dann die Schubstange eingefummelt.
Dann kommt der Rahmen wieder hinter die Lamellen. Dabei muss man darauf achten, das man die in Normallage senkrechten Lamellen (die sind in diesem Rahmen) und den Bediengriff in der Mitte der waagerechten Lamellen zur gleichen Seite ausrichtet, so das die Bedienung der senkrechten Lamellen nach der Montage korrekt gegeben ist. Danach sah die Frontplatte so aus:
Frontplatte - alle Lamellen drin
Das wäre jetzte der Zeitpunkt für mich gewesen das Teil abzustauben.
Den Zusammenbau von Frontplatte und Kanalstück mit Klappen bekommt jeder hin der die Teile zerlegt hat. Dann kommt das ganze wieder an seinen Platz und sieht gut aus.

Gruß - Wolfgang

SGA-Stichworte: Luftausströmer, Lüftung

3
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3 (2 Bewertungen)
Inhalt abgleichen Mobile Version
Customize This